Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verkehrslösung Schöneweide (nicht Bahnhof) - Bauzeitraum ab Januar 2022
geschrieben von krickstadt 
Zitat
Slighter
Man hätte sie sicherlicher auch einfach bestehen lassen können, im Wissen der baldigen Baustelle.

Ohne verkehrsrechtliche Anordnung keine Busspur.

Aufbruch für Regenwassersammelbecken und Rückbau Pausenheim.


Zitat
ECG7C
Zitat
Slighter
Man hätte sie sicherlicher auch einfach bestehen lassen können, im Wissen der baldigen Baustelle.

Ohne verkehrsrechtliche Anordnung keine Busspur.


Dann anders ausgedrückt: Man hätte sicherlich auch einfach eine Anordnung hinterherschießen können, um sie bestehen zu lassen. im Wissen der baldigen Baustelle.
Zitat

"ECG7C" am 5.5.2022 um 20.44 Uhr:

[...] Aufbruch für Regenwassersammelbecken und Rückbau Pausenheim.

Schickes Foto aus der zweiten Container-Etage. ;-)

Ich habe heute Morgen 'mal wieder die Panorama-Foto-Funktion meines Smartphones benutzt. Achse Buseinfahrt (die offen stand):



Achse Straßenbahneinfahrt:



Achse spätere Einfahrt:



Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Ich habe heute Morgen 'mal wieder die Panorama-Foto-Funktion meines Smartphones benutzt. Achse Buseinfahrt (die offen stand):



Achse Straßenbahneinfahrt:



Achse spätere Einfahrt:


Hmm, besonders intensiv scheint man da aber irgendwie nicht zu arbeiten. Ob sich das evtl. erst ändern soll, wenn ab August 2022 auch der Straßenbahnteil stillgelegt sein wird? Aber dann hätte man ja auch den Bushof bis dahin noch in Betrieb lassen können...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
krickstadt
Achse Straßenbahneinfahrt:



Hallo Thomas, du hast den Fahrdraht kaputt gemacht?
Ein paar Wochen soll die Gleisschleife doch noch befahrbar bleiben! ;-)

so long

Mario
Zitat

"der weiße bim" am 9.5.2022 um 16.11 Uhr:

Hallo Thomas, du hast den Fahrdraht kaputt gemacht?

Nobody's Panorama Program is perfect! ;-)

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Von DB StuS wurde mittlerweile bestätigt, dass am Bahnhof Schöneweide in Baulast der Eisenbahn eine barrierefreie öffentliche WC-Anlage errichtet wird. Damit sind Senat/Bezirk, BVG und Wall AG in dieser Sache aus dem Schneider...

Das heißt natürlich nicht, dass das neue Pausenheim/Betriebsgebäude der BVG über keine Aborte verfügen wird, nur stehen diese dann ausschließlich Nutzungsberechtigten zur Verfügung.

Viele Grüße
Arnd
Das WC mit dem Aufenhaltsraum und Imbiss gibt es jetzt nicht mehr. Der Aufbruch für die Baugrube hat begonnen.


Die haben das WC plattgemacht statt zu versetzen?
Da er von "dem WC mit dem Aufenthaltsraum" spricht gehe ich nicht davon aus, dass er die Berliner Toilette von Wall meint (sondern eben das BVG-Klo). Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die auch nicht einfach versetzt wird. Die stellt man als Ersatzteil ins Werk bis sie einen neuen dauerhaften Standort gefunden haben - was bestimmt erst nach Fertigstellung der Wendeanlage der Fall sein wird. Alles andere würde mich positiv überraschen.

~~~~~~
"Hmmm...zerkrümelte Knusperdinger."
Zitat
micha774
Die haben das WC plattgemacht statt zu versetzen?

Gemeint ist das bisherige Pausenheim der BVG. Dieses wird einschließlich Personal-WC - wie planfestgestellt - neu gebaut und befindet sich daher derzeit bauzeitlich in Containern am Ausweichstandort.

Viele Grüße
Arnd
Zitat

"ECG7C" am 12.5.2022 um 19.11 Uhr:

Der Aufbruch für die Baugrube hat begonnen.

Hier eine andere Perspektive auf den Ort des Bauabschnitts 2a Südwest (laut Präsentation, Folie 14) von gestern (Freitag) um 10.52 Uhr:


(Webseite)

Links sieht man noch einen Stapel Spundwände zum Sichern der Baugrube.

Zitat

"micha774" am 12.5.2022 um 19.27 Uhr:

Die haben das WC plattgemacht statt zu versetzen?

Dass "ECG7C" das alte Pausenheim gemeint hat, wurde ja schon geschrieben. Die Wall-Toilette befindet sich immer noch links außerhalb seines Fotos. Das in seinem Foto am unteren Rand noch zu erkennende Dach des Bauwagens, der vor der Wall-Toilette steht, zeigt die Reichweite seines Kameraobjektivs. Sein Standort bei der Aufnahme war auf diesem Treppenabsatz zum oberen Container:


(Webseite)

Auf diesem Foto sieht man auch, dass die Wall-Toilette aktuell für Nicht-Bauarbeiter nicht erreichbar ist.

Und dann noch einen Blick auf den Bauabschnitt 2a Nordost:


(Webseite)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Moin.

Und dann waren sie wieder weg ...


(aufgenommen am 16.5.2022 um 17.36 Uhr)

Zum Vergleich zwei bzw. vier (Rückseite) Fotos vom 25.4.2022:


(Webseite links, Webseite rechts)

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Alles nur, weil die hier mitlesen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Alles nur, weil die hier mitlesen.

Das war in diesem Fall nicht erforderlich, denn das Anliegen wurde den Leuten ja hinterhergetragen.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Zitat
krickstadt
Sein Standort bei der Aufnahme war auf diesem Treppenabsatz zum oberen Container:

Nicht ganz richtig.

Die Hälfte der Spundwände für die Baugrube vom Regenwassersammelbecken sind versenkt.


Hallo zusammen!

Danke an Dich ECG7C und an Thomas für die aktuellen Bilder!

Frappierend, wie erst der Abriss im Schleifenbereich die neue Wohnbebauung auf der Südseite erkennen lässt. Wer mietet oder kauft sich in einer solchen Lage ein?

Viele Grüße
Manuel
Zitat
manuelberlin
Frappierend, wie erst der Abriss im Schleifenbereich die neue Wohnbebauung auf der Südseite erkennen lässt. Wer mietet oder kauft sich in einer solchen Lage ein?

Na ja - entweder Autoren (m/w/d) von bahninfo oder Aktivisten (m/w/d) von IGEB oder Mitarbeitende von BVG, DB, S-Bahn... :-)

Es könnten aber auch ganz einfach Leute angesprochen sein, denen eine günstige Verkehrsanbindung sowohl zum Flughafen ("in 10 Minuten...") als auch in die Innenstadt wichtig ist und die ihr Haus tatsächlich in erster Linie nur als Schlafstätte nutzen. Beim heutigen Berliner Wohnungsmarkt finden auch solche Häuser schnell ihre Käufer-/Mieterschaft.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
manuelberlin
Danke an Dich ECG7C und an Thomas für die aktuellen Bilder!

Ich erkläre hiermit höflichst, mich dieser Danksagung vollumfänglich anzuschließen. :-)

Viele Grüße
Arnd
Als ich heute vor Ort auf de anderen Seite lang fuhr fiel mir die große weiße Sperrfläche auf die auf der Schnellerstraße stadtauswärts vor Brückenstraße aufgemalt ist. Heute fuhr der Verkehr einspurig an die Kreuzung heran.

Kennt jemand den Sinn dieser Sperrfläche? Dahinter ist nun eine extra breite kombinierte Bus Radspur zu erkennen. Doch wäre es nicht dann sinnvoller statt der Sperrfläche eine Busspur* hinzupinseln?

*Verkehrsnerds sagen dazu Bussonderfahrstreifen (BSF).

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen