Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erweiterung Stumpfendstelle U-Bahnhof Warschauer Straße
geschrieben von ECG7C 
Wer meint, der Wegfall einer Linksabbiegerspur wäre kein Problem, der ist noch nie mit dem 347 Bus gefahren. Der steht nämlich trotz der zwei Spuren regelmäßig 2+ Ampelphasen im Stau. Dazu noch die in Deutschland üblichen kurzen Phasen, die ziemlich ineffektiv sind. Die Amerikaner machen das mit den Phasen besser.
Henner
Es sieht trotzdem extrem eng aus, finde ich. Mag aber gerade noch so passen.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
😂 🤮 😉😝🤦👍🤔 🙄😏
Zitat
Heidekraut
Es sieht trotzdem extrem eng aus, finde ich. Mag aber gerade noch so passen.
Allerdings musst du berücksichtigen, dass der Graben zwischen Gleistrasse und Fahrbahn ebenfalls Teil der Fahrbahn ist, der wurde heute Morgen geschlossen und asphaltiert.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
ECG7C

Zukünftig sollten die dort zur Verfügung stehenden 32 bis 36 Meter Straßenbreite dann doch mal anders aufgeteilt werden. Wenn die M10 nach Kreuzberg weitergeführt wird.

Du meinst, man reist die jetzt verlegten Gleise dann wieder raus?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Ausschließen kann man das nicht.
Zitat
Nemo
Zitat
ECG7C

Zukünftig sollten die dort zur Verfügung stehenden 32 bis 36 Meter Straßenbreite dann doch mal anders aufgeteilt werden. Wenn die M10 nach Kreuzberg weitergeführt wird.

Du meinst, man reist die jetzt verlegten Gleise dann wieder raus?

Und wo reist man sie dann hin...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Nordender
Ausschließen kann man das nicht.

Da die Kehr- und Abstellanlage dann eh in die Mühlenstraße Richtung Arena oder Ostbahnhof wandert, werden zumindest die beiden Weichen dort wieder entfernt.

Aber bei den gerade in Friedrichshain-Kreuzberg üblichen Planungszeiten...

Viele Grüße
Arnd
ich finde das zweite Kehrgleis dennoch gut, auch wenn's nur vorübergehend bleibt. Sowohl die Schienen, Schwellen als auch Schotter und auch Fahrleitungsmasten lassen sich wiederverwenden oder notfalls recyclen. Darum sehe ich darin kein Problem. Bleibt noch die extra Energie, die beim erneuten Umbau verbraucht wird. Die ist aber zugunsten der Betriebsstabilität der M10 absolut gerechtfertigt
Zitat
Krumme Lanke
ich finde das zweite Kehrgleis dennoch gut, auch wenn's nur vorübergehend bleibt. Sowohl die Schienen, Schwellen als auch Schotter und auch Fahrleitungsmasten lassen sich wiederverwenden oder notfalls recyclen. Darum sehe ich darin kein Problem. Bleibt noch die extra Energie, die beim erneuten Umbau verbraucht wird. Die ist aber zugunsten der Betriebsstabilität der M10 absolut gerechtfertigt

Die aktuell ausgebauten Schienen und Schwellen wurden übrigens auch nicht entsorgt sondern sind zur Wiederverwertung vorgesehen. Thema Nachhaltigkeit.
Zitat
der weiße bim
Für zwei Linien bräuchte man vier Kehrgleise. Ab 12.12. kannst du wieder selbst beobachten, wie oft in der Schleife Revaler Straße beide Betriebshaltestellen der M13 belegt sind. Auch am Eckernförder Platz haben beide dort endende Linien jeweils zwei Stellplätze auf den beiden Gleisen der Betriebshaltestelle. Bei einer Stumpfendstelle machen aber zwei Halteplätze hintereinander keinen Sinn, da der erste Wagen als erster wieder abfahren muss. Und in die Ankunfts- und die Abfahrtshaltestelle passt nun mal nur ein einziger Straßenbahnwagen.

Der Fahrplanwechsel ist am 11.12.
Zitat
Henning
Zitat
der weiße bim
Für zwei Linien bräuchte man vier Kehrgleise. Ab 12.12. kannst du wieder selbst beobachten, wie oft in der Schleife Revaler Straße beide Betriebshaltestellen der M13 belegt sind. Auch am Eckernförder Platz haben beide dort endende Linien jeweils zwei Stellplätze auf den beiden Gleisen der Betriebshaltestelle. Bei einer Stumpfendstelle machen aber zwei Halteplätze hintereinander keinen Sinn, da der erste Wagen als erster wieder abfahren muss. Und in die Ankunfts- und die Abfahrtshaltestelle passt nun mal nur ein einziger Straßenbahnwagen.

Der Fahrplanwechsel ist am 11.12.

Die M13 wendet zur Zeit wegen einer Baustelle nicht an der Revaler Str. Keine Ahnung, ob diese Baustelle auch am 11. endet oder ob man den Sonntag noch mit dazu nimmt.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Henning
Der Fahrplanwechsel ist am 11.12.

Deine Klugscheißerei schießt am Thema vorbei. Die Bauarbeiten haben nichts mit dem Fahrplanwechsel zu tun.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Sorry, B-V, aber falls du es noch immer nicht weißt:
Deine Klugscheißerei gegenüber Henning ist für die Katz. Er weiß nicht, dass sogenannte 'Normale Menschen' seine Beiträge immer mal missverstehen könnten. Also lass ihn einfach schreiben. Er möchte sich hier beteiligen, das ist alles. Dies ist sein gutes Recht. Da kannst du so oft dagegen wettern, wie du lustig bist. Er ist, wie er ist. Und unsereiner ist deswegen nicht automatisch der bessere Mensch.

Gruß
Die Ferkeltaxe
Zitat
Nemo
Zitat
ECG7C

Zukünftig sollten die dort zur Verfügung stehenden 32 bis 36 Meter Straßenbreite dann doch mal anders aufgeteilt werden. Wenn die M10 nach Kreuzberg weitergeführt wird.

Du meinst, man rei[ß]st die jetzt verlegten Gleise dann wieder raus?

Wäre das so schlimm? Es ist mir irgendwie lieber, wenn eine Gleislage mal nach ein paar Jahren im Zuge des weiteren Ausbaus wieder verändert wird, als jedes Minimalprojekt immer länger zu planen, um ja nicht dreifuffzich zu viel auszugeben - zumal, wenn der volkswirtschaftliche Schaden die Ersparnis übersteigt.
Zitat
def
Zitat
Nemo
Zitat
ECG7C

Zukünftig sollten die dort zur Verfügung stehenden 32 bis 36 Meter Straßenbreite dann doch mal anders aufgeteilt werden. Wenn die M10 nach Kreuzberg weitergeführt wird.

Du meinst, man rei[ß]st die jetzt verlegten Gleise dann wieder raus?

Wäre das so schlimm? Es ist mir irgendwie lieber, wenn eine Gleislage mal nach ein paar Jahren im Zuge des weiteren Ausbaus wieder verändert wird, als jedes Minimalprojekt immer länger zu planen, um ja nicht dreifuffzich zu viel auszugeben - zumal, wenn der volkswirtschaftliche Schaden die Ersparnis übersteigt.

Nö, schlimm wäre es nicht. Ich weiß halt nur nicht, ob die Planer auf eine derartige Idee kommen, hier ein bestehendes Straßenbahngleis zu Gunsten eines besseren Radwegs in eine gemeinsame Straßenbahn/ Autospur umzuwandeln.

Obwohl es natürlich sinnvoll ist, da die Straßenbahn hier vermutlich sowieso nichts von einem eigenen Gleiskörper hätte, da kein Stau und da man ja sowieso von der Oberbaumbrücke gemeinsam mit dem Auto herkommt ist das sogar das einfachste.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Ferkeltaxe
Sorry, B-V, aber falls du es noch immer nicht weißt:
Deine Klugscheißerei gegenüber Henning ist für die Katz. Er weiß nicht, dass sogenannte 'Normale Menschen' seine Beiträge immer mal missverstehen könnten. Also lass ihn einfach schreiben. Er möchte sich hier beteiligen, das ist alles. Dies ist sein gutes Recht. Da kannst du so oft dagegen wettern, wie du lustig bist. Er ist, wie er ist. Und unsereiner ist deswegen nicht automatisch der bessere Mensch.

Genau so ist es. Man könnte übrigens auch diverse in diesem Forum von B-V 3313 getätigte Äußerung als Klugscheißerei oder Arroganz bezeichnen, weil er von Allgegenwart gewisser ihm persönlich verfügbarer Kenntnisse und Fähigkeiten ausgeht. Diese kann er in einem de facto öffentlichen Forum aber nicht als selbstverständlich voraussetzen.

Ja, auch ich finde Hennings Fragen manchmal grenzwertig - als erwachsener Mensch sollte man damit aber zivilisiert umgehen können...

Viele Grüße
Arnd
Zitat
def
Zitat
Nemo
Zitat
ECG7C

Zukünftig sollten die dort zur Verfügung stehenden 32 bis 36 Meter Straßenbreite dann doch mal anders aufgeteilt werden. Wenn die M10 nach Kreuzberg weitergeführt wird.

Du meinst, man rei[ß]st die jetzt verlegten Gleise dann wieder raus?

Wäre das so schlimm? Es ist mir irgendwie lieber, wenn eine Gleislage mal nach ein paar Jahren im Zuge des weiteren Ausbaus wieder verändert wird, als jedes Minimalprojekt immer länger zu planen, um ja nicht dreifuffzich zu viel auszugeben - zumal, wenn der volkswirtschaftliche Schaden die Ersparnis übersteigt.

Wenn die M10 verlängert wird - oder vorher gar zum Ostbahnhof abbiegt - wird sowieso ein kompletter Umbau der bestehenden Haltestelle notwendig werden. Die ist nämlich keine 62 Meter lang. Dann wird dort alles neu aufgeteilt werden müssen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen