Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wünsche zum Fahrplanwechsel
geschrieben von Busfahrer1136 
Zitat
Jan Gnoth


Auf 488/588 ex. 48/49 und M28/392 ex. 39 vielleicht nicht. Aber was ist mit den Linien, die über die Mönckebergstraße fahren? Von diesen Linien ist hier die Rede.

Vielleicht löst man das so wie bei der X35 ex 35: die Busse fahren über die Steinstraße ...
Zitat
KHH
Vielleicht löst man das so wie bei der X35 ex 35: die Busse fahren über die Steinstraße …

Das vermute ich zumindest beim 34 auch so. Beim 36 könnte ich mir noch eine Umfahrung der City parallel zum 112 vorstellen.
Die 392 ist inzwischen eine gut "besuchte" normale Buslinie. Natürlich hat das etwas gedauert bis die Fahrgäste mitbekommen haben, dass es einen "neuen" Bus gibt.
Wunsch meinerseits: Der 112er sollte endlich mal durchgehend im 10-Minuten-Takt fahren.
Zitat
zurückbleiben-bitte
Die 392 ist inzwischen eine gut "besuchte" normale Buslinie. Natürlich hat das etwas gedauert bis die Fahrgäste mitbekommen haben, dass es einen "neuen" Bus gibt.


Das entspricht auch meinen Beobachtungen. Trotzdem störe ich mich nach wie vor ein bisschen an der Liniennummer.

190 o.ä. würde irgendwie besser passen für eine Linie mit so einem weiten Streckenverlauf.

Und natürlich weiterhin der Appell für eine Haltestelle zwischen Ohlsdorf und Erdkampsweg (Ost) in Fahrtrichtung Airport ;)
Zitat
rocco83
Zitat
zurückbleiben-bitte
Die 392 ist inzwischen eine gut "besuchte" normale Buslinie. Natürlich hat das etwas gedauert bis die Fahrgäste mitbekommen haben, dass es einen "neuen" Bus gibt.


Das entspricht auch meinen Beobachtungen. Trotzdem störe ich mich nach wie vor ein bisschen an der Liniennummer.

190 o.ä. würde irgendwie besser passen für eine Linie mit so einem weiten Streckenverlauf.

Und natürlich weiterhin der Appell für eine Haltestelle zwischen Ohlsdorf und Erdkampsweg (Ost) in Fahrtrichtung Airport ;)

Die Nummer ist nun aber in den Köpfen. Man hat es sich ja auch einfach gemacht mit dem anhängen einer 2 an die 39 :)

Zusatzhalsstelle könnte eigentlich nur an der Schule sein. Also da wo der SEV immer hält.
Aber die Ecke wird ja durch Klein Borstel abdeckt.
Und weiter nördlich ist man im Bereich von Erdkampsweg Ost.
Zitat
zurückbleiben-bitte
Zitat
rocco83
Zitat
zurückbleiben-bitte
Die 392 ist inzwischen eine gut "besuchte" normale Buslinie. Natürlich hat das etwas gedauert bis die Fahrgäste mitbekommen haben, dass es einen "neuen" Bus gibt.


Das entspricht auch meinen Beobachtungen. Trotzdem störe ich mich nach wie vor ein bisschen an der Liniennummer.

190 o.ä. würde irgendwie besser passen für eine Linie mit so einem weiten Streckenverlauf.

Und natürlich weiterhin der Appell für eine Haltestelle zwischen Ohlsdorf und Erdkampsweg (Ost) in Fahrtrichtung Airport ;)

Die Nummer ist nun aber in den Köpfen. Man hat es sich ja auch einfach gemacht mit dem anhängen einer 2 an die 39 :)

Zusatzhalsstelle könnte eigentlich nur an der Schule sein. Also da wo der SEV immer hält.
Aber die Ecke wird ja durch Klein Borstel abdeckt.
Und weiter nördlich ist man im Bereich von Erdkampsweg Ost.


Nein, Richtung Airport fährt der 392 auf der Schwimmbadseite ab und durchquert die Straßen Am Hasenberge und Maienweg bevor es zurück auf den Ratsmühlendamm geht. An deren Kreuzung wäre eine optimale Lage für eine Haltestelle, die ein großes Wohngebiet erschließen würde. An der Kreuzung Am Hasenberge/Maienweg befindet sich lediglich eine Haltestelle für die 174 Richtung Ohlsdorf. Hier besteht definitiv noch Optimierungsbedarf.
Da fahren der 174 und 274.
Ist aber auch fußläufig noch Ohlsdorf und schon fast zum Erdkampsweg.
Meine Ideen:

U1
Ausdehnung des 5-Minuten-Takts bis Volksdorf freitags bereits ab ca. 13 Uhr

X24
Neue Xpressbus-Linie Bf. Rahlstedt - Oldenfelder Straße - Berner Straße - Fasanenweg - Karlshöher Weg - Meiendorfer Mühlenweg - Berner Weg - Saseler Markt - S Poppenbüttel - Ring 3 - U Langenhorn Markt - Langenhorner Chaussee - Flughafenstraße - S Hamburg Airport - Lufthansa-Basis - Papenreye - U Niendorf Markt

29
Verschwenkung der bisher an der Haltestelle Kielkoppelstraße endenden Fahrten ab Wilhelmstift auf dem Weg der Linie 162 bis Bf. Rahlstedt, zusammen mit der Linie 162 soll damit zwischen Bf. Rahlstedt und Hohenhorst ein 10-Minuten-Takt angeboten werden

36
Einstellung der Linie

111
Verlängerung von Teufelsbrück bis S Blankenese als Ersatz für die Linie 36

116
Verlängerung von Am Hohen Hause entsprechend der Linie 36 bis zur Haltestelle Alter Zollweg, dann weiter über den Alten Zollweg und Berner Straße bis zur Haltestelle Bargteheider Straße und weiter wie Linien 24/275 bis Bf. Rahlstedt, Taktverdichtung auf dem Abschnitt Wandsbek Markt - Rahlstedt auf das Niveau des Billstedter Astes

167
Taktverdichtung zwischen U Farmsen und U Berne als Ersatz für die Linie 36

271
a) Verlängerung ab S Friedrichsberg bis U Wartenau, stadteinwärts über Eilbektal - Eilenau, stadtauswärts über Wandsbeker Chaussee - Eilbeker Weg
b) in der HVZ Verlängerung ab Rentenversicherung Nord bis U Farmsen, direkt über den Friedrich-Ebert-Damm auch zur Anbindung des Gewerbegebiets Ivo-Hauptmann-Ring

LSF
Verlängerung der Lühe-Schulau-Fähre an Sommerwochenenden ab Schulau über Wittenbergen und Blankenese bis Teufelsbrück mit Anschlüssen zur Linie 64
Mein Wunsch wäre die Verlängerung der Linien 122, 124 und 224 vom ZOB über Steinstr bis Speersort. Damit entfällt für Reisende mit Ziel Rathausmarkt der Umsteigezwang am ZOB.
Zitat
Der Rahlstedter
Meine Ideen:

U1
Ausdehnung des 5-Minuten-Takts bis Volksdorf freitags bereits ab ca. 13 Uhr

kommt doch zum Fahrplanwechsel, sogar den ganzen Tag und auch am WE!



Zitat
Der Rahlstedter
116
Verlängerung von Am Hohen Hause entsprechend der Linie 36 bis zur Haltestelle Alter Zollweg, dann weiter über den Alten Zollweg und Berner Straße bis zur Haltestelle Bargteheider Straße und weiter wie Linien 24/275 bis Bf. Rahlstedt, Taktverdichtung auf dem Abschnitt Wandsbek Markt - Rahlstedt auf das Niveau des Billstedter Astes

271
a) Verlängerung ab S Friedrichsberg bis U Wartenau, stadteinwärts über Eilbektal - Eilenau, stadtauswärts über Wandsbeker Chaussee - Eilbeker Weg
b) in der HVZ Verlängerung ab Rentenversicherung Nord bis U Farmsen, direkt über den Friedrich-Ebert-Damm auch zur Anbindung des Gewerbegebiets Ivo-Hauptmann-Ring

Irgendwie vermisse ich da eine Station U Oldenfelde als Endstation.
Zitat
Computerfreak
Irgendwie vermisse ich da eine Station U Oldenfelde als Endstation.

Das geht mir genauso. Allerdings habe ich einmal gehört, dass U Oldenfelde ohne Busanschluss ein soll. Eine Umbenennung der derzeitigen 36-Endhaltestelle in U Oldenfelde soll nicht vorgesehen sein und es ist davon auszugehen, dass die derzeitige 36-Endhaltestelle im Falle einer Einstellung des 36 gänzlich aufgehoben werden soll. Ein M- oder X-Bus als Nachfolger des 36 soll wohl eher von U Berne als von U Oldenfelde fahren. Mein Tipp für die Nachfolge des 36-Ost ist, dass der 171 zum M18 wird und 271 und 36-Ost zum X18 zusammengelegt werden und das wohl eher von U Berne als von U Oldenfelde.
Zitat
Der Rahlstedter
36
Einstellung der Linie

111
Verlängerung von Teufelsbrück bis S Blankenese als Ersatz für die Linie 36


Linie 111, die nicht über Johannes-Brahms-Platz und Gänsemarkt in die Innenstadt fährt, wäre kein Ersatz für 36. Natürlich gibt es einige, die von Blankenese nur bis Teufelsbrück oder Reeperbahn fahren, aber nicht wenige fahren wesentlich weiter.
Das interessante an der Linie 36 ist doch das Bf. Altona nicht angefahren wird. Das spart denen die jetzt im Bus sitzen so 5 Minuten Fahrzeit, macht die Linie allerdings für viele andere unattraktiv. Und die Frage ist doch ob es von/nach der Elbchaussee genug da Fahrgäste für zwei Linien gibt (wie jetzt) oder nicht (oder ob eine Linien im 10-Minuten-Takt attraktiver wäre). Da würde ich sehr gerne mal ein paar Modellrechnungen sehen (z.B. woher kommen / wohin fahren die Leute)
Zitat
Der Rahlstedter
271
a) Verlängerung ab S Friedrichsberg bis U Wartenau, stadteinwärts über Eilbektal - Eilenau, stadtauswärts über Wandsbeker Chaussee - Eilbeker Weg

Und wie soll er U-Wartenau wenden und überliegen?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.04.2020 20:52 von Eddy.
Zitat
Achterbahn
Linie 111, die nicht über Johannes-Brahms-Platz und Gänsemarkt in die Innenstadt fährt, wäre kein Ersatz für 36. Natürlich gibt es einige, die von Blankenese nur bis Teufelsbrück oder Reeperbahn fahren, aber nicht wenige fahren wesentlich weiter.

Zitat
christian schmidt
Das interessante an der Linie 36 ist doch das Bf. Altona nicht angefahren wird. Das spart denen die jetzt im Bus sitzen so 5 Minuten Fahrzeit, macht die Linie allerdings für viele andere unattraktiv. Und die Frage ist doch ob es von/nach der Elbchaussee genug da Fahrgäste für zwei Linien gibt (wie jetzt) oder nicht (oder ob eine Linien im 10-Minuten-Takt attraktiver wäre). Da würde ich sehr gerne mal ein paar Modellrechnungen sehen (z.B. woher kommen / wohin fahren die Leute)

Ich vermute, dass die Linienbündel aus 111/36 auf Elbchaussee und 36/37 auf Reeperbahn im Falle einer Zuschlag-Freimachung des 36 so nicht erhalten bleiben. Ich stell mir das in etwa so vor: 111 wird unter neuer Nummer von Teufelsbrück nach S Blankenese erweitert und übernimmt von Altona den Weg des 37 in die City. Der Abschnitt S Altona - U Hafencity Universität wird ebenfalls zu einer neuen Linie. Das heißt, es entfallen in diesem Fall die Linien 36, 37 und 111.
Man könnte ja auch die 111 wieder bis Altona zurücknehmen von der Hafencity kommend und die 112 statt nach Neumühlen über Teufelsbrück nach Blankenese führen.

Nach Neumühlen könnte wie vor etlichen Jahren wieder die Linie 183 fahren.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.04.2020 19:44 von Wolf Tiefenseegang.
Zitat
Eddy
Zitat
Der Rahlstedter
271
a) Verlängerung ab S Friedrichsberg bis U Wartenau, stadteinwärts über Eilbektal - Eilenau, stadtauswärts über Wandsbeker Chaussee - Eilbeker Weg

Und wie soll er U-Wartenau wenden und überliegen?

An der Straße "Landwehr" hinter der Kreuzung an U-Wartenau sollte genug Platz sein zum überliegen. Da richtigerweise gewendet Wesen muss, macht wohl S-Landwehr als Endhaltestelle mehr Sinn.
An der Straßenkreuzung Landwehr/Bürgerweide/Sievekingsallee sollte sich sicher wenden lassen (vllt mit minimalen Umbau)

So könnte man das Problem zumindest lösen
Ehrlich gesagt habe ich den Wunsch zum nächsten Fahrplanwechsel, dass zumindest die angekündigten Maßnahmen überhaupt kommen.
Im Busbereich denke ich an die X11 und vor allem an die X22, welche ja bereits nach den Sommerferien im August kommen sollte. Bei der U-Bahn vor allem an die Ausdehnung des 5-Min-Takt am Wochenende im Dezember 2019.
Wenn all diese Maßnahmen unter den aktuellen Gegenheiten tatsächlich auch wirklich kommen, wäre das schon super!

Die derzeitige Lage reißt ja wirklich große Löcher in die Öffentlichen Kassen. Ich hoffe mal, dass man nicht am Ende am falschen Ende spart. Man wird es wohl Mittelfristig bei den Koalitionsverhandlungen beobachten können.

Soweit für den ÖPNV zusätzlich noch Geld vorhanden sein sollte, wäre ich auch insbesondere für eine Umwandlung der 36 in einen MetroBus. Insbesondere die hier viel diskutiere 36-Ost in einen Metrobus würde viel Sinn ergeben. Ich denke, dass die 36 zur M18 wird und von U Farmsen nach St. Pauli fahren wird, wenn die M18 dann mit Solobussen gefahren wird, vielleicht sogar über St. Pauli hinaus bis zur Kehre U S Sternschanze. Der Linenweg wäre fast unverändert zu dem aktuellen Linenweg der 36.

Im Bereich Oldenfelde wird die 36 durch zusätzliche Fahrten der 168 ersetzt.

Im Bereich Wandsbek wird die M18 dann die Linie 271 ersetzen.

Im Bereich Eilbeck wird es erstmals einen Zuschlagsfreien Bus geben, welcher auch weiter auf direkten Wege in die Innenstadt fährt, sodass die Leute in Eilbeck nicht schlechter gestellt werden als derzeit. Jedoch wird dann sicher auch über die Steinstraße gefahren. Dann weiter über den Jungfernstieg und die Laizhalle bis St. Pauli. Dort besteht eine gute Kehrmöglichkeit.

Die 36-West wird im bisherigen Takt von der 111 erschlossen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen