Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen Januar 2023
geschrieben von B-V 3313 
Für 29 Euro im Monat wäre ich leidensfähiger und hätte vielviel mehr Verständnis.
Zitat
Taktverdichtung
Zitat
Nordender
Für jemand der Dank C-Bereich voll zahlen muss ist das nicht mehr witzig, [...] .

Ich verstehe gerade nicht, was der Ausfall der Ringbahn mit dem C-Bereich zu tun hat.

Ist doch vollkommen egal, was der Fahrschein gekostet hat, das System muss funktionieren.

C-Bereich heißt nunmal längere Wegstrecke und weniger Zuschussbereitschaft der dortigen Regierung. Also nicht aufregen, wenn es dort teurer ist, dafür können wir Berliner nichts!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Hat hier auch keiner behauptet, aber wie du selber schon schreibst, die längere Wegstrecke ist hier wohl der Knackpunkt. Wie viel Puffer mehr sollte jemand aus dem Umland denn noch einplanen? (rhetorische Frage)
Ich bin Berliner und darf jeden Tag in das hochgelobte C-Land pendeln...ausgesucht habe ich mir das nicht.
Zitat
Nordender
Ich bin Berliner und darf jeden Tag in das hochgelobte C-Land pendeln...ausgesucht habe ich mir das nicht.
Ditto, und die aktuelle Lage auf dem Wohnungsmarkt macht es auch nicht besser (möchte weder den Job aufgeben noch in den C-Bereich umziehen, allerdings wäre eine Wohnung etwas näher an der Stadtgrenze /Arbeitsstelle gewiss besser, als 2+ Stunden je Richtung zu pendeln).
Die Entfernung Pankow-BER ist kein Hexenwerk, nur bei der derzeitigen Betriebsqualität und der unbrauchbaren Ersatzverbindungen (U2, S2) dafür zu teuer.
Ebenfalls dito, nur dass ich versch. Kunden in ganz ABC habe und deshalb sowieso nicht einfach dichter dran ziehen könnte....
Zitat
Nordender
Die Entfernung Pankow-BER ist kein Hexenwerk, nur bei der derzeitigen Betriebsqualität und der unbrauchbaren Ersatzverbindungen (U2, S2) dafür zu teuer.

Soll man jetzt bei jeder Baustelle die Fahrpreise senken damit der Ersatzverkehr garantiert zusammenbricht?

Ich würde ja den Ansatz besser finden, die Betriebsqualität zu steigern!

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo


Ich würde ja den Ansatz besser finden, die Betriebsqualität zu steigern!

Das ist die beste Lösung, wer fängt an?
Zitat
Nemo
Soll man jetzt bei jeder Baustelle die Fahrpreise senken damit der Ersatzverkehr garantiert zusammenbricht?

Ich finde eigentlich schon, dass in dieser Hinsicht irgendetwas passieren muss, sofern sich das Klima für noch stärker subventionierte Tickets nicht verfestigt und zu einem dauerhaften Angebot manifestiert. Was bekommt eigentlich ein Verkehrsunternehmen, das baubedingte Qualitätseinbußen "bietet", an Zahlungen vom jeweiligen Besteller? 100%?

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Zitat
Philipp Borchert
Was bekommt eigentlich ein Verkehrsunternehmen, das baubedingte Qualitätseinbußen "bietet", an Zahlungen vom jeweiligen Besteller? 100%?

Das könnte seriös höchstens eine Fachkraft für Vertragsrecht beantworten, der alle vertraglichen Vereinbarungen zwischen Besteller und Ersteller vollständig vorliegen. Alle anderen dürfen weiter spekulieren. Die realen Ergebnisse werden später (natürlich nicht detailliert) in den Geschäftsberichten dokumentiert.

so long

Mario
Aus Fahrgastperspektive kenne ich es von Systemen mit streckenorientiertem Kostenmodell, dass der Ersatzverkehr dort häufig kostenlos gestellt wird. Auf Berlin übersetzt: Wenn ich mit der U6 von der Friedrichstraße nach Alt-Tegel fahren möchte, müsste ich nur bis Kurt-Schumacher-Platz bezahlen. Ähnlich dieser Logik könnte man bei uns zumindest das Kurzstreckenticket kundenfreundlich verlängern, indem die gesamte SEV-Strecke mit einem solchen Ticket mitgefahren werden könnte.
Zitat
der weiße bim
Zitat
Philipp Borchert
Was bekommt eigentlich ein Verkehrsunternehmen, das baubedingte Qualitätseinbußen "bietet", an Zahlungen vom jeweiligen Besteller? 100%?

Das könnte seriös höchstens eine Fachkraft für Vertragsrecht beantworten, der alle vertraglichen Vereinbarungen zwischen Besteller und Ersteller vollständig vorliegen.

Von Vertragsrecht sollte man natürlich trotzdem Ahnung haben, aber mindestens die zentralen Vertragswerke und Anlagen sind ja öffentlich einsehbar, so dass sich jeder selbst ein Bild machen kann: [www.berlin.de]

In den Anlagen (Teil 1) gibt es u.a. eine zum SEV.

Angesichts des hohen Anteils von Zeitkarten für recht große Geltungsbereiche halte ich eine individuelle Entschädigung von betroffenen Fahrgästen eher für schwierig. Das war wohl sinnvoll bei Ausfällen in Größenordnungen der S-Bahn-Krise 2009, aber selbst wenn mehrere Linien in einem Stadtteil über einige Wochen ausfallen, ändert das am theoretisch nutzbaren Gesamtangebot prozentual so gut wie nichts.
Hallo,

anstelle von Reduzierung wegen Bauarbeiten und Haverien im Innenstadtbereich, wo es weiterhin genug Ausweichmöglichkeiten gibt, und des eh schon auf 29 € gesenktem Abo AB, könnten ja alle mit Zeitkarten, welche Berlin betreffen und von der derzeitigen AB Aktion für 29 € nicht profetieren, der Preis auch um 30 € gesenkt werden. Denn für die Reisenden ins und aus dem Umland gilt schon immer, dass es keine Ausweichsmöglichkeiten gibt, welche einen mit einer Verspätung von unter 30 min immernoch an das Ziel bringt.

Und zum SEV, ich hab im SEV in Berlin noch nie Kontrollen erlebt.

Mit freundlichen Grüßen

Theo
Zitat
Nordender
Die Entfernung Pankow-BER ist kein Hexenwerk, nur bei der derzeitigen Betriebsqualität und der unbrauchbaren Ersatzverbindungen (U2, S2) dafür zu teuer.

Ist die Betriebsqualität auf dem FEX wenigstens besser? Dann müsste doch S2 (oder S8/S85 + S25/S26) + FEX am schnellsten gehen. Bei Personen im Gleis wird der sicherlich auch nichts machen können, aber bei den anderen Störungen bei der S-Bahn kann man wenigstens diese gut umfahren.
Zitat
Theo333
Und zum SEV, ich hab im SEV in Berlin noch nie Kontrollen erlebt.

Ich auch eher selten bis nie - weder bei der S-Bahn noch bei der BVG. Man würde es sich auch ein Stück weit einfacher machen, wenn man hier offiziell auf Fahrscheine verzichten würde, dann müsste man nicht jedem "herangekarrten Subunternehmer" die Verkaufsinfrastruktur des VBB überhelfen und dennoch die Kunden nicht auf komplizierte alternative Vertriebskanäle verweisen. Andererseits würden aber längere kostenlos nutzbare Ersatzverkehre so zu ungewollten Verlagerungen auf diese Angebote führen.
Heute mal zur Abwechslung eine technische Störung am Zug einer S41 am Westhafen was die GmbH veranlasst die S85 einzustellen. Entsprechend voll die Ringbahnen, wenn sie denn kommen.
Die Buckower Kleinbahn wurde neuerlich Opfer von Metalldiebstahl:

[www.rbb24.de]

~~~~~~
BITTE AUF KEINEN FALL EINFACH BÄUME ANZÜNDEN!
Zitat
Lopi2000
Zitat
Theo333
Und zum SEV, ich hab im SEV in Berlin noch nie Kontrollen erlebt.

Ich auch eher selten bis nie - ...

SEV ist ja in den überwiegenden Fällen ein Anschluss oder Zwischenverkehr, insofern verlagert sich die Bezahlpflicht auf die regulären Verkehre und wird dort auch kontrolliert. Eine Kontrolle im SEV würde doch die Fahrgäste zusätzlich verärgern, sie sind schon gebeutelt genug.

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Kann es sein, daß es zum Sport der "Andersbegabten" wird sich bei der 483 in der Tür vollpiepen zu lassen und die Abfahrt zu verzögern?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen