Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Echtzeitdaten, noch kein Termin
geschrieben von Der Frosch 
Selbst als jahrelanger Öffi-Dauernutzer ist mir da noch keine Möglichkeit begegnet. Du kannst ja auch Hamburg nicht als Verkehrsnetz auswählen (streikt der HVV da oder warum eigentlich?).
Öffi nimmt die Daten aus HAFAS, da gibt es für die HOCHBAHN keine Echtzeitdaten. Man wird abwarten müssen, ob der HVV hierdie Nutzung von Schnittstellen zulassen wird. Die Tendenz z.B. bei den HAFAS-Daten geht ja hin zu offenen Daten und weg von DB Fernverkehr hin zum Infrastrukturbetreiber.

Eigentlich sollte dementsprechend eine Öffnung kein Ding sein, aber regionalpolitisch weiß man nie -> siehe aktuell Google und Frankfurt/M / VGF.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
@Jan:

Öffi kann, soweit ich weiß, schon mehrere Schnittstellen. Das sind die angesprochenen Netze.

"Das" DB-Hafas ist in Öffi das Netz Deutschland Regional-/Fernverkehr. Das ist leider, wie du sagst, ohne Echtzeitdaten der Hochbahn. Allerdings liefern andere Betriebe bereits zu, darunter die BVG (U-Bahn, Tram + Bus) und die BSAG. Vielleicht folgt die Hochbahn bald, zumindest mit den U-Bahndaten?

Zitat

Eigentlich sollte dementsprechend eine Öffnung kein Ding sein, aber regionalpolitisch weiß man nie -> siehe aktuell Google und Frankfurt/M / VGF.

Ist eine politische Sache, nicht? Und der Vorstellung der Verkehrsbetriebe. Von drei Jahren soll ein großer Verbund gefragt worden sein, ob sie ihre kompletten Fahrplandaten der Auskunft rausgeben könnten für eine Fahrplan-App. Das sei abgelehnt worden, denn die Fahrgäste könnten von der App falsche Auskünfte bekommen, die sie auf den Verbund beziehen und sich beschweren würden. Das war damals ernsthaft Denke, und ich kann mir vorstellen, dass beim RMV genau das Hintergrund ist, die Fahrplandaten nicht an Google zu geben.
Ja Herbert, das mag so sein. Welchen Anspruch mag oder kann ich an die Reisenden stellen?

Das Groß der Reisenden kann differenzierter denken als man vielleicht glauben mag - und sie es gewohnt sind. Doch was ist die öffentliche Wahrnehmung? Mache ich alles idiotensicher oder vertraue ich auf den mündigen Reisenden und halte auch mal Echo aus von Leuten, die warum auch immer ein System nicht durchschauen?

Anders kann man solche Bedenken kaum verstehen.

Und Öffi ist nichts anderes als ein Programm, welches für seine Oberfläche bereitgestellte Schnittstellen verarbeitet. Eigene Verbindungsermittlung findet nicht statt. Solange also der HVV keine Schnittstelle bereitstellt oder diese Daten an HAFAS gibt, hat Öffi für DB-fremde Echtzeitdaten keine Datenbasis.

Gruß

Jan

--
Das Fototagebuch der Bahnfotokiste: [fototagebuch.bahnfotokiste.de]
Für die Autokraft-Buslinien auch im HVV (u.a. 7550, 8710) sind Echtzeitdaten nun verfügbar. Sie werden aber nur in DB-Systemen und nicht auf HVV.de dargestellt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.02.2016 10:44 von Herbert.
Letztendlich ist es zweitrangig, wo die Echtzeitinformationen verfügbar sind, wenn es überhaupt mal welche für den Großteil der Busse gäbe. Es hieß doch zuletzt, 2016 gibt es Echtzeitinformationen für alle Busse. Das Jahr ist zwar noch jung, aber ich habe auch lange nichts mehr davon gehört. Und ich rechne auch nicht mehr wirklich damit. Selbst wenn die Hochbahn und die VHH es dieses Jahr hinbekommen, werden Subunternehmer wie z.B. Globetrotter doch frühestens am St. Nimmerleins-Tag nachziehen.
[www.abendblatt.de]

"Die Hochbahn setzt ihre Digitalisierungsoffensive fort: Von Januar 2017 an können die Fahrgäste über die App des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) auf ihrem Smartphone und im Internet die Abfahrtszeiten sämtlicher Buslinien des Verkehrsunternehmens in Echtzeit verfolgen."

Es gab ja immer die Debatte: was wird jetzt eher fertig: die Elbphilharmonie oder die HVV-Echtzeitinfo? Beide wurden ja angeblich vom gleichen Projektmanager kompetent geleitet. Jetzt ist das Rennen nochmals völlig offen, die Elphi hat aber mit dem Eröffnungstermin 11. Januar leichten Vorsprung.

Spaß beiseite: So langsam scheint die Basis-Infrastruktur einer vielleicht tatsächlich angedachten "Digitalisierungsoffensive" zu stehen. Das Getöse aus dem Hochbahnhaus ist leider nach wie vor viel größer als die Taten.

Ohne Echtzeitinfo, mit einem papierbasierten Zeitkarten-Onlineshop und auf Bargeld bestehenden Fahrkartenautomaten macht sich die Hochbahn bei den gesetzten Ansprüchen aktuell eher extrem lächerlich. Mancher Kleinbetrieb hat mehr auf der Digitalpfanne.



4 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.08.2016 13:10 von Herbert.
Ja, aber Herbert, hier müssen eine unfassbar große Menge an Verkehrsunternehmen unter einen Hut gebracht werden. Das alles in einem - passend zur schönsten Stadt der Welt - unvergleichlich komplizierten Verkehrsmarkt. Würde man diese Maßstäbe andernorts ebenso anwenden, würde Hamburg mit seiner Einführung 2017 selbstverständlich führend dastehen.

Die anderen haben es nur so viel leichter und waren deshalb schon über 10 Jahre früher fertig ... Eine andere Erklärung kann es nicht geben.
Ja, schon aufgefallen :-)

Organisationsversagen wird normalerweise als zu lösendes Problem statt als gute Ausrede erkannt. Das scheint in Hamburg anders.
ich benutze oft die HVV app, android / iOS,
die ist oft aktueller als die haltestellenanzeigen

Alle Fahrgäste auf der Haltestelle wunderten sich, warum der Zug noch nicht da ist (Regionalbahn / metronom)
meine hvv App (android) hat mir gesagt, der hat 6 min Verspätung.

Also müssen ja Informationen da sein, sie sollten nur sinnvoll genutzt werden.

Andererseits führt mich die android app meist sinnvoller durch Hamburg als die iOS app
aber das ist ein anderes Thema
Für Zühe besonders die R-Bahnen ist das auch schon "da". Die Busse sind das Problem.
Die HVVapp ist öfters gestört, sprich es gibt mal keine Echtzeit bei den Bahnen. Aber bei der VBBapp, worüber die Daten des HVV ja laufen, funktioniert es dann aber trotzdem.
Vielleicht als Tipp wenn mal beim HVV nix läuft.
Zitat
schmidi
Die HVVapp ist öfters gestört, sprich es gibt mal keine Echtzeit bei den Bahnen. Aber bei der VBBapp, worüber die Daten des HVV ja laufen, funktioniert es dann aber trotzdem.
Vielleicht als Tipp wenn mal beim HVV nix läuft.

Wie kannst du über die VBB App die Daten vom HVV laden?
Ich glaube, Schmidi meint den VBN und nicht den VBB. Die Nachbarn aus Bremen verwalten die Hamburger Daten ...
Zitat
Herbert

Spaß beiseite: So langsam scheint die Basis-Infrastruktur einer vielleicht tatsächlich angedachten "Digitalisierungsoffensive" zu stehen. Das Getöse aus dem Hochbahnhaus ist leider nach wie vor viel größer als die Taten.

Ohne Echtzeitinfo, mit einem papierbasierten Zeitkarten-Onlineshop und auf Bargeld bestehenden Fahrkartenautomaten macht sich die Hochbahn bei den gesetzten Ansprüchen aktuell eher extrem lächerlich. Mancher Kleinbetrieb hat mehr auf der Digitalpfanne.

Bedenkt bitte, dass für die Echtzeitinfos sämtliche Busunternehmen mitmachen müssen. Das kostet die Landkreise eine Menge Geld. Und man darf dann durchaus fragen wofür. Bei uns rund um Neu Wulmstorf sind nahezu alle Busse pünktlich. Wozu also Echtzeitinfos?
Zitat

Bedenkt bitte, dass für die Echtzeitinfos sämtliche Busunternehmen mitmachen müssen.

Nein. Es machen auch nicht alle Bahnunternehmen mit.

Zitat

Und man darf dann durchaus fragen wofür.

Weil ein erheblicher Teil der Hamburger Busse verspätet ist, weil Echtzeit-Information die Basis für intelligentes Routing ist, weil das schlicht zum Standard-Kundenservice zählt, weil...
Zitat
M2204
Ja, aber Herbert, hier müssen eine unfassbar große Menge an Verkehrsunternehmen unter einen Hut gebracht werden.

Nein, man muss nur den Hut bauen, und die Verkehrsunternehmen, die wollen, bringen sich selbst unter den Hut.

Ich weiß natürlich, dass dein Spruch ironisch war, aber zu viele scheinen das Prinzip leider nicht zu verstehen.

______

metrobits.org
Ich würde es begrüßen, wenn dann auch Verfrühungen angezeigt werden. An den FIMS-Anzeigen ist das leider nicht so. Da läuft der Countdown ganz normal herunter bis sofort und der Bus verschwindet dann von der Anzeige. Abgefahren ist er aber schon vor drei Minuten…
Zitat
Ingo Lange
Ich würde es begrüßen, wenn dann auch Verfrühungen angezeigt werden. An den FIMS-Anzeigen ist das leider nicht so. Da läuft der Countdown ganz normal herunter bis sofort und der Bus verschwindet dann von der Anzeige. Abgefahren ist er aber schon vor drei Minuten…

Ja, nur darf er es eigentlich nicht!

Übrigens, bei allen Ausschreibungen um Busnetze ist jetzt explizit drin, dass Echtzeitinformationen ab 2017 übermittelt werden müssen! Kann man auch bei hvv.de nachlesen.
Naja, willst du den Bus dann drei Minuten warten lassen?

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen