Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Umbau Bahnhof Ostkreuz - Bauzeitraum 07/2017 - 10/2017 (Thema beendet)
geschrieben von manuelberlin 
Er sagt sich, wer oben sagt muss auch unten sagen. Und hofft dabei auf den Senat. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Untergrundratte
Weiß eigentlich jemand wann das Bahnsteigdach für den Bahnsteig Ru gebaut wird? Das Ganze müsste ja auch noch bis Dezember fertig werden...

Da wird kein Dach gebaut.

Dann könnte man wenigstens mal die Visualisierung des neuen Ostkreuzes (wie zB. in dieser aktuellen Präsentation der DB auf dem Deckblatt aktualisieren und nicht ein Dach für den Bahnsteig Ru "versprechen". Die Bahnsteighalle für Ro hat man auch noch nachträglich abändern können.

-------------------
MfG, S5M
Zitat
S5 Mahlsdorf
Zitat
Arnd Hellinger
Zitat
Untergrundratte
Weiß eigentlich jemand wann das Bahnsteigdach für den Bahnsteig Ru gebaut wird? Das Ganze müsste ja auch noch bis Dezember fertig werden...

Da wird kein Dach gebaut.

Dann könnte man wenigstens mal die Visualisierung des neuen Ostkreuzes (wie zB. in dieser aktuellen Präsentation der DB auf dem Deckblatt aktualisieren und nicht ein Dach für den Bahnsteig Ru "versprechen". Die Bahnsteighalle für Ro hat man auch noch nachträglich abändern können.

Und genau darauf bezog ich mich. In der aktuellen Visualisierung ist das Dach vorhanden. Wenn also doch kein Dach kommt scheint man da wohl keinen Schritt weiter gekommen zu sein und die Fahrgäste müssen im Regen stehen. Na super...
Ich warte schon auf die ersten Beschwerden von Fahrgästen im Dezember!

LG

Im Untergrund liegen Tunnel ;-)
Zitat
Untergrundratte
Wenn also doch kein Dach kommt scheint man da wohl keinen Schritt weiter gekommen zu sein und die Fahrgäste müssen im Regen stehen.

Ich würde gerne einmal die Logik dahinter verstehen wollen. Ausgerechnet bei den Bahnsteigen geizt man mit den Dächern, an denen am seltensten ein Zug fährt. Das ist doch wieder ein Stück aus dem Tollhaus.
Je weniger Fahrgäste, desto weniger Beschwerden über ein fehlendes Dach.
Aber wenn der IC nach Cottbus/Norddeich Mole und die Linien RE1/2/7 und RB14 dort halten werden, dann ist es wirklich absolut unverständlich.
Nachträglich kann bestimmt noch ein Dach hingezaubert werden. Und notwendig werden Dächer in Zukunft ohnehin, denn bei fortschreitendem Klimawandel regnet es bei uns fast ununterbrochen. Auch im Sommer. 2017 war ja nur ein Vorgeschmack.
Zitat
Ostkreuzi
denn bei fortschreitendem Klimawandel regnet es bei uns fast ununterbrochen. Auch im Sommer. 2017 war ja nur ein Vorgeschmack.

Und der viele Regen soll dann in kürzester Zeit zu einer Versteppung führen? Sei bloß froh, daß wir die Klimaerwärmung überhaupt haben, stell Dir mal vor, wie kalt der Sommer sonst gewesen wäre.

Zitat
Berliner Morgenpost
Brandenburg drohe eine Steppenvegetation, prognostizierten Forscher. Und das in absehbarer Zeit. Bereits in 50 Jahren soll die Niederschlagsmenge auf 200 Millimeter pro Jahr gesunken sein. Derzeit werden jährlich noch 600 Millimeter in der Mark gemessen. Frühling und Sommer sollen durch lange Trockenphasen gekennzeichnet sein. Die durchschnittliche Lufttemperatur steigt um bis zu 2,5 Grad Celsius. [www.morgenpost.de]
Zitat
Alter Köpenicker
...Ich würde gerne einmal die Logik dahinter verstehen wollen. Ausgerechnet bei den Bahnsteigen geizt man mit den Dächern, an denen am seltensten ein Zug fährt. Das ist doch wieder ein Stück aus dem Tollhaus.
Nach Deiner Logik ist ein Bahnsteigdach dann am dringensten, wenn ein Zug/Woche faehrt oder hast Du eine mathematische Formel, die die Dringlichkeit in Abhaengigkeit der Zugfrequenz abbildet ;-)?
Um aufs Ostkreuz zurueckzukommen. Wie sieht es aus mit:
- Letzter Block der Autobahnvorleistung
- Einfaedelung stadteinwaerts S9
- Umbau Bahnsteigkante fuer Regionalverkehr
- Stand drittes Fernbahngleis (Waescheleine, Einfaedelung vor dem Ostbahnhof)
Regards
Es gibt Forscher, die prognostizieren mittlerweile genau das Gegenteil. Wir werden im Regen irgendwann ertrinken.
Und das ist auch viel wahrscheinlicher, da immer mehr Wasser in der Luft transportiert wird, als das früher der Fall war.
Man braucht sich nur mal das Wetterradar über den Britischen Inseln anschauen. Da kommt seit einem Jahr ein Regenband nach dem nächsten.
Zitat
md95129
Zitat
Alter Köpenicker
...Ich würde gerne einmal die Logik dahinter verstehen wollen. Ausgerechnet bei den Bahnsteigen geizt man mit den Dächern, an denen am seltensten ein Zug fährt.

Nach Deiner Logik ist ein Bahnsteigdach dann am dringensten, wenn ein Zug/Woche faehrt oder hast Du eine mathematische Formel, die die Dringlichkeit in Abhaengigkeit der Zugfrequenz abbildet ;-)?

Eine Formel habe ich natürlich nicht parat, die ist auch gar nicht notwendig, wenn man gesunden Menschenverstand walten läßt. Wenn alle zwei Minuten ein Zug fährt, ist doch ein Dach wohl eher entbehrlich, als wenn alle Stunde ein Zug kommt. Oder was glaubst Du, in welchem der beiden Szenarien man wohl stärker diversen Wetterunbilden ausgesetzt ist?
Zitat
Ostkreuzi
Es gibt Forscher, die prognostizieren mittlerweile genau das Gegenteil. Wir werden im Regen irgendwann ertrinken.
Und das ist auch viel wahrscheinlicher, da immer mehr Wasser in der Luft transportiert wird, als das früher der Fall war.
Man braucht sich nur mal das Wetterradar über den Britischen Inseln anschauen. Da kommt seit einem Jahr ein Regenband nach dem nächsten.

In England regnet es doch sowieso immer...
Hallo alle Miteinander,
wie sieht es im Moment am Ostkreuz aus? Hier zwei Bilder. So so sieht es am Planum für die Südringkurve (stadteinwärts) aus und im Bereich des Bhf.Rummelsburg wurde das nördliche Fernbahngleis gestopft.
Viele Grüße Wolfgang


Zitat
BJ 43
Hallo alle Miteinander,
wie sieht es im Moment am Ostkreuz aus? Hier zwei Bilder. So so sieht es am Planum für die Südringkurve (stadteinwärts) aus und im Bereich des Bhf.Rummelsburg wurde das nördliche Fernbahngleis gestopft.
Viele Grüße Wolfgang

Danke für die Bilder. Das bringt mich zu der Frage, ob schon mal jemand eine S-Bahnzugfahrt auf dem bereits benutzbaren Südringkurvengleis stadtauswärts gesehen hat? Natürlich meine ich nicht die Testfahrten am 19./20.8.

Beste Grüße
Harald Tschirner
Hallo zusammen,

auch von mir noch ein Foto-Update. Die Fotos sind, sofern nicht mit Datum anders gekennzeichnet, von gestern, 20. September 2017.

Viele Grüße
Manuel


(1) Östlich der EÜ Karlshorster Straße Nord kommt nach dem Abtragen des bauzeitlichen Damms, der zur Behelfsbrücke über die Karlshorster Straße führte, die Komplettierung der Stützwand auf der Ostbahnseite voran. (16. September)


(2) Eher zäh gestaltet sich der Bau der Kappen an der Stützwand zwischen der Ostbahn und dem S-Bahn-Bypass in Richtung Ostkreuz. Jedenfalls wird dort gearbeitet.


(3) Nördliches Fernbahngleis zwischen Ostkreuz und Rummelsburg. Warum zwischendrin ein "altes" Stück Gleis liegt, ist nicht bekannt. (16. September)


(4) Gestern wurde das Gleis im ersten Durchgang gestopft, wobei der kurze Abschnitt in der Mitte abermals ausgelassen wurde.


(5) Blick auf die Hauptstraße: Ein großer Schacht im Vordergrund ist nach wie vor aus unbekannten Gründen nicht fertiggestellt. Dem Vernehmen nach soll die nördliche Fahrbahn der Hauptstraße aber ab Mitte Oktober asphaltiert, bis Ende November freigegeben werden. Ärgerlicherweise sollen die Kabelhilfsbrücken noch mindestens ein halbes Jahr lang stehen bleiben, sodass auch der Knoten Untere Kynaststraße erst Mitte 2018 endgültig hergestellt werden kann.


(6) Westlich der Ringbahn geht der Straßenbau aber ebenfalls voran, letzten Dienstag wurde der Bereich vor der Bushaltestelle betoniert. (19. September)


(7) Auf der Nordseite wird der Bau des vierten Blocks der Autobahnvorleistung vorbereitet. Zuerst soll an dieser Stelle aber ein Festzelt zum Tag der Republik am 7. Oktober aufgestellt werden. Nein, geplant ist zufällig an diesem Datum ein Bahnhofsfest ;)


(8) Nach dem Containerstellwerk geht es nun den übrigen Gebäuden vor dem Damm der Südringkurve an den Kragen. Verschwunden ist damit bereits auch eines der letzten Relikte des alten Ostkreuz: Die verbliebene "Pilzkopf"-Leuchte aus DDR-Zeiten, die hier bis zuletzt stand und rund um die Uhr leuchtete. (19. September)


(9) Sehr ärgerlich ist der Aufbau der Pavillons auf den S-Bahnsteigen, hier Bahnsteig E. Alles geht sehr schleppend voran. Nach wie vor finde ich die Breite der Pavillons zu groß, aber die Bauzäune darum herum sind wirklich behindernd. (19. September)


(10) Auch auf dem Bahnsteig D ist der Bau des Pavillons seit der Teilinbetriebnahme vor vier Wochen fast gar nicht vorangekommen - absolut nicht nachvollziehbar und sehr ärgerlich. Fertig ist hingegen die neue Dacheindeckung, die einfach nur scheußlich ist, dem Denkmalschutz widerspricht und im Gegensatz zu den öffentlichen Einlassungen der Projektverantwortlichen nicht mit dem Thema Brandschutz begründbar ist. (19. September)


(11) Am Bahnsteig Ru ist nun die bisherige Bahnsteigkante komplett freigelegt und dürfte zeitnah abgerissen werden. Auch auf dem Bahnsteig Ru soll anscheinend ein Verkaufspavillon entstehen.


(12) Nördliches Fernbahngleis geschottert, mit Ausfahrsignal und Fahrleitungsmasten.


(13) Blick auf das nördliche Fernbahngleis von der Modersohnbrücke. In diesem Bereich stehen alle Fahrleitungsmaste, weiter in Richtung Warschauer Straße sind zusätzlich bereits die Ausleger montiert.


(14) Im Bereich der Einmündung der stadteinwärtigen Südringkurve wird das Planum hergerichtet. (19. September)


(15) Gestern wurde zudem bereits ein Stück des von Ostkreuz/Gleis 6 kommenden Gleises neu verlegt.

Vielen Dank Manuel, für den neuen Überblick. Spannend finde ich sowohl die neuen Gleisanlagen auf der Wriezener Bahn mit dem Ausziehgleis vom Talgo-Werk und dem künftigen Aufstellgleis für die Dieseltriebwagen, das leider ebenfalls nur als Stumpfgleis ausgeführt wird, als auch die Abfahrt der Südringkurve. Da das auf Fotos ja gerne mal etwas verzerrt ist, ist schon erkennbar, was für eine Weichenbauform dort hin kommt? Da die DB ja am Liebsten Standardteile verbaut, sieht es für mich nach einer Linksweiche aus, womit der gerade Strang auf das äußere Gleis führen würde. Ist auch logisch, da die S9 ja weiter als Ostbahnhof fahren soll und somit sinnvollerweise das Außengleis nutzen müsste.

Von der Perspektive her, könnte es aber ggf. auch eine Außenbogenweiche werden, um dann in einem leichten Bogen auf das äußere Streckengleis einzuschwenken.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
@Manuel:

Auch von mir ein herzliches Dankeschön für das Bilder-Update. :-)

Die Sache mit dieser Kabelbrücke über die Hauptstraße (Bild 5) ist in der Tat langsam merkwürdig. Da scheint ein Leitungsbetreiber (Telekom, Vodafone, DB Systel oder Stromnetz Berlin...?) wohl organisatorisch in den Tiefschlaf gefallen zu sein oder es gibt Niemanden mehr, der ggf. alle Vier auf einen verbindlichen Ablaufplan festlegen darf. Da wünscht man sich schon manchmal die Zeit zurück, als es dafür nur DBP und BEWAG gab...

Aber auch DB Netz selbst (Bilder 14 und 15) scheint übersehen zu haben, dass im Lichtraum des künftigen S9-Gleises noch ein mittlerweile sinnfreies Hl-Signal steht, das ebenfalls noch zeitnah abgebaut werden sollte... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Die Sache mit dieser Kabelbrücke über die Hauptstraße (Bild 5) ist in der Tat langsam merkwürdig. Da scheint ein Leitungsbetreiber (Telekom, Vodafone, DB Systel oder Stromnetz Berlin...?) wohl organisatorisch in den Tiefschlaf gefallen zu sein oder es gibt Niemanden mehr, der ggf. alle Vier auf einen verbindlichen Ablaufplan festlegen darf. Da wünscht man sich schon manchmal die Zeit zurück, als es dafür nur DBP und BEWAG gab...

M.W. liegen da ausschließlich DB-Kabel drauf.

Viele Grüße
André
Zum Tag der Republik am 7. Oktober?
Seit 1990 feiert die DDR aber Ihren Tag zusammen mit der BRD am 3. Oktober.
Zitat
Ostkreuzi
Zum Tag der Republik am 7. Oktober?
Seit 1990 feiert die DDR aber Ihren Tag zusammen mit der BRD am 3. Oktober.

Tag der Reichsbahn-Baubrigaden und ihrer Nachfolgeorganisationen... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Ostkreuzi
Zum Tag der Republik am 7. Oktober?
Seit 1990 feiert die DDR aber Ihren Tag zusammen mit der BRD am 3. Oktober.

Ausführliches zu dem Thema gibt es auf der S-Bahnseite:

[www.s-bahn-berlin.de]

Beste Grüße
Harald Tschirner
Dieses Thema wurde beendet.