Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau des Autobahndreiecks Funkturm
geschrieben von krickstadt 
Schaut euch mal diese Kolonie an Zugang von Rönnestraße und Dernburgstraße. Ist das Gelände der ehemaligen Verbindungskurve Charlottenburg-Witzleben-Westend. Ist öffentlich zugänglich. Früher gab es da im Vereinsheim mal eine schöne Gaststätte mit moderaten Preisen. Hoffe die macht wieder auf...

**** Viele Grüße **** bleibt gesund !
Zitat
Wollankstraße
Östlicher Zugang Westkreuz:

Planungen gibt es. Da wird eine grüne Oase, die Laubenkolonie zerschnitten. Es soll da ein Zuweg, links und rechts Sichtschutzzäune mit einem relativ langen Weg errichtet werden, mit Zugang auf die beiden Stadtbahnsteige am Ostende. Schon bei Dunkelheit halte ich so einen langen Weg für Frauen (inzwischen auch für Männer bei dieser steigenden Kriminalität) für gruselig. Von den Wohngebieten dort ist es genauso kurz Messe Nord (Witzleben) oder Charlottenburg zu erreichen. Ich hoffe, daß dieses "Projekt", was in meiner Meiner Meinung nur von Filzstiftmalern am Stadtplan stammt, nie real wird. Westkreuz ist eben Umsteigebahnhof und kein Kiez-Bahnhof.

Nachdem der Bezirk mit seinen Plänen für einen "Westkreuzpark" gescheitert ist, könnte es dort zu einer Nachverdichtung durch Wohnungsbau kommen. Das genaue Ausmaß dürfte aber noch relativ offen sein, da der Bezirk genau das derzeit nicht zulässt.
Siehe z.B. [www.morgenpost.de]
Zitat
B-V3313
Kannst du dein Märchen der steigenden Kriminalität auch belegen?

Liest du keine Zeitung oder konsumierst du keine anderen Medien mit Nachrichten ? Du hast wohl keine Ahnung, was so passiert. Ist in deinen Augen in derHinsicht noch alles Friede-Freude-Eierkuchen wie im alten West-Berlin der 70er und 80er...

Hoffe dubleibst nicht so blauäugig und dir passiert nichts....
Zitat
Wollankstraße
Liest du keine Zeitung oder konsumierst du keine anderen Medien mit Nachrichten ? Du hast wohl keine Ahnung, was so passiert.

Im Gegensatz zu dir beziehe ich meine Medien nicht nur aus dem Hause Springer. Du kannst dir jederzeit die polizeilichen Statistiken anschauen. Die Kriminalität sinkt insgesamt.

Zitat
Wollankstraße
Ist in deinen Augen in derHinsicht noch alles Friede-Freude-Eierkuchen wie im alten West-Berlin der 70er und 80er...

Glücklicherweise ist diese Zeit vorbei, auch damals gab es übrigens Verbrechen.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Im Gegensatz zu dir beziehe ich meine Medien nicht nur aus dem Hause Springer. Du kannst dir jederzeit die polizeilichen Statistiken anschauen. Die Kriminalität sinkt insgesamt.

Woher weisst du, woher ich meine Infos beziehe ? Zu deiner Info hauptsächlich n-tv, Tagesspiegel, Berliner Zeitung.

Zitat

Glücklicherweise ist diese Zeit vorbei, auch damals gab es übrigens Verbrechen.

Klar gab es immer Verbrechen, schon seit der Antike und auch davor. Aber es wird immer mehr. Seh ich doch in eigenem Umfeld und Kiez....
Und dann schreibst du solche Sachen?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Wollankstraße
Zitat
B-V 3313
Im Gegensatz zu dir beziehe ich meine Medien nicht nur aus dem Hause Springer. Du kannst dir jederzeit die polizeilichen Statistiken anschauen. Die Kriminalität sinkt insgesamt.

Woher weisst du, woher ich meine Infos beziehe ? Zu deiner Info hauptsächlich n-tv, Tagesspiegel, Berliner Zeitung.

Zitat

Glücklicherweise ist diese Zeit vorbei, auch damals gab es übrigens Verbrechen.

Klar gab es immer Verbrechen, schon seit der Antike und auch davor. Aber es wird immer mehr. Seh ich doch in eigenem Umfeld und Kiez....

So ist das mit Gefühlen. Man kann sich da täuschen.

Schaue Dir doch diese Statistik an. Im Jahr 2021 wurden in Berlin 13.158 Straftaten pro 100.000 Einwohner registriert. Somit ist die Häufigkeitszahl von Straftaten im Vergleich zum Vorjahr weiter zurückgegangen

Und jetzt bitte wieder zurück zum Thema. Danke!
Naja ....egal, jedenfalls halte ich den geplanten Ostzugang Westkreuz für überflüssig. Dann vielleicht noch einen Südostzugang Richtung Ringbahnstr /Heilbronner Str. ?

Polemik/Ironie: Statt der nutzlosen Kleingärten könnte man auf dem Areal auch Townhouses mit hochpreisigen Luxuswohnungen auch zum Eigentum errichten.
Zitat
Wollankstraße

Polemik/Ironie: Statt der nutzlosen Kleingärten könnte man auf dem Areal auch Townhouses mit hochpreisigen Luxuswohnungen auch zum Eigentum errichten.

Die klagen dann aber die Bahn weg.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Wohnhäuser an einem wichtigen Umsteigebahnhof sind selbstverständlich sinnvoller als Kleingärten.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Wollankstraße
Zitat
B-V 3313
Im Gegensatz zu dir beziehe ich meine Medien nicht nur aus dem Hause Springer. Du kannst dir jederzeit die polizeilichen Statistiken anschauen. Die Kriminalität sinkt insgesamt.

Woher weisst du, woher ich meine Infos beziehe ? Zu deiner Info hauptsächlich n-tv, Tagesspiegel, Berliner Zeitung.

Wenn auch nicht alle so unseriös sind wie der Axel-Springer-Verlag, funktionieren sie nach dem gleichen Prinzip: über das ungewöhnliche wird berichtet, nicht über den Standard. Die Millionen von Menschen, die Tag für Tag unbehelligt ihr Zeit erreichen, ohne überfallen, verletzt oder ermordet zu werden, sind nie Gegenstand einer Berichterstattung - die eine unglückselige Person, die es trifft, ist es.

Zitat
Wollankstraße
Planungen [zum Ostzugang] gibt es. Da wird eine grüne Oase, die Laubenkolonie zerschnitten. Es soll da ein Zuweg, links und rechts Sichtschutzzäune mit einem relativ langen Weg errichtet werden, mit Zugang auf die beiden Stadtbahnsteige am Ostende. Schon bei Dunkelheit halte ich so einen langen Weg für Frauen (inzwischen auch für Männer bei dieser steigenden Kriminalität) für gruselig. Von den Wohngebieten dort ist es genauso kurz Messe Nord (Witzleben) oder Charlottenburg zu erreichen.

Naja, Messe Nord liegt an einer anderen Strecke, Charlottenburg ist doch recht weit weg. Wie man den Weg dann genau ausgestaltet, damit man sich nicht unwohl fühlt, ist dann eine Frage von Städtebau und (Landschafts-) Architektur.

Aktuell leben zwischen Stadtbahn, Ringbahn, Neuer Kantstraße und Kuno-Fischer-Straße etwa 2.300 Menschen, weitere 1.500 im Dreieck Suarezstraße - Holtzendorfstraße - Rönnestraße. Insgesamt kann man also davon ausgehen, dass ca. 4.000 Menschen bereits heute im fußläufigen Einzugsbereich des neuen Zugangs leben (Quelle: Karte Einwohnerdichte beim Geodatenportal FIS Broker). Hinzu kommt noch ein gewisses Potential südlich der Stadtbahn, so es auch einen Zugang nach Süden gibt, und natürlich das städtebauliche Entwicklungspotential des Umfeldes.

Zu diesem Entwicklungspotential: es mag eine grüne Oase sein, die Frage ist aber zugleich, ob ein derart gut durch den ÖPNV erschlossener Raum mitten im Zentrum nicht ein bisschen schade für Kleingärten ist - vor allem, wenn man bedenkt, dass zeitgleich anderswo Baugebiete geplant sind, bei denen man die ÖPNV-Erschließung erst geschaffen werden muss oder "vergessen" wird; außerdem nutzen Kleingärten auch in erster Linie den unmittelbaren Pächter:innen, anders als öffentliche Grünflächen wie der benachbarte Lietzensee oder Grunewald und Tiergarten im etwas weiteren Umfeld, die der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Eine städtebauliche Entwicklung mag für die Betroffenen natürlich tragisch sein, aber letztlich sollte die Politik doch eigentlich die Gesamtstadt im Blick haben.

Zitat
Wollankstraße
Ich hoffe, daß dieses "Projekt", was in meiner Meiner Meinung nur von Filzstiftmalern am Stadtplan stammt, nie real wird. Westkreuz ist eben Umsteigebahnhof und kein Kiez-Bahnhof.

Wieso sollte das ein Gegensatz sein? Sein Pendant am anderen Schnittpunkt von (verlängerter) Stadtbahn und Ringbahn ist es doch auch. Dazu kommt, dass die Stadtbahn-Linien hier m.E. recht schlecht ausgelastet sind und Westkreuz ja auch eher von stadtauswärts kommend als Umsteigepunkt relevant ist (die Relationen, die man durch einen Umstieg von Stadtbahn zu Ringbahn nutzen würde, sind durch U2, U3, U7 und U9 meist viel besser abgedeckt).



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.2023 16:59 von def.
Zitat
def
(...)

+1!

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
def
Demzufolge sollte man doch von einem Verkehrsrückgang auf der Halenseestraße ausgehen? Könnte dann nicht auf der heute Richtung Norden führenden Seite eine Spur für den Bus Richtung Süden abgezwackt werden? Der könnte dann recht problemlos auch am Westkreuz halten, und die Fahrzeitverlängerung für durchreisende Fahrgäste wäre überschaubar.

Und wie soll der Bus dann bis zum Rathenauplatz auf die richtige Fahrbahnseite zurückkommen?

Das dürfte eigentlich das kleinste Problem sein, er muss dann eh auf die Linksabbiegespur. Gut, ob sich das für eine Buslinie, die selbst perspektivisch nicht häufiger als alle 10 min fahren wird (und wahrscheinlich gibt es noch nicht mal dafür Pläne und es bleibt auch mittel- und langfristig beim 20-min-Takt), lohnt, ist eine andere Frage.
Zitat
planbahn
Die Planunterlagen scheinen bereits (vor der Frist) veröffentlicht worden zu sein. Das Vorhaben ist soweit ich weiß in Hand der DEGES und somit nicht selbst von der Autobahn GmbH geplant. Die DEGES verlinkt direkt zum FBA:
https://www.fba.bund.de/SharedDocs/Planfeststellungsverfahren/DE/P2/00007-BAB_100_115_Umbau_AD_Funkturm.html?nn=379036

und dieses auf folgendenden Server:
https://bscw.bund.de/pub/bscw.cgi/165318590

Einen Download Knopf konnte ich da bisher leider nicht finden :(

Danke für die Links!
Wer es etwas übersichtlicher will, dem helfen vielleicht die Visualisierungen zum Bürgerdialog, die u.a. hier verfügbar sind:
[umbaudreieckfunkturm.de]

Warum die Halenseestraße zweispurig je Richtung bleiben muss, verstehe ich nicht so ganz. Ich kenne sie meistens wie fast ausgestorben. Dafür sollen offenbar beidseitig, also auch in der westlichen Halenseestraße, Zweirichtungsradwege eingerichtet werden.
Zitat
B-V 3313
Leute, ihr wollt doch nicht für einen absolut geringen Nutzen eine solch zeitraubende Schleife mit U-Turn auf der Halenseestraße einführen?
Habe mir das mal bei Google Earth und Streetview angeguckt. Im derzeitigen Zustand ginge es schon bei der Haltestelle am ICC los. Der Bus müsste gleich bei Anfahrt über drei (!) Fahrspuren zur Linksabbiegerspur wechseln. Bei täglicher Staubildung vor der Ampel zeitraubend und fast unmöglich. Nach der weiteren zeitraubenden Schleifenfahrt mit Halt an der Ampel sehe ich beim U-Turn auch evtl. Probleme. Ich weiß nicht ob die Linksabbieger-Ampel in den Messedamm zeitgleich mit der Rechtsabbieger-Ampel aus dem Messedamm grün hat. Somit dürfte der Bus halb auf der Kreuzung erst mal die Rechtsabbieger abwarten. Fraglich ob ein Dreiachser bzw. Gelenkbus nicht die Fahrzeuge hinter sich blockiert.
Zitat
GraphXBerlin
Ich weiß nicht ob die Linksabbieger-Ampel in den Messedamm zeitgleich mit der Rechtsabbieger-Ampel aus dem Messedamm grün hat. Somit dürfte der Bus halb auf der Kreuzung erst mal die Rechtsabbieger abwarten. Fraglich ob ein Dreiachser bzw. Gelenkbus nicht die Fahrzeuge hinter sich blockiert.

Hat Sie, daher hängt dort aktuell auch Zeichen 272, da wendende Fahrzeuge natürlich die Linksabbieger behindern. Fehlt dann also noch ein "Linieverkehr frei".

Gruß
Salzfisch

---
Berlins Straßen sind zu eng, um sie mit Gelenkbussen zu verstopfen!
Ah. O.k. Im "historischen" Google Streetview von 2008 ist vom besagten Verkehrszeichen an der Ampel nichts zu sehen.
Für Westkreuz gab es ja mal umfangreiche Umbaupläne. Weiß jemand mehr?

🤓🙄🙃🤔🙁😂🤮😉😝🤦
Hallo,

seit heute können 467 PDF-Dateien in 76 Verzeichnissen unter den in der Ankündigung im ersten Beitrag genannten Adressen heruntergeladen werden. Das Herunterladen ist etwas umständlich, da der anonyme Zugang jeweils nur für eine ziemlich kurze Zeit besteht (wie viele Sekunden habe nicht gemessen, aber man wird nach gefühlt fünf Minuten wieder "herausgeschmissen" und muss den Link erneut öffnen).

Ich habe die Pläne nur überflogen, aber mir ist aufgefallen, dass nicht nur die AS Messedamm Süd geschlossen wird, sondern auch der Abzweig von der AVUS zum Messedamm, sodass die Halenseestraße schmaler werden kann und mit dem Messedamm nicht mehr in einer "vieradrigen" Kreuzung, sondern nur als Einmündung (drei "Äste") zusammentrifft. Außerdem muss die Halenseestraße in einem etwas größeren Bogen geführt werden (weshalb unter anderem der Reifenhändler "versetzt" werden muss und die Bus-Haltestelle S Westkreuz noch einmal etwas weiter Richtung Messedamm zu rücken scheint).

Der S-Bahnhof Westkreuz gehört nicht mehr zum Planfeststellungsgebiet, sodass weder am Bahnhof noch an der Zuwegung etwas verändert wird. Allerdings gibt es diverse "Dinge", die an den Bahnanlagen geändert werden müssen (siehe Ordner "16_Sonstige_Plaene/16_08_Bahntechnische_Unterlagen_NUR_ZUR_INFO"). Die Straße, für die ich die Idee hatte, dass über sie die Buslinie 143 eine "Schleife" zum S-Bahnhof Westkreuz in südlicher Richtung fahren könnte, wird beim Umbau der Kreuzung Messedamm / Halenseestraße davon abgetrennt, sodass sich die Idee auch erledigt hat. ;-)

Wenn jemand Probleme mit dem Download hat, der möge mich bitte über eine PN kontaktieren, sodass ich heute Abend die 1,1 GiB große ZIP-Datei zur Verfügung stellen kann.

Viele Grüße, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Zitat
krickstadt
Hallo,

seit heute können 467 PDF-Dateien in 76 Verzeichnissen unter den in der Ankündigung im ersten Beitrag genannten Adressen heruntergeladen werden. Das Herunterladen ist etwas umständlich, da der anonyme Zugang jeweils nur für eine ziemlich kurze Zeit besteht (wie viele Sekunden habe nicht gemessen, aber man wird nach gefühlt fünf Minuten wieder "herausgeschmissen" und muss den Link erneut öffnen).

Ich habe die Pläne nur überflogen, aber mir ist aufgefallen, dass nicht nur die AS Messedamm Süd geschlossen wird, sondern auch der Abzweig von der AVUS zum Messedamm, sodass die Halenseestraße schmaler werden kann und mit dem Messedamm nicht mehr in einer "vieradrigen" Kreuzung, sondern nur als Einmündung (drei "Äste") zusammentrifft. Außerdem muss die Halenseestraße in einem etwas größeren Bogen geführt werden (weshalb unter anderem der Reifenhändler "versetzt" werden muss und die Bus-Haltestelle S Westkreuz noch einmal etwas weiter Richtung Messedamm zu rücken scheint).

Der S-Bahnhof Westkreuz gehört nicht mehr zum Planfeststellungsgebiet, sodass weder am Bahnhof noch an der Zuwegung etwas verändert wird. Allerdings gibt es diverse "Dinge", die an den Bahnanlagen geändert werden müssen (siehe Ordner "16_Sonstige_Plaene/16_08_Bahntechnische_Unterlagen_NUR_ZUR_INFO"). Die Straße, für die ich die Idee hatte, dass über sie die Buslinie 143 eine "Schleife" zum S-Bahnhof Westkreuz in südlicher Richtung fahren könnte, wird beim Umbau der Kreuzung Messedamm / Halenseestraße davon abgetrennt, sodass sich die Idee auch erledigt hat. ;-)

Wenn jemand Probleme mit dem Download hat, der möge mich bitte über eine PN kontaktieren, sodass ich heute Abend die 1,1 GiB große ZIP-Datei zur Verfügung stellen kann.

Viele Grüße, Thomas

Vielen Dank für's Sichten und zusammenfassende Bewerten.

Entspricht leider voll und ganz meiner ohnehin geringen Erwartung. Andere Städte hätten für ein derartiges, nicht gerade unattraktiv gelegenes Areal einen städtebaulichen Masterplan. Hier schaffen dann eben andere die Rahmenbedingungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen