Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
HVV-Erweiterung im Dezember
geschrieben von Ingo Nier 
Weiß eigentlich schon irgendwer, wie die bestehenden oder neu einzurichtenden Buslinien, die sich noch außerhalb des HVV befinden, in das Liniensystem des HVV integriert werden sollen?

Denn bei vielen Liniengruppen gibt es ja schon 2xx- und 3xx-Nummern. Allerdings sind durch die Metrobus-Einführung einige Gruppen freigeworden - z.B. in HH-West die 187er Gruppe (jetzt M1) oder die 182er (jetzt M4).

Denn meines Wissens gibt es bei den Buslinien ein System. So sind die Liniengruppen 101-119 im Innenstadtbereich, 120-139 Bergedorf (bzw. Hamburg-Südost), 140-159 Harburg (bzw. HH-Süd), 160-179 Wandsbek (bzw. HH-Nordost) und 180-199 im Hamburger Westen. Oder irre ich mich da?

Denn allein im Kreis Pinneberg gibt es 25 Buslinien (ViP-Bereich), die es zu integrieren gilt.

Auf Eure Antworten bin ich gespannt... bis dann.
Hallo!

Offizielle Angaben von Seiten des HVV gibt es zu diesem Thema noch nicht. Spekuliert und Vorschläge gemacht wurden ja schon viel. Ich bin selbst gespannt, wie es werden wird. Ansonsten liegst du mit dem von dir dargestellten System richtig.

Thorsten.
Anonymer Benutzer
Re: HVV-Erweiterung im Dezember - Tarif
24.07.2002 13:14
Was mich auch mal interessieren würde, ist die Weiterentwicklung des HVV-Tarifs.

Wie schon bekannt wurde, wird es ja fünf Ringe A bis E geben, wobei die Ringe A und B dem heutigen Großbereich Hamburg entsprechen sollen (kehrt mit dem Ring A etwa auch das Tarifgebiet 1 von vor 1987 zurück ???). Ring C ist dann in etwa das heutige HVV-Gebiet außerhalb des Großbereichs (ohne Lauenburg, dafür mit Bargteheide und dem ganzen Kreis PI), im Ring D liegen dann Orte wie Lauenburg, Bad Oldesloe und Bad Bramstedt, der Ring E umfaßt Orte wie Ratzeburg, Reinfeld und Bad Segeberg.

Es wird dann sicherlich Tages- und Familienkarten sowie Zeitkarten AB, ABC, ABCD und ABCDE geben.

Fraglich ist, ob es dann auch mehrere Preisstufen bei Karten gibt, die bisher nur für den Gesamtbereich erhältlich sind (Einzelkarte Kind, Schülermonatskarte, ProfiCard).

Ich vermute mal nicht, daß alle Schüler dann für den bisherigen Preis freie Fahrt bis Ratzeburg bekommen.

Wer dazu schon Interna oder Gerüchte aus dem HVV-Haus gehört hat, kann sich ja hier mal melden.
Hallo,

soweit mir bekannt ist, wird sich an den Liniennummern zunächst überhaupt nichts ändern, weder im bisherigen HVV noch im Beitrittsgebiet. Die HVV-Ausweitung wird erstmal eine reine Tarif-Ausweitung sein.

Ingo Lange
Toll... dann gibt es also im Hafen eine Fähre 73 und im Kreis Pinneberg einen Bus 73 - wer dann "geofox" nutzt, hat verloren, weil geofox den Unterschied ja nicht kennt...
Anonymer Benutzer
Re: Liniennummernsystem
26.07.2002 12:56
Daß der HVV jetzt ja schon durch sein eigenes Nummernsystem nicht mehr durchblickt, sieht man ja an der Baustellenlinie 224 in Langenhorn. Der dreistelligen Liniennummer nach müßte es sich um eine Stadtbuslinie handeln, die, der mittleren Ziffer 2 nach zu urteilen, in den Vier- und Marschlanden unterwegs sein müßte. Dort gab es bis vor einigen Jahren auch mal eine solche Linie.

Stattdessen fährt dieser Bus in Langenhorn. Man wollte wohl eine Analogie zur ersetzten Metrobuslinie 24 herstellen und hat dabei diese unglückliche Nummernwahl getroffen - die alte Nummer 374 wäre besser gewesen und wäre zumindest den Stammfahrgästen auch gleich bekannt gewesen.

Im Kreis Pinneberg wird es dann wohl wirklich zur Zweitvergabe von Liniennummern (21-25, 61-64, 73-75) kommen. Vielleicht übernimmt der HVV ja aber auch das NimmBus-System und setzt den Linien ein P vor die Nummer. Oder die Pinneberger Linien werden als einzige doch umnumeriert.
Zu Olaf M.: Ja, das könnte so sein... aber wie so oft hab' ich noch'n "ABER":

Durch die (schwachsinnige) Metrobus-Einführung wurden neue "Stamm"-Linien geschaffen. Also muß folglich eine Verstärkerlinie, die Teile einer Metrobuslinie abdeckt, wie im Langenhorner Beispiel "224" heißen - zumindest definiert sich so das Liniennummernsystem in Hamburg. Denn diese Baustellenlinie wird ja sicherlich nicht den gesamten Linienweg abdecken, sondern nur irgendwo im Langenhorner Raum umherfahren. Ich habe mich seinerzeit eh darüber gewundert, daß man die Metrobuslinien nicht als "Mxx" bezeichnet hat.

Was mir aber an dem - wie ich es sehe - schwachsinnigen System der Metrobusse besonders mißfällt, ist, daß angeblich die Verbindungen VERBESSERT werden sollten, die PÜNKTLICHKEIT sollte erhöht und damit u.a. auch der Fahrzeugeinsatz OPTIMIERT werden. Beispiel: früher bin ich um 6.47h aus dem Haus gegangen und war (Voraussetzung: alle pünktlich) immer gegen 7.40h am Arbeitsplatz. Seit den Metrobussen muß ich schon um 6.27h losgehen - wo sind denn da Anschlüsse optimiert worden? Meine Anschlüsse sind jetzt immer "-3"-Anschlüsse, wobei sie früher oft "+1"-Anschlüsse waren.

Gibt's noch weitere Beispiele, wo die linke Hand nicht weiß, was der rechte Kollege festgelegt hat? Z.B. solchen Linienschwachsinn, wie ihn Olaf geschrieben hat?

Witzig ist, was mir aufgefallen ist: Früher waren SEV-Busse immer mit S1 (über die Dörfer) oder SE1 (direkt) bezeichnet (die Buchstaben waren in den Rollenbändern vorhanden). Heutzutage - dank Matrix - heißen die Linien "1" oder "11". Zu dumm nur, daß in Blankenese auch die "1" als Metrobus verkehrt (ex 187).
Die Liniennummern bei Baumaßnahmen, Sonderverkehren usw. entspringen meist der reinen Phantasie derjenigen, die die Fahr- und Dienstpläne festlegen. Manchmal kommt dabei sogar etwas sinnvolles bei raus, z. B. 380 zum Volksparkstadion, 385 Silvester in Pinneberg oder 834 zum LILABE. Oft sind es aber einfach Nummern, die in der EDV noch frei waren, so z. B. in der Museumsnacht (die Nummern weiß ich gerade nicht).

Für den Kreis Pinneberg gibt es jetzt neben dem bestehenden schon zwei von außen bestimmte Liniensysteme: Die ursprünglich vorgesehenen HVV-Nummern x96 bis x99 (welche genau, weiß ich auch nicht) sowie die neuen 4-stelligen Autokraft-Nummern 70xx, 71xx und 73xx. Einzig die ViP-Linie 41 findet sich in manchen Veröffentlichungen als 7141 wieder. Man macht ja nicht alles mit, was aus Kiel kommt...

Das bisherige HVV-System reicht für das gesamte Beitrittsgebiet definitiv nicht aus, dass Autokraft-System für HVV+Schleswig-Holstein schon. Für S.-H. gibt es "Schattennummern" (siehe oben), für Hamburg sind die Nummern 9xxx vorgesehen. So etwas wäre die einzige, logisch erklärbare und vernünftige Lösung, aber sie ist wohl politisch nicht durchsetzbar, technisch nicht machbar (Matrix) und dem Fahrgast in Hamburg nicht zu vermitteln.

Also wird es so kommen, dass bis auf einige Anpassungen in den nächsten Jahren gar nichts geändert wird. Schließlich hat man es in 20 HVV-Jahren nicht geschafft, den Linien zuS3, zuS21 und RB Stade vernünftige Nummern oder Bezeichnungen zu geben.

Und noch etwas fällt mir dabei ein: Stadtbus-Verkehre sind ja gerade ganz groß in Mode. Und eine Stadt oder Gemeinde möchte natürlich auch, dass sich "ihr" Stadtbus von den Regionallinien unterscheidet. Linien 1, 2, 3 usw. machen da viel mehr her als z. B. 138, 238, 338 usw. Ich kann mir vorstellen, dass in Zukunft vieles in diese Richtung laufen wird, auch wenn mir davor graust.

Beste Grüße

Ingo Lange
Das mit der Phantasie könnte zwar so sein, aber es gibt doch auch Logiken dazwischen:

-- In der Museumsnacht habe ich Busse mit 301, 302, 303 gesehen, die - mein Empfinden - irgendwie alle die gleiche Strecke fuhren (ich war automobil unterwegs). Diese Nummern werden auch immer bei der "Nacht der Clubs" verwendet, die einmal jährlich (meist im September) stattfindet.
-- 380 zum Stadion (pardon, AOL-Arena) klingt logisch: um die Ecke fährt der 180er.
-- 385 in Pinneberg/Rellingen ist auch logisch: da fahren 185 und 285!

-- Was die Liniennummern in Wedel angeht: 489 kann man ja z.B. die ex-75 nennen, der ex-77 heißt dann 589. Die Linie 74 wird wohl 594 (Norderstedt - PI - Wedel). Wenn die 594 über die Pinneberger Straße/Wedeler Weg fährt, wird die 389 frei, die man dann für den Schnellbus nach Uetersen (78) nehmen kann.
-- Die Linien im Bereich Uetersen-Tornesch müßten einen neuen Linienstamm erhalten ... die x87 ist ja nun frei, denn der wurde Metrobus.
-- Die Linien PI - Uetersen (63/73) könnten in den Stamm x85 eingepflegt werden - 385 & 485 gibt's noch nicht (mal abgesehen von der Silvesterrunde 385)
-- Für Elmshorn könnte man die x97 (und evtl. x98) nehmen (Übrigens: x96 ist m.W. irgendwo in Norderstedt vergeben!).
* Und damit müßte der Kreis Pinneberg abgedeckt sein. Ich kann nur dafür sprechen, weil ich da nun mal wohne (und damit den ViP-Plan kenne). Wie das in den anderen Kreisen ist - keine Ahnung...

Hab' ich das eigentlich richtig verstanden ...
1xx ist die Stamm-Linie, 2xx bis 5xx sind Abzweigungen davon, die 600er sind Nachbusse, 700er der Schülerverkehr außerhalb des HVV-Fahrplans, 800er sind Werksverkehre. Und die Eilbusse haben die zwei Stamm-Ziffern + "E" erhalten. Schnellbusse waren mal 21...49, jetzt 31...49.
Aber das Metrobus-System läßt keine großartigen Erweiterungen mehr zu, oder? 1-19 (zzt. 1-14) sind für die Sternlinien, 20-29 (zzt. 20-27) für die Tangenten reserviert.
Kann mir das irgendwer bestätigen?

Was die Numerierung der Schnellbahnen angeht ... hieß die "zu S21" nicht zu Zeiten der Dampftraktion mal "S6"?´
Und die "zu S3"er könnte man doch S32 und S33 nennen.

Zu den vierstelligen Liniennummern: Kriegt man die überhaupt in dem schmalen Feld lesbar dargestellt? Bei den neueren Fahrzeugen mit der hochauflösenden (Farb-)Grafik dürfte das gehen, weil das Ganze (Nummer und Ziel) eine Matrix ist, während bei den älteren Bussen deutlich erkennbar 2 Matrizen verwendet wurden. Gibt's eigentlich in Hamburg noch Rollenband-Busse? Wohl vielleicht (ur)alte VHH-Busse, aber sonst?
Hallo Ingo,

ein paar Antworten zu deinen Fragen:

Dass HVV-Nummern für den Kreis Pinneberg noch ausreichen, ist klar, denn der war wohl schon damals "fast" in den HVV geraten und man hat die Nummern reserviert.

Linie 196 fährt nach Henstedt-Ulzburg. Die Nummer muss aber nicht ursprünglich für diesen Bereich vorgesehen gewesen sein. Es sind aber keine 93er und 94er mehr frei. Lauenburg hat z. B. vor kurzem die Nummern 138 bis 538 bekommen, die eigentlich für Schwarzenbek gedacht waren (oder waren die neuen Geesthachter Nummern 139 bis 339 für Schwarzenbek...?). Auf jeden Fall hat man hier eine Menge Nummern verbraten, die für woanders vorgesehen waren.

StadtBus-Linien: Mittlere Ziffer Bereich, hintere Ziffer Unterbereich, vordere weitere Linie im selben Unterbereich. Also 131, 231, 331, 431 im Bereich 3, Unterbereich 31.
Der SchnellBus 31 hat damit nichts zu tun, ist reiner Zufall. Der EilBus E31 schon.

Schnellbusse waren mal 21 bis 39, 40er waren Kleinbusse wie heute. Heute
SchnellBus 31 bis 39 und, wenn man will, 53.

50er waren Alsterschiffe.

1 bis 19 waren Straßenbahnen (zu HVV-Zeiten waren keine höheren Nummern mehr nötig). Jetzt MetroBus. Außerdem 20 bis 29 MetroBus, da seit 20 Jahren keine Schnellbus-Nummern mehr in diesem Bereich.

700 Schul-, 800 Werkverkehr ist NICHT korrekt. 700er: außerhalb des HVV, aber öffentlich finanziert (deshalb meist Schulbusse), 800er: außerhalb HVV und fremdfinanziert (deshalb meist Werkverkehr), 900er: außerhalb HVV und eigenfinanziert (z. B. Personalfahrten, HHA-Linie 994, sogar für Fahrgäste freigegeben). Ob man sich heute noch immer daran hält, weiß ich nicht, scheint aber bei den derzeit existenten Linien einigermaßen hinzukommen. Die Nummern können übrigens in Hamburg mehrfach vorkommen. Dafür ist jedes VU selbst zuständig.

S6 hieß die Dampf-S-Bahn von Bergedorf Richtung Osten, heutige zuS21.

4-stellige Liniennummern können an den meisten Matrix-Anzeigen in Hamburg nicht dargestellt werden. Das lässt sich nur hardwaremäßig ändern.

Rollbänder (leider) nur noch in Museumsfahrzeugen.

Beste Grüße

Ingo Lange
Anonymer Benutzer
Re: HVV-Erweiterung im Dezember
27.07.2002 15:31
Zitat

Was die Liniennummern in Wedel angeht: 489 kann man ja z.B. die ex-75 nennen, der ex-77 heißt dann 589.

Das wird wohl auch so passieren.

Zitat

...wird die 389 frei, die man dann für den Schnellbus nach Uetersen (78) nehmen kann.

Wäre das nicht nach der HVV-Systematik eher ein Eilbus E89 ??? Dann kann man die 389 nämlich noch für die heutige P76 nehmen, die ja auch ein Stück parallel zur P75/489 fährt.

Auch in anderen Regionen könnte man durch einige wenige Umbenennungen im Alt-HVV noch ganze Liniennummernbereiche "freischaufeln":

168 -> 371, 166 -> 273, 163 -> 361 und man hätte die Liniengruppen 63, 65, 66, 67 und 68 komplett für Linien im Kreis Stormarn frei.

180 -> 483, 288 -> 583, 284 -> 385 und die Liniengruppen 80, 82, 84, 87 und 88 wären zusätzlich für den Kreis PI gewonnen, so daß man die noch freien 90er lieber im Kreis SE verbrauchen könnte...

Aber für das ganze Erweiterungsgebiet wirds wohl doch nicht reichen, zumal sich ja vielleicht in einigen Jahren (z.B. mit der Inbetriebnahme der S-Bahn Richtung Buxtehude/Stade auch in Niedersachsen was in Sachen HVV-Erweiterung tut...
Tach auch...

Was - bitte schön - wollen die Niedersachsen mit 80er und 90er Nummern? Sollen die sich doch mit den 40er und 50er Nummern zufrieden geben!

Außerdem gibt es ja mittlerweile dank Metroschwachsinn kaum noch "Innenstadtlinien" - die wenigen restlichen kann man doch sicherlich in das System 20er bis 90er mit einpflegen.

Aber das Einpflegen bzw. Umpflegen hat so seine Nachteile... Das kann ich aus meiner Firma nur bestätigen - seit unser Zentralrechner in USA steht, kriegen die mit dem Umpflegen auch nichts mehr gebacken...

Meiner Meinung nach müßte das gesamte System der Nummern hinsichtlich Synergien überprüft werden, weil in vielen Bereichen Linien doppelt und dreifach die gleiche Strecke fahren. Nehmen wir da nur mal den Straßenzug B431 von Wedel nach Elmshorn unter die Lupe: Da fahren die 489 (75/77) bis Holm parallel mit der 74 und 78 (die allerdings erst in Holm wieder halten). Und von Heist bis Uetersen fahren ebenfalls wieder 4 Linien parallel: 75/77/78 und noch die ex-65 (neue Nr. nicht bekannt).
So schlecht sieht es für Niedersachsen gar nicht aus. x58 und x59 sind komplett frei, x47 und x48 sind leider für einige Schulbusse draufgegangen. Das müsste man wieder rückgängig machen. Reine Schulbusse müssten sowieso bereits an der Liniennummer erkennbar sein, z. B. durch vierstellige. Denn sonst wird mit der Fülle an Linien ein Angebot vorgegaukelt, das bei näherem Hinsehen gar nicht existiert.

Außerdem würde die "Freigabe" der 600, 700, 800 und 900er Nummern für normale Linien ungeahnte Kapazitäten freisetzen. Fast eine Verdoppelung, um genau zu sein. NachtBusse können ein N vorweg bekommen, wenn es nicht an den Matrizen scheitert. Schul- und Werkverkehre bekommen 4-stellige Nummern, die müssen nicht mit Nummer geschildert werden.

Und dann bitte auch gleich die Reihenfolge der Ziffern so vertauschen, dass die numerische Reihenfolge auch die jetzige Reihenfolge der Linien ergibt. Also z. B.
130 -> 301
230 -> 302
330 -> 303
131 -> 311
231 -> 312
331 -> 313
431 -> 314
132 -> 321
232 -> 322
usw.

Dabei würden sogar noch mehr Liniennummern entstehen, z. B. 310 (eine 031 gibt es ja jetzt nicht). 109 würde 091 ergeben, das lässt sich anderweitig regeln.

Dieses System bietet Nummern für 900 StadtBus-Linien. Das dürfte vielleicht sogar für HVV+Nord+Süd reichen.

Ingo Lange
Hallo!

Kleiner Hinweis am Rande:
Die Liniegruppe 68 wäre durch die Umbenennung der 168 noch nicht komplett frei. Es gibt noch die 268 und 568...

Thorsten.
... und so weiter ... mit den Beispielen, meine ich.

Ingo L., die Idee wäre nicht schlecht, dann aber bitte wieder mit dem alten System
-- 20x-39x Bergedorf & Süd-Stormarn & Hzgt. Lauenburg,
-- 40x-59x Harburg & Niedersachsen
-- 60x-79x HH-Nord/Wandsbek & Nord-Stormarn
-- 80x-99x Altona/Eimsbüttel & Pinneberg (ohne Norderstedt!)
und die (jetzt-noch-)City-Nummern (00x-19x) nach Langenhorn & Norderstedt & Segeberg.
Nachteil: ein ganzer Stadtbereich erhält komplett neue Nummern.

Dabei müßten sehr lange Linienstrecken die Nummer erhalten, in dessen Bereich die meisten Fahrgäste den Bus nutzen (In diesem Zusammenhang: die 268 (jetzt M26) fährt zwar zum Flughafen, hatte aber m.W. im Bereich Farmsen die meisten Fahrgäste; aber die 167 (jetzt M27) hatte 'ne Farmsener Nummer, und den meisten Verkehr im Bereich Jenfeld/Billstedt)

Außerdem müßten die Metrobusse dann endgültig das "M" bekommen.
Anonymer Benutzer
Re: HVV-Erweiterung im Dezember
28.07.2002 09:21
Zitat

Kleiner Hinweis am Rande:
Die Liniegruppe 68 wäre durch die Umbenennung der 168 noch nicht komplett frei. Es gibt noch die 268 und 568...

...die aber beide in Ahrensburg fahren, so daß weitere 68er Linien auch in Ahrensburg beginnen könnten, z.B. die jetzige 8070 nach Bad Oldesloe und die jetzige 906 nach Lübeck.
Anonymer Benutzer
Re: HVV-Erweiterung im Dezember
28.07.2002 09:34
Die "Drehung" der Liniennummern wäre zwar eigentlich logisch, aber ich weiß trotzdem nicht, ob sie so praktikabel wäre, denn

* an sämtlichen Haltestellen müßte die Beschilderung ausgetauscht werden (nach der überflüssigen Auswechslung der einfachen Liniennummern gegen die im roten Sechseck schon die zweite binnen zwei Jahren...) und das kostet Geld, das man besser woanders investieren könnte.

* sämtliche Busfahrgäste in Hamburg (und das dürften wesentlich mehr sein als die im Umland) müßten sich umgewöhnen (die Metrobus-Umstellung nur einiger weniger Linien hat da sicherlich schon genügend Verwirrung gestiftet...)

Mein Vorschlag wäre :

x00-x09 innerer Stadtbereich (jetzige x09-x18)
x10-x19 Herzogtum Lauenburg (und evtl. Oststormarn, wenn die 60er nicht reichen)
x20-x39 Bergedorf/Geesthacht/Lauenburg/Südstormarn (wie bisher)
x40-x49 Harburg/Neugraben (+zukünftig Landkreis Harburg)
x50-x59 Wilhelmsburg/Altes Land (+ zukünftig Kreis Stade)
x60-x69 Wandsbek/Stormarn
x70-x79 Hamburg-Nord/südlicher Kreis Segeberg (z.B. Linie 378)
x80-x89 Altona/Blankenese/Eidelstedt/Kreis Pinneberg
x90-x99 Norderstedt/Kreis Segeberg

Wenn man die Nummern 600-999 freigibt, müßte das wirklich reichen (vielleicht wäre es besser gewesen, nur für das Ziel Matrixanzeiger zu nehmen und die Liniennummer weiterhin mit Rollband anzuzeigen wie bei einigen älteren VHH-O405... oder gleich Holzschilder a la Autokraft zu benutzen)
Tach auch...

Auch nicht schlecht die Idee. Buchstaben in die Matrix ist doch nur 'n Softwareproblem. Und Computersoftware icz bekanntlich nur so blöd, wie derjenige, der sie bedient oder der sie programmiert.

Anderswo auf der Welt gibt es doch auch Busbeschleunigungen, die mit den Krüger-Matrixanzeigern zusammen funktionieren. Und auch Buchstaben im Liniennummernteil der Matrix. Auch in Hamburg: das "E" für Eilbus. Zudem - wenn ich es richtig gesehen habe - hat die PVG einige Busse mit einer durchgehenden Matrixfläche, so daß Liniennummer und Ziel nur gleichzeitig dargestellt werden können. Hierbei einziger Nachteil: Die Zielkürzel sind neu. Wie ich zu wissen meine, heißt es jetzt bei diesen Bussen nicht mehr SWE für S-Wedel, sondern SWB für 189/S-Wedel (S-Wedel aus Blankenese), SWM für 289/S-Wedel ("Moorwegsiedl. / S- Wedel"), SWF für 389 S-Wedel, wie allerdings die restlichen Kombinationen mit Liniennummern und dem Ziel "S- Wedel" heißen, weiß ich noch nicht.

Also: Wer spendiert der PVG (und den anderen VU) mal 'nen Computer-Ahnungslosen? Vielleicht findet der den Fehler schneller als 'n studierter Informatiker...
Anonymer Benutzer
Re: HVV-Erweiterung im Dezember - Bahnstrecken
28.07.2002 13:53
Bei der Diskussion über neue Liniennummern für die Buslinien haben wir die Bahnstrecken ganz vergessen. Wie werden eigentlich die Bahnstrecken im Erweiterungsgebiet vom HVV bezeichnet ?

Die Strecke Bad Oldesloe - Neumünster wird wohl A4 werden, aber die DB-Strecken ?

Für mich ist jedenfalls weder der Triebwagen (Lüneburg -) Lauenburg - Ratzeburg (- Lübeck) noch der RE zwischen Hamburg und Reinfeld (- Lübeck) eine S-Bahn.
Busanzeigen
28.07.2002 14:12
Hallo,

warum kann man (ich meine alle Busuntenehmen im HVV) bei Neubeschaffungen von Bussen nicht gleich als Anforderung eine entsprechende Anzeige mit aufnehmen ?
Ich meine eine die:
- alle Buchstaben vor der Liniennummer
- 4-stellige Liniennummern (inkl. Buchstaben)
- ... (was sonst noch nötig wäre)
anzeigen kann ?
So würde man wenigstens für die Zukunft vorsorgen. Außerdem würde sich das Problem mit den Anzeigen irgendwann von alleine lösen.

Hat eine Ahnung wie es preislich aussieht wenn man eine etwas sinnigere Anzeige nimmt ?

Gruß Ingo
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen