Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kurzmeldungen im September 2017 [ohne Bilder!]
geschrieben von Harald Tschirner 
Zitat
Logital
Was genau ist bei dir die Frühleistung? Der, der morgens ankommt oder der der abfährt?

Der, der abfährt. Sorry, hätte ich dazuschreiben sollen.

Zitat
fatabbot
Ein Zugbegleiter in eben einer dieser auf der RE66 sagte mir, dass die damals dort benutzte Wroclaw-Garnitur "der Ersatz für das reguläre Fahrzeug" wäre.

Ja, aber nicht nur - gibt wie gesagt noch ein 628-Doppel.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Tradibahner
Zitat
drstar
auf der RB13 dreht ein Dieseltriebzug aus 2 Wagen seine Runden. Keine Ahnung, was das für eine Baureihe ist, hab das Teil noch nie zuvor gesehen,

Es ist die BR628

Die hast Du wirklich noch nie zuvor gesehen? Das kann ich ja kaum glauben.
Dann dürfte doch der Einsatz der BR 628 eine willkommene Abwechslung für Dich sein; in den Dingern fährt es sich doch ganz gut, so man einen adäquaten Sitzplatz ergattert.

Eine auch in Polen eingesetzte Einheit, das könnte sein, im Innenraum war jedenfalls auch polnisches Schriftwerk zu bestaunen. Mir jedenfalls war diese Einheit bislang unbekannt, und da ich nur einen Stehplatz hatte, fand ich sie auch nicht bequem. Zu allem Übel war das Beschleunigungsvermögen dieser Einheit auch unterirdisch, ich dachte schon, die Dieseleinheiten des RE6 haben die schlechteste Beschleunigung, aber diese Einheit hat das noch im negativen Sinn getoppt.

Dennis
Wenn Dir die BR628 vom Aussehen schon völlig unbekannt ist mußt Du ja noch sehr jung sein. Die Baureihe fährt ja, lt. Wikipedia, noch auf der RB 58, 93 und 66 in Berlin / Brandenburg. Und Jahre zuvor noch viel sehr vermehrt. Bin sehr verwundert, dass Du die Baureihe anscheinend nicht mal von Bildern kennst, oder habe ich Dich nur falsch verstanden?

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Zitat

Aktuelle Abweichungen im Betriebsablauf (Aktualisiert am 27.09. um 03:58 Uhr, weiterhin gültig)

Sehr geehrte Fahrgäste,

wegen Signalstörungen zwischen Schöneweide und Baumschulenweg (nach Kabeldiebstahl) kommt es auf den Linien S45, S46; S47; S8; S85 und S9 zu Verspätungen und Ausfällen.

Die Linie S45 verkehrt nicht.

Die Linie S47 verkehrt Spindlersfeld <-> Schöneweide.

Die Linie S85 verkehrt Waidmannslust <-> Greifswalder Straße.

Die Linie S 9 verkehrt Flughafen Schönefeld <-> Treptower Park.

Wir bitten um Entschuldigung.

Ansonsten altbekanntes: S42 fällt gerade auf dem Nordring wegen "Schaden am Zug" aus - muss wohl schon lange kaputt sein, hat nämlich keinerlei Auswirkungen auf die anderen Züge auf der Strecke.
Zitat
GraphXBerlin
Die Baureihe fährt ja, lt. Wikipedia, noch auf der RB 58, 93 und 66 in Berlin / Brandenburg. Und Jahre zuvor noch viel sehr vermehrt. Bin sehr verwundert, dass Du die Baureihe anscheinend nicht mal von Bildern kennst, oder habe ich Dich nur falsch verstanden?

Eine RB58 gibt es gar nicht. Auf der RB93 fährt auch nicht die BR 628 - nur RE66 und Wroclaw-Express.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
GraphXBerlin
Die Baureihe fährt ja, lt. Wikipedia, noch auf der RB 58, 93 und 66 in Berlin / Brandenburg. Und Jahre zuvor noch viel sehr vermehrt. Bin sehr verwundert, dass Du die Baureihe anscheinend nicht mal von Bildern kennst, oder habe ich Dich nur falsch verstanden?

Eine RB58 gibt es gar nicht. Auf der RB93 fährt auch nicht die BR 628 - nur RE66 und Wroclaw-Express.

Auf der RB91 hab ich auch schon mal einen 628 anstelle des planmäßigen 646 gesehen. Aber das sind dann natürlich Einzelfälle. Die derzeitigen Planleistungen hast du ja genannt, wobei RE/RB66 eigentlich auch nur dem Mangel an fahrfähigen 646 geschuldet ist, die ja noch immer auf dem RE6 aushelfen müssen.

PS: Noch zum Sprechtag: Alle genannten Zukunftsmaßnahmen ab 2022 standen unter Vorbehalt. Das betrifft inbesondere die RB33, wo es sich bisher nur um "Überlegungen" handelt. Zugleich soll ja der RE7 verdichtet werden. Drei Züge pro Stunde für Rehbrücke und Medienstadt Babelsberg nach Wannsee wären natürlich sehr schön.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.2017 09:49 von Jay.
Interessanterweise sollte ja der Wroclaw-Zug im letzten Frühjahr auf 646 umgestellt werden (interessante Überlegung bei der langen Strecke den meist sehr vollen Zug durch einen kleineren, mit für die Distanz völlig ungeeigneter Sitzausrüstung und auf der RB91 mit beträchtlicher Ausfallquote zu ersetzen). Fragt sich, woher die Züge dafür hätten kommen sollen.

Auf der Linie RE6 hab ich bisher auch nur 646er mit Polen-Ausrüstung gesehen. Keine Ahnung, ob DB Regio Nordost überhaupt andere hat.
Zitat
485er-Liebhaber
Zitat
GraphXBerlin
Die Baureihe fährt ja, lt. Wikipedia, noch auf der RB 58, 93 und 66 in Berlin / Brandenburg. Und Jahre zuvor noch viel sehr vermehrt. Bin sehr verwundert, dass Du die Baureihe anscheinend nicht mal von Bildern kennst, oder habe ich Dich nur falsch verstanden?

Eine RB58 gibt es gar nicht. Auf der RB93 fährt auch nicht die BR 628 - nur RE66 und Wroclaw-Express.
Ich hatte gestern nur kurz bei Wikipedia geguckt und die Bundeslandweiten Einsätze gesehen. Ich persönlich kenne die Baureihe. Ob die Einträge bei Wikipedia stimmen weiß ich natürlich auch nicht ;-)

"Zielverzeichnis Berlin 2016 - Eine Sammlung" >> Infos bei Facebook "GraphX Berlin"
Theoretisch sind genügend 646 da (im Endzustand 12 Züge polentauglich), praktisch viel kaputt, Revisionen und noch nicht alle LINTe im Einsatz.
Soweit ich mich erinnere hat man auch nur überlegt den Wroclaw-Zug umzustellen, aber konkret war das glaube nicht.

Die Berliner Linienchronik (+Stationierungen BVG) 1904-2017
Zitat
BVG Pressemitteilung
Kommse ma ran

Nicht nur bargeld-, sondern auch kontaktlos: Bis Ende des Jahres stattet die BVG alle stationären Fahrscheinautomaten mit neuen Kartenlesegeräten aus. Anschließend können Fahrgäste dort noch bequemer mit ihrer Giro- oder Kreditkarte zahlen. Bis zu einem Einkaufswert von 25 Euro bedarf es dafür nicht einmal mehr der PIN. Einfach die Giro- oder Kreditkarte ganz nah an das Lesegerät halten und die Bezahlung erfolgt nach nur einer Sekunde per Funk. Möglich macht das moderne NFC-Technologie.

Voraussetzung für das kontaktlose Zahlen ist eine Karte mit NFC-Chip, wie sie bereits von vielen Geldinstituten herausgegeben wird. Solche Karten sowie die umgerüsteten Automaten sind mit einem entsprechenden Symbol gekennzeichnet. Schon jetzt sind einzelne Fahrscheinautomaten auf den U-Bahnhöfen Alexanderplatz, Lichtenberg, Eberswalder Straße, Senefelderplatz und Elsterwerdaer Platz fit für die neue Zahlweise.

NFC steht für Near Field Communication („Nahfeldkommunikation“).

Berlin, 25. September 2017

Beste Grüße
Harald Tschirner
Schön, noch schöner wäre, wenn das kontaktlose Zahlen beim Busfahrer funktionieren würde. Würde die Zahlung enorm beschleunigen und die Fahrer müssten nicht soviel Geld mit sich rumschleppen.

*******
Logital bei Twitter.
Zitat
Logital
Schön, noch schöner wäre, wenn das kontaktlose Zahlen beim Busfahrer funktionieren würde. Würde die Zahlung enorm beschleunigen und die Fahrer müssten nicht soviel Geld mit sich rumschleppen.

Noch schöner wäre ein Fahrkartenautomat im Bus, damit der Fahrer von seiner Nebenbeschäftigung als Reiseverkehrskaufmann völlig entbunden ist und sich auf seine eigentliche Tätigkeit konzentrieren kann. Ja, ich weiß, Fahrkartenautomaten kosten Geld, das niemand in diesem reichen Land besitzt, während Busfahrer nebst Equipment zum Fahrscheinverkauf kostenlos an jeder Straßenecke zu haben sind.
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
Logital
Schön, noch schöner wäre, wenn das kontaktlose Zahlen beim Busfahrer funktionieren würde. Würde die Zahlung enorm beschleunigen und die Fahrer müssten nicht soviel Geld mit sich rumschleppen.

Noch schöner wäre ein Fahrkartenautomat im Bus, damit der Fahrer von seiner Nebenbeschäftigung als Reiseverkehrskaufmann völlig entbunden ist und sich auf seine eigentliche Tätigkeit konzentrieren kann. Ja, ich weiß, Fahrkartenautomaten kosten Geld, das niemand in diesem reichen Land besitzt, während Busfahrer nebst Equipment zum Fahrscheinverkauf kostenlos an jeder Straßenecke zu haben sind.

Fahrkartenautomaten kosten vor allem auch Platz, von dem wir auf vielen Buslinien schon heute nicht genug haben. Davon abgesehen vermute ich mal, dass der Großteil der Busfahrer ungern auf die Kassenzulage verzichten wird.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay

Fahrkartenautomaten kosten vor allem auch Platz, von dem wir auf vielen Buslinien schon heute nicht genug haben. Davon abgesehen vermute ich mal, dass der Großteil der Busfahrer ungern auf die Kassenzulage verzichten wird.

Ist dies eine feste Summe oder eine prozentuale Beteiligung ?
Zitat
F123
Ist dies eine feste Summe oder eine prozentuale Beteiligung ?

Beides. Ein feste Summe die man mal errechnet hat.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Alter Köpenicker
Noch schöner wäre ein Fahrkartenautomat im Bus, damit der Fahrer von seiner Nebenbeschäftigung als Reiseverkehrskaufmann völlig entbunden ist und sich auf seine eigentliche Tätigkeit konzentrieren kann.

Warum in Sachen Inkasso auf den kompetenten Menschen vorne ohne Not verzichten und einen gesichtslosen, platzfressenden Automaten aufstellen?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Der Einsatz von Fahrscheinautomaten im Busbetrieb erhöht
  • die Kosten (für Beschaffung, Montage, Wartung und Administration von ca. 1.500 zusätzlichen Geräten),
  • das Gewicht und Platzbedarf (senkt die Fahrgastkapazität),
  • den Energiebedarf (die Masse muss täglich hunderte Male beschleunigt, gebremst, gehoben und gesenkt werden, verbraucht im Betrieb Strom aus dem Bordnetz).

Beim Einsatz aller möglichen Geld- oder Kreditkarten zur Bezahlung, egal ob beim Fahrer oder Automaten, ist eine permanente und schnelle Datennetzverbindung an jedem Punkt des über 1.600 km langen Liniennetzes hilfreich, aber längst nicht sichergestellt.

Natürlich könnte man auch jede der 6.500 Richtungshaltestellen mit einem stationären Automaten versehen. Das wäre bestimmt noch teurer, von der Möglichkeit der Beschädigung dieser Geräte abgesehen. Automaten im Freien benötigen wahrscheinlich öfter eine Reinigung/Pflege/Instandsetzung als im Fahrzeug eingebaute.

so long

Mario
Zitat
der weiße bim
Natürlich könnte man auch jede der 6.500 Richtungshaltestellen mit einem stationären Automaten versehen.

New York City schafft es alle Richtungshaltestellen der SBS-Busse (ich setzte die jetzt mal mit den Metrobussen hier gleich) mit 3 Automaten auszustatten, kann also kein Ding der Unmöglichkeit sein zumindest einen aufzustellen; und ein Beginn mit den Haltestellen der M-Busse wäre ein denkbarer Kompromiss.
Weichenstörung, S3 fährt nur Erkner - Rummelsburg.

Qualifizierte Ansage am S-Bahn-Steig in Ostbahnhof dazu: "Fahrgäste nach Erkner benutzen bitte den RE2 in Richtung Schönefeld".

EDIT sagt: Kurz nach Abfahrt des RE2 wurde die Ansage geändert in "Fahrgäste nach Erkner nutzen bitte den RE7 Richtung Schönefeld".



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.2017 17:09 von fatabbot.
Die Passagiere werden gebeten, dass Gebiet weiträumig zu umfahren.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen