Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
neuer elektro-Bus?
geschrieben von Claus_ 
Zitat
B-V 3313
Und es können bis zu 950 Citaros kommen, wie viele es werden, steht auf einem anderen Blatt. E-Busse kommen ja schließlich auch nach Berlin...

Aber es sind immerhin noch Diesel-Citaros bestellt worden, was man in Hamburg nicht mehr will. E-Busse kommen weniger nach Berlin: 2019 und 2020 jeweils 15 Stück pro Jahr, in Hamburg sind es doppelt so viele.
Re: neuer elektro-Bus?
08.08.2018 18:57
Jetzt wollen wir aber mal keine Streitereien zwischen Hamburg und Berlin aufkommen lassen. Denn beide Städte arbeiten bei der Beschaffung von E-Bussen eng zusammen, wie in dem weiter oben bereits vorgestellten Film der Hamburger Hochbahn zu hören ist: "Gemeinsam mit anderen Verkehrsunternehmen wurde deshalb eine Beschaffungsinitiative gegründet. Neben Hamburg und Berlin ziehen auch andere Städte mit." Minute 2:15 von 4:00 Minuten [www.youtube.com]
Hannover gehört übrigens anscheinend nicht zu den Städten, die dieser Beschaffungsinitiatve angehören. Zumindest wird Hannover an dieser Stelle nicht genannt.
Re: neuer elektro-Bus?
08.08.2018 21:58
Zitat
Jan Gnoth
Aber es sind immerhin noch Diesel-Citaros bestellt worden, was man in Hamburg nicht mehr will. E-Busse kommen weniger nach Berlin: 2019 und 2020 jeweils 15 Stück pro Jahr, in Hamburg sind es doppelt so viele.

Gaaaaanz toll für Hamburg. Du erinnerst dich wie die Ausschreibung von 45 E-Bussen in Berlin verlief?

In Berlin sucht man derzeit sogar nach einer Lösung für E-Doppeldecker.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
Jules
Jetzt wollen wir aber mal keine Streitereien zwischen Hamburg und Berlin aufkommen lassen. Denn beide Städte arbeiten bei der Beschaffung von E-Bussen eng zusammen, wie in dem weiter oben bereits vorgestellten Film der Hamburger Hochbahn zu hören ist: "Gemeinsam mit anderen Verkehrsunternehmen wurde deshalb eine Beschaffungsinitiative gegründet. Neben Hamburg und Berlin ziehen auch andere Städte mit." Minute 2:15 von 4:00 Minuten [www.youtube.com]

Das Video ist aus einer Zeit vor dem Vertragsabschluss über 950 Diesel-Citaros. Somit ist das Video leider auch nicht mehr ganz aktuell.

Zitat
B-V 3313
Du erinnerst dich wie die Ausschreibung von 45 E-Bussen in Berlin verlief?

Nein, davon weiß ich nichts.

Zitat
B-V 3313
In Berlin sucht man derzeit sogar nach einer Lösung für E-Doppeldecker.

Die ist ganz einfach: U7, U8, U9 werden an ihre einstmals angedachten südlichen Endpunkte erweitert und schon spart man sich die Busse für 171, M44, M82.
Re: neuer elektro-Bus?
08.08.2018 22:53
Zitat
Jan Gnoth
Das Video ist aus einer Zeit vor dem Vertragsabschluss über 950 Diesel-Citaros. Somit ist das Video leider auch nicht mehr ganz aktuell.

Noch einmal für dich: BIS ZU 950 CITAROS! Und die Ausschreibung dafür startete im Sommer 2017 und war bei Erstellung des Videos natürlich bekannt.

Zitat
Jan Gnoth
Nein, davon weiß ich nichts.

Na dann erkundige dich mal. Auf die Ausschreibung bewarb sich kein passender Anbieter.

Zitat
Jan Gnoth
Die ist ganz einfach: U7, U8, U9 werden an ihre einstmals angedachten südlichen Endpunkte erweitert und schon spart man sich die Busse für 171, M44, M82.

Blödsinn. Da wird nichts verlängert. Fake News bringen uns nicht weiter.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2018 22:58 von B-V 3313.
Zitat
B-V 3313
Da wird nichts verlängert. Fake News bringen uns nicht weiter.

Etwas anderes habe ich auch nicht behauptet. Das war ein Vorschlag meinerseits, den du aber als Fakt interpretiert hast.
Re: neuer elektro-Bus?
10.08.2018 22:43
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Jules
Jetzt wollen wir aber mal keine Streitereien zwischen Hamburg und Berlin aufkommen lassen. Denn beide Städte arbeiten bei der Beschaffung von E-Bussen eng zusammen, wie in dem weiter oben bereits vorgestellten Film der Hamburger Hochbahn zu hören ist: "Gemeinsam mit anderen Verkehrsunternehmen wurde deshalb eine Beschaffungsinitiative gegründet. Neben Hamburg und Berlin ziehen auch andere Städte mit." Minute 2:15 von 4:00 Minuten [www.youtube.com]
Das Video ist aus einer Zeit vor dem Vertragsabschluss über 950 Diesel-Citaros. Somit ist das Video leider auch nicht mehr ganz aktuell.
Das Video der Hochbahn ist vom 17.1.2018. [www.youtube.com]
[vhhbus.de] Auf dieser Internetseite der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein wird berichtet, dass der Beschaffungsinitiative E-Bus neben Hamburg und Bremen inzwischen 12 weitere Städte angehören: Bremen (BSAG), Halle (HAVAG), Darmstadt (HEAG), Kiel (KVG), Düsseldorf (Rheinbahn), Offenbach (SOH), Stuttgart (SSB), Lübeck (SVHL), München (MVG), Nürnberg (VAG), Köln (KVG) Frankfurt am Main (ICB FFM) und Wuppertal (WSW). Im November 2017 erfolgte die Umbenennung in „Initiative Elektrobus“.

Die Initiative will zum Kommunikationsaustausch beitragen und gemeinsame technische Standards entwickeln. Sie stellt jedoch keine Einkaufsgemeinschaft dar. Das schreiben die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein auf ihrer Internetseite. "Die „Initiative Elektrobus“ stellt keine Einkaufsgemeinschaft dar. Die Ausschreibungen der einzelnen Unternehmen erfolgen rechtlich gesehen unabhängig voneinander." [vhhbus.de]

Schade, denn eigentlich sollte man doch annehmen, dass ein Großauftrag sehr viel günstigere Einkaufskonditionen ermöglicht und eine schnellere Beschaffung begünstigt. Aber vielleicht ist das ja auch gar nicht erwünscht? Bei Heise-online heißt es in dem Artikel: "Elektrobusse: Bundesmittel unzureichend für Bedarf der Kommunen" [www.heise.de] vom 28.7.2018: "Das Bundesumweltministerium befürworte das Aufstocken der Fördermittel für den Bedarf der Kommunen. Das Bundesverkehrsministerium habe jedoch laut Spiegel Bedenken, weil deutsche Autohersteller in diesem Jahr noch keine passenden Modelle anbieten könnten. Im Ministerium in Berlin befürchte man, es könne bei der Verteilung der Förderbescheide zu peinlichen Szenen für deutsche Autobauer kommen, wenn etwa geeignete leistungsfähige Elektrobusse aus China mit deutschen Steuergeldern beschafft würden."

Mein Eindruck ist, dass die hohen Anforderungen der Hamburger Politik an die Ladekapazität der E-Busse vor allem politisch motiviert ist und man hier dem Bundesverkehrsminister Scheuer entgegenkommen möchte. Wenn Hamburg das wollte, dann könnten nämlich die E-Busse problemlos beschafft werden. Und die geringe Ladekapazität der auf dem internationalen Markt ausreichend vorhandenen E-Busse ließe sich durch häufigeres Zwischenladen ausgleichen. Die Fahrzeughersteller in Deutschland haben jedoch den Ausbau der Produktion von E-Bussen verpennt. Und jetzt vertuschen sie das mit dem Argument, man wolle abwarten, bis Batterieen mit einer höheren Batteriekapazität zur Verfügung stünden.

Es ist erschreckend, wie viel Chauvinismus auf dem Fahrzeugmarkt gang und gäbe ist. Selbst bei Omnibussen! In Hannover hatten wir diese Diskussion vor einigen Jahren, als die Üstra Solaris-Busse aus Polen bestellte. Dabei haben sich diese Busse hervorragend bewährt. Und sie werden heute immer noch beschafft. Inzwischen als Hybrid-Gelenkbusse. Und die ersten drei E-Busse in Hannover sind ebenfalls von Solaris.

Alleine schon der Namenswechsel, auf den in dem VHH-Text hingewiesen wird, von "Beschaffungsinitiative" zu "Initiatve Elektrobus" spricht Bände. Mein Eindruck: Es geht in Wirklichkeit gar nicht darum, E-Busse zu beschaffen, sondern deren Beschaffung möglichst lange hinauszuzögern.

Bearbeitung: Links eingefügt!



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.2018 22:49 von Jules.
Zitat
Jules
Das Video der Hochbahn ist vom 17.1.2018. [www.youtube.com]
[vhhbus.de] Auf dieser Internetseite der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein wird berichtet, dass der Beschaffungsinitiative E-Bus neben Hamburg und Bremen inzwischen 12 weitere Städte angehören: Bremen (BSAG), Halle (HAVAG), Darmstadt (HEAG), Kiel (KVG), Düsseldorf (Rheinbahn), Offenbach (SOH), Stuttgart (SSB), Lübeck (SVHL), München (MVG), Nürnberg (VAG), Köln (KVG) Frankfurt am Main (ICB FFM) und Wuppertal (WSW). Im November 2017 erfolgte die Umbenennung in „Initiative Elektrobus“.

Die Initiative will zum Kommunikationsaustausch beitragen und gemeinsame technische Standards entwickeln. Sie stellt jedoch keine Einkaufsgemeinschaft dar. Das schreiben die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein auf ihrer Internetseite. "Die „Initiative Elektrobus“ stellt keine Einkaufsgemeinschaft dar. Die Ausschreibungen der einzelnen Unternehmen erfolgen rechtlich gesehen unabhängig voneinander." [vhhbus.de]

Schade, denn eigentlich sollte man doch annehmen, dass ein Großauftrag sehr viel günstigere Einkaufskonditionen ermöglicht und eine schnellere Beschaffung begünstigt.

Genau so habe ich das von unserem einstigen Bürgermeister und jetzigem Bundesfinanzminister aufgefasst: Man möchte die Beschaffungsinitiative für einen Großauftrag für sehr viel günstigere Einkaufskonditionen, weil man Batterie und Brennstoffzelle so schnell wie möglich als Nachfolger der bisherigen Diesel-Technologie etablieren möchte.

Zitat
Jules
Mein Eindruck ist, dass die hohen Anforderungen der Hamburger Politik an die Ladekapazität der E-Busse vor allem politisch motiviert ist und man hier dem Bundesverkehrsminister Scheuer entgegenkommen möchte.

Richtig. Die hohen Anforderungen an die Ladekapazität der E-Busse ist in Hamburg politisch motiviert, weil der einstige Bürgermeister und jetzige Bundesfinanzminister Batterie und Brennstoffzelle als Nachfolger der bisherigen Diesel-Technologie etablieren gewollt hat. Dieses ist jedoch unrealistisch und dementsprechend ist die Ausschreibung von 950 Diesel-Citaros in Berlin von der Hamburger Politik als Schlag ins Gesicht aufgefasst worden.

Zitat
Jules
Alleine schon der Namenswechsel, auf den in dem VHH-Text hingewiesen wird, von "Beschaffungsinitiative" zu "Initiatve Elektrobus" spricht Bände. Mein Eindruck: Es geht in Wirklichkeit gar nicht darum, E-Busse zu beschaffen, sondern deren Beschaffung möglichst lange hinauszuzögern.

Ich denke schon, dass Batterie und Brennstoffzelle als Nachfolger der bisherigen Diesel-Technologie etabliert werden sollen. Nur ist es völlig unrealistisch, dass das schon ab 2020 der Fall sein wird. Also bleibt den Städten nur, sich wieder alten Schienenverkehrs-Planungen zu öffnen und in den nächsten Jahrzehnten wieder in den Schienenverkehrs-Bau zu investieren, um in Zukunft einige Ausdünnungen im Buslinien-Netz vornehmen zu können und somit einige Busse weniger beschaffen zu können. Ich denke, dass es im Busbestand schon ins Gewicht fallen wird, wenn in Hamburg die U5 und in Berlin die einstmals angedachten Süd-Erweiterungen von U7, U8, U9 verwirklicht werden. Achtung: Damit sage ich nicht, dass das tatsächlich auch so kommen wird! Es ist nur Gedankenspiel von mir, was Hochbahn und BVG an Bussen einsparen können, wenn in Hamburg M5 und M6 durch U5 und in Berlin 171, M44, M82 durch die einstmals angedachten Süd-Erweiterungen von U7, U8, U9 ersetzt werden.
Re: neuer elektro-Bus?
20.08.2018 09:26
Zitat
Jan Gnoth
Ich denke schon, dass Batterie und Brennstoffzelle als Nachfolger der bisherigen Diesel-Technologie etabliert werden sollen. Nur ist es völlig unrealistisch, dass das schon ab 2020 der Fall sein wird. Also bleibt den Städten nur, sich wieder alten Schienenverkehrs-Planungen zu öffnen und in den nächsten Jahrzehnten wieder in den Schienenverkehrs-Bau zu investieren, um in Zukunft einige Ausdünnungen im Buslinien-Netz vornehmen zu können und somit einige Busse weniger beschaffen zu können. Ich denke, dass es im Busbestand schon ins Gewicht fallen wird, wenn in Hamburg die U5 und in Berlin die einstmals angedachten Süd-Erweiterungen von U7, U8, U9 verwirklicht werden. Achtung: Damit sage ich nicht, dass das tatsächlich auch so kommen wird! Es ist nur Gedankenspiel von mir, was Hochbahn und BVG an Bussen einsparen können, wenn in Hamburg M5 und M6 durch U5 und in Berlin 171, M44, M82 durch die einstmals angedachten Süd-Erweiterungen von U7, U8, U9 ersetzt werden.
Die Brennstoffzelle wird in dem Video-Beitrag der Hamburger Hochbahn allerdings ziemlich eindeutig als "durchgefallen" bezeichnet. Hier das Original-Zitat zu den Probeeinsätzen auf der Innovationslinie: "Das Ergebnis: Der Batteriebus liegt vorne, und verspricht aktuell mehr als ide Brennstoffzelle oder eine Kombination." Minute 1:09 von 4:00 Minuten in: Elektrobusse für Hamburg - so funktionierst [www.youtube.com]
Den von dir angedeuteten U-Bahn-Ausbau sehe ich so nicht. Der dauert sehr sehr lange. So lange kann auch eine Hinhaltestrategie zu Verhinderung des E-Bus nicht funktionieren. Und der U-Bahn-Bau ist sehr sehr teuer! Deutlich teurer jedenfalls als oberirdischer ÖPNV. Vermutlich ist selbst eine oberirdische Stadtbahn mit so langen Bauzeiten verbunden, dass in jedem Fall vorher E-Busse zum Einsatz kommen werden.
Was mich ärgert ist, das so getan wird, als sei der E-Bus eine gute Alternative zum derzeitigen Dieselbus. Und es wird deshalb so getan, um genau das was eigentlich not tut, den Stadtbahnbau zu verhindern.
Die flächendeckende Einführung des E-Bus wird mit fadenscheinigen Gründen verhindert. Es wird so getan als scheitere der flächendeckende Einsatz von E-Bussen (derzeit noch) an den zu niedrigen Batteriekapazitäten. Tatsächlich könnte man das durch ein häufigeres Aufladen ausgleichen. Will man aber nicht. Denn würde der E-Bus eingeführt, dann würde sich sehr schnell herausstellen, dass er vor Ort zwar weniger Luftschadstoffe ausstößt. Ansonsten hat er jedoch alle die Nachteile, die auch eine Dieselbus hat im Vergleich zu einer Stadtbahn.
Logischerweise stünde die Stadtbahn wieder auf der Agenda. Die Stadtbahn aber will die SPD in Hamburg, die sich dem Autoverkehr besonders verpflichtet fühlt, verhindern.
Zitat
Jules
Die Brennstoffzelle wird in dem Video-Beitrag der Hamburger Hochbahn allerdings ziemlich eindeutig als "durchgefallen" bezeichnet. Hier das Original-Zitat zu den Probeeinsätzen auf der Innovationslinie: "Das Ergebnis: Der Batteriebus liegt vorne, und verspricht aktuell mehr als ide Brennstoffzelle oder eine Kombination." Minute 1:09 von 4:00 Minuten in: Elektrobusse für Hamburg - so funktionierst [www.youtube.com]

Das Video kenne ich auch. Ich meinte in meinem vorherigen Posting mehr damit, dass unser einstiger Bürgermeister und jetziger Bundesfinanzminister in jedem Fall ab 2020 eine Nachfolge-Technologie für die bisherige Diesel-Technologie haben gewollt hat. Ob das nun die Batterie oder die Brennstoffzelle ist, sei einmal dahin gestellt.

Zitat
Jules
Den von dir angedeuteten U-Bahn-Ausbau sehe ich so nicht. Der dauert sehr sehr lange. So lange kann auch eine Hinhaltestrategie zu Verhinderung des E-Bus nicht funktionieren. Und der U-Bahn-Bau ist sehr sehr teuer! Deutlich teurer jedenfalls als oberirdischer ÖPNV. Vermutlich ist selbst eine oberirdische Stadtbahn mit so langen Bauzeiten verbunden, dass in jedem Fall vorher E-Busse zum Einsatz kommen werden.

Das ist wohl wahr, dass U-Bahn- und auch Stadt- und Straßenbahnbau sehr lange dauert. Aber wenn jetzt in den späten 2010er Jahren beschlossen wird, dass in den 2020er und 2030er Jahren wieder mehr in den Ausbau von Schienenverkehrswegen investiert werden soll, dann könnten in den 2040er Jahren einige Busse weniger beschafft werden. Ich weiß leider nicht, wie viele Busse in Hamburg für M5 und M6 und in Berlin für 171, M44 und M82 benötigt werden. Würden diese Linien durch den Bau der (einstmals) angedachten U-Bahnlinien entfallen, könnte das die Abnahme von Bussen bei der Industrie verringern. Sicherlich nicht von heute auf morgen, wohl aber auf Jahre und Jahrzehnte.

Zitat
Jules
Was mich ärgert ist, das so getan wird, als sei der E-Bus eine gute Alternative zum derzeitigen Dieselbus. Und es wird deshalb so getan, um genau das was eigentlich not tut, den Stadtbahnbau zu verhindern.

Das wird es wohl sein. Die Hamburger Politik will den E-Bus als gute Alternative zum derzeitigen Diesel-Bus darstellen, um damit die Stadtbahn zu verhindern: Wozu brauchen wir eine Stadtbahn? Es gibt doch E-Busse!

Zitat
Jules
Die flächendeckende Einführung des E-Bus wird mit fadenscheinigen Gründen verhindert. Es wird so getan als scheitere der flächendeckende Einsatz von E-Bussen (derzeit noch) an den zu niedrigen Batteriekapazitäten. Tatsächlich könnte man das durch ein häufigeres Aufladen ausgleichen. Will man aber nicht. Denn würde der E-Bus eingeführt, dann würde sich sehr schnell herausstellen, dass er vor Ort zwar weniger Luftschadstoffe ausstößt. Ansonsten hat er jedoch alle die Nachteile, die auch eine Dieselbus hat im Vergleich zu einer Stadtbahn.

Verhindert wird die flächendeckende Einführung des E-Busses nicht. Sie wird von der Hamburger Politik mit unrealistischen Erwartungen an die Industrie voran getrieben.

Zitat
Jules
Logischerweise stünde die Stadtbahn wieder auf der Agenda. Die Stadtbahn aber will die SPD in Hamburg, die sich dem Autoverkehr besonders verpflichtet fühlt, verhindern.

Sehe ich ganz genauso. Die Grünen schreien schon wieder nach der Stadtbahn, weil Batterie und Brennstoffzelle unrealistisch sind. Die SPD will das aber im Moment noch verhindern, weil die sich dem Autoverkehr besonders verpflichtet fühlt und auch die U5 durchsetzen möchte.
Re: neuer elektro-Bus?
07.09.2018 23:31
Nicht nur die Stadtbusse sollen in Hannover elektrisch werden. Die HAZ schreibt in ihrer Druckausgabe gestern: "Ganz vorne dabei sein will Regiobus nun aber in der Einführung von Elektromobilität auf Überlandstrecken. Bis zu 70 Busse sollen auf den drei stark frequentierten Sprinterstrecken 300, 500 und 700 im reinen Elektrobetrieb fahren. (...) Regiobus rechnet mit drei bis fünf Jahren, bis die drei Linien elektrifiziert sind. „Ein Überlandsystem bei Bussen ist im Moment ziemlich einzigartig“, sagt Geschäftsführerin van Zadel." Quelle: HAZ-Internetseite vom 5.9.2018 [www.haz.de] (da ist der Artikel der gestrigen Druckausgabe schon vorgestern veröffentlicht worden.
Leider wird in dem Artikel nichts darüber geschrieben wie genau die Anforderungen an die Elektrobusse aussehen, die das Unternehmen Regiobus anschaffen will. Soll an stark frequentierten Haltestellen auf der Strecke die Zeit, während die Fahrgäste ein- oder aussteigen, gleichzeitig genutzt werden zum Aufladen? Oder sollen die Busse die ganze Strecke komplett durchfahren? Dann könnte das selbe Problem auftreten wie in Hamburg, dass nämlich Gelenkbusse mit ausreichender Batteriekapazität für längere Strecken (bislang noch) nicht von den Herstellern angeboten werden.
Bild Regiobus in Hannover: Bild 1 Solobus, Bild 2 Gelenkbus


Re: neuer elektro-Bus?
06.10.2018 09:39
Werbung in eigener Sache macht die Üstra indem sie auf das Stadtprogramm hannover-sauber.de aufmerksam macht. Einer der drei Elektrobusse ist entsprechend mit Werbung beklebt worden:


Re: neuer elektro-Bus?
14.10.2018 13:32
Zitat
Jules
Werbung in eigener Sache macht die Üstra indem sie auf das Stadtprogramm hannover-sauber.de aufmerksam macht. Einer der drei Elektrobusse ist entsprechend mit Werbung beklebt worden:

Eine Frage an die Forenadministration: Ist dies nicht eigentlich ein HAMBURGER Busforum? So interessant ab und an der Blick über den Tellerrand oder auch der Vergleich mit anderen Städten sein mag - die meisten Hannoveraner Themen von Jules haben doch wirklich nichts hier zu suchen...

Danke.

Tobias
Re: neuer elektro-Bus?
14.10.2018 17:12
Das versteht er nicht,er stellt Fragen und Antwortet auf seine Fragen selber
und ja das ist das HAMBURGER BUSFORUM.
Re: neuer elektro-Bus?
25.10.2018 06:15
Hallo McPom und cito2,

das ist kein rein hannoversches Thema wenn ich im Hamburger Busforum ein Foto poste, auf dem zu sehen ist, wie man in Hannover Werbung für den Elektrobus macht. Es geht mir dabei um den Vergleich von Städten, in denen E-Busse eingeführt werden. Und auch die anderen Beiträge - soooo viele sind es dann letztlich auch wieder nicht - verfolgen nicht das Ziel, den Thread "neuer elektro-Bus?" im Hamburger Busforum mit Hannover-Themen "zu erobern". Außerdem beschäftigen sich einige meiner Beiträge auch gar nicht mit E-Bussen aus Hannover. So habe ich zum Beispiel mehrfach über die E-Busse auf Terschelling geschrieben.
Viele Grüße aus Hannover Jules
Nun mal endlich wieder ein Hamburger Elektrobus nach all den Bildern aus Hannover ;-)

Heute stellten Bürgermeister, Verkehrssenator und Hochbahn-Vorstand den ersten serienmäßigen eCitaro vor:

[hamburg.nahverkehraktuell.de]

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Re: neuer elektro-Bus?
20.11.2018 07:38
Auf welchen Linien kann man den bitte antreffen?
Zitat
micha774
Auf welchen Linien kann man den bitte antreffen?

Bislang wohl noch gar nicht, wahrscheinlich ab Fahrplanwechsel auf 109. So zumindest meine Vermutung.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen