Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fragenthread 2017 (3. Quartal)
geschrieben von Alter Köpenicker 
Auf welche Bauarbeiten bezieht sich deine Frage?

Aber ich sag einfach vorweg schon mal 'nein'.
Zitat
tramfahrer
Auf welche Bauarbeiten bezieht sich deine Frage?

Aber ich sag einfach vorweg schon mal 'nein'.

Mir war so, als wäre da was besonderes mit der Linie, während der Bauarbeiten auf der Rhinstraßenbrücke.
Ja, da gibt's dann nen Stückel Eingleisigkeit. Das zwingt ja aber nicht zum Einsatz von Zweirichtern.
Warum denn ein zweites Gleis in der Fannigerstraße? Wäre es nicht sinnvoller, das zweite Gleis in die Siegfriedstraße zu legen? Schließlich wollen ja scheinbar die meisten Leute zum Bahnhof, da wäre das doch ein deutlicher Gewinn. Von einem zweiten Gleis in der Fannigerstraßer hat niemand was, da die in Lichtenberg einsteigenden Fahrgäste dann erstmal eine Extrarunde um den Block drehen, bevor es weiter nördlich geht.
Zitat
Slighter
Warum denn ein zweites Gleis in der Fannigerstraße? Wäre es nicht sinnvoller, das zweite Gleis in die Siegfriedstraße zu legen? Schließlich wollen ja scheinbar die meisten Leute zum Bahnhof, da wäre das doch ein deutlicher Gewinn. Von einem zweiten Gleis in der Fannigerstraßer hat niemand was, da die in Lichtenberg einsteigenden Fahrgäste dann erstmal eine Extrarunde um den Block drehen, bevor es weiter nördlich geht.

So ist das auch gemeint. Die Züge sollen nicht nach der Haltestelle Fanninger Straße über das Gegengleis in die Gunther Straße einbiegen, sondern gleich weiter bis zur Haltestelle Siegfriedstraße. Das wäre besser.
Wie soll das eigentlich ab 25.11.ablaufen wenn die M6 aus Hellersdorf kommend am S Marzahn (w)endet?

Die Schleife ist doch nur aus der anderen Richtung befahrbar oder wird rückwärts gefahren?
Hat sich erledigt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.2017 19:56 von Flexist.
Richtig, die Schleife wird dann von M6 und 16 rückwärts befahren. Vielleicht werden die Linien dann auch miteinander gekoppelt, wenn es mit den Zeiten nicht anders passt.
Zitat
VBB/HVV
Richtig, die Schleife wird dann von M6 und 16 rückwärts befahren. Vielleicht werden die Linien dann auch miteinander gekoppelt, wenn es mit den Zeiten nicht anders passt.

Auweia, wie soll denn ein Fahrer bei Nebel, Schneegestöber und Gegenwind sehen ob eine Straßenbahn gleich zurücksetzen will? Das gibt doch sicher ne ganz schmucke Signalanlaage, die im Rangierbetrieb arbeitet.

*******
Logital bei Twitter.
Wenigstens gibt's hier keine Autos als weitere Störquelle. Letztlich wurde schon öfter durch die Schleife rückwärts gefahren.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Also nach dem Rückbau der Gleise von und nach stadtauswärts an der Schleife Elisabethstraße bzw. Allee der Kosmonauten/Poelchaustraße und auch am S Marzahn wurde, wenn rückwärts gewendet wurde, was bei Zwischenfällen ab und zu der Fall war, meinen Beobachtungen nach durchaus meistens ohne Zusatzpersonal gewendet. Und das wohlgemerkt bei bis zu 3 Straßenbahnen in 10 Minuten! Ist aber auch schon wieder ein paar Jährchen her.
Wie meint ihr das denn, dass die Bahnen die Schleife rückwärts befahren? Was ist denn der Sinn dahinter?
Ganz einfach - die Schleife ist eigentlich stadtwärtig ausgerichtet - die M6-Verstärker wenden hier werktags von der Petersburger Straße kommend ganz normal. Nun soll aufgrund von Bauarbeiten von Hellersdorf/Ahrensfelde aus hier gewendet werden. Dazu müssen die Wagen an der Schleife vorbei an die Haltestelle, von dort rückwärts durch die Schleife in die Gegenhaltestelle und dann vorwärts wieder in Richtung Hellersdorf/Ahrensfelde.

Es gibt stadtwärts einfach keine andere Wendemöglichkeit mehr vor der Baustelle. Den Aufwand, deutlich weitere Wege (z.B. über Rhinstraße zum Betriebshof Lichtenberg) scheut man für die drei Tage einfach.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
10min Wendezeit haben sie dafür.
Ankunft/Abfahrt ist tagsüber auf Minute 3.

Im Nachtverkehr hat.man 4min Zeit zw. Ankunft und Abfahrt.

Mich wundert es aber das im Samstagsplan zwei Einsetzer dort um 9.20 und 9.30 enden, die aber lt. Fahrplan nicht zurückfahren. Oder wird da 2x eine Doppeltraktion gebildet? :-)
An die Debatte mal anknüpfend etwas, was ich mich schon länger frage: Wie kommt es eigentlich zu der M6-Verstärkung auf der Landsberger Allee? Ist das Fahrgastaufkommen in diesen Bereich so viel höher als auf den Innenstadtabschnitten? Ich kenn die Verkehrsströme in den Bereich nicht aus eigenener Hand, aber wenn man an der Landsberger/Petersburger stadtauswärts die M6/M8-Verstärkerzüge im Minutentakt abfahren sieht, fühlt es sich schon an als würde irgendwo sich 'nen Fußballstadion leeren.

Und dann ist da noch die 16, die aus irgendwelchen Gründen nicht bis zur Warschauer fährt. Ich vermute mal das hat eher was mit Wendekapazitäten an der Revaler Straße zu tun?
Bei M6 und M8 vermute ich starke Umsteigerzahlen vom/zum Ostring.
Na ja, und die 16 ist so eine Art Shoppingshuttle. Sobald das EKZ im Bereich East Side Gallery eröffnet, MUSS die also zur Warschauer Straße verlängert werden...

:p

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du du doof bist. Hagen Rether ~
Zitat
Slighter

Und dann ist da noch die 16, die aus irgendwelchen Gründen nicht bis zur Warschauer fährt. Ich vermute mal das hat eher was mit Wendekapazitäten an der Revaler Straße zu tun?

Naja, früher haben über die Schleife auch 10 und 13 gedreht. Ich denke eher, man spart einen Umlauf. Zudem wollte man ja in den letzten Jahren politsch nicht mehr ÖPNV-Leistung finanzieren.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Logital
Zitat
VBB/HVV
Richtig, die Schleife wird dann von M6 und 16 rückwärts befahren. Vielleicht werden die Linien dann auch miteinander gekoppelt, wenn es mit den Zeiten nicht anders passt.

Auweia, wie soll denn ein Fahrer bei Nebel, Schneegestöber und Gegenwind sehen ob eine Straßenbahn gleich zurücksetzen will? Das gibt doch sicher ne ganz schmucke Signalanlaage, die im Rangierbetrieb arbeitet.

+1
Hab mal eine Frage, die zugeben sehr alt ist in Bezug auf die Fahrzeuge.

Konnten Reko Straßenbahnen, im Betrieb eigentlich, im Verbund Triebwagen+Triebwagen bzw. Triebwagen+Triebwagen+Beiwagen oder war das technisch nicht möglich?

Stelle diese Frage weil, auf allen Foto und Videoaufnahmen die ich kenne, die Rekos nur mit einem Triebwagen und dahinter 1 oder 2 Beiwagen bzw. den Großraumbeiwagen fahren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen