Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Die BVG wird E-Busse kaufen (müssen)
geschrieben von Heidekraut 
Zitat
Bumsi
Wieso sollten Elektrobusse eine geringere Lebenserwartung haben und wieso sollte Strom nachts besonders teuer sein? Im Endeffekt werden höchstwahrscheinlich auch spätestens 2030 Elektrobusse wirtschaftlicher sein als Dieselbusse. Abgesehen davon, dass die Diskussion in diesem Thread wohl recht deplatziert ist.

Ich war mal so frei. Hier kann weiter diskutiert werden. Aus meiner Sicht wird die Lebensdauer von E-Bussen von der Lebensdauer der Batterien abhängen. Allerdings wird man das auch über Batterietausch lösen können. Dann sehe ich keinen Grund, warum E-Busse weniger lang leben sollten als die Diesel-Busse. Im Gegenteil. Weniger Bauteile, wenig Verschleißteile, Elektromotoren, die man im Zweifel auch relativ einfach tauschen kann. Die Strompreise werden sich entwickeln und der Anteil erneuerbarer ist ja schon prognostiziert und vorgeschrieben. Ich kann mir vorstellen, dass die BVG Sonderkonditionen aushandeln wird, da sie demnächst zum Großabnehmer wird. Was sie ja allerdings durch Straßenbahn und U-Bahn schon jetzt ist.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉
Und was ist jetzt das Thema der Diskussion? Die BVG hat schon längst verkündet, keine Dieselbusse nach den ADL zu beschaffen. Wird das jetzt in Frage gestellt?

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Schau mal in den Nachbarthread.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉
In sehr naher Zukunft werden Batterien eine Lebensdauer haben, die diejenige des Fahrzeugs übersteigt, siehe z.B. hier. An einem modernen elektrischen Fahrzeugmotor sind nur noch die Lager Verschleißteile. In Zukunft werden andere Komponenten eines E-Fahrzeugs die Lebensdauer bestimmen.
Henner
Zitat
Heidekraut
Schau mal in den Nachbarthread.

Wozu dieser neue Thread? Was hat der Titel "Die BVG wird E-Busse kaufen (müssen)" mit deinem ersten Beitrag zur Lebensdauer von E-Bussen zu tun?

Außerdem gibt's doch einen Thread zu Elektrobussen, sogar von dir begonnen:
Erste Elektrobuslinie in Berlin
Zitat
Heidekraut
Schau mal in den Nachbarthread.

Normalerweise dient dazu das Threadthema und der erste Beitrag, die nicht übereinstimmen.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1868-2022
Zitat
md95129
In sehr naher Zukunft werden Batterien eine Lebensdauer haben, die diejenige des Fahrzeugs übersteigt, siehe z.B. hier. An einem modernen elektrischen Fahrzeugmotor sind nur noch die Lager Verschleißteile. In Zukunft werden andere Komponenten eines E-Fahrzeugs die Lebensdauer bestimmen.
Henner

Korrekt, z.B. Möglichkeit der Beschaffung. Rohstoffknappheit wird auch vor der E-Mobilität nicht zurückschrecken bzw. zeigt sich im Fahrzeugbau schon jetzt völlig unabhängig vom Antriebstyp.
Nun kriegt Euch mal wieder ein, es ist eine Auslagerung des Fadens aus dem Fotothread, wo er nichts zu suchen hat. Dort wurde unter anderem die Frage gestellt, warum die Firmen immer wieder neue E-Modelle nach Berlin zum Testen schicken, obwohl die BVG sie nicht kaufen darf, da jede Bestellung ausgeschrieben werden muss. In anderen Sammelthreads werden ja auch Gott und die Welt besprochen. Hier kann jeder einbringen, was zum Komplex Beschaffung von E-Modellen und der Frage ihrer Lebensdauer und Effizienz er beitragen will. Dass einige immer nur diskutieren wollen, sprich streiten, geschenkt. Wenn Euch der Titel nicht gefällt, ersetzt ihn durch einen schlaueren.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉
Zitat
BVG Pressemitteilung
Berlin, 10. Juni 2022



Kommse rin, könnse E-Busse kieken



Die BVG hat große gelbe Busse und große Ziele. Bis Ende 2030 soll die Bus-Flotte des Berliner Nahverkehrsunternehmens komplett auf Elektroantrieb umgestellt werden. Ende 2022 werden bereits 228 E-Busse in Berlin im Einsatz sein. Und mit dem Anfang April erhaltenen Förderbescheid vom Bundesverkehrsministerium für weitere E-Busse und die dazugehörige Ladeinfrastruktur kann es nun weitergehen.



In den vergangenen Monaten haben die Berliner Verkehrsbetriebe bereits E-Busse verschiedener Hersteller im Berliner Stadtverkehr getestet. Der Fokus hierbei lag auf der Reichweite der elektrischen Busse.



Doch wie fühlt sich eine Fahrt im E-Bus der Zukunft an? Wie sehen die aktuellen Modelle aus? Wie und wo werden die Busse geladen? Und welche Unterschiede gibt es eigentlich? Das sind Fragen, die sich viele Berliner*innen vielleicht schon mal gestellt haben.



Daher lädt die BVG alle Interessierten nach Spandau auf den BVG-Betriebshof zum großen E-Bus-Testen ein. Am 17. und 18. Juni 2022 können verschiedene E-Bus-Modelle verschiedener Fahrzeughersteller auf dem Betriebshof besichtigt werden. Fachleute der einzelnen Hersteller sowie der BVG sind vor Ort und beantworten alle Fragen. Ein besonderes Highlight wird die Probefahrt mit dem elektrischen Doppel-Gelenkbus über den Hof sein.



Und auch wer nicht nur gucken, sondern gerne Teil der BVG-Familie werden möchte, ist auf diesem Event goldrichtig. Die BVG sucht immer wieder Fachkräfte jeglicher Art und informiert auf diesem Event über ihre Jobangebote.



Alle Fakten zur Veranstaltung im Überblick:



Wann?

Freitag, den 17. Juni 2022, von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr

sowie

Samstag, den 18. Juni 2022, von 10:00 bis 16:00 Uhr



Wo?

Busbetriebshof Spandau

Am Omnibushof 1, 13593 Berlin



Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.


Beste Grüße
Harald Tschirner
Arbeitnehmer"freundliche" Öffnungszeiten in Spandau...
Zitat
micha774
Arbeitnehmer"freundliche" Öffnungszeiten in Spandau...

Ich würde mal behaupten, dass Samstags nicht so super viele Leute arbeiten müssen.

—————————————————

Ich hab nen Bus und meine Busfahrerin heißt Layla, sie fährt schöner, schneller, geiler.
Arbeitnehmer haben immerhin Urlaubstage.
Zitat
Bumsi
Zitat
micha774
Arbeitnehmer"freundliche" Öffnungszeiten in Spandau...

Ich würde mal behaupten, dass Samstags nicht so super viele Leute arbeiten müssen.

Lt. Statistischem Bundesamt sind es 21,8 % der Arbeitnehmer:innen bundesweit, die regelmäßig samstags arbeiten. [www.destatis.de] Da diese nur etwa die Hälfte der Bevölkerung ausmachen, hätten rund 90 % der Menschen theoretisch Zeit, an der Veranstaltung teilzunehmen bzw. zumindest keine konkurrierende regelmäßige berufliche Verpflichtung, die dies verhindert.
Soloselbstständige müssen sicher auch meist Samstags arbeiten ;-) Die tauchen in der Statistik gar nicht auch. Von allen anderen Selbstständigen müssen laut deiner Quelle über die Hälfte an Samstagen arbeiten ^^
Zitat
PassusDuriusculus
Soloselbstständige müssen sicher auch meist Samstags arbeiten ;-) Die tauchen in der Statistik gar nicht auch. Von allen anderen Selbstständigen müssen laut deiner Quelle über die Hälfte an Samstagen arbeiten ^^

Ja, allerdings machen wir (momentan bin ich auch Soloselbständiger) nicht einmal 5 % der Erwerbstätigen aus und die Selbstständigen mit Beschäftigten knapp nochmal so viel. Dazu kommt vom Grundsatz her eine größere Flexibilität: wenn mir danach ist, könnte ich sogar am Freitag Mittag dorthin gehen, ohne dafür um Urlaub oder Überstundenabbau bitten zu müssen. Aber klar, die genannten 90 % haben natürlich auch andere Termine, die bei einem Vorlauf von einer Woche nicht unbedingt über den Haufen geworfen werden können oder sollten.
Hallo zusammen,

als Rentner hab ich für sowas fast immer Zeit. Deshalb besuchte ich gestern (17.06.2022) den hitzeflirrenden Spandauer Betriebshof der BVG. Zehn Ebusse von sieben Herstellern waren zu besichtigen, drei standen zum Mitfahren bereit:



Ebusco 2.2 (21-HH-35) - 90 Ebusse dieses Typs sollen ja ab diesem Jahr nach Berlin kommen



Aus München kam dieser Ebusco (M-VG 4031) der MVG



Irizar ie tram 12 (1020 LPR)



MAN 12E Lion's City NL367 (M-AN 4311)



mit MAN 18E Lion's City NG734 (M-AN 8286) konnte man eine Runde über den Hof drehen



MB eCitaro G



Aus Stuttgart kam der Volvo 7900 A Electric (S-SB 7563) der SSB



Mit 5422 steuerte die BVG einen ihrer Solaris GE bei



Der Solaris Doppelgelenkbus Trollino 24 MetroStyle lud auch zum Mitfahren ein



Der VanHool ExquiCity 24 Doppelgelenkbus (L-461 PW) der Linz AG stand ebenfalls für Hoftouren bereit


Bei beiden Doppelgelenkbussen handelte es sich um Obusse. Drehten aber auf dem Omnibushof Spandau auch ohne Oberleitungen genügsam ihre Runden.

Gruß
Micha


Der erste sieht von den Farben her aus wie für Eisenach gedacht. Das fiel mir auf, weil ich deren Farbschema klasse finde. Und ansonsten...na ja, es geht nur "länger". Höher scheint kein Thema zu sein - und ich frage mich ernsthaft, warum die Bushersteller das nicht anbieten, nicht mal auf'm Papier. Aber okay, wir haben ja jede Menge Platz in der Stadt.

~~~~~~
"Hmmm...Gummibierchen!"
Ich wollte ursprünglich am Samstag dort auch hin, aber das Wetter hat mich schlussendlich davon abgehalten. Außerdem brauche ich die Erholung nach der Arbeitswoche und hatte daher nicht wirklich die Motivation, das Haus zu verlassen, obwohl es relativ in der Nähe war.
Ich finde den Trend interessant, dass sich die aktuellen Busse mehr und mehr dem Format Straßenbahn nähern.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉
Von Micha zu Micha Danke für die Bilder.

Manches Design der Busse läßt mich kopfschüttelnd zurück.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen