Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
City-S-Bahn oder S21 - the never ending story - Bauzeitraum ab 03/2022
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
krickstadt


Die Nord-Süd-Strecken und die Ringbahn gehören ausschreibungstechnisch aber zu unterschiedlichen Netzen. Da will man natürlich, wenn man denn an mehrere Wettbewerber Lose vergeben will, so wenig Übergänge wie möglich haben.

Ich bin mir gerade nicht sicher, aber S8, S85 und S86 wurden doch glaube ich dem Nordsüd-Netz zugeordnet, also sind Ring- und Nordsüdnetz bereits miteinander verwurstelt.
[www.vbb.de]

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.09.2022 07:36 von Nemo.
Zitat

"Nemo" am 1.9.2022 um 7.36 Uhr:

Ich bin mir gerade nicht sicher, aber S8, S85 und S86 wurden doch glaube ich dem Nordsüd-Netz zugeordnet, also sind Ring- und Nordsüdnetz bereits miteinander verwurstelt.

Da hast Du recht, aber keine dieser Linien startet oder endet im Ring. Die Zugehörigkeit zum "Teilnetz Nord-Süd" leuchtet auch ein, da sie zwischen nördlichen und südlichen Zielen verkehren. Und auf der Görlitzer Bahn auf Linien des "Teilnetzes Ring" treffen. Außerdem ist die geplante Linie S15 zwischen Frohnau und Hauptbahnhof ein schönes Beispiel, dass ein Übergang von Nord-Süd-Strecken auf den Westring betriebstechnisch möglich erscheint. Nord-Süd-Linien dürfen nur halt nicht irgendwo im Ring enden (vielleicht mit Wiedereröffnung der Siemensbahn eine neue Linie vom Norden nach Siemensstadt oder Hakenfelde? ;-)).

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Technisch gibt es diese Verbindungen im "Ostkopf" des Bahnhofs Gesundbrunnen seit 2006, siehe diesen Ausschnitt aus Gordon Charles S-Bahngleisplan.

2002 wurde doch mit der Ringeröffnung der Nord-Süd-Tunnel geschlossen und saniert. Damals fuhren doch einige Ringzüge ab Gesundbrunnen weiter als S2, aber das passt absolut nicht mit deinem "2006".

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
krickstadt
Technisch gibt es diese Verbindungen im "Ostkopf" des Bahnhofs Gesundbrunnen seit 2006, siehe diesen Ausschnitt aus Gordon Charles S-Bahngleisplan.

2002 wurde doch mit der Ringeröffnung der Nord-Süd-Tunnel geschlossen und saniert. Damals fuhren doch einige Ringzüge ab Gesundbrunnen weiter als S2, aber das passt absolut nicht mit deinem "2006".

Der Ring wurde 2002 nicht geöffnet, sondern geschlossen.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Niemand schrieb etwas von einer "Öffnung", nicht wahr? Den Unterschied zwischen öffnen und eröffnen kannst du dir sicherlich ganz leicht ergooglen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Niemand schrieb etwas von einer "Öffnung", nicht wahr? Den Unterschied zwischen öffnen und eröffnen kannst du dir sicherlich ganz leicht ergooglen.

Das würde ich dir mal empfehlen.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
>Der Ring wurde 2002 nicht geöffnet, sondern geschlossen.
@Bumsi, da fehlt ein Smiley. 😂

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat

"B-V 3313" am 1.9.2022 um 19.25 Uhr:

Damals fuhren doch einige Ringzüge ab Gesundbrunnen weiter als S2, aber das passt absolut nicht mit deinem "2006".

Moin Griesgram,

Du wirst das sicherlich viel besser wissen als ich. "Mein 2006" habe ich von der Webseite <https://www.stadtschnellbahn-berlin.de/bahnhof/bahnhof.php?bhf=212> und benennt das Jahr, in dem der Umbau des "Nordkreuzes" vollendet wurde. Ansonsten ist es heute eigentlich egal, wann genau welche Verbindungen auf welche Strecken möglich waren, denn dass solche Verbindungen für reguläre S-Bahnlinien dauerhaft verwendet wurden, ist bis heute nicht geschehen.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Zitat

"B-V 3313" am 1.9.2022 um 19.25 Uhr:

Damals fuhren doch einige Ringzüge ab Gesundbrunnen weiter als S2, aber das passt absolut nicht mit deinem "2006".

Moin Griesgram,

Du wirst das sicherlich viel besser wissen als ich. "Mein 2006" habe ich von der Webseite <https://www.stadtschnellbahn-berlin.de/bahnhof/bahnhof.php?bhf=212> und benennt das Jahr, in dem der Umbau des "Nordkreuzes" vollendet wurde. Ansonsten ist es heute eigentlich egal, wann genau welche Verbindungen auf welche Strecken möglich waren, denn dass solche Verbindungen für reguläre S-Bahnlinien dauerhaft verwendet wurden, ist bis heute nicht geschehen.

Viele Grüße, Thomas

Dauerhaft ist relativ. Richtig ist, dass es längere Zeit eine baubedingte Verknüpfung gab, die auch im Liniennetz berücksichtigt wurde. Auch die S8 fuhr mal längere Zeit nach Hennigsdorf. Über die "dauerhafte" Nutzung der entsprechenden Weichenverbindungen in Gesundbrunnen können wir uns dann ja mit der S21 erfreuen, wenn der endgültige Bahnsteig in Hauptbahnhof fertiggestellt wurde. Auch dann ist allerdings keine Liniendurchbindung in Richtung Jungfernheide geplant. Dafür soll künftig eine Linie vom Ostring zum Hbf abbiegen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
krickstadt
Zitat

"B-V 3313" am 1.9.2022 um 19.25 Uhr:

Damals fuhren doch einige Ringzüge ab Gesundbrunnen weiter als S2, aber das passt absolut nicht mit deinem "2006".

Moin Griesgram,

Du wirst das sicherlich viel besser wissen als ich. "Mein 2006" habe ich von der Webseite <https://www.stadtschnellbahn-berlin.de/bahnhof/bahnhof.php?bhf=212> und benennt das Jahr, in dem der Umbau des "Nordkreuzes" vollendet wurde. Ansonsten ist es heute eigentlich egal, wann genau welche Verbindungen auf welche Strecken möglich waren, denn dass solche Verbindungen für reguläre S-Bahnlinien dauerhaft verwendet wurden, ist bis heute nicht geschehen.

Viele Grüße, Thomas

Dauerhaft ist relativ. Richtig ist, dass es längere Zeit eine baubedingte Verknüpfung gab, die auch im Liniennetz berücksichtigt wurde. Auch die S8 fuhr mal längere Zeit nach Hennigsdorf. Über die "dauerhafte" Nutzung der entsprechenden Weichenverbindungen in Gesundbrunnen können wir uns dann ja mit der S21 erfreuen, wenn der endgültige Bahnsteig in Hauptbahnhof fertiggestellt wurde. Auch dann ist allerdings keine Liniendurchbindung in Richtung Jungfernheide geplant. Dafür soll künftig eine Linie vom Ostring zum Hbf abbiegen.

Und fuhr nicht die S8 zeitweise auch bis zum Nordbahnhof, bevor die Verbindungskurve zwischen Schönhauser Allee und Bornholmer Straße fertiggestellt wurde?

@Thomas, ich denke, das ist auf der Homepage einfach missverständlich formuliert:

Zitat
stadtschnellbahn-berlin.de
Die große betriebliche Wende brachte der Fall der Mauer: Aufgrund der Neukonzeption des Berliner Eisenbahnverkehrs wurde aus dem alten Bahnhof Gesundbrunnen ein neuer, für den Norden Berlins bedeutsamer, Bahnknoten. Das Bauvorhaben firmierte unter der Bezeichnung Nordkreuz und fand seinen Abschluß im Jahre 2006.

Gemeint sind sicher die Gesamtbaumaßnahmen, inklusive Fernbahn. S-Bahn-seitig war das Nordkreuz m.E. mit Eröffnung der S8-Kurve 2003 so weit fertiggestellt, dass zumindest von allen Richtungen in alle Richtungen gefahren werden konnte.
Zitat
Bumsi
Zitat
B-V 3313
Zitat
krickstadt
Technisch gibt es diese Verbindungen im "Ostkopf" des Bahnhofs Gesundbrunnen seit 2006, siehe diesen Ausschnitt aus Gordon Charles S-Bahngleisplan.

2002 wurde doch mit der Ringeröffnung der Nord-Süd-Tunnel geschlossen und saniert. Damals fuhren doch einige Ringzüge ab Gesundbrunnen weiter als S2, aber das passt absolut nicht mit deinem "2006".

Der Ring wurde 2002 nicht geöffnet, sondern geschlossen.

Nachdem der Ring geschlossen war, wurde er zum Betrieb geöffnet.

Die deutsche Sprache zeigt sich mal wieder in ihrer glänzenden Flexibilität.


immer noch keine richtige sig
S21 - the never ending story ....
aktuelles video hier
Zum Thema "S21" wurde eine neue Webseite ins Netz gestellt:

[www.berlin-s21.de]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo,

da zum "Tag der Schiene" eine Besichtigung der S21-Station am Hauptbahnhof möglich war, habe ich die Gelegenheit für das Erstellen einer neuen Galerie genutzt:

https://www.baustellen-doku.info/berlin_neubau_s-bahn_s21/20220916/

Viele Grüße
André
Vielen Dank für die aktuellen Einblicke in den Neubau, auch wenn sich dort tatsächlich nur relativ wenig verändert.

so long

Mario
@André

Danke für die aktuellen Eindrücke.
Angesichts des bisherigen Baufortschrittes und des aktuellen Zustandes bezweifle ich stark dass auch der Dezember 2023 Termin zu halten ist.

--
Neues vom Ostkreuz im Ostkreuzblog
Auch von mir ein Dank an André für die Fotogalerie

Zitat
Stefan Metze
Angesichts des bisherigen Baufortschrittes und des aktuellen Zustandes bezweifle ich stark dass auch der Dezember 2023 Termin zu halten ist.

Woran machst Du das fest? Die Galerie zeigt ja v.a. den provisorischen Bahnsteig - und der mag noch im Rohbau sein, aber dauert der Endausbau wirklich >13,5 Monate? Dass da die letzten Jahre nicht viel passiert ist, scheint mir auch verständlich, wer hätte etwas von einem endausgebauten, aber nicht in Betrieb befindlichen Bahnhof, dazu noch inmitten einer Baustelle mit Staub, ggf. schwerem Gerät usw.?

Ob natürlich die aktuellen globalen Lieferkettenschwierigkeiten in der Zeitplanung berücksichtigt sind, ist die andere Frage.
Die Einblicke sind super. Ich seh das ähnlich wie du: Unfassbarer Aufwand für eine Interimsstation, die nur wenige Jahre verwendet wird. Ich versteh auch überhaupt nicht, warum es weder beim Rohbau des provisorischen Bahnhofs weitergeht, noch warum die Arbeiten für die finale Station so stocken. Wurde darüber bei der Führung gesprochen? Welche Gründe gibt es denn, dass letzteres so lange dauert?

Auch komisch die Beschränkung auf eine Bahnsteigkante beim Interrimsbahnsteig. Wäre ein weiteres Weichenpaar denn wirklich so ein großer Mehraufwand gewesen?
Zitat
Slighter

Auch komisch die Beschränkung auf eine Bahnsteigkante beim Interrimsbahnsteig. Wäre ein weiteres Weichenpaar denn wirklich so ein großer Mehraufwand gewesen?

Das Problem war hier doch dass der Fahrstuhl zu dicht an dem zweiten Gleis stehen muss. Die Weichen hätte man sicherlich hinbekommen.

Was kommt eigentlich nachher an die Stelle des Bahnsteigs hin? Ein Abstellgleis? Nichts?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Slighter

Auch komisch die Beschränkung auf eine Bahnsteigkante beim Interrimsbahnsteig. Wäre ein weiteres Weichenpaar denn wirklich so ein großer Mehraufwand gewesen?

Das Problem war hier doch dass der Fahrstuhl zu dicht an dem zweiten Gleis stehen muss. Die Weichen hätte man sicherlich hinbekommen.

Was kommt eigentlich nachher an die Stelle des Bahnsteigs hin? Ein Abstellgleis? Nichts?

Der endgültige Bahnhof liegt weiter südlich. Der Interimsbahnsteig wird also mit dem zweiten Gleis überbaut. Daher bin ich auch schon gespannt, wie viele Jahre erneuter Vollsperrung für den Rückbau des Interimsbahnsteigs erforderlich werden.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen