Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Fahrplanwechsel 2017/2018
geschrieben von TobiBER 
Zitat
B-V 3313
Zitat
micha774
Zitat
Alter Köpenicker
Gab es nicht so eine Vorschrift, nach der Straßennamen nicht mehr doppelt vergeben werden dürfen? In Oberschöneweide gibt es ja bereits eine Wasserstraße.

Dann hätte man aber ein großes Problem in Berlin ;-)

Heerstr., Berliner Str., Uhlandstr. ...usw...

Momenat mal, er sprach von Straßennnamen und deren Vergabe bei neuen Straßen. Wo soll da nun ein großes Problem sein, wenn man neue Straßen nicht mehr Heerstraße, Uhlandstraße oder Berliner Straße nennen darf? Haltestellennamen sind davon nicht betroffen.

Richtig. Die Niederschöneweider Wasserstraße heißt sicher schon länger so.

Das Problem mit den mehrfach vergebenen Straßennamen hat anderswo aber auch klüger gelöst als in Berlin, indem dem Straßennamen bei Eingemeindungen einfach der Stadtteil vorangestellt wurde. Gut, "Pankower Berliner Straße" klänge gewöhnungsbedürftig, aber gegen "Köpenicker Bahnhofstraße", "Schöneberger Hauptstraße" oder "Kaulsdorfer Heerstraße" wäre doch nichts einzuwenden gewesen, wenn sich die Postanschrift wegen der Eingemeindung sowieso ändert. Und zumindest erstere und zweitere sind im allgemeinen Sprachgebrauch (z.B. in Nachrichten) eh relativ üblich.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.2017 09:41 von def.
Zitat
def
Die Niederschöneweider Wasserstraße heißt sicher schon länger so.

Eben nicht. Die Straße gab es bis vor kurzem gar nicht und aktuell hat sie gar keinen Namen. Daher heißt die dortige Haltestelle auch bis zur Namensgebung der ansässigen Straße "Schnellerstraße 135".
Das ist ja dann auch noch im selben Stadtbezirk. Ich denke, da hätte man sich wahrlich einen selteneren Namen ausdenken können. Oder sowas wie "Zum Wasser", "Am Wasser", "Wasserweg", "Wasserzeile"...

Ist manchmal gar nicht so einfach, jemandem nach dem Weg zu fragen oder demjenigen die richtige Antwort zu geben:

"Ich suche die Mainzer Str!"
"Die im Osten oder die im Westen?"
"Naja, die ging von der Karl-Marx-Str. oder Karl-Marx-Allee ab, also im Osten!"
"Na was denn nun, Karl-Marx-Str. oder Karl-Marx-Allee?"
"Keine Ahnung, aber drumherum gab es Straßen, die nach Flüssen benannt waren, wie z.B. die Weserstr."
...

Also das man sich derartige Situationen neu schafft, verstehe ich nun wirklich nicht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.2017 11:11 von Nemo.
Zitat
Nemo
Das ist ja dann auch noch im selben Stadtbezirk. Ich denke, da hätte man sich wahrlich einen selteneren Namen ausdenken können. Oder sowas wie "Zum Wasser", "Am Wasser", "Wasserweg", "Wasserzeile"...

Ist manchmal gar nicht so einfach, jemandem nach dem Weg zu fragen oder demjenigen die richtige Antwort zu geben:

"Ich suche die Mainzer Str!"
"Die im Osten oder die im Westen?"
"Naja, die ging von der Karl-Marx-Str. oder Karl-Marx-Allee ab, also im Osten!"
"Na was denn nun, Karl-Marx-Str. oder Karl-Marx-Allee?"
"Keine Ahnung, aber drumherum gab es Straßen, die nach Flüssen benannt waren, wie z.B. die Weserstr."
...

Also das man sich derartige Situationen neu schafft, verstehe ich nun wirklich nicht.

Nunja, den Königsweg wird es dort wohl nicht geben. Die Heinrich-Westoberstein-und-Liselotte-von-Feldberg-Straße ist dann zwar eindeutig, aber merken können sich das dann weder Berliner noch die Gäste.
So, die ersten neuen Fahrplanaushänge hängen und dürfen gleich nochmal durch neue ersetzt werden, weil fehlerhaft, wie nachfolgendes Bild zeigt.

Mal abgesehen davon, daß die mit * markierten Fahrten aus dem Fahrplanaushang getilgt gehören (wofür gibt es die Spalten keine Ferien, Sommerferien?), hat man doch glatt die Perlschnur des 2016er Fahrplans genommen:

Rathaus Spandau: Es fehlen X36, S3, S9, dafür falsch vorhanden: S5
Rudolf-Wissell-Siedlung: Es fehlt X49

Dennis


Verstehe ich sowieso nicht. Was ist in den Sommerferien am Samstag so gravierend anders dass da Unterschiede im Angebot gemacht werden müssen? Interessant aber, dass die jetzt schon hängen. War das die anderen Jahre auch so?

Ebenfalls schon weit verbreitet ist der neue Liniennetzplan für die Schnellbahnen, der jetzt irgendwie wieder ausgeglichener aussieht (im S-Bahnbereich).

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Letztes Jahr habe ich erst wenige Tage vor dem Fahrplanwechsel neue Aushänge gesehen (ungefähr ab dem 5.12. herum).

Samstags ist auf dem 137er nur ein 20' in den Sommerferien, außerhalb der Ferien ein 10' (auf dem Südabschnitt). Auch entfallen die Kopplungsfahrten 137/337 in den Sommerferien, in diesem Falle macht die zusätzliche Spalte also tatsächlich Sinn.

Dennis
Zitat
Arec
Nunja, den Königsweg wird es dort wohl nicht geben. Die Heinrich-Westoberstein-und-Liselotte-von-Feldberg-Straße ist dann zwar eindeutig, aber merken können sich das dann weder Berliner noch die Gäste.

Zwischen den unsäglichen Akademischer-Titel-Vorname-Nachname-Straßen (man könnte sich die ganzen Diskussionen um Frauenquoten bei Straßennamen sparen, wenn man einfach die Vornamen wegließe...) und der doppelten Vergabe eines kurzen Namens gibt es schon noch einige Graustufen.
Zitat
drstar
So, die ersten neuen Fahrplanaushänge hängen und dürfen gleich nochmal durch neue ersetzt werden, weil fehlerhaft, wie nachfolgendes Bild zeigt.

9 Tage vor dem Fahrplanwechsel ist echt ein bisschen früh. Was genau spricht dagegen, das nächsten Freitag oder gar in der Nacht des Fahrplanwechsels zu machen?
Die Unfähigkeit des Betriebs es besser zu machen. Es gab Mitte der 90er mal Zeiten, da wurde alles in der Nacht zum Fahrplanwechsel getauscht. Und da mussten pro Fahrplankasten zwei Schrauben gelöst werden, heute nur dreht man nur einmal und kann zwei Pläne tauschen. Der Einsatz von Verwaltungspersonal machte es möglich.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Die Unfähigkeit des Betriebs es besser zu machen. Es gab Mitte der 90er mal Zeiten, da wurde alles in der Nacht zum Fahrplanwechsel getauscht. Und da mussten pro Fahrplankasten zwei Schrauben gelöst werden, heute nur dreht man nur einmal und kann zwei Pläne tauschen. Der Einsatz von Verwaltungspersonal machte es möglich.

Es gab aber in den 90er auch einen erheblichen Personalüberhang, der beschäftigt werden musste, aus politischen Gründen nicht reduziert werden sollte und einige zig Millionen Defizite pro Jahr oder gar Monat erarbeitet hat.
Zitat
drstar
(...)
Mal abgesehen davon, daß die mit * markierten Fahrten aus dem Fahrplanaushang getilgt gehören (wofür gibt es die Spalten keine Ferien, Sommerferien?), hat man doch glatt die Perlschnur des 2016er Fahrplans genommen:
(...)

Weil es auch noch anderen Ferien gibt, wo diese Fahrten stattfinden. Klingt einfach und logisch, oder? Ich liebe ja den Fahrplan beim 134er.
Die Frage ist doch, warum man sich hier so zimperlich hat, weil in den paar Wochen womöglich vier Busse leerer durch die Gegend fahren könnten als sonst - anstatt das Angebot zugunsten eines deutlich übersichtlicheren Betriebsprogramms zu vereinheitlichen. Bei den Metrolinien ist es doch ähnlich. Wir haben ja doch noch 'n Schwung prinzipiell alle 10 Minuten fahrende Linien - egal ob früh, HVZ oder sonntags, kein Unterschied im Angebot, dafür eben jederzeit nachvollziehbar und sehr einfach. An anderer Stelle dann diese extrem feine Differenzierung. Komisch, aber nicht lustig komisch.

~ Es nützt nichts dass du schlau bist wenn du doof bist. Hagen Rether ~
Heißt das die Buslinie fährt in den Sommerferien nur am Sonntag?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.2017 18:13 von Flexist.
Zitat
Flexist
Heißt das die Buslinie fährt in den Sommerferien nur am Sonntag?

Die zwei Spalten rechts hast du gesehen? xD
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
Flexist
Heißt das die Buslinie fährt in den Sommerferien nur am Sonntag?

Die zwei Spalten rechts hast du gesehen? xD

Ah ich seh schon da fehlt was. Danke ;D
Zitat
Nahverkehrsplan
Zitat
drstar
(...)
Mal abgesehen davon, daß die mit * markierten Fahrten aus dem Fahrplanaushang getilgt gehören (wofür gibt es die Spalten keine Ferien, Sommerferien?), hat man doch glatt die Perlschnur des 2016er Fahrplans genommen:
(...)

Weil es auch noch anderen Ferien gibt, wo diese Fahrten stattfinden. Klingt einfach und logisch, oder? Ich liebe ja den Fahrplan beim 134er.

* = fährt nicht in den Sommerferien

Was soll diese Fußnote? Streng genommen ist der Fahrplanaushang in der Spalte Montag bis Freitag falsch, denn auch reichlich viele nicht mit * gekennzeichnete Fahrten finden in den Sommerferien nicht statt (keine der Fahrten von 14 bis 17 Uhr in der Spalte keine Sommerferien findet in den Sommerferien statt, daher müßten alle diese Fahrten mit * versehen sein). Einfach die Fußnote * weglassen, und gut ist.

Dennis
Zitat
Lopi2000
Es gab aber in den 90er auch einen erheblichen Personalüberhang, der beschäftigt werden musste, aus politischen Gründen nicht reduziert werden sollte und einige zig Millionen Defizite pro Jahr oder gar Monat erarbeitet hat.

Genau, und das wurde dann nur an diesem einen Tag eingesetzt... *kopfschüttel*

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Die Unfähigkeit des Betriebs es besser zu machen. Es gab Mitte der 90er mal Zeiten, da wurde alles in der Nacht zum Fahrplanwechsel getauscht. Und da mussten pro Fahrplankasten zwei Schrauben gelöst werden, heute nur dreht man nur einmal und kann zwei Pläne tauschen. Der Einsatz von Verwaltungspersonal machte es möglich.

Na ganz so einfach ist es auch wieder nicht.
Am Kubus reicht eine halbe Drehung.
Bei den Haltestellenmodulen am Mast benötigt man einen Akkuschrauber und kann dann jeweils nur 1 Plan tauschen.
Zitat
B-V 3313
Genau, und das wurde dann nur an diesem einen Tag eingesetzt... *kopfschüttel*

Das wohl nicht, aber die für solche Einsätze erforderlichen Überstunden lassen sich natürlich besser verteilen und abbummeln, wenn es eher zu viel als zu wenig Personal gibt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen