Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Probebetrieb Tornesch - Uetersen vom 20. bis 25.02.2020
geschrieben von BahnInfo-Redaktion 
Die neg (Norddeutsche Eisenbahngesellschaft) reaktiviert temporär für sechs Tage den Personennahverkehr auf der Bahnstrecke Tornesch-Uetersen. Vom 20. bis 25. Februar 2020 wird ein stündlicher Probebetrieb angeboten. Es ist noch ein Zwischenstop am Tornescher Weg / Bierbahnhof vorgesehen. Der Fahrplan kann als PDF-Datei von der Webseite der neg heruntergeladen werden. Für die Mitfahrt ist laut Webseite der neg kein Fahrschein erforderlich.

Laut der Pressemitteilung der neg werden die Haltepunkte temporär mit Holztrittstufen zur Einstiegshilfe versehen, weshalb die Bahnfahrten leider nicht barrierefrei angeboten werden können. In Uetersen werden Fahrradständer an den Haltepunkten aufgestellt und für bis zu 20 Parkplätze wird ein vorübergehender Park & Ride-Parkplatz auf der Ladestraße Uetersen Ost gegenüber Ossenpadd eingerichtet.

Die neg freut sich über begleitendes ehrenamtliches Engagement aus der Bevölkerung: Der Verein der Eisenbahnfreunde Uetersen-Tornesch veranstaltet am 22./23. Februar 2020 von 11-17 Uhr Modellbahntage im Güterschuppen in der Bahnstraße in Uetersen.

Spannend ist noch ein Blick in die Zukunft: Die neg schriebt in ihrer Pressemitteilung, dass dem Projekt "Schienenpersonenverkehr Tornesch – Uetersen" im Rahmen der Klimaschutzbemühungen der Bundesregierung eine besondere Bedeutung zukommt. Auf der Uetersener Eisenbahn sind die Voraussetzungen positiv dank der vorhandenen und ununterbrochen im Betrieb befindlichen Strecke: 4-5 Haltepunkte wären für den Schienenpersonenverkehr zu schaffen und nur sehr kleinteilige Gleisbaumaßnahmen. Indirekt profitieren beide Städte aber auch allgemein, z.B. durch eine damit relativ einfach finanzierbare Umgestaltung der Tornescher Kreuzung L110 mit L107 und K20 – ungeachtet einer finalen baulichen Lösung. In weniger als zwei Jahren könnte ein Pendelzug eingerichtet, in weniger als fünf Jahren die Durchbindung hergestellt sein. In jedem Fall wäre der zukünftige Bahnbetrieb elektrisch: das Land Schleswig-Holstein hat 2019 über 50 Triebwagen geordert, die dank ihrer Akkus an Bord auch auf der Uetersener Eisenbahn ohne weitere Ausrüstung elektrisch fahren können – und eben auch nach Hamburg oder Elmshorn. Fernziel sei die Durchbindung der Züge im Kontext einer S4-West in Richtung Hamburg direkt und ohne Umstieg.

Haben Sie Fotos von den Probefahrten?
Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Bilder im entsprechenden Beitrag im BahnInfo-Forum posten würden.

Artikel geschrieben von Jan Bartelsen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.02.2020 13:32 von BahnInfo-Redaktion.
Der Probebetrieb wird verlängert!
Nachdem das Angebot bisher gut angenommen wurde, hat man sich sehr kurzfristig entschieden, den Probebetrieb bis Freitag, 28.02.2020 zu verlängern. Allerdings wird dann ein Fahrpreis von 1,- für alle Reisenden ab 15 Jahren erhoben.

---
Gregor Jacobs
root@127.0.0.1 <-- Don't send mail or else!
Und schon gab's den ersten Unfall... :(
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen