Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
ÖPNV-Rätsel (nicht Bilderrätsel)
geschrieben von Taktverdichtung 
Eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr einlassen, aber einmal geht schon noch:

Zitat
B-V 3313
Zitat
Alter Köpenicker
Umgekehrt dürfte es kaum noch Leute geben, die die Stadt aus eigenem Erleben kennen, als sie noch in Stadtteile gegliedert war.

Der Großteil der Bevölkerung dürfte noch die zweigeteilte Stadt erlebt haben.

Ja, und?
Am Bf. Ostkreuz finden die meisten Zugfahrten statt.


Zitat
B-V 3313
Zitat
Alter Köpenicker
Was hat das bitte damit zu tun? Dürfen nur Leute, die im Einzugsgebiet eines U-Bahnhofes wohnen, deren Zugänge sehen und die Aufschriften lesen?

Diese Leute sehen zumindest die Eingänge häufiger.

Zitat
Alter Köpenicker
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ausnahmen sind wohl eher die U-Bhf(.).

Bilder sagen mehr als tausend Worte (eine Haltestelle weiter sind es übrigens 3 x U-Bhf gegen 1 x U):


Zitat
Heidekraut
von Köpenick habe ich nicht geschrieben.

Nicht?
Zitat
Heidekraut
Die Ostendstraße in Oberschöneweide und die Ostendstraße in Oberspree, einstmals das Westend der Stadt Köpenick (Westendstraße), sowie das Ostendgestell ein Waldweg bzw. Straße im Wuhlheider Freizeitpark.


Zitat
Heidekraut
zu Ostberlin-Zeiten hatte man wohl Oberschöneweide nach Treptow verortet.

Nein. Oberschöneweide gehörte nach der Eingemeindung zu Groß-Berlin zum Bezirk Treptow und kam bei der Bezirksreform 1938 zum Bezirk Köpenick. Dafür bekam der Bezirk Treptow das bis dahin zu Köpenick gehörende Bohnsdorf.


Zitat
Heidekraut
Aber @Alter Köpenicker, warum wurde die Villenkolonie Südende in Mariendorf deiner Meinung nach so genannt?

Ich habe das hier für Dich recherchiert: [de.wikipedia.org]


Zitat
Heidekraut
Und es bleibt ein riesen Zufall, dass es diese vier Kolonien genau in den vier Himmelsrichtungen von Berlin gibt und nicht etwa noch mehr Enden, die sich vermutlich in Wahrheit auf alte Vorstädte und Dörfer um Berlin beziehen.

Und was ist mit der sehr viel weiter östlich gelegenen Westendsiedlung in Friedrichshagen?


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat
Alter Köpenicker
Im Gegensatz zum nicht existenten Stadtteil ist der U-Bahnhof omnipräsent. Das Wort, wenn auch abgekürzt, prangt über jedem Zugang.

Zitat
Alter Köpenicker
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Zitat
B-V 3313
Ausnahmen sind wohl eher die U-Bhf(.).

Zitat
Alter Köpenicker
Bilder sagen mehr als tausend Worte (eine Haltestelle weiter sind es übrigens 3 x U-Bhf gegen 1 x U):

Wir sprachen von den Zugängen zur U-Bahn. Da habe ich dich widerlegt und anstatt deinen fatalen Irrtum zuzugeben, kommst du jetzt mit Bushaltestellen? Okay, spielen wir dein Spiel. Was steht denn im Jahr 2024 an den Bussen dran? U oder U-Bhf (oder U-Bahnhof) xy?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Es gibt wohl wenige Dinge, die für diese Frage weniger geeignet sind als Zielschilder beim Bus, weil die zumindest im Westteil der Stadt schon in den 70er Jahren nur mit dem weißen U im blauen Viereck umhergefahren sind. Da prangte auf vielen Schildern über den Zugängen noch der Schriftzug U-Bhf.
Leute. Sprache ist begrenzt und uneindeutig.

Haltestelle kann als Überbegriff für Zugangspunkt zum ÖPNV verstanden werden
--> also S- und U-Bahnhöfe inbegriffen

Haltestelle kann als eine der drei Kategorien Bahnhof/Haltestelle/Haltepunkt verstanden werden
--> evtl. einzelne S-Bahnhöfe inbegriffen, aber definitiv keine Busstops.

Haltestelle kann man auch über die StVO und das Haltestellenschild definieren
--> also definitiv ohne S-Bahnhöfe

Stadtteil, Ortsteil, Viertel, Quartier, Bezirk, etc.
de facto alles das gleiche. Meint eine Einheit bzw. ein Teilgebiet einer Stadt. Aus Verwaltungsgründen und weil man ja auch irgendeinen Begriff in offizielle Dokumente reinschreiben muss, muss sich für einen Begriff entschieden werden. Ist die Stadt groß, kann man das natürlich auf mehreren Ebenen machen. Kein Naturgesetz gibt da aber eine Hierarchie vor. Man kann sowohl Stadtteile in Bezirke einteilen als auch Bezirke in Stadtteile. Man verwendet einfach Synonyme oder komponiert vielleicht noch Wörter wie Stadtbezirk, um eine Stadt zu gliedern.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.2024 23:52 von PassusDuriusculus.
Ach das meinst Du. Im Zusammenhang mit dem Westend von Köpenick habe ich das geschrieben, ja. Aber nicht im Zusammenhang mit der Ostendstraße, die Du schon nicht mehr kanntest. Ich hab auch geschrieben, dass es ja typisch für die Enden war, dass die Kolonien außerhalb der Grenzen lagen. Hier bezieht es sich wohl auf die Westgrenze von Köpenick.

Du hast vollkommen Recht. Ein Zufall ist es wohl doch nicht, denn es gibt so viele "Enden", dass sich leicht ein Quadruppel finden lässt, bei denen sich die Namen auf die vier Himmelsrichtungen von Berlin beziehen lässt. Die anderen werden einfach außen vor gelassen. Vielleicht hätte ich schreiben sollen, dass es auffällt, dass so Einige der Versuchung unterliegen die vier Enden auf Berlin zu beziehen und dann nach einem Sinn dahinter suchen. Das ging mir ja auch so. Und interessanterweise macht es auch der Wikipedia-Artikel über Südende so. Und im Übrigen auch aus diesem Artikel wird mir nicht klar, worauf sich der Name Südende (im Sinne von Südliches Ende) bezieht. Von Mariendorf liegt es ja eher Nordwestlich und von Steglitz eher östlich. Wikipedia scheint es auf Berlin zu beziehen.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.2024 03:07 von Heidekraut.
Zitat
PassusDuriusculus
Leute. Sprache ist begrenzt und uneindeutig.

Exakt.

Zitat
PassusDuriusculus
Stadtteil, Ortsteil, Viertel, Quartier, Bezirk, etc.
de facto alles das gleiche. Meint eine Einheit bzw. ein Teilgebiet einer Stadt. Aus Verwaltungsgründen und weil man ja auch irgendeinen Begriff in offizielle Dokumente reinschreiben muss, muss sich für einen Begriff entschieden werden. Ist die Stadt groß, kann man das natürlich auf mehreren Ebenen machen. Kein Naturgesetz gibt da aber eine Hierarchie vor. Man kann sowohl Stadtteile in Bezirke einteilen als auch Bezirke in Stadtteile. Man verwendet einfach Synonyme oder komponiert vielleicht noch Wörter wie Stadtbezirk, um eine Stadt zu gliedern.

Jein. Es gibt da eben verschiedene Ebenen. Die offizielle Verwaltungsgliederung teilt Berlin in 12 Bezirke und 97 Ortsteile. Die heißen nur so. Wobei für manche im Osten aufgewachsenen "Stadtbezirk" noch gängig ist. Die Ortsteile wiederum haben wenig praktische Bedeutung. Es sind einerseits oft die alten Dörfer (von Buch bis Zehlendorf oder Kladow bis Rahnsdorf), im inneren Bereich teils die Altbezirke (Mittte, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Kreuzberg), der Altbezirk Wedding ist in die OT Wedding und Gesundbrunnen geteit, Tiergarten in tiergarten und Moabit. Grob kommt das oft mit der gefühlten Wahrnehmung der Leute hin, aber nicht exakt. Dass der Bf Friedenau recht deutlich nicht im OT Friedenau liegt, wissen die wenigsten.

Nicht jede älterer Ort ist ein heutiger offizieller Ortsteil. Stralau, Wilhelmshagen, Stolpe (Wannsee) sind keine. Auch Südende ist kein Ortsteil in dem Sinne, Westend erst seit 2004.

Gefühlt als "Stadtteil", "Viertel" etc. kann man natürlch alles mögliche bezeichnen.
Genau. Und in Berlin hat man sich aktuell für die Bezeichnungen Bezirk und Ortsteil entschieden. Das hätte aber auch jedes andere Wort werden können. Auf beiden Ebenen.
Ich halte es da mit dem @Alten Köpenicker, er geht noch in die Kaufhalle und ich rede meist noch von Stadtbezirken. Weil ich das auch natürlich finde. Stadtteil ist auch ok, sowie Viertel oder Carée. Aber das hatten wir schon mal. Berlin als Ort zu bezeichnen, da streben sich mir die Nackenhaare. Berlin ist eine Großstadt, ein Dorf oder eine Gemeinde sind ein Ort. Also Ortsteil finde ich abwegig. Aber alles Geschmackssache.
Zitat
VvJ-Ente
Es gibt wohl wenige Dinge, die für diese Frage weniger geeignet sind als Zielschilder beim Bus, weil die zumindest im Westteil der Stadt schon in den 70er Jahren nur mit dem weißen U im blauen Viereck umhergefahren sind. Da prangte auf vielen Schildern über den Zugängen noch der Schriftzug U-Bhf.

Generell richtig, wenngleich gerade in den 1970er Jahren noch zahlreiche Zielschilder mit "U-Bf...." unterwegs waren. Bei den Flip-Dot Annax-Zielanzeigen der SD und D-Baureihe wurde bis mind. zur Wende noch "U-Bahnhof" ausgeschrieben. Die Abkürzung "U-Bhf." fand man nur auf Zusatzschildern, provisorischen Schildern und bei den Zielschildern der Ikarus-Busse (Nachwende)
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
VvJ-Ente
Es gibt wohl wenige Dinge, die für diese Frage weniger geeignet sind als Zielschilder beim Bus, weil die zumindest im Westteil der Stadt schon in den 70er Jahren nur mit dem weißen U im blauen Viereck umhergefahren sind. Da prangte auf vielen Schildern über den Zugängen noch der Schriftzug U-Bhf.

Bei den Flip-Dot Annax-Zielanzeigen der SD und D-Baureihe wurde bis mind. zur Wende noch "U-Bahnhof" ausgeschrieben. Die Abkürzung "U-Bhf." fand man nur auf Zusatzschildern, provisorischen Schildern und bei den Zielschildern der Ikarus-Busse (Nachwende)

Schön ausgedacht, aber nicht mit der Realität vereinbar:
U-Bhf. die 1.
U-Bhf. die 2. (rechts)
Einfach nur U (rechts)
Nirgendwo ist dein U-Bahnhof ausgeschrieben...

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Ich habe besseres zu tun als mir Sachen auszudenken. Aber schön zu sehen wie Du sofort auf die Suche gehst nur um möglichst jemandem zu widersprechen ohne selbst Ahnung zu haben. Und ich muß mir sicherlich nicht diese mir bekannte Internetseite bemühen. Mein Fotoarchiv ist da zahlenmäßig deutlich aussagekräftiger.

Richtig. Gehört aber zu den wenigen Ausnahmen und zeigt nicht die Regel. 1982 war in der Listung auch nur U-Bahnhof Tempelhof eingespeichert wenngleich Schild und Rollband jeher +Hoeppnerstr. hatten.
Die Seitenanzeige so manches kurios verstümmelt hat. Na gut. Erbsenzählerei. Du brauchst es ja immer ganz genau und Rechtsfest. Na dann gab es natürlich auch "U-Bhf."
Mir ging es eher um die hauptsächliche Frontanzeige.

Zitat

Nirgendwo ist dein U-Bahnhof ausgeschrieben...
Bild 2 und 3. Jetzt unterschlägst Du die Frontanzeige und denkst Dir Sachen aus.

Bevor Du jetzt noch telefonieren mußt: Der 220 (LCD), 322 (Annax, Abus) und 322 (LCD, Herrmann) hatten tatsächlich auch U-Bhf. geschildert.
Zitat
GraphXBerlin
Ich habe besseres zu tun als mir Sachen auszudenken.

Dann ist es Unwissenheit, macht die Sache aber nicht besser. Wenn dir hier jemand auf den Leim geht, setzen sich solche Fehlinformationen womöglich noch fest.

Zitat
GraphXBerlin
Aber schön zu sehen wie Du sofort auf die Suche gehst nur um möglichst jemandem zu widersprechen ohne selbst Ahnung zu haben.

Ich hatte das Ziel des 28ers sofort vor Augen. Ebenso die Seitenanzeigen am SD+3500. Liegt vielleicht daran, dass ich noch IBIS 1-Geräte selbst bedient habe, die du nur aus OMSI (oder bei deinem ATB-Kumpel mal bedienen darfst) kennst.

Zitat
GraphXBerlin
Und ich muß mir sicherlich nicht diese mir bekannte Internetseite bemühen.

Ich liefere wenigstens Links, nicht wahr?

Zitat
GraphXBerlin
Mein Fotoarchiv ist da zahlenmäßig deutlich aussagekräftiger.

Fotos kaufen kann jeder oder glaubst du, du bist der einzige mit Berliner Busfotos?

Zitat
GraphXBerlin
Bild 2 und 3. Jetzt unterschlägst Du die Frontanzeige und denkst Dir Sachen aus.

Blödsinn. Es ging um das verlinkte Foto (deswegen ist der Text auch blau) und dort stimmt meine Aussage oder möchtest du ernsthaft etwas anderes behaupten?

Apropos ausdenken - was ist mit dem Beleg für "Zehlendorf Mitte"?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.2024 23:18 von B-V 3313.
Diese Diskussionen machen müde.
VvJ-Ente hat schlicht eine pauschale Aussage gemacht.
Ich habe grob eine Erklärung geliefert, dass dem nicht so ist.
Hätte ich gewußt, dass Du es ganz genau wissen willst hätte ich mir vielleicht die Mühe gemacht.
Somit ist es keine Unwissenheit. Und dies hat dann auch nichts damit zu tun ob man das IBIS bedient hat oder nicht.
Es geht um die hinterlegten Ziele und deren Darstellung. Dass sich diese regelmäßig geändert haben weißt Du ja dann.
Und nein, mein Wissen habe ich ganz sicherlich nicht von einer mittelmäßigen Simulation wie Omsi.

Zitat

Apropos ausdenken - was ist mit dem Beleg für "Zehlendorf Mitte"?
Ich habe es bis heute eigentlich nicht vergessen. Nur mein ATB-Kumpel (den Du ja selber sicherlich gut kennst) hat vergessen
in seinem Archiv danach zu suchen. Ja, er kann sich auch an den Haltestellen-Namen erinnern.
Zitat
B-V 3313
Zitat
Alter Köpenicker
Bilder sagen mehr als tausend Worte (eine Haltestelle weiter sind es übrigens 3 x U-Bhf gegen 1 x U):

Wir sprachen von den Zugängen zur U-Bahn. Da habe ich dich widerlegt und anstatt deinen fatalen Irrtum zuzugeben, kommst du jetzt mit Bushaltestellen?

Es ging darum, daß die BVG ihre U-Bahnstationen selbst nicht Haltestelle, sondern Bahnhof nennt. Um dieses Argument zu untermauern führte ich als Beispiel Eingänge von U-Bahnhöfen an, über denen nicht Haltestelle, sondern Bahnhof steht. Da wir hier im Südosten, Deiner eignen Aussage nach, nicht so oft U-Bahnhöfe sehen, habe ich nun ein weiteres Beispiel angeführt, weiter nichts.


Zitat
B-V 3313
Okay, spielen wir dein Spiel. Was steht denn im Jahr 2024 an den Bussen dran? U oder U-Bhf (oder U-Bahnhof) xy?

Dort ist wohl inzwischen ausnahmslos das "U" zu finden. Aber das sagt ja nicht aus, daß sich die Bahnhöfe nun zwischenzeitlich zu Haltestellen gemausert haben.


Das Gegenteil von pünktlich ist kariert.
Zitat
GraphXBerlin
Diese Diskussionen machen müde.
VvJ-Ente hat schlicht eine pauschale Aussage gemacht.
Ich habe grob eine Erklärung geliefert, dass dem nicht so ist.

Bisher hast du meine Aussage überhaupt nicht widerlegt, weil du Busse mit ANNAX-Anzeigen gebracht hast, die laut AG Traditionsbus erstmals 1982 in Berliner Busse eingebaut wurden, während ich von den 70er Jahren geschrieben hatte. Ich warte aber gerne noch auf Bilder von SD oder DE oder D2U mit der Aufschrift U-Bhf oder U-Bf auf dem Zielschild. Wann hast du ausgeschlafen? So in 3 oder 4 Jahren? ^^



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.2024 08:03 von VvJ-Ente.
Zitat
VvJ-Ente
Ich warte aber gerne noch auf Bilder von SD oder DE oder D2U mit der Aufschrift U-Bhf oder U-Bf auf dem Zielschild. Wann hast du ausgeschlafen? So in 3 oder 4 Jahren? ^^

Guckst du
Da die Bilder wechseln, bitte warten bis das Abendbild von 2119 kommt. Die Reklame trug der Wagen von 1974 bis 1980. Da der Wagen nur bis Anfang 1976 in Spandau fuhr, muss das Foto von 1974/75 sein.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
GraphXBerlin
Diese Diskussionen machen müde.

Du sagst es.

Zitat
GraphXBerlin
VvJ-Ente hat schlicht eine pauschale Aussage gemacht.

Die hast du leider genauso gemacht und das führt zu Fehlinfos.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
VvJ-Ente
Ich warte aber gerne noch auf Bilder von SD oder DE oder D2U mit der Aufschrift U-Bhf oder U-Bf auf dem Zielschild. Wann hast du ausgeschlafen? So in 3 oder 4 Jahren? ^^

Guckst du
Da die Bilder wechseln, bitte warten bis das Abendbild von 2119 kommt. Die Reklame trug der Wagen von 1974 bis 1980. Da der Wagen nur bis Anfang 1976 in Spandau fuhr, muss das Foto von 1974/75 sein.

Guckst du die 2.
Das 2. Bild zeigt einen D2U mit 89E bis U-Bf. Seestr.

Das blaue U tauchte auf den Steckschildern um 1970/71 auf und war dann auf den Brosebändern (kamen erstmals Ende 1971) sofort vertreten.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat

"B-V 3313" am 12.7.2024 um 8.12 Uhr:

[...] Da die Bilder wechseln, bitte warten bis das Abendbild von 2119 kommt. [...]

Da die Wechsel nicht durch eine Animation stattfinden, kann man die entsprechende Bildadresse durch ein schnelles "Grafik in neuem Tab öffnen" herausbekommen. "2119" müsste dieses Foto sein.

Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen