Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue S6 ab 2022
geschrieben von Mezzo 
Re: Neue S6 ab 2022
06.04.2020 15:21
Hallo,

ich hab auch gehört, dass 425 kommen sollen.
Warum, konnte mir bisher aber keiner erklären.

Die 1440 kommen ziemlich sicher nicht, die sind ja nur für das Los 2 der S-Bahn Nürnberg bestellt worden, sprich für die S3, S4 und S5.
Die 27 1440 wurden ja auch 2017 bestellt, erst 2018 wurde das mit der S6 bekannt. Nachbestellungen für 1440 gab es keine.

Also liegt es eigentlich nahe, dass die bisher eingesetzten 440 da weiterfahren.

Meine Vermutung, warum dem nicht so ist:

Ab 12/2021 (Starttermin S6) beginnt auch der neue Verkehrsvertrag für das E-Netz Mainfranken. Da der Fahrplan ab 2021 auf einigen Strecken verdichtet wird, werden mehr 440 benötigt. Ich denke auch, dass die heute noch teilweise in diesem Netz verkehrenden 425 auch nicht mehr dort erwünscht sind, die werden dann wohl auf die S6 kommen.

Aber wie gesagt, das VERMUTE ich.

Kann aber auch gut sein, dass die 425 nur bis 12/2022 fahren, ab da werden massig 440 vom verlorenen E-Netz Augsburg frei, die man dann auf der S6 einsetzen kann.
Re: Neue S6 ab 2022
06.04.2020 20:08
Wenn der 425 wirklich kommt:
Cool! Dann werden wir wenigstens mal einen Triebwagen haben, der einer "echten S-Bahn" (Br 423) am ähnlichsten ausschaut.
Die Fahrgäste werden Ihn lieben! :D
Re: Neue S6 ab 2022
07.04.2020 12:34
Zitat
Mezzo
Wenn der 425 wirklich kommt:
...
Die Fahrgäste werden Ihn lieben! :D

Des glaab i fei nuni!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.2020 12:35 von marco2206.
Re: Neue S6 ab 2022
07.04.2020 12:44
Zitat
Silberling
Hallo,

ich hab auch gehört, dass 425 kommen sollen.
Warum, konnte mir bisher aber keiner erklären.

Die 1440 kommen ziemlich sicher nicht, die sind ja nur für das Los 2 der S-Bahn Nürnberg bestellt worden, sprich für die S3, S4 und S5.
Die 27 1440 wurden ja auch 2017 bestellt, erst 2018 wurde das mit der S6 bekannt. Nachbestellungen für 1440 gab es keine.

Also liegt es eigentlich nahe, dass die bisher eingesetzten 440 da weiterfahren.

Meine Vermutung, warum dem nicht so ist:

Ab 12/2021 (Starttermin S6) beginnt auch der neue Verkehrsvertrag für das E-Netz Mainfranken. Da der Fahrplan ab 2021 auf einigen Strecken verdichtet wird, werden mehr 440 benötigt. Ich denke auch, dass die heute noch teilweise in diesem Netz verkehrenden 425 auch nicht mehr dort erwünscht sind, die werden dann wohl auf die S6 kommen.

Aber wie gesagt, das VERMUTE ich.

Kann aber auch gut sein, dass die 425 nur bis 12/2022 fahren, ab da werden massig 440 vom verlorenen E-Netz Augsburg frei, die man dann auf der S6 einsetzen kann.

Ab vsl. 12/2020 soll der 440 auch zwischen Treuchtlingen und Würzburg (komplett?) durch 425 ersetzt werden. Hintergrund ist wohl der, das beim 440 einerseits Hauptuntersuchungen anstehen, andererseits ist für den neuen Verkersvertrag ein Redesign der Fahrzeuge nötig. Gut möglich, das daher dann auch zwischen Nürnberg und Neustadt/Aisch (erstmal?) auf 425 gesetzt wird, um 440 für den Umbau freizustellen.

1440 werden auf der künftigen S6 ohne Umbau der Bahnsteige definitiv nicht zum Einsatz kommen können, da der Nürnberger S-Bahn 1440 ebenso wie der 442 mangels Trittstufen nur für Minimum 55cm Bahnsteighöhe geeignet ist.
Es gibt Neues zum Thema S-Bahn nach Neustadt/Aisch und Markt Erlbach (sogenannter Sektor West der S-Bahn):

>> S-Bahn-Anschluss von Neustadt zu Ende 2021?

CSU für zügigen Ausbau der Schieneninfrastruktur - vor 2 Stunden

NEUSTADT/AISCH - Wenn die CSU-Mittelfranken am 3. November ihren ersten virtuellen Bezirksparteitag durchführt, wird es auch um einen S-Bahn-Anschluss der Kreisstadt gehen, der bereits zum Fahrplanwechsel Ende 2021 erfolgen soll. <<

[www.nordbayern.de]

Bezirksvorsitzender StMin Joachim Herrmann wird den Leitantrag „Zukunft Schiene: Bahnprojekte in Mittelfranken“ nach seinem „politischen Bericht“ vorstellen.

Es stellt sich die Frage, warum das auf einem Parteitag der CSU vorgestellt wird? Sollte das nicht ein Programm der Regierung sein?

---------------------------------

Aus "Aktuelle Infrastrukturprojekte" der BEG in Mittelfranken:

Planungen: Korridorstudie Sektor West
Strecken: Nürnberg - Neustadt (Aisch) (5910);
Nürnberg - Cadolzburg (5911) / Markt Erlbach (5913)

Beschreibung der Maßnahme:
• Machbarkeitsstudie bzgl. einer Einführung einer S-Bahn bzw. S-Bahnähnlichen Verkehrs
• Infrastruktur: Ausbau der Infrastruktur wurde untersucht
• Angebot: Mögliche Fahrplantrassen wurden untersucht

Verkehrlicher Nutzen:
• Steigerung der Fahrgastzahlen aufgrund attraktiven Taktverkehrs und ausgebauter Infrastruktur

Sachstand:
• Variante Takt 30 mit durchgehenden S-Bahnen von Neustadt (Aisch) nach Nürnberg Hbf und
von Markt Erlbach nach Nürnberg Hbf als Vorzugsvariante
• Abschlussbericht liegt vor
• Neubewertung mit Planung für 3. Gleis Fürth - Siegelsdorf (BVWP) erforderlich

[Stand 08.07.2020]



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.2020 20:19 von Manfred Erlg.
Das könnte passen - wenn Bayern die kauft.

[www.drehscheibe-online.de]

elixir
Zitat
elixir
Das könnte passen - wenn Bayern die kauft.

[www.drehscheibe-online.de]

elixir

Warum sollte man das tun? Die S6 wird ohnehin nur eine weitere Pseudo S-Bahn Linie. Also braucht man dafür auch keine S-Bahn Fahrzeuge. Zumal die meisten Bahnsteige dort ohnehin niedriger als 76 cm sind.
Für die Vertragsperiode ab 2022 ist meines Wissens weiterhin die Br 440 vorgesehen. Außerdem sind die Br 425/426 auch nicht mehr ganz taufrisch und ich glaube nicht, dass die BEG an Gebrauchfahrzeugen aus anderen Bundesländern interessiert ist, wo doch in den nächsten Jahren schon im eigenen Land fleißig Gebrauchtfahrzeuge aussortiert werden, die noch lange nicht das Ende ihre Lebensdauer erreicht hätten.
Die einzige Ausnahme ist die S-Bahn München. Dort versucht man die Kapazitätsengpässe mit Gebrauchtfahrzeugen auszugleichen, bis eine neue Baureihe geliefert wird.
Guten Morgen

Warum gebrauchte aus dem Saarland kaufen 2022 werden doch beim fugger express etliche 440 frei damit kann man die Taktverdichtungen bei der mainfrankenbahn fahren und die anderen gehen halt zur s Bahn für den Einsatz bei Grossveranstaltungen evtl noch auf der s5 bzw s6 taugen die noch denke ich mir

LG michel
Re: Neue S6 ab 2022
01.11.2020 12:53
Was mich neben dem Rollmaterial brennend interessiert ist, wie die drei Linien im Betriebsablauf geplant sind. Es ist immer die Rede von "durchgebundenen Zügen von Nbg Hbf bis Neustadt und Markt Erlbach" und einem 30 Min. Takt.

Aber was heißt das jetzt genau?

Fahren die Züge dann in Doppeltraktion alle 30 Min. bis Siegelsdorf und werden dort geflügelt?
Oder wird der Abschnitt Nbg - Siegelsdorf alle 15 Min. bedient? Immer abwechselnd Richtung NEA / Markt Erlbach / NEA / Markt Erlbach? Wenn Ja, werden dann Unterfürberg und Burgfarrnbach wenigstens auch immer bedient oder wird da dann wieder nur "alle heilige Zeit" gehalten?
Wird dann vielleicht die S-Bahn von Cadolzburg in Fürth mit den Zügen von NEA oder Markt Erlbach vereinigt um die auch nach Nbg durchzubinden?

Was wohl feststeht: Laut offiziellen projektierten Fahrplänen die ich mal einsehen konnte hält die S6 wirklich nicht zwischen Nbg Hbf und Fürth Hbf. Was ich einfach nicht verstehen kann... klar braucht man dann ein zweites Gleis, aber das wurde hier ja schon häufiger diskutiert.

Schönen Sonntag noch
Re: Neue S6 ab 2022
01.11.2020 14:16
Zitat
Bussi
Was mich neben dem Rollmaterial brennend interessiert ist, wie die drei Linien im Betriebsablauf geplant sind. Es ist immer die Rede von "durchgebundenen Zügen von Nbg Hbf bis Neustadt und Markt Erlbach" und einem 30 Min. Takt.
Aber was heißt das jetzt genau?
Fahren die Züge dann in Doppeltraktion alle 30 Min. bis Siegelsdorf und werden dort geflügelt?
Oder wird der Abschnitt Nbg - Siegelsdorf alle 15 Min. bedient? Immer abwechselnd Richtung NEA / Markt Erlbach / NEA / Markt Erlbach? Wenn Ja, werden dann Unterfürberg und Burgfarrnbach wenigstens auch immer bedient oder wird da dann wieder nur "alle heilige Zeit" gehalten?
Wird dann vielleicht die S-Bahn von Cadolzburg in Fürth mit den Zügen von NEA oder Markt Erlbach vereinigt um die auch nach Nbg durchzubinden?
Was wohl feststeht: Laut offiziellen projektierten Fahrplänen die ich mal einsehen konnte hält die S6 wirklich nicht zwischen Nbg Hbf und Fürth Hbf. Was ich einfach nicht verstehen kann... klar braucht man dann ein zweites Gleis, aber das wurde hier ja schon häufiger diskutiert.
Schönen Sonntag noch

Servus,

im jetzigen Ausbauzustand der Gleisinfrastruktur zwischen Nürnberg Hbf und Fürth sind Halte weiterer S-Bahnen in Steinbühl und Rothenburger-Straße einfach nicht mehr möglich.
Hier bräuchte es einen grundlegenden Neubau einer S-Bahn Stammstrecke Dürrenhof - Nürnberg Hbf - Steinbühl - Rothenburgerstr. - Fürth Hbf mit Überwerfungsbauwerken für kreuzungsfreie Ein-/Ausfädelungen sowie Signaltechnik, die eine dichte Taktfolge auf der Stammstrecke ermöglicht.

In diesem Thread wird bereits darüber diskutiert:
S-Bahn-Stammstrecke Nürnberg (Dürrenhof - Hbf - NST - FÜ) + ESTW
RAW: Neue S6 ab 2022
08.11.2020 16:40
Zuerst 'mal besten Dank @Mezzo für diesen wichtigen Fahrstraßenhinweis!
Dort werde ich auch auf "historische" weitere Fahrstraßen zeigen, die im Zusammenhang mit dem "Knoten N-Steinbühl" zu sehen sind. Dieses Thema hier soll am besten ausschließlich die S6-Weiterführung hinter FÜ beleuchten. Danke!

sb



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.2020 16:40 von StribelB.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen