Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wachsendem S-Bahn-Verkehr auf der S3 Rechnung tragen?
geschrieben von phönix 
Die Mopo berichtet über mir nicht verständliche Ideen auf der S3.
[www.morgenpost.de]
Hat einer von Euch Ahnung, was man sich drunter vorzustellen hat?

Mit besten Grüßen

phönix
Es wird möglicherweise geprüft um Erkenntnisse zur weiteren Prüfung zu erkennen.
Vielleicht überlegt man auch die S3 wieder nach Potsdam zu legen und ggf. zu verstärken, damit man ein besseres Zusammenspiel von S-Bahn und Regio zwischen Erkner und Potsdam hat.
Wenn der Regionalbahnhof Köpenick eröffnet wird, wird die S3 wenigstens dadurch etwas entlastet werden.
Zitat
RathausSpandau
Wenn der Regionalbahnhof Köpenick eröffnet wird, wird die S3 wenigstens dadurch etwas entlastet werden.

Na, hoffentlich nicht!! Der RE1 ist zeitweise schon randvoll mit Stehplätzen bis Fürstenwalde (auch schon bis FfO erlebt), und das schon seit Jahren. Jetzt müssen nicht auch noch Kurzstreckenfahrer von Köpenick nach Berlin-Mitte/Erkner mit dabei sein. Aber das war/ist ja der große Konsens hier im Forum und offenbar auch darüber hinaus... Erst wenn der RE1 mit drei Fahrten die Stunden fährt, entspannt sich die Situation...
Zitat
Der Köpenicker
Vielleicht überlegt man auch die S3 wieder nach Potsdam zu legen und ggf. zu verstärken, damit man ein besseres Zusammenspiel von S-Bahn und Regio zwischen Erkner und Potsdam hat.

Dazu müsste man allerdings die Strecke jenseits von Wannsee zweigleisig ausbauen. An und für sich halte ich es aber für sinnvoll, auch die S-Bahn zu attraktivieren und dadurch besser zu füllen.
Welcher Regionalbahnhof in Köpenick?
Der wird nie kommen!
Zitat
Der Köpenicker
Vielleicht überlegt man auch die S3 wieder nach Potsdam zu legen und ggf. zu verstärken, damit man ein besseres Zusammenspiel von S-Bahn und Regio zwischen Erkner und Potsdam hat.

Ich bin lieber dafür, dass die S1 und S7 sich gegenseitig im 10-Minutentakt ergänzen. Bei einer Wartezeit von zwei Minuten in Wannsee kommt das sogar hin.
Zitat
micha774
Welcher Regionalbahnhof in Köpenick?
Der wird nie kommen!

Der ist mitten in der Planungsphase und soll bis 2026 realisiert werden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Es ist übrigens in Köpenick auch ein "Kehrgleis" östlich des neuen Bahnsteigs geplant, so dass man RE1-Verdichterzüge bis Köpenick fahren kann.

Die Ankündigungen der Ministerin im Zeitungsartikel sind in der Tat sehr schwammig. Als erste Maßnahme würde mir die Zweigleisigkeit zwischen Wannsee und Griebnitzsee einfallen. Dazu gaB es schon in den 1990er Jahren Planungen, die man nur aus der Mottenkiste holen müsste.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.2018 18:03 von Latschenkiefer.
Zitat
Flexist
Zitat
Der Köpenicker
Vielleicht überlegt man auch die S3 wieder nach Potsdam zu legen und ggf. zu verstärken, damit man ein besseres Zusammenspiel von S-Bahn und Regio zwischen Erkner und Potsdam hat.

Ich bin lieber dafür, dass die S1 und S7 sich gegenseitig im 10-Minutentakt ergänzen. Bei einer Wartezeit von zwei Minuten in Wannsee kommt das sogar hin.
Damit wir noch einen Punkt haben, wo wir Verspätungen von einem Teilnetz ins andere übertragen? Reicht es nicht, dass diese Aufgabe schon die S9 seit Neuestem wieder übernimmt?
Zitat
Chep87
Zitat
Flexist
Zitat
Der Köpenicker
Vielleicht überlegt man auch die S3 wieder nach Potsdam zu legen und ggf. zu verstärken, damit man ein besseres Zusammenspiel von S-Bahn und Regio zwischen Erkner und Potsdam hat.

Ich bin lieber dafür, dass die S1 und S7 sich gegenseitig im 10-Minutentakt ergänzen. Bei einer Wartezeit von zwei Minuten in Wannsee kommt das sogar hin.
Damit wir noch einen Punkt haben, wo wir Verspätungen von einem Teilnetz ins andere übertragen? Reicht es nicht, dass diese Aufgabe schon die S9 seit Neuestem wieder übernimmt?

Mir eigentlich Schnuppe wie das funktioniert. Auf jeden Fall nicht mit 80 Km/h schnellen Züge auf Eingleisiger Strecke mit einer Fahrzeit von 5 Minuten, wo dann gleich am Bahnhof die Bahn der Gegenrichtung wartet. Eine Verspätung des Gegenzuges bringt den Rest dann auch schon durcheinander. Ich hab diese Linie so satt und ich brauche die noch nicht mal! Man sollte überlegen für das Stadtbahnnetz nicht doch lieber weitere Züge der 483/484 zu bestellen.
Die Option ist ja immerhin da, aber in letzter Zeit scheinen sich Deutschlands Senate bei neuen Zügen immer zu sagen, es gibt ne größere Option, aber wir brauchen sie nicht.
Zitat
Flexist
Ich hab diese Linie so satt und ich brauche die noch nicht mal!
.

Du hast etwas satt, was du gar nicht nutzt?
Zitat
Railroader
Zitat
Flexist
Ich hab diese Linie so satt und ich brauche die noch nicht mal!
.

Du hast etwas satt, was du gar nicht nutzt?

Richtig, wenn es dafür sorgt, dass meine Linie durch diese verspätet ist, darf ich das.
Das stand heute auch 1:1 in der gedruckten MAZ. Ich war ebenso verwundert über die präzise ;) Formulierung. Ich vermute es sind versch., unabhängig voneinander umzusetzende Maßnahmen:

RE1 3x/h ubd Halt in Köpenick (gab es nicht Überlegungen einen der aus Potsdam kommenden in Friedrichstr. endenden Züge nach Köpenick zu verlängern, ist zwar eig nicht der neueste Stand, kann man aber ja trotzdem wieder hervor holen)

S3 Wiedereinführung der HVZ-Verstärker

S7 2gleisiger Aufbau
2019 zunächst zwischen Potsdam Hbf und Autobahnbrücke.
In unbestimmter Zukunft auch mal komplett
Zitat
Flexist
Zitat
Der Köpenicker
Vielleicht überlegt man auch die S3 wieder nach Potsdam zu legen und ggf. zu verstärken, damit man ein besseres Zusammenspiel von S-Bahn und Regio zwischen Erkner und Potsdam hat.

Ich bin lieber dafür, dass die S1 und S7 sich gegenseitig im 10-Minutentakt ergänzen. Bei einer Wartezeit von zwei Minuten in Wannsee kommt das sogar hin.

Es existieren in Wannsee hervorragende Anschlüsse zwischen S1 und S7 am selben Bahnsteig. Diese jetzige Situation ist doch viel besser, als wenn Ortsunkundige die die Fahrpläne nicht kennen und z.B. von Steglitz nach Wannsee wollen, auf die S1 nach Potsdam die in 15 Minuten fährt warten, ohne zu wissen dass es schneller ist wenn man die S1 die nur nach Wannsee fährt in 5 Minuten nimmt, und dann die S7 nimmt (und 10 min schneller da ist), wo man dann einmal rüberlaufen und praktisch gar nicht warten muss.

Deswegen sollte man für mich auch diesen Käse mit der S3, wo über Ostbahnhof hinaus nur alle 20 min gefahren wird, abschaffen. Entweder bis mindestens Charlottenburg/Zoo durchgängig alle 10, oder alle Züge in Ostbahnhof enden lassen, basta! Am selben Bahnsteig umsteigen ist ja eh nicht schlimm. (aber Ortsunkundige wissen halt oft nicht wo das geht)

Aber man hat ja vor diesen Murks bald auf der S75 einzuführen...

Das selbe gilt für diese schwachsinnige S9, wo man wenn man von Hackescher Markt nach Schöneweide oder Treptow möchte, Rätselraten darf, ob man mit Umstieg am Ostkreuz schneller da ist, als mit dieser S9-Gurkerei im 20-Minuten-Takt. Ich frage mich ja sowieso warum man sich diese Ostringkurve da jetzt ins Nest gesetzt hat, diese Gurken-S9 ist einfach völliger Murks, auf dem Ostring war sie sowieso viel besser aufgehoben.
Zitat
Flexist

Richtig, wenn es dafür sorgt, dass meine Linie durch diese verspätet ist, darf ich das.

Dann kann ich das nachvollziehen. ;)
Zitat
RathausSpandau
Das selbe gilt für diese schwachsinnige S9, wo man wenn man von Hackescher Markt nach Schöneweide oder Treptow möchte, Rätselraten darf, ob man mit Umstieg am Ostkreuz schneller da ist, als mit dieser S9-Gurkerei im 20-Minuten-Takt. Ich frage mich ja sowieso warum man sich diese Ostringkurve da jetzt ins Nest gesetzt hat, diese Gurken-S9 ist einfach völliger Murks, auf dem Ostring war sie sowieso viel besser aufgehoben.

Erstens muss die S9 ja nicht bis in alle Ewigkeit nur alle 20 Minuten verkehren (oder die einzige Linie dort bleiben) und zweitens stellt die S9 doch den S-Bahnanschluss von Spandau über die Stadtbahn zum SXF/BER dar... Bei der U7 würden doch angeblich auch alle durchfahren, bei der S9 nicht?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Zitat
RathausSpandau
Das selbe gilt für diese schwachsinnige S9, wo man wenn man von Hackescher Markt nach Schöneweide oder Treptow möchte, Rätselraten darf, ob man mit Umstieg am Ostkreuz schneller da ist, als mit dieser S9-Gurkerei im 20-Minuten-Takt. Ich frage mich ja sowieso warum man sich diese Ostringkurve da jetzt ins Nest gesetzt hat, diese Gurken-S9 ist einfach völliger Murks, auf dem Ostring war sie sowieso viel besser aufgehoben.

Erstens muss die S9 ja nicht bis in alle Ewigkeit nur alle 20 Minuten verkehren (oder die einzige Linie dort bleiben) und zweitens stellt die S9 doch den S-Bahnanschluss von Spandau über die Stadtbahn zum SXF/BER dar... Bei der U7 würden doch angeblich auch alle durchfahren, bei der S9 nicht?

Aus Spandau würde man mit dem Regio wesentlich schneller am BER sein. Da würde sich der dünnere Takt von S-/U-Bahn wirklich nicht lohnen.

Diese Ostringkurve würde auch nur dann Sinn machen, wenn da alle 10 min was führe.
Zitat
RathausSpandau
Aus Spandau würde man mit dem Regio wesentlich schneller am BER sein. Da würde sich der dünnere Takt von S-/U-Bahn wirklich nicht lohnen.

Auch aus Stresow, Pichelsberg, Olympiastadion, Heerstraße, Messe Süd, Hackescher Markt, Jannowitzbrücke etc., von wo man in den Regio umsteigen muss oder mit der S-Bahn durchfahren kann? Gerade das "bequeme durchfahren" ist ja immer ein Argument der U-Bahnbefürworter zum BER.

Zitat
RathausSpandau
Diese Ostringkurve würde auch nur dann Sinn machen, wenn da alle 10 min was führe.

Der ist ja durchaus möglich.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen