Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Das Busnetz wie ihr euch es vorstellt. (Phantasie)
geschrieben von Sascha Behn 
Ich habe darüber nachgedacht, dass es im nordwestlichen Umland seit einigen Jahren mehr und mehr Querverbindungen (594, 295, bald 395) gibt, während sich im Nordosten nichts tut.

Mein Vorschlag wäre, zunächst eine Linie im Stundentakt wie folgt einzurichten:

S-Reinbek - wie 236 - Neuschönningstedt - Stemwarde - Braak - Meilsdorf - Ahrensfelde - Ahrensburg, Meisenweg - wie 269 - Bf. Ahrensburg - wie 474 - Ammersbek, Rathaus - U-Ohlstedt - wie 276 - Lohe - Puckaff - wie 378 - Glashütte, Markt und anschließend weiter entweder nach U-Ochsenzoll oder U-Garstedt.

Ein weiterer Vorschlag am nordöstlichen Stadtrand wäre eine Verlängerung/Verschwenkung der Linie 263. Die jetzige Linienführung bis Großlohe bringt eigentlich nichts, solange die Busse nicht mindestens bis Bf. Rahlstedt fahren. Mein Vorschlag wäre daher, ab Stapelfeld durch das neue Gewerbegebiet Victoriapark zur Sieker Landstraße zu fahren, dann der Straße Höltigbaum zu folgen und danach entweder durch den Alten Zollweg bis U-Farmsen zu fahren oder aber über die Berner Straße nach U-Berne.

Ein weiterer Vorschlag betrifft den Bereich Hamburg-Nordost. Hier würde ich folgende Änderungen vorschlagen:

275 fährt in Meiendorf schleifenförmig ab der Haltestelle Spitzbergenweg über den Nordlandweg - Hellmesbergerweg - Wildschwanbrook - Spitzbergenweg zurück in Richtung Berne. Die Haltestellen von Wildschwanbrook (Mitte) bis Skaldenweg werden damit künftig von dieser Linie zu allen Tageszeiten bedient, Offenbachweg und Lapplandring erhalten erstmalig eine Anbindung nach Berne.

269 wird analog zur Nachtbuslinie 668 ab Dänenweg nach Volksdorf verlängert und bedient die bisherigen Haltestellen der Linie 375 im Zuge der Eulenkrugstraße künftig in beiden Richtungen.

375 wird zu einer Zweirichtungs-Quartiersbuslinie umgestaltet, die dann mit Midibussen ab U-Volksdorf über Ahrensburger Platz - U-Buchenkamp - Huusbarg - Foßredder - Mellenbergweg - Ringstraße - Kriegkamp bis U-Berne fährt und hier einigen bislang nur schlecht an den ÖPNV angebundenen Gebieten zu einer Busverbindung verhilft.

24 fährt U-Volksdorf in Richtung Rahlstedt von der bisherigen Haltestelle der Linie 375 ab und dann durch die Straße Uppenhof, wo die gleichnamige Haltestelle nahe am Ortskern Volksdorf mitbedient wird. Am Ende dieser Straße kann dann über die Eulenkrugstraße wieder der bisherige Linienweg erreicht werden.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.2021 14:14 von Der Rahlstedter.
Zitat
Der Rahlstedter

S-Reinbek - wie 236 - Neuschönningstedt - Stemwarde - Braak - Meilsdorf - Ahrensfelde - Ahrensburg, Meisenweg - wie 269 - Bf. Ahrensburg - wie 474 - Ammersbek, Rathaus - U-Ohlstedt - wie 276 - Lohe - Puckaff - wie 378 - Glashütte, Markt und anschließend weiter entweder nach U-Ochsenzoll oder U-Garstedt.

Diese Linie wäre schon extrem lang, trotz der Überlandabschnitte. Im Osten sind solche Verbindungen deutlich schwieriger als die Sprünge im Westen zwischen den Kreise Segeberg und Pinneberg.

Mfg

Sascha Behn
Eine Idee für die Zukunft der MetroBus-Linie 8 ist mir gekommen. Spätestens nach Einführung der Bramfelder U-Bahn wird diese dann Ihren Hauptsinn als einer der wichtigsten Innenstadt-Zubringer für Bramfeld verlieren.
Ich würde sie zu einer Ost-Rand-Verbindungslinie umgestalten, welche quasi jede U- und S-Bahnlinie am östlichen Stadtrand mitnimmt:

S-Poppenbüttel - U5 Bramfeld - U-Wandsbek-Gartenstadt (wie heute) - Friedrich-Ebert-Damm biegt sie dann links ab nimmt hier noch 2-3 Stationen mit, dann rechts auf Am Stadtrand - S4 Holstenhofweg - Universität der Bundeswehr - U4 Horner Geest - Schiffbeker Weg - U-Billstedt

Um Billstedt Überlieger-technisch nicht zu doll zu belasten könnte man die 27 von Jenfeld zur U-Horner Geest verschwenken/verkürzen. Die Verbindung Jenfeld-Billstedt besteht ohnehin durch die 29.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.2021 09:23 von rocco83.
Zitat
rocco83
Eine Idee für die Zukunft der MetroBus-Linie 8 ist mir gekommen. Spätestens nach Einführung der Bramfelder U-Bahn wird diese dann Ihren Hauptsinn als einer der wichtigsten Innenstadt-Zubringer für Bramfeld verlieren.
Ich würde sie zu einer Ost-Rand-Verbindungslinie umgestalten, welche quasi jede U- und S-Bahnlinie am östlichen Stadtrand mitnimmt:

S-Poppenbüttel - U5 Bramfeld - U-Wandsbek-Gartenstadt (wie heute) ...

Am MetroBus 8 braucht nichts verändert zu werden. Der MetroBus 8 wird von S Poppenbüttel über die Bramfelder Chaussee Zubringer zur U5 und von Bramfeld Dorfplatz Zubringer nach Wandsbek-Gartenstadt zu U1/U3 und Wandsbek-Markt zu U1.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
rocco83
Eine Idee für die Zukunft der MetroBus-Linie 8 ist mir gekommen. Spätestens nach Einführung der Bramfelder U-Bahn wird diese dann Ihren Hauptsinn als einer der wichtigsten Innenstadt-Zubringer für Bramfeld verlieren.
Ich würde sie zu einer Ost-Rand-Verbindungslinie umgestalten, welche quasi jede U- und S-Bahnlinie am östlichen Stadtrand mitnimmt:

S-Poppenbüttel - U5 Bramfeld - U-Wandsbek-Gartenstadt (wie heute) ...

Am MetroBus 8 braucht nichts verändert zu werden. Der MetroBus 8 wird von S Poppenbüttel über die Bramfelder Chaussee Zubringer zur U5 und von Bramfeld Dorfplatz Zubringer nach Wandsbek-Gartenstadt zu U1/U3 und Wandsbek-Markt zu U1.

Doch. Es reicht doch völlig, dass aus dem 8er Wandsbek-Gartenstadt in die U1 umgestiegen werden kann. Es ist sinnvoller, die Linie anschließend zu einem Verknüpfungspunkt mit der S4 zu führen als nach Wandsbek-Markt. Bei Bedarf kann der Takt auf der 116 auf dem Nordost-Ast verdichtet oder die 118 von Wandsbek-Gartenstadt nach Wandsbek Markt verlängert werden.
Es ist in der Busoffensive eine Stadtbus-Tangente U Bramfeld – U Wandsbek-Gartenstadt – S Holstenhofweg - U Horner Geest – U Billstedt – S Billwerder-Moorfleet – S Mittlerer Landweg vorgesehen.



3 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.2021 21:23 von Herbert.
Zitat
Herbert
Es ist in der Busoffensive eine Stadtbus-Tangente U Bramfeld – U Wandsbek-Gartenstadt – S Holstenhofweg - U Horner Geest – U Billstedt – S Billwerder-Moorfleet – S Mittlerer Landweg vorgesehen.

Davon wurde hier schon einmal berichtet. Damals hatte das den Arbeitstitel 117. Aber ob das im MetroBus 8 oder in einer Zweit-Belegung der 117 aufgehen wird, steht auf einem anderen Blatt.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
rocco83
Eine Idee für die Zukunft der MetroBus-Linie 8 ist mir gekommen. Spätestens nach Einführung der Bramfelder U-Bahn wird diese dann Ihren Hauptsinn als einer der wichtigsten Innenstadt-Zubringer für Bramfeld verlieren.
Ich würde sie zu einer Ost-Rand-Verbindungslinie umgestalten, welche quasi jede U- und S-Bahnlinie am östlichen Stadtrand mitnimmt:

S-Poppenbüttel - U5 Bramfeld - U-Wandsbek-Gartenstadt (wie heute) ...

Am MetroBus 8 braucht nichts verändert zu werden. Der MetroBus 8 wird von S Poppenbüttel über die Bramfelder Chaussee Zubringer zur U5 und von Bramfeld Dorfplatz Zubringer nach Wandsbek-Gartenstadt zu U1/U3 und Wandsbek-Markt zu U1.

Doch. Es reicht doch völlig, dass aus dem 8er Wandsbek-Gartenstadt in die U1 umgestiegen werden kann. Es ist sinnvoller, die Linie anschließend zu einem Verknüpfungspunkt mit der S4 zu führen als nach Wandsbek-Markt. Bei Bedarf kann der Takt auf der 116 auf dem Nordost-Ast verdichtet oder die 118 von Wandsbek-Gartenstadt nach Wandsbek Markt verlängert werden.


Genauso ist es. Der Abschnitt U-Wandsbek-Gartenstadt bis U-Wandsbek-Markt der Linie 8 war schon seit Verlängerung der 116 nicht mehr MetroBus-würdig, da die Alleinstellung auf dem Abschnitt Walddörferstraße - Wandsbek Markt verloren gegangen ist, von dem Parallelverkehr zur U1 mal ganz abgesehen.
Der Hauptstrom geht hier von Bramfeld Am Damm - U Wandsbek-Gartenstadt hin und zurück, sowie morgens von Wandsbek-Gartenstadt - Werner-Otto-Straße und nachmittags/abends zurück.
Wandsbek Markt - Wandsbek-Gartenstadt sind etwa 5.200 Fahrgäste/Tag unterwegs (2017). Gartenstadt bis Otto sind es etwa 9.000, die Nachfrage bricht aber rasch ein und ist hinter Bramfelder Dorfplatz unter 5.000/Tag. Etwa 2.900 Fahrgäste/Tag fahren in Gartenstadt durch.
Zitat
Herbert
Wandsbek Markt - Wandsbek-Gartenstadt sind etwa 5.200 Fahrgäste/Tag unterwegs (2017). Gartenstadt bis Otto sind es etwa 9.000, die Nachfrage bricht aber rasch ein und ist hinter Bramfelder Dorfplatz unter 5.000/Tag. Etwa 2.900 Fahrgäste/Tag fahren in Gartenstadt durch.

Ob man sich auf die Zahlen noch verlassen kann, wage ich zu bezweifeln. Durch die Umstrukturierung bei Otto fallen da einige Fahrgäste weg, nicht umsonst wird ja auch die 166 eingestellt.

Dennoch finde ich es wichtig, dass es eine Hauptverbindung zwischen Wandsbek Markt und Bramfeld gibt.

Freundliche Grüße

Roman – Der Hanseat
Hallo,

Zitat
Der Hanseat
Durch die Umstrukturierung bei Otto fallen da einige Fahrgäste weg, nicht umsonst wird ja auch die 166 eingestellt.

Sofern die 166 nicht "freigegebener Werksverkehr" ist, sehe ich da keinen Zusammenhang. Die Linie war schon seit einigen Jahren nur kurze Zeiträume immer wirklich voll. Ansonsten war sie eine entspannte Alternative zu den brechend vollen 173ern.

Jetzt wird man schlicht das Angebot bereinigen und planerisch vereinfachen (166er Kurse fielen auch gern mal aus). Ich hoffe ja noch, dass man den 18er dann zwischen Barmbek und Bramfeld verdichtet.

Grüße
Boris
Zitat
rocco83
Genauso ist es. Der Abschnitt U-Wandsbek-Gartenstadt bis U-Wandsbek-Markt der Linie 8 war schon seit Verlängerung der 116 nicht mehr MetroBus-würdig, da die Alleinstellung auf dem Abschnitt Walddörferstraße - Wandsbek Markt verloren gegangen ist, von dem Parallelverkehr zur U1 mal ganz abgesehen.
Der Hauptstrom geht hier von Bramfeld Am Damm - U Wandsbek-Gartenstadt hin und zurück, sowie morgens von Wandsbek-Gartenstadt - Werner-Otto-Straße und nachmittags/abends zurück.

Wer zwischen den U/S-Bahnhaltestellen wohnt, wird den M8 als Zubringer zu schätzen wissen. Das gilt für die Walddörferstraße genauso wie für die Bramfelder Chaussee, wenn die U5 eines Tages in Betrieb ist.

Zitat
Boris Roland
Ich hoffe ja noch, dass man den 18er dann zwischen Barmbek und Bramfeld verdichtet.

Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass der 18 Mo-Fr in der HVZ zwischen Barmbek und Bramfeld alle 5 Minuten fahren soll. Öfter kann auf der Bramfelder Chaussee nicht gefahren werden. Oder anders herum formuliert: Der 18 wird das beste Angebot, das jemals auf der Bramfelder Chaussee geboten worden ist.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
Boris Roland
Ich hoffe ja noch, dass man den 18er dann zwischen Barmbek und Bramfeld verdichtet.

Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass der 18 Mo-Fr in der HVZ zwischen Barmbek und Bramfeld alle 5 Minuten fahren soll. Öfter kann auf der Bramfelder Chaussee nicht gefahren werden. Oder anders herum formuliert: Der 18 wird das beste Angebot, das jemals auf der Bramfelder Chaussee geboten worden ist.

Das ist richtig. Der M18 wird in der HVZ alle 5 Min. zwischen Barmbek und Bramfelder Dorfplatz verkehren. Die Info gab es offiziell aus der Anfrage von Herrn Buschhüter.
[www.buschhueter.de]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.11.2021 15:43 von Andreas1.
Hallo,

Zitat
Jan Gnoth
Ich meine, irgendwo gelesen zu haben, dass der 18 Mo-Fr in der HVZ zwischen Barmbek und Bramfeld alle 5 Minuten fahren soll. Öfter kann auf der Bramfelder Chaussee nicht gefahren werden. Oder anders herum formuliert: Der 18 wird das beste Angebot, das jemals auf der Bramfelder Chaussee geboten worden ist.

Zitat
Andreas1
Das ist richtig. Der M18 wird in der HVZ alle 5 Min. zwischen Barmbek und Bramfelder Dorfplatz verkehren. Die Info gab es offiziell aus der Anfrage von Herrn Buschhüter.
[www.buschhueter.de]

Danke Euch beiden.

Grüße
Boris
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen