Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
In Hamburg sagt man Tschüss zu den Doppelgelenkbusse
geschrieben von Norderstedt 
Zitat
Herbert
Wie läuft es eigentlich mit der Zuverlässigkeit auf der 5 im 3,3-Min-Takt? Funktioniert das oder kommt es wieder gehäuft zur Rudelbildung im Berufsverkehr?
Ich wohne an der 4/5 und benutze beide Linien mehrmals am Tag. Im Berufsverkehr ist der Fahrplan praktisch aufgehoben. Pulkbildung ist an der Tagesordnung. Die Ampelschaltung lässt zirka 7 von 10 Bussen durch, die anderen werden nach wie vor zumindest teilweise durch Ampeln ausgebremst. Das Fahrgastaufkommen nimmt zumindest gefühlt stetig zu, gleichzeitig nimmt das Verhalten der Fahrgäste immer weiter ab. Neuerdings fällt mir immer häufiger auf, dass es Leute gibt, die auf dem Sitzplatz am Gang sitzen und nicht etwa zum Fenster durchrutschten, wenn jemand zweites sich setzen möchte, sondern aufstehen, die zweite Person durchrutschen lassen, und sich dann wieder setzen. In einem vollen Bus bremst das den Fahrgastfluss zusätzlich aus.

Der Zulauf zum Abschnitt Dammtor-Grindelhof fürchte sich am Oktober jedoch etwas reduzieren, wenn der Philturm mit seinen 14 Stockwerken in die City Nord umzieht. Dafür könnte es auf dem Abschnitt Grindelhof–Hoheluftbrücke mehr Fahrgäste geben, da viele Studenten zwischen Campus und City Nord via 5/U3/U1 pendeln werden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.2017 10:49 von PAD.
Zitat
Boris Roland
Hallo Erol,

danke, mir wurden schon öfter Komplimente wegen meiner Haarpracht gemacht. Sofern ich Dich auf diesem Foto richtig identifiziere, finde ich das in Anbetracht Deiner eigenen Situation einen sehr feinen und fairen Zug!!!

Ansonsten muss ich Dich warnen, dass es bald Probleme wegen Amtsanmaßung kommen könnte. Bei Dir steht nach wie vor ein erfolgreicher Befähigungsnachweis für die Urkunde des Punktrichters aus, womit eine Punktvergabe Deinerseits keine Wirkung entfaltet.

Grüße
Boris

Hallo Boris,
tja, so ist das, ich gehe auch schon auf die 50 zu, werde dieses Jahr 46. Da kommen graue Haare schon mal vor ;-).
Wie jetzt - Punktrichter? Punktevergabe?

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zurück zum Thema - genug geflachst.

Wer sich von den Hools verabschieden will: die HHA benutzt augenscheinlich den Hof Jasper Horn als Ablagefläche, und dort stehen auch einige Van Hools. Ob es Solos oder Gelenkbusse sind, konnte ich aus dem Fenster des 31ers nicht erkennen.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Erol
Wer sich von den Hools verabschieden will: die HHA benutzt augenscheinlich den Hof Jasper Horn als Ablagefläche, und dort stehen auch einige Van Hools. Ob es Solos oder Gelenkbusse sind, konnte ich aus dem Fenster des 31ers nicht erkennen.

Sollen wohl Solos sein, da die Doppelgelenker bis auf 3 Ausnahmen (8505, -06, -07) alle noch im Einsatz sind.
Zitat
Jan Gnoth
Sollen wohl Solos sein, da die Doppelgelenker bis auf 3 Ausnahmen (8505, -06, -07) alle noch im Einsatz sind.

Ich habe aufgrund des Postings von Erol einmal vor Ort nachgesehen und dabei meine Vermutung als bestätigt gesehen:
Alles Van Hool Solowagen neben MAN Gelenkwagen. Auffällig war, dass bei den MAN Gelenkwagen die Nummernschilder fehlten, während diese bei den Van Hool Solowagen noch dran waren. Warum das so war, weiß ich nicht. Wahrscheinlich sind die Van Hool Solowagen noch angemeldet, auch wenn diese bereits nicht mehr eingesetzt werden, während die MAN Gelenkwagen auch schon abgemeldet waren.
Hallo Erol,

Zitat
Erol
tja, so ist das, ich gehe auch schon auf die 50 zu, werde dieses Jahr 46. Da kommen graue Haare schon mal vor ;-).

So isses das Alter, aber immerhin gerecht und macht vor niemandem halt.

Übrigens, der andere e-VanHool der VHH ist mittlerweile auch da.

Grüße
Boris
Um die MANs tut es mir am meisten leid. Sie waren leiser, sie waren bequemer als die Zitronen, aber wenn die HHA sie nicht mehr will, schade.

Zurück zum Thema:
Sollte es wirklich so sein, daß die Capas die XXL ablösen sollen, dann Mahlzeit. Das haut doch platzmäßig gar nicht hin.
Das'n Eigentor, Hochbahn! Schaut mal, wie ihr da wieder rauskommt!

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Erol
Um die MANs tut es mir am meisten leid. Sie waren leiser, sie waren bequemer als die Zitronen, aber wenn die HHA sie nicht mehr will, schade.

Naja, als Baujahr 2004 dürften die mit 13 Jahren ein Alter erreicht haben, mit dem es Zeit für etwas neues wird.

Zitat
Erol
Zurück zum Thema:
Sollte es wirklich so sein, daß die Capas die XXL ablösen sollen, dann Mahlzeit. Das haut doch platzmäßig gar nicht hin.
Das'n Eigentor, Hochbahn! Schaut mal, wie ihr da wieder rauskommt!

Natürlich haut das platzmäßig gar nicht hin, aber die Capas sollen wohl zuverlässiger als die Van Hools sein und das Alter spielt irgendwo auch eine Rolle. Abwarten, was passiert, wenn Solaris den Urbino 24 vorstellt. Vielleicht gibt es dann einen Versuch Solaris Urbino 24 vs. Van Hool Exquicity 24 auf dem M5 unter dem Motto Innovationslinie XXL...
Zitat
Erol
Um die MANs tut es mir am meisten leid. Sie waren leiser [...] als die Zitronen, aber wenn die HHA sie nicht mehr will, schade.

Also ob sie wirklich bedingungslos leiser waren, das würde ich so nun nicht uneingeschränkt bestätigen. Ziemlich markant sind bei MAN die Hydrolüfter, die - wenn sie dann bei hoher Motor-/Kühlwasser-Temperatur in Betrieb sind - ziemlich laut sind, sowohl innen aber noch viel mehr außen. Solch einen permanenten, lauten Klang findet man bei MB Citaros nur sehr selten.


Zitat
Jan Gnoth
Vielleicht gibt es dann einen Versuch Solaris Urbino 24 vs. Van Hool Exquicity 24 auf dem M5 unter dem Motto Innovationslinie XXL...

Das wäre in der Tat eine interessante Sache, wurde hier ja auch schon mehrfach angesprochen. Doch an Gedankenspielen dieser Art sieht man auch, wie sehr eine Renaissance der Straßenbahn in Hamburg, welche wahrscheinlich als erstes auf der Linienführung der 5 zu erwarten wäre, bei den allermeisten Personen für allzu unwahrscheinlich gehalten wird - und dies wahrscheinlich nicht ohne Grund.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.05.2017 19:49 von VBB/HVV.
Zitat
VBB/HVV
Das wäre in der Tat eine interessante Sache, wurde hier ja auch schon mehrfach angesprochen. Doch an Gedankenspielen dieser Art sieht man auch, wie sehr eine Renaissance der Straßenbahn in Hamburg, welche wahrscheinlich als erstes auf der Linienführung der 5 zu erwarten wäre, bei den allermeisten Personen für allzu unwahrscheinlich gehalten wird - und dies wahrscheinlich nicht ohne Grund.

Auf der Linienführung des M5 ist die U5 angedacht. Es bleibt abzuwarten, wie es aussehen wird, wenn für die U5-Ost der Weg über den Winterhuder Weg gewählt wird. Werden dann möglicherweise auch der einstmals angedachte Alsterhalbring auf dem Weg des M25 als U6 und die Farmsen-Altona-Linie als U7 auf dem Weg von 171 und M15 wieder ins Gespräch gebracht, damit auch da langfristig auf Busse verzichtet werden kann?
Zitat
FoxMcLoud
Ich denke ich setze meinen nicht ganz ernst gemeinten Beitrag einfach mal hier rein:

Volvo will mit dem "Gran Arctic 300" den längsten Bus der Welt herstellen. Es wird ein Doppelgelenkbus mit 30 Metern Länge und 300 Fahrgästen, der hauptsächlich für die BRT-Systeme in Brasilien entwickelt wird.
Warum ich dies hier schreibe? Weil auf der bisher einzigen Fotomontage bei Motor1.com zu dem Fahrzeug sich die Hamburger Innenstadt in den Fenstern spiegelt. Eventuell ein versteckter Hinweis? ;)

mfg fox

Diese Art Busse sind mir äußerst unsympathisch. Sie sehen einfach zu sehr nach Bus aus, und Bus ist in den Augen vieler Nutzer "uncool". Die Stadt Metz hat den Mettis "auf's Gleis gesetzt":
Hier ein Amateur-Video: [www.youtube.com]

Diese Art Busse, wie sie in Metz fahren, werden auch Tram-Busse genannt. Und warum fahren die nicht in Hamburg?

Und die Stadt Metz belässt es nicht einfach dabei, coole Busse fahren zu lassen, sie wirbt auch offensiv für eine Verkehrswende weg vom Auto:
[i1.wp.com]

Übersetzung des französischen Textes in der Karikatur:
"Wenn diese Idioten den Bus nehmen würden, dann wäre ich schon längst zu hause."

Und hier noch ein Tram-Bus-Foto, dass ich in Luxemburg aufgenommen habe:



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.05.2017 23:42 von Jules.


Zitat
VBB/HVV
Zitat
Erol
Um die MANs tut es mir am meisten leid. Sie waren leiser [...] als die Zitronen, aber wenn die HHA sie nicht mehr will, schade.

Also ob sie wirklich bedingungslos leiser waren, das würde ich so nun nicht uneingeschränkt bestätigen. Ziemlich markant sind bei MAN die Hydrolüfter, die - wenn sie dann bei hoher Motor-/Kühlwasser-Temperatur in Betrieb sind - ziemlich laut sind, sowohl innen aber noch viel mehr außen. Solch einen permanenten, lauten Klang findet man bei MB Citaros nur sehr selten.


Zitat
Jan Gnoth
Vielleicht gibt es dann einen Versuch Solaris Urbino 24 vs. Van Hool Exquicity 24 auf dem M5 unter dem Motto Innovationslinie XXL...

Das wäre in der Tat eine interessante Sache, wurde hier ja auch schon mehrfach angesprochen. Doch an Gedankenspielen dieser Art sieht man auch, wie sehr eine Renaissance der Straßenbahn in Hamburg, welche wahrscheinlich als erstes auf der Linienführung der 5 zu erwarten wäre, bei den allermeisten Personen für allzu unwahrscheinlich gehalten wird - und dies wahrscheinlich nicht ohne Grund.

Was ist denn der Grund? Unter Schwarz-Grün war doch die Stadtbahn beschlossene Sache. Warum mauert die SPD? Weil Helmut Schmidt aus Hamburg stammt und dereinst verkündete: "Bundeskanzler Helmut Schmidt erfand gar eine Art neues Grundrecht: „Jeder Deutsche soll den Anspruch haben, sich einen eigenen Wagen zu kaufen. Deshalb wollen wir ihm die Straßen dafür bauen.“ " Quelle: Zeit online, Droge Auto [www.zeit.de]

Schmidt ist tot. Warum will die Hamburger SPD seinem Autokult weiter huldigen?
Hallo,

Zitat
Jules
Was ist denn der Grund? Unter Schwarz-Grün war doch die Stadtbahn beschlossene Sache.

Das stimmt nicht, man hat sich locker auf Anfänge von Planungen zum Koalitionsende geeignigt und ist an der sonst so geschätzten Bürgerstimme gescheitert. Vom ersten Moment an war klar, das dies eine Luftnummer bleiben wird.

Mittlerweile sind GAL, CDU, BUND und NABU sogar sehr engagiert gegen einen zentralen Bestandteil der alten Stadtbahnplanung.

Realität ist, dass außer für ÖPNV-Interessierte die Stadtbahn in Hamburg kein Thema ist, zumindest kein positives. Es gibt KEINE Partei, die sich dieses unkalkulierbare Großprojekt ans Bein binden mag und durch damals unglücklich auf den selben Zeitpunkt gefallene andere Entscheidungen wird heute für jede kleine Umbaumaßnahme für den ÖPNV ein Runder Tisch eingerichtet, damit drohende Aufstände abgefangen werden können.

Grüße
Boris
Zitat
Jules
Sie sehen einfach zu sehr nach Bus aus, und Bus ist in den Augen vieler Nutzer "uncool". Die Stadt Metz hat den Mettis "auf's Gleis gesetzt":
Hier ein Amateur-Video: [www.youtube.com]

Diese Art Busse, wie sie in Metz fahren, werden auch Tram-Busse genannt. Und warum fahren die nicht in Hamburg?

Versteh ich auch absolut nicht. Das wär wirklich ein attraktives Verkehrsmittel. Aber warte mal ab, noch 3-4 Jahre und dann wird wieder so getan als hätte man es selber als erstes erfunden (obwohl schon Jahrzehnte woanders erprobt :D )
Zitat
Boris Roland
Hallo,

Zitat
Jules
Was ist denn der Grund? Unter Schwarz-Grün war doch die Stadtbahn beschlossene Sache.

Das stimmt nicht, man hat sich locker auf Anfänge von Planungen zum Koalitionsende geeignigt und ist an der sonst so geschätzten Bürgerstimme gescheitert. Vom ersten Moment an war klar, das dies eine Luftnummer bleiben wird.

Mittlerweile sind GAL, CDU, BUND und NABU sogar sehr engagiert gegen einen zentralen Bestandteil der alten Stadtbahnplanung.

Realität ist, dass außer für ÖPNV-Interessierte die Stadtbahn in Hamburg kein Thema ist, zumindest kein positives. Es gibt KEINE Partei, die sich dieses unkalkulierbare Großprojekt ans Bein binden mag und durch damals unglücklich auf den selben Zeitpunkt gefallene andere Entscheidungen wird heute für jede kleine Umbaumaßnahme für den ÖPNV ein Runder Tisch eingerichtet, damit drohende Aufstände abgefangen werden können.

Grüße
Boris

Ist Schwarz-Grün an der Bürgerstimme "gescheitert", oder hatte Schwarz-Grün nicht vielmehr einfach keine Zeit, die Vorteile einer oberirdischen Stadtbahn herauszustellen? Die schwarz-grüne Zusammenarbeit dauerte ja nur zwei Jahre. Wenn ich micht recht erinnere, endete die Schwarz-Grüne Zusammenarbeit in Hamburg nicht durch Unstimmigkeiten bezüglich der Verkehrspolitik. Das heißt, es gab wenig Zeit im Vorfeld für die Vorteile der Stadtbahn zu werben. Und es gab keine Zeit nach dem Beschluss zum Stadtbahnbau für die Vorteile der Stadtbahn zu werben, weil da die Koaltion bereits zerbrochen war.

Ich halte das Hamburger Stadtbahnprojekt auch nicht für ein "unkalkulierbares" Großprojekt. Da würde ich die Komplettumstellung auf E-Bus-Betrieb eher noch als unkalkulierbares Großprojekt bezeichnen. Das freilich den Vorteil hat, dass man sich jederzeit "rausmogeln" kann, und dann halt weiterhin Dieselbusse fahren lässt.

Und wer ist bei dir die "Bürgerstimme". Da ist es doch wohl nötig, ein wenig zu differenzieren. Denn die "Bürgerstimme" gibt es nicht. Vielmehr Bürger mit unterschiedlichen Ansichten und Postitionen, auch in Verkehrsfragen. Und die Stadtbahnpläne für Hamburg sind ganz gewiss keine "Luftnummer", schließlich hatte Hamburg ja mal ein funktionierendes Straßenbahnsystem!

Wie dem auch sei, Trambusse jedenfalls könnten die Hamburger, besonders diejenigen die einer Tram skeptisch gegenüberstehen, schonend auf die Tram vorbereiten! Ein weiterer Zwischenschritt von batteriebetriebenen Trambussen zur Straßenbahn könnten Trambusse mit Fahrdraht sein, also Trolley-Trambusse. [www.vanhool.be]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.2017 15:35 von Jules.
Hallo Jules,

Zitat
Jules
Ist Schwarz-Grün an der Bürgerstimme "gescheitert", oder hatte Schwarz-Grün nicht vielmehr einfach keine Zeit, die Vorteile einer oberirdischen Stadtbahn herauszustellen?

Nein, die GAL hat selbst zugegeben mit ihrerer Vorschreiberei einen riesen Fehler begangen zu haben und die Bürger eben nicht einbezogen zu haben.

Auch die CDU hat sich nach dem Bruch schnell distanziert von dem Vorhaben in bisheriger Form.


Zitat
Jules
Ich halte das Hamburger Stadtbahnprojekt auch nicht für ein "unkalkulierbares" Großprojekt.

Im Gegensatz zu irgendwelchen Fahrzeugbeschaffungen, die niemanden hinter dem Ofen hervorlocken, sind oberirdische Arbeiten mit unzähligen Einspruchsmöglichkeiten etwas ganz anderes. Wie ich schrieb, der jetzt gebaute angedachte mit Strab-Betriebshof trifft auf massiven Wiederstand bei Anwohnern und eben NABU, BUND und CDU.


Zitat
Jules
Und die Stadtbahnpläne für Hamburg sind ganz gewiss keine "Luftnummer", ...

Lustig, Du mit Deinen Verdrehungen der Sachen. Es geht hier um eine Neueinführung und die ist, wenn sich die Befürworter nicht um eine allgemeine Akzeptanz - wie es die ÖPNV-Blockierer offenbar immer vermögen - bemühen, von oben herab nicht zu machen. Das braucht zur Umsetzung mehr Zeit als eine Legislaturperiode, zumal es noch andere Themen gibt, um die sich gekümmert werden muss.

Grüße
Boris
Jules bleib bitte im Forum von Niedersachsen und bombadier dir die fragen selber.D A N K E
Hihi, vielleicht ist das hier inzwischen serienreif: [www.bahninfo-forum.de]

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Erol
Hihi, vielleicht ist das hier inzwischen serienreif: [www.bahninfo-forum.de]

Soweit ich weiß, ist Göppel Bus 2014 in die Insolvenz gegangen. Gibt es die noch?

Claus
Zitat
flor!an
Zitat
Jules
Sie sehen einfach zu sehr nach Bus aus, und Bus ist in den Augen vieler Nutzer "uncool". Die Stadt Metz hat den Mettis "auf's Gleis gesetzt":
Hier ein Amateur-Video: [www.youtube.com]

Diese Art Busse, wie sie in Metz fahren, werden auch Tram-Busse genannt. Und warum fahren die nicht in Hamburg?

Versteh ich auch absolut nicht. Das wär wirklich ein attraktives Verkehrsmittel. Aber warte mal ab, noch 3-4 Jahre und dann wird wieder so getan als hätte man es selber als erstes erfunden (obwohl schon Jahrzehnte woanders erprobt :D )

Auf der Internetseite "Eurotransport.de" habe ich einen Artikel mit dem Titel "Hamburg setzt auf Elektro-Gelenkbusse" von 2016 gefunden.
Darin heißt es: "Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH will ab 2016 zwei rein akkuelektrisch betriebene Gelenkbusse von Van Hool einsetzen. Geladen werden sie von einem Pantografen, der sich auf das Dach absenkt." [www.eurotransport.de] Wenn schon nicht die Hamburger Hochbahn erkannt hat, dass attraktive Omnibusse anders aussehen sollten als konventionelle Omnibusse, um als attraktives öffentliches Personennahverkehrsmittel wahrgenommen zu werden, so hat das vielleicht die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH erkannt?
Dem Artikel zufolge ist der Bus mit Attributen eines Tram-Busses ausgestattet: "Die Busse mit komplett verkleideten Rädern ..."

Sind denn diese Busse tatsächlich 2016 zum Einsatz gekommen, wie es in dem Artikel heißt?

Hier das Bild zu dem Artikel:
[img2.eurotransport.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.05.2017 18:39 von Jules.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen