Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Erste Schritte zum RE Nürnberg - Sonneberg über SFS
geschrieben von nvf 
Vor genau vier Wochen hat die BEG die neuen 2-stündlichen RE-Züge Nürnberg - Sonneberg über die Schnellfahrstrecke an DB Regio vergeben.
Seit dieser Woche laufen die ersten Personalschulungen.

Näheres gibt es hier:
[www.nahverkehr-franken.de]

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Mit welchen Wagen wird gefahren?
Zitat
Mezzo
Mit welchen Wagen wird gefahren?

Da gibt es noch keine offizielle Aussage.
Aus für gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen ist aber zu hören, das es DoSto 2003 (Baurarten 766/780/785) werden sollen.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.2017 19:19 von nvf.
Verkehren die Garnituren dann in Sandwichtraktion?
Dosto Stw müssten ja dann auch mit ETCS ausgerüstet sein, um auf der SFS zu fahren? Oder gibts schon Dosto Stw mit ETCS?

Wurde die angedachte Durchbindung auf den RE200 über die NIM nach München aufgegeben? Oder plant man weiterhin damit und stellt dann wenn der Skoda Fahrzeugpark zur Verfügung steht, um?
Zitat
Mezzo
Verkehren die Garnituren dann in Sandwichtraktion?
Dosto Stw müssten ja dann auch mit ETCS ausgerüstet sein, um auf der SFS zu fahren? Oder gibts schon Dosto Stw mit ETCS?

Wurde die angedachte Durchbindung auf den RE200 über die NIM nach München aufgegeben? Oder plant man weiterhin damit und stellt dann wenn der Skoda Fahrzeugpark zur Verfügung steht, um?

Ich liebe Rätsel, aber ein paar weniger Abk. tätens schon ...
Zitat
Phantom
Zitat
Mezzo
Verkehren die Garnituren dann in Sandwichtraktion?
Doppelstock-Steuerwagen müssten ja dann auch mit European Train Control System ausgerüstet sein, um auf der Schnellfahrstrecke zu fahren? Oder gibts schon Doppelstock-Steuerwagen mit European Train Control System?

Wurde die angedachte Durchbindung auf den München-Nürnberg-Express über die Schnellfahrstrecke Nürnberg–Ingolstadt–München nach München aufgegeben? Oder plant man weiterhin damit und stellt dann wenn der Skoda Fahrzeugpark zur Verfügung steht, um?

Ich liebe Rätsel, aber ein paar weniger Abkürzungen tätens schon ...

;-)
Zitat
Mezzo
Verkehren die Garnituren dann in Sandwichtraktion?
Dosto Stw müssten ja dann auch mit ETCS ausgerüstet sein, um auf der SFS zu fahren? Oder gibts schon Dosto Stw mit ETCS?

Ja, die Züge sollen als Sandwich gefahren werden. Die ETCS-Ausrüstung müsste mit dem Steuerwagen Bauart 766 erst zugelassen werden.

Zitat
Mezzo
Wurde die angedachte Durchbindung auf den RE200 über die NIM nach München aufgegeben? Oder plant man weiterhin damit und stellt dann wenn der Skoda Fahrzeugpark zur Verfügung steht, um?

Diese Durchbindung war - glaube ich - eher ein Hirngespinst diverser "Fuzzies".
Erstens würden die Garnituren nicht ausreichen und zweitens gehört der RE Nürnberg - Sonneberg zum FTX.
Bei der nächsten Ausschreibung soll das heutige FTX-Netz und der neue RE gemeinsam ausgeschrieben werden.
So gesehen ist das jetzt ein Übergangsvertrag bis 2023.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Heute wurde der Lok ein Wagen beigestellt. Damit dürfte der Einsatz klar sein :)
Ich habe den Beitrag von gestern um eine Aufnahme ergänzt.
Hier nochmal der Link:

[www.nahverkehr-franken.de]

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Fährt man mit 5 oder 6 Dostos? Bahnsteigläge in Forchheim und Hirschaid ist ja nur 170m, d.h. maximal wären 6 Dostos möglich.

Allgemein begrüße ich es sehr, dass auf der Strecke zwischen Nürnberg und Bamberg wieder auf Dosto gesetzt wird, wenn auch nur alle 2h.
Die Talent2 sind im Regionalverkehr einfach eine Krankheit, vorallem wenn mal wieder nur ein 3-Teiler als RE eingesetzt wird. Verstehe eh nicht warum man ausgerechnet bei FTX auf Talent2 setzt. Nürnberg-Erlangen-Bamberg soll ja die Strecke mit den meisten Fahrgästen in ganz Nordbayern sein. Überall in Bayern und Franken setzt man mittlerweile wieder auf Dostos (Main-Spessart-Express, Ringzug usw...) nur beim FTX fährt man stur mit den Talent2 Sardinenbüchsen rum.
Da muss ich Mezzo recht geben, der Talent2 ist eine Zumutung beim FTX, die Kisten sind für diese Linie völlig untauglich.
Gut dass wieder Dostos eingesetzt werden, wenn auch nur im zwei-Stunden Takt, besser als nichts.
Hallo allseits,

es gibt ja jetzt auch Dosto-Einsätze, nur von Fahrplanwechsel zu Fahrplanwechsel wurden die (nach meinem Empfinden) auf immer unattraktivere Züge versetzt. Wie voll die zwischen Nürnberg und Erlangen sind sehe ich ja nicht, aber wenn die bei mir vorbei fahren sind die größtenteils schon so leer, das es ein Hamster auch getan hätte. Umgekehrt dagegen, der Zug 6:08 ab Hirschaid stadteinwärts, der noch vor zwei Fahrplanperioden mit Dosto fuhr (und wo man zumindest in Hirschaid tatsächlich noch bisweilen Sitzplätze bekam) wird nun neuerdings mit einteiligen (!!) Hamstern, gerne auch nur mit Dreiteilern gefahren, gefahen, sodass die 4 Stehplätz pro Quadratmeter gerne ausgenutzt werden. Ich habe bis jetzt nicht begriffen, wem das was nutzt. Man hört in diesem Zug auch regelmäßig die Empörung der Fahrgaste - m.M. zurecht.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Zitat
Mezzo
Fährt man mit 5 oder 6 Dostos? Bahnsteigläge in Forchheim und Hirschaid ist ja nur 170m, d.h. maximal wären 6 Dostos möglich.

Ich gehe von 5 DoStos aus. Längere DoSto-Züge sind hier planmäßig noch nicht gefahren.
Im Bereich Nürnberg - Bamberg sind es ja zusätzliche Züge oder ersetzten deutlich kürzere "Hamsterzüge".
Außerdem wird die Besetzung nördlich von Bamberg wohl 50 % nie überschreiten, da ja Lichtenfels nicht mehr an dieser Strecke liegt.
Es sei denn, halb Coburg und Sonneberg steigen auf die Bahn um ...

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Zitat
Mezzo
Allgemein begrüße ich es sehr, dass auf der Strecke zwischen Nürnberg und Bamberg wieder auf Dosto gesetzt wird, wenn auch nur alle 2h.
Die Talent2 sind im Regionalverkehr einfach eine Krankheit, vorallem wenn mal wieder nur ein 3-Teiler als RE eingesetzt wird. Verstehe eh nicht warum man ausgerechnet bei FTX auf Talent2 setzt. Nürnberg-Erlangen-Bamberg soll ja die Strecke mit den meisten Fahrgästen in ganz Nordbayern sein. Überall in Bayern und Franken setzt man mittlerweile wieder auf Dostos (Main-Spessart-Express, Ringzug usw...) nur beim FTX fährt man stur mit den Talent2 Sardinenbüchsen rum.

Da gebe ich Dir Recht.
Die Tatsache ist darin geschuldet, dass es zum Zeitpunkt der Ausschreibung kein Flügelkonzept-fähiges Doppelstockfahrzeug gab und die BEG aber unbedingt auf das Flügelungskonzept bestand. In meinen Augen wäre der stündliche 5-teilige (eventuell sogar 6-teilig) DoSto-Zug in der Relation Nürnberg - Sonneberg vernünftig, wie er vor Einführung der 442 war. Die Anschlüsse nach Würzburg und Jena hätte man auch mit einer Bahnsteiggleichen Umsteigemöglichkeit in Bamberg bzw. Lichtenfels realisieren können.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.2017 11:12 von nvf.
Wird lichtenfels dann nur noch 2std. Bedient???

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
R-ler
Wird lichtenfels dann nur noch 2std. Bedient???

Nein, weiter stündlich.
Der RE der FTX Haupttaktes (Minute 40 ab Nürnberg) fährt dann abwechselnd in der einen Stunde nach Sonneberg und in der anderen nach Jena.
Die Ankunft in Sonneberg ist dann stündlich versetzt zu der des Express-RE, welcher Nürnberg zur Minute 10 verlassen wird.

Somit behalten Sonneberg und Lichtenfels den Stundentakt in der Ankunft (bzw. in der Abfahrt Richtung Nürnberg).
Aus Nürnberger Sicht ist die Verbindung nach Sonneberg dann ein 90-30-Takt.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Achse.

Also bleibt dann nur zwischen lichtenfels und Coburg die 2std Lücke?

______________________________

München blüht und Franken zahlts.... Danke CSU.

[www.partei-fuer-franken.de]
Zitat
R-ler
Achse.

Also bleibt dann nur zwischen lichtenfels und Coburg die 2std Lücke?

Da fährt ja Agilis mit der durchbindung von Rodach her Stündlich.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Hallo,

das finde ich dann aber schon bescheuert, wenn man für den FTX wegen dem Flügelkonzept andere neue Züge anschafft, nach ein paar Jahren aber teilweise das Flügelkonzept wieder aufhebt.

Grüße
MJG
> das finde ich dann aber schon bescheuert, wenn man für den FTX wegen dem Flügelkonzept andere neue Züge anschafft, nach ein paar Jahren
> aber teilweise das Flügelkonzept wieder aufhebt.

Statt stündlich einen Sonneberger Zug abzuhängen, und nur zweistündlich RE nach Würzburg und Jena zu haben, könnte man ja stündlich die Probstzellaer Strecke fahren, da sind ja dann die Cities weg.

Dann wären die Züge halt künftig Würzburg/ Jena Saalbahnhof (Trennung Bamberg) und die Leistung eine Stunde später Sonneberg/ Jena Saalbahnhof (Trennung Lichtenfels), flügeln könnte man also immer noch.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen