Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Verlängerung der A 100 (16. Bauabschnitt)
geschrieben von andre_de 
Zitat
andre_de
Hallo,

nun habe ich es geschafft, die umfangreiche Aktion des Brückeneinschubs in einer Galerie aufzubereiten und etwas zu erläutern. Ich hoffe, es gefällt und informiert:

http://www.baustellen-doku.info/

Viele Grüße
André

André, vielen Dank!!
Gefällt mir sehr!


BVG = Alle meckern drüber, aber ohne geht es nicht !

Jut jemeinte Jrüße
Nico
Zitat
krickstadt
Zitat

"andre_de" am 14.4.2015 um 14.03 Uhr:

Ich hoffe, es gefällt und informiert:

Es hat gefallen und gut informiert. ;-) Dankeschön!

Gruß, Thomas

Dem kann ich mich, ohne Widerworte, nur anschließen.

Danke für dein "stundenlanges Ausharren". ;)
Vor dem DHL-Logistigcenter läuft die Betonage der Unterwasserbetonsohle. Warum aber am heutigen Abend damit begonnen wurde und nicht am Vormittag, erschließt sich mir nicht. Ich habe gelesen, dass man den Prozess nicht unterbrechen kann.
Zitat
Giesendorfer
Vor dem DHL-Logistigcenter läuft die Betonage der Unterwasserbetonsohle. Warum aber am heutigen Abend damit begonnen wurde und nicht am Vormittag, erschließt sich mir nicht. Ich habe gelesen, dass man den Prozess nicht unterbrechen kann.

Könnte das damit zusammenhängen, daß abends/nachts die materialzuführenden Betonmischer besser an die Baustelle herankommen -- und vielleicht nicht im Stau steckenbleiben?
Soweit ich weiß, muß der Unterwasser-Prozeß kontinuierlich durchgeführt werden, es muß also neues Material ohne längere Unterbrechungen herangeschafft werden.

Gruß Ingo
Vor dem DHL-Logistigcenter wird derzeit das Dock gelenzt. Nach der Unterwasserbetonage stand das Wasser bis kurz unter die vertikalen Anker. Nun fehlen inzwischen gut 2 bis 2,5m.
Zitat
Giesendorfer
Vor dem DHL-Logistigcenter wird derzeit das Dock gelenzt. Nach der Unterwasserbetonage stand das Wasser bis kurz unter die vertikalen Anker. Nun fehlen inzwischen gut 2 bis 2,5m.

Aktuelle Bilder zum Baufortschritt gibt es hier:

[www.stadtentwicklung.berlin.de]

"Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist."
Das geht ja ordentlich voran :-)
Zitat
MarkusH.
Das geht ja ordentlich voran :-)

Aber nicht überall. Im Dock "Sonnenallee" (Kamera Estrel Süd) gibt es seit ca. 14 Tagen ein Denkmal "Bagger auf Sandhaufen im wässrigen Dock". Schaut Euch mal den Zeitraffer der letzten Woche an, oder ist das ein "Baggermikado"??
Der Senat lädt zu einer Informationsveranstaltung ein:
Zitat
SenStadt
Zu einer Informationsveranstaltung über den Bau der A 100 laden Sie der Staatssekretär der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Christian Gaebler und der Leiter der Abteilung Tiefbau, Lutz Adam ein.

Die Veranstaltung findet am 9. Juli 2015 um 15:30 Uhr im neu eröffneten Info-Punkt der A 100, Sonnenallee 255, 12204 Berlin statt.


so long

Mario
Ach, guck mal! Der Autobahnring sieht auf der Grafik ja aus wie das Lächeln eines Smileys. Das sieht so schön positiv aus, deshalb bin jetzt auch voll für den Autobahnweiterbau.

Obwohl... wenn man den jetzt tatsächlich weiterbaut, wird aus dem Lächeln ja eine hässliche Karl-Malden-Knollennase. Ne, dann will ich das doch nicht.

Das erinnert mich ein wenig an die quadratische Werbe-Broschüre von Ingeborg Junge-Reyer zur A100 vor Jahren. Die darin enthaltenen ganzseitigen Bilder waren folgende:

  • Eine Frau im Winter steht auf dem breiten Mittelstreifen vorm Frankfurter Tor und lächelt.
  • Ein junges Paar lächelt in die Kamera, im Hintergrund der Bahnhof Alexanderplatz mit einer S-Bahn und der Fernsehturm.
  • Ein Jogger im Tiergarten, im Hintergrund das Debis-Gebäude am Potsdamer Platz.
  • Ein junger Radfahrer lächelt in die Kamera vor einem gläsernen S-Bahn-Eingang.
  • Eine Mutter lächelt ihr Kleinkind im Arm an. Im Hintergrund zwei Straßenbahnen, ein Doppeldeckerbus, die Marienkirche und kein Auto.
  • Ein junger Mann steht auf der Brücke am Treptower Park und freut sich. Im Hintergrund ganz viel Wasser und der Blick auf die Mediaspree. (Ein historisches Foto, wenn die Brücke erstmal zur Autobahnbrücke geworden ist und da keiner mehr so glücklich rumstehen kann und erst recht kann man aus der Position auch keine Fotos mehr machen.)

Das waren alle Fotos. Nicht zu sehen war eine Blechlawine auf einer Autobahn. Auch keine Autobahn ohne Blechlawine. Nur glückliche Menschen aus Freilandhaltung.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.2015 17:16 von DonChaos.
Zitat
DonChaos
Das erinnert mich ein wenig an die quadratische Werbe-Broschüre von Ingeborg Junge-Reyer zur A100 vor Jahren. [...]

Das waren alle Fotos. Nicht zu sehen war eine Blechlawine auf einer Autobahn. Auch keine Autobahn ohne Blechlawine. Nur glückliche Menschen aus Freilandhaltung.

Diese hier: A 100 – Ein Projekt für ganz Berlin (pdf)

So funktioniert Werbung, hier halt für die Zustimmung zum Projekt.

Dirk
Eine Neuauflage unter Müller würde folgendermaßen aussehen:
Die Verlängerung erstreckt sich bis zum "Lückenschluß" zur A114 und erleichtert endlich auch Ostberlin um Grünanlagen und nicht zerschnittene Wohnviertel(nicht in der Bilddokumentation enthalten)!

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.2015 19:21 von dubito ergo sum.
Ich verstehe nicht, warum die Trasse über und nicht unter der Spree geführt werden soll!? Ich würde die Trasse komplett ab Treptower Park unter die Erde verbannen. Nur so bleiben die Stadtquartiere vom Lärm des Autoverkehrs verschont. Gebaut wird der 17. Abschnitt eh irgendwann, die Frage ist nur wann und wieviel das kosten soll...

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Hallo,

das hatte ich mich auch schon gefragt.
Eine schön große TBM mit 20m Durchmesser, oder wieviel man für so einen doppelstöckigen 3 streifigen Bau benötigt.
Dann ab die Post... vom Treptower Park bis Westhafen graben. Sind über den Daumen 15 - 20 km via Pankow.
Bei 10m am Tag hat man den Rohbau nach 4-5 Jahren fertig.
Tolle Idee, oder?

Da ganze zahlt übrigens der Bund.
Noch toller.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.06.2015 21:37 von OlB.
Ob eine TBM mit 20m Durchmesser auch 10m/d schafft?
Und wie behebt sie den Flaschenhals jeden Infrastrukturausbaus: Die Endlichkeit der jährlichen Investitionsmittel?

Berlins Straßen sind zu eng, um sie nur dem MIV zu opfern!
Hallo,

war auch eher Jux.
Aber technisch machbar sollte es sein. Obwohl 20m wohl die Grenze ist und bei drei Fahrbahnen mit Standstreifen und Rettungsstollen muss wohl die Röhre wohl etwas größer sein.
Aber, wenn man genug zahlt wird wohl auch 25m möglich sein.
Wenn man denn aber erst angefangen hat zu bohren und tief genug ist könnte man die Stadt schön unterfahren.
Die Ein und Ausfahrten sind dann zwar ein wenig achterbahähnlich, aber warum sollte man nicht?

10m am Tag ist wohl so eine Richtgröße die gerne genommen wird. Da ist der Abraum wohl die entscheidende Größe.



Ich gebe aber auch zu, dass ich dieses Geld lieber im ÖPNV sähe.

Andererseits, gruselt mich die Vorstellung einer Autobahnbrücke über die Spree. Wenn man denn unbedingt zum Ring Center will, dann doch bitte unsichtbar.
Ich frag mich auch, wie schon der Verkehr auf der A100 nach der Verlängerung zum Tretpower Park untergebracht werden soll.

Grüße
Zitat
OlB
Ich gebe aber auch zu, dass ich dieses Geld lieber im ÖPNV sähe.

So sehe ich das auch!


Zitat
OlB
Andererseits, gruselt mich die Vorstellung einer Autobahnbrücke über die Spree. Wenn man denn unbedingt zum Ring Center will, dann doch bitte unsichtbar.
Ich frag mich auch, wie schon der Verkehr auf der A100 nach der Verlängerung zum Tretpower Park untergebracht werden soll.

Das frage ich mich auch, wie man da eine 6-8-streifige Brücke einer Autobahn über der Spree sinnvoll unterbringen will. Dort ist doch kaum Platz - und im weiteren Verlauf ist die große Kreuzung Markgrafendamm / Stralauer Allee zu kreuzen - das haut nicht hin...

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Nicht nur das, es muss ja auch noch eine normale Straßenbrücke über die Spree geben, oder? Oder wird man den gesamten Verkehr nur über die Autobahn abwickeln? Ich bin ja sowieso wieder für eine Brücke östlich der Bahn, so wie in seeligen Zeiten. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Nicht nur das, es muss ja auch noch eine normale Straßenbrücke über die Spree geben, oder? Oder wird man den gesamten Verkehr nur über die Autobahn abwickeln? Ich bin ja sowieso wieder für eine Brücke östlich der Bahn, so wie in seeligen Zeiten. ;-)

Ach - soll die jetzige Brücke etwa dann abgerissen werden? Ich ging davon aus, dass eine neue Autobahnbrücke irgendwo zw. der Straßenbrücke und den Bahnbrücken liegen muss. Aber da wirds eben ziemlich eng. Ich bin immernoch dafür, falls eine Verlängerung je erfolgen sollte, dann nur unter der Erde gelegen!

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
Ach - soll die jetzige Brücke etwa dann abgerissen werden? Ich ging davon aus, dass eine neue Autobahnbrücke irgendwo zw. der Straßenbrücke und den Bahnbrücken liegen muss. Aber da wirds eben ziemlich eng.

Vorgesehen ist, die östliche Hälfte der Elsenbrücke zurückzubauen, und dort dann bis an die Bahngleise ran die Autobahnbrücke anzuordnen. Die westliche Hälfte bleibt dann als Stadtstraßen-Brücke.

Viele Grüße
André
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen