Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Abschied von der BR485
geschrieben von PassusDuriusculus 
und die S6 bis Zehlendorf kommt sicher erst nach dem Auslaufen der gerade ausgeschriebenen Verträge.
Diese Fahrzeugscharaden sind ja alle sehr interessant. Ich frage mich allerdings, als gelegentlicher Ringbenutzer, warum wird mit dem vorhandenen Fahrzeugbestand nicht alles dafür getan, den Ring ENDLICH vollständig mit VOLLZÜGEN statt mit vollen Zügen auszustatten?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Zitat
Harald Tschirner
Diese Fahrzeugscharaden sind ja alle sehr interessant. Ich frage mich allerdings, als gelegentlicher Ringbenutzer, warum wird mit dem vorhandenen Fahrzeugbestand nicht alles dafür getan, den Ring ENDLICH vollständig mit VOLLZÜGEN statt mit vollen Zügen auszustatten?

Bestellt ist ein Einsatz der Baureihe 483/484 auf der S8 ab Oktober 2022 und ein Einsatz von Dreiviertelzügen auf der S41/42.
Ist doch nur noch ein halbes Jahr... ;-)
Zitat
FlO530
Zitat
Harald Tschirner
Diese Fahrzeugscharaden sind ja alle sehr interessant. Ich frage mich allerdings, als gelegentlicher Ringbenutzer, warum wird mit dem vorhandenen Fahrzeugbestand nicht alles dafür getan, den Ring ENDLICH vollständig mit VOLLZÜGEN statt mit vollen Zügen auszustatten?

Bestellt ist ein Einsatz der Baureihe 483/484 auf der S8 ab Oktober 2022 und ein Einsatz von Dreiviertelzügen auf der S41/42.
Ist doch nur noch ein halbes Jahr... ;-)

Aus meiner Sicht ist das nicht die Antwort auf Haralds Frage.

*******
Das Gegenteil von ausbauen ist ausbauen.
Also man möchte definitiv noch vor April mit 483ern auf die Tageszuggruppen der Ringbahn, aber das wird erst dann entschieden, wenn ausreichend Fahrzeuge und ausgebildetes Personal da sind.

Mit 480 und 481 alleine wird man das jedenfalls nicht packen und die 485 sind wie an anderer Stelle schon erwähnt nicht für den Einsatz auf den Ringlinien geeignet, auch wenn dieser ab und zu vorkommt.

Vielleicht klappt es zum Fahrplanwechsel.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.2022 20:47 von Leyla.
Nochmal: seit Jahren ist der Ring (und da meine ich zuerst NUR S41/42) der "kranke Mann" im System! In London würde kein Mensch auf die irrsinnige Idee kommen, im System der Circle Line mit kurzen Zügen zu fahren, wie man es hier den Fahrgästen seit vielen Jahren zumutet!

Warum, zum Donner, wird nicht alles daran gesetzt, ENDLICH einen umfassenden und stabilen Vollzugeinsatz zu realisieren?

Und das, sowohl vom Fahrzeugpark, als auch vom Personaleinsatz her; und was der Ausreden noch mehr sein sollten!

Seit Januar 2021 werden laufend neue 483/484 geliefert und eingesetzt und erhöhen eigentlich den Bestand. Aber man hat nichts Besseres zu tun, als einsatzfähige 485er und 481er abzustellen, nur weil letztere auf die Modernisierung warten müssen!

Erst wenn das "Problem Ring" endlich gelöst ist, sollten m.E. Maßnahmen für andere Linien folgen!

Beste Grüße
Harald Tschirner
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.
Zitat
Harald Tschirner
In London würde kein Mensch auf die irrsinnige Idee kommen, im System der Circle Line mit kurzen Zügen zu fahren, wie man es hier den Fahrgästen seit vielen Jahren zumutet!

Ich weiß nicht, ob man das wirklich vergleichen kann. In London sind die U-Bahnzüge so ausgelegt, dass ein Einsatz von kürzeren Zügen nicht möglich ist. Erst recht nicht bei den S Stock auf den Sub Surface Linien, wo komplett durchgängig begehbare 7 bzw. 8 Wagenzüge verkehren.
Zitat
Flexist
Zitat
Harald Tschirner
In London würde kein Mensch auf die irrsinnige Idee kommen, im System der Circle Line mit kurzen Zügen zu fahren, wie man es hier den Fahrgästen seit vielen Jahren zumutet!

Ich weiß nicht, ob man das wirklich vergleichen kann. In London sind die U-Bahnzüge so ausgelegt, dass ein Einsatz von kürzeren Zügen nicht möglich ist. Erst recht nicht bei den S Stock auf den Sub Surface Linien, wo komplett durchgängig begehbare 7 bzw. 8 Wagenzüge verkehren.

Klar dass das jetzt nicht mehr geht, es geht ja auch nur um die Überlegung, sowas vielleicht wieder einzuführen, die dort niemand hat. Vor dem S Stock wäre das technisch wohl machbar gewesen, denn bis in die 1950er Jahre wurden auch in London U-Bahnzüge zeitweise verkürzt.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Re: Abschied von der BR485
03.10.2022 21:35
Zitat
Harald Tschirner
Zitat
Flexist
Zitat
Harald Tschirner
In London würde kein Mensch auf die irrsinnige Idee kommen, im System der Circle Line mit kurzen Zügen zu fahren, wie man es hier den Fahrgästen seit vielen Jahren zumutet!

Ich weiß nicht, ob man das wirklich vergleichen kann. In London sind die U-Bahnzüge so ausgelegt, dass ein Einsatz von kürzeren Zügen nicht möglich ist. Erst recht nicht bei den S Stock auf den Sub Surface Linien, wo komplett durchgängig begehbare 7 bzw. 8 Wagenzüge verkehren.

Klar dass das jetzt nicht mehr geht, es geht ja auch nur um die Überlegung, sowas vielleicht wieder einzuführen, die dort niemand hat. Vor dem S Stock wäre das technisch wohl machbar gewesen, denn bis in die 1950er Jahre wurden auch in London U-Bahnzüge zeitweise verkürzt.

Dort löst man das Problem des Wagenmangels halt mit Taktdehnung und Ausfall...

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Leyla
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.

Dann mal Butter bei die Fische: sofern man die Prioritäten bei den Verträgen und der Ausbildung der Fahrer anders gesetzt hätte - könnte man bereits heute mit Vollzügen auf dem Ring fahren, wenn dafür S8, S46, S47 und S85 vorerst weiter mit 485ern und die S45 mit 481ern bestückt würden? Oder hätten die bis jetzt durch die 483/484er ersetzten 485er ohnehin abgestellt werden müssen?
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Leyla
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.

Dann mal Butter bei die Fische: sofern man die Prioritäten bei den Verträgen und der Ausbildung der Fahrer anders gesetzt hätte - könnte man bereits heute mit Vollzügen auf dem Ring fahren, wenn dafür S8, S46, S47 und S85 vorerst weiter mit 485ern und die S45 mit 481ern bestückt würden? Oder hätten die bis jetzt durch die 483/484er ersetzten 485er ohnehin abgestellt werden müssen?

Das wäre möglich, wenn man es so gewollt hätte.

Hätte man verkehrsvertraglich anders regeln müssen.

Aber da sind der S-Bahn in dem Fall die Hände gebunden.

Wenn die 485er sinnvoll nur auf der S85 eingesetzt werden können und die 483er vorerst für andere Linien bestimmt sind, dann reicht es eben nicht für die Ringbahn.

Man könnte maximal die 481er von der S45 auf den Ring schieben, aber das reicht gerade so für eine Tageszuggruppe, ohne das Problem der Fristabläufe zu betrachten.

Das würde nicht einem "umfassenden und stabilen" Vollzugbetrieb entsprechen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.10.2022 23:45 von Leyla.
Zitat
Leyla
Bei der S6 gehe ich davon aus, dass man sie in den Nord-Süd-Vertrag packen wird, um sie dann mit den S1-Verstärkern nach Zehlendorf durchzubinden.

Ansonsten scheint der Trend zum reinen Einsatz von Voll- oder Halbzügen zu gehen, daher meine Annahme dafür auch bei der S45 und S47. Es würde jedenfalls die Fahrzeugdisposition vereinfachen und bei Vollzügen für weniger Völkerwanderungen auf dem Bahnsteig sorgen, gerade auf dem Ring, wo jede Sekunde Standzeit zählt.

Nicht zu vergessen, für die neue Ausschreibung hat man bis zu 540 Halbzüge in Option. Es macht nicht wirklich Sinn, die S6 daher mit Biegen und Brechen in den Ringvertrag zu quetschen, wo die S45 sinnvoller drin aufgehoben sein wird.

Auf welcher Strecke und voraussichtlich ab wann wird es wieder die Linie S6 geben?
Zitat
Leyla
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Leyla
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.

Dann mal Butter bei die Fische: sofern man die Prioritäten bei den Verträgen und der Ausbildung der Fahrer anders gesetzt hätte - könnte man bereits heute mit Vollzügen auf dem Ring fahren, wenn dafür S8, S46, S47 und S85 vorerst weiter mit 485ern und die S45 mit 481ern bestückt würden? Oder hätten die bis jetzt durch die 483/484er ersetzten 485er ohnehin abgestellt werden müssen?

Das wäre möglich, wenn man es so gewollt hätte.

Hätte man verkehrsvertraglich anders regeln müssen.

Aber da sind der S-Bahn in dem Fall die Hände gebunden.

Wenn die 485er sinnvoll nur auf der S85 eingesetzt werden können und die 483er vorerst für andere Linien bestimmt sind, dann reicht es eben nicht für die Ringbahn.

Man könnte maximal die 481er von der S45 auf den Ring schieben, aber das reicht gerade so für eine Tageszuggruppe, ohne das Problem der Fristabläufe zu betrachten.

Das würde nicht einem "umfassenden und stabilen" Vollzugbetrieb entsprechen.

Der Verkehrsvertrag ist überhaupt nicht optimal organisiert!!!
Jay
Re: Abschied von der BR485
04.10.2022 00:02
Zitat
Leyla
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Leyla
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.

Dann mal Butter bei die Fische: sofern man die Prioritäten bei den Verträgen und der Ausbildung der Fahrer anders gesetzt hätte - könnte man bereits heute mit Vollzügen auf dem Ring fahren, wenn dafür S8, S46, S47 und S85 vorerst weiter mit 485ern und die S45 mit 481ern bestückt würden? Oder hätten die bis jetzt durch die 483/484er ersetzten 485er ohnehin abgestellt werden müssen?

[...]
Man könnte maximal die 481er von der S45 auf den Ring schieben, aber das reicht gerade so für eine Tageszuggruppe, ohne das Problem der Fristabläufe zu betrachten.

Das würde nicht einem "umfassenden und stabilen" Vollzugbetrieb entsprechen.

Es gibt auf dem Ring nicht genug "Saft" für den Vollzugbetrieb. Daher hat irgendwer entschieden, dass beim 481 dann während des 5er-Taktes die Oberstrombegrenzung eingeschaltet werden müsste. Ob die 481er dann noch den Fahrplan halten können?

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Leyla
Zitat
VvJ-Ente
Zitat
Leyla
Weil es eben nicht so einfach ist, wie es scheint...

Und es noch nicht möglich ist einen "umfassenden und stabilen" Vollzugeinsatz zu fahren.

Dann mal Butter bei die Fische: sofern man die Prioritäten bei den Verträgen und der Ausbildung der Fahrer anders gesetzt hätte - könnte man bereits heute mit Vollzügen auf dem Ring fahren, wenn dafür S8, S46, S47 und S85 vorerst weiter mit 485ern und die S45 mit 481ern bestückt würden? Oder hätten die bis jetzt durch die 483/484er ersetzten 485er ohnehin abgestellt werden müssen?

[...]
Man könnte maximal die 481er von der S45 auf den Ring schieben, aber das reicht gerade so für eine Tageszuggruppe, ohne das Problem der Fristabläufe zu betrachten.

Das würde nicht einem "umfassenden und stabilen" Vollzugbetrieb entsprechen.

Es gibt auf dem Ring nicht genug "Saft" für den Vollzugbetrieb. Daher hat irgendwer entschieden, dass beim 481 dann während des 5er-Taktes die Oberstrombegrenzung eingeschaltet werden müsste. Ob die 481er dann noch den Fahrplan halten können?

Ah okay. Klingt plausibel. Hör ich aber selbst auch zum ersten Mal.

Na dann Gute Nacht in Bezug auf den 483...

Immerhin baut man neue Unterwerke, bspw. am Innsbrucker Platz.

Und ja, das kommt noch dazu. Es gibt für den 483 nochmal eigene restriktivere Oberstrombegrenzungen.
Ah, also nicht nur Fahrzeugmangel, sondern auch noch welche in der Infrastruktur. Gedenkt man denn irgendwann mal die Stromversorgung so zu verbessern, dass man mit Vollzügen fahren kann?
Ist doch nichts neues..was hat man über den Osten gelästert der in Köpenick und Pankow bei der Bimmel Altbaufahrzeuge einsetzen musste, mangels ausreichender Stromversorgung.
In Köpenick dauerte das dann noch bis zum 1.6. 96 ...

T6JP
Ein ähnliches Problem gibt es doch wohl auch für den Vollzugeinsatz auf der S75. Da muss auch erst ein neues Unterwerk am Nöldnerplatz her.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen S-Bahn/BVG) 1865-2023
Zitat
485er-Liebhaber
Ein ähnliches Problem gibt es doch wohl auch für den Vollzugeinsatz auf der S75. Da muss auch erst ein neues Unterwerk am Nöldnerplatz her.

Wieso das?
Bis zur Wiedereröffnung der Südkurve waren auf der S5, S7 und S75 (Ausnahme HVZ Verstärker S5) alle Züge mit 8 Wagen unterwegs. Das machte sogar mehr Viertelzüge als jetzt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen