Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Fahrzeuge? - Neue Linien?
geschrieben von Pegnitzpfeil 
Ich habe grade diesen Artikel gelesen:

[www.nordbayern.de]

Dieser wirft bei mir allerdings eine Reihe von Fragen auf:

1. "Besonders auf der Straßenbahnlinie 5 soll sich die Verbesserung spürbar auswirken. Hier plant die VAG eine Verdichtung des Taktes, so VAG-Vorstand Josef Hasler: "Künftig ist so ein Fünf-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof und Mögeldorf möglich.""

Heißt das, dass es künftig eine Verstärkerlinie auf der 5er geben wird die zwischen Mögeldorf und Hbf pendelt? (wie ehem. U1/U11)

2. "Damit kann Nürnberg alle geplanten Neufahrzeuge kaufen. Ab 2022 sollen die ersten neuen Straßenbahnen rollen."

"Die neuen Bahnen werden auch deutlich komfortabler sein, so sind sie mit Klimaanlage ausgestattet, außerdem ist WLAN an Bord und Infotainment für die Fahrgäste."

Gibt es wohl schon ein konkretes Modell, das angeschafft werden soll?

3. "Ebenso gibt es Verstärkung für die Linie 7 auf der Verlängerung zur Stadtparkschleife. Außerdem wird mit dieser Linie das neue Stadtviertel an der Brunecker Straße angebunden."

Künftig wird die 7er also nicht am Hbf enden sondern bis zum Stadtpark fahren?


Mir kommt das vor als wäre in dem Artikel viel durcheinander geworfen worden oder ich verstehe es einfach falsch..
Zumal ich auch nicht ganz verstehe was mit dem Schulneubau beim Behaim gemeint ist. Meines Wissens wird nur das Behaim abgerissen und neugebaut, was wohl kaum zu höheren Fahrgastzahlen führen dürfte..
Hey hab den Artikel heute auch gelesen und erst mal Aha gedacht.

Ich interpretiere 1 genau so wie du. Es soll evtl nur noch jede Zweite 5er am Hauptbahnhof weiter zur Worzeldorferstr. fahren und dann Mögeldorf HBF im 5 min takt was dann auch 3 wieder erklärt. Denn wenn alle 10 min eine Bahn am HBF wendet so kann dann kein 7er da mehr pausieren. Aber ich persönlich fände es nicht schlecht wenn die 7 einfach weiter zum Stadtpark fährt.

2. erkläre ich mir so, dass die ganzen aufgezählten dinge schon in der Ausschreibung festgelegt werden und die Hersteller sich dann danach richten. Bzw. langsam sollte mal bekannt sein wer die neuen Bahnen baut wenn 2020 die ersten schon fahren sollen.😋
Besonders der Nachwuchs "Fachbetrieb im Fahrdienst" (für die Straßenbahnfahrer(in), muss jetzt intensiver gefördert werden. Wenn neue Straßenbahnfahrzeuge da sind und der Takt an den Linien soll dichter werden, werden auch mehrere Straßenbahnfahrer(inen) benötigt.
Danke, Lose!
Sind wir schon wieder beim Thema.

Bitte, alle, die nicht (wie z.B. ich selbst) durch med./techn. Aspekte ausgeschlossen sind: sich nicht durch widrige Umstände (fragwürdige Bezahlung / Arbeitszeiten / ...) davon abhalten lassen, für das Besserwerden der Menschheit zu arbeiten !! Wir brauchen ALLE, die wollen und können!
(Ich tu's ja auf meinem Sektor auch.)

Schönes gedankenreiches Wochenende!

sb
Zitat
derBahnFahrendeFahrer
Ich interpretiere 1 genau so wie du. Es soll evtl nur noch jede Zweite 5er am Hauptbahnhof weiter zur Worzeldorferstr. fahren und dann Mögeldorf HBF im 5 min takt was dann auch 3 wieder erklärt. Denn wenn alle 10 min eine Bahn am HBF wendet so kann dann kein 7er da mehr pausieren. Aber ich persönlich fände es nicht schlecht wenn die 7 einfach weiter zum Stadtpark fährt.

Wenn man allerdings die 5er Verstärkung erst Christuskirche oder Trafowerk wenden lassen würde, würde man noch die Verbindung zur 6er schaffen bzw. die Südstadt auch im 5 min. Takt erschließen. Wobei mir grad selbst auffällt, dass dann warscheinlich die Taktung am Aufseßplatz zu dicht wird für einen reibungslosen Betrieb.

Eine 7er bis zum Stadtpark fände ich auch sehr zu begrüßen. Das glaub ich aber erst, wenn ich mit eigenen Augen ne 7er an der Stadtparkschleife wenden seh.
Noch schöner wäre natürlich, wenn sie dann direkt noch die Pirckheimer mitnehmen würde, aber wir wollen mal nicht das Träumen anfangen..
Hallo allseits,

also das mit der Stadtparkschleife ist für mich auch noch zu schön um wahr sein zu können.

Allerdings, warum die 5er nur bis Mögeldorf verstärken? Mein Eindruck bislang war, das die viele Langstreckengäste (vor allem natürlich Touris) zum Tiergarten hat, und grade durch die ungünstige Halteposition in der Kinkelstraße, die zwar zum Knipsen sehr schön, aber zum Umsteigen eher mäßig ist, wenn man nicht grade die Zeit hat, die Standzeit mit abzuwarten, um mit der Bahn noch an den stadteinwärtigen Bahnsteig vorzuziehen und dann erst auszusteigen, ist eine dauerhaft dort endende Linie die wahrscheinlich Zubringer zu den Bussen sein soll, nun ja, schreiben wir es vorsichtig, vielleicht nicht das absolute Optimum.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
Zitat
Daniel Vielberth

Allerdings, warum die 5er nur bis Mögeldorf verstärken? Mein Eindruck bislang war, das die viele Langstreckengäste (vor allem natürlich Touris) zum Tiergarten hat,

Ich denke mal das das nur zur "Nebensaison" so sein wird, in der Tiergartensaison fahren die bestimmt durch(?)
Aber es stimmt, Mögeldorf ist schon leicht suboptimal wenn man von der Kinkelstraße aus umsteigen sollte...


Zitat
Pegnitzpfeil
Eine 7er bis zum Stadtpark fände ich auch sehr zu begrüßen. Das glaub ich aber erst, wenn ich mit eigenen Augen ne 7er an der Stadtparkschleife wenden seh.
Noch schöner wäre natürlich, wenn sie dann direkt noch die Pirckheimer mitnehmen würde, aber wir wollen mal nicht das Träumen anfangen..

Ich fürchte das die Pirckheimer nie mehr eine Linientram sehen wird außer halt in Ausnahmesituationen von Baustellen oder Störungen... (Die historischen Bahnen nehme ich mal bewusst raus)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Ob Mögeldorf Potential für einen 5-Minuiten-Takt hat? So voll kommen mir die Bahnen dorthin bisher nicht vor. Aber aus Fahrgastsicht wäre ein so dichter Takt schon toll.

Klasse wäre eine 7'er-Verlängerung zum Stadtpark. Damit müsste man nicht mehr in den Untergrund von Bahnhof Richtung Rathenausplatz und würden stark belasteten U-Bahn-Abschnitt deutlich entlasten. Weiterer Vorteil wäre eine Verbindung zwischen Neuer Uni und dem Wiso-Gelände. Und zum dritten: Man käme wieder öffentlich zum Stadtpark. Der ist im Momont regelrecht abgeschnitten. Die nächsten Haltestellen sind zwar alle nicht weit, aber die Fußwege dorthin eine echte Zumutung. Die Gleise und Haltestellen sind alle noch da und betriebsfähig.

Leider gilt dies nicht für die Haltestellen in der Pirckheimer. Die sind so, dass da fast ausgeschlossen ist, dass da jemals noch Linienverkehr möglich sein wird. Das werden auf Dauer Betriebsgleise bleiben.
Die 7er zum Stadtpark ist nur zu begrüßen, ich hoffe inständig, dass dies umgesetzt wird!
Im Komplettausbau ist die 7er dann von der Bauerndfeindstraße im Süden über den HBF bis zum Stadtpark im Norden ein tolle Durchmesserlinie, das wäre wirklich nur zu wünschen.
BtW, das ich nochmal eine Straßaboh zur Bauernfeindstraße und im Linienbetrieb zum Stadtpark erleben darf hätte ich mir wirklich nicht mehr vorstellen können, ich hoffe wirklich sehr, dass das auch alles so umgesetzt wird.
Sind nicht demnächst OB-Wahlen?

Neue Straßenbahnen - oder doch die gebrauchten aus München, die dort nicht überall fahren dürfen?

Man wird sehen was von den Träumen letztendlich wirklich übrig bleibt - siehe Gibitzenhof-Südfriedhof bzw. zum Trafowerk, zur zweiten Anbindung des Depots.

Kornburg

Innenstadtquerung zum Wöhrder Talübergang - hab ich was vergessen?

Gruß elixir
@ elixir

Naja es werden definitiv neue werden, denn es gab schon eine offizielle europäische Ausschreibung was ja klar auf eine Neuanschaffung hindeutet. In der Ausschreibung gib es ja um 12 Fahrzeuge jetzt und weiter Optionen auf ca. 85 glaube ich waren das. Also von München wird da nix kommen. Sollen ja auch wohl entweder Siemens Avenio oder Bombardier Flexity werden. Waren ja beide schon in der STadt.

Will damit sagen es werden definitiv neue Bahnen.
Hallo zusammen.
In der HVZ ist die Linie 5 vor allem nach Feierabend der Firmen am Tullnaupark und der FH Einrichtungen an der Haltestelle Dürrenhof brechend voll. Man macht sich sogar den Stehplatz streitig. Das wird wohl in der Früh auch so sein.
Da dachte ich mir schon, Mensch VAG reagier halt mal. Und siehe da....
Ich begrüße dies sehr.
Da zwischen HBF und Tiergarten nun mal die einzige Wendemöglichkeit in Mögeldor ist, reicht das vollkommen aus. Bis zum Tiergarten reicht der 10 Minutentakt.
Die Verstärkerfahrten an Sonn- und Feiertagen im Sommer zum Tiergarten sind ja dem 20 Minutentakt der 5er geschuldet... und zum Glück hat man da erkannt dass ein 20 Minutentakt einfach nicht ausreicht an Sonntagen.

Die Verlängerung der 7er zum Stadtpark ist sicherlich irgendwie ein Fake oder wurde von der NN da was falsch recherchiert. Denn da man schon die Parallelfahrten der 9er in der Pirckheimerstr. mit der U Bahn als Grund für Rückzahlung von Fördergeldern verhinderte, was glaubt ihr dann ist die Parallelfahrt zwischen HBF und Stadtpark/Schoppershof?
Versteht mich nicht falsch, ich fände es auch super.... aber dann beißen sich ja die Argumente die gegen die Straßenbahn in der Prickheimer Str. sprachen und sprechen.
Vielleicht war das mit dem Zurückzahlen von Zuschüssen beim Bau nach Ziegelstein noch nicht so im Vertrag?

Außerdem ist das ja schon einige Zeit her - etwa 25 Jahre.

Wenn die Karenzzeit für die Pirkheimerstraße vorbei ist, könnte auch dort wieder eine Straßenbahn fahren - muß ja nicht auf ewig so sein, die Stadt wächst und die Verkehrsbeziehnungen ändern sich halt mit den Jahren.

Gruß elixir
Hallo allseits,

so recht will ich Stadtpark auch noch nicht glauben, aber ein Bekannter meinte jüngst, das Abrufen der zusätzlichen Fahrzeuge sei an die Bedingung von Mehrverkehren geknüft. Das man bei der StuB ja noch nicht 100%ig sicher sein kann, ob sie kommt, muss man zwangsläufig Mehrverkehre im bestehenden Netz zimmern - das wäre eine Chance ggf mal mehrere Ziele von einem Linienast aus anzubieten, und mal alle Betriebswendeschleifen mit Linienverkehr zu versehen.

M. M könnte man z.B also zusätzlich mal über Verkehre
Plärrer - Celtistunnel - Mögeldorf
(Dutzendteich -) Scharrerstraße - Schweigerstraße - HBF - Celtisplatz - Trafowerk
oder
Gibitzenhof - Heynestraße - Schweigerstraße - Stadtpark
nachdenken.

Klar braucht man dann wieder die Doppelhaltestellenregel, aber dann wäre unser Netz in der Lage weit mehr, als die bisherigen Linen zu fahren - früher gings ja auch. So könnte man eine Reihe umsteigevorgänge killen (alle anderen Linien wie bisher bzw mit dem einschlägigen Verlängerungen)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.09.2019 17:46 von Daniel Vielberth.
Die VAG wird vermutlich bei Siemens 12 Avenio Protypen für das Straßenbahnnetz bestellen. Man muss in den nächsten Wochen bei der Presse abwarten, welche Fahrzeuge die VAG bestellt.
Zitat
Lose
Die VAG wird vermutlich bei Siemens 12 Avenio Protypen für das Straßenbahnnetz bestellen. Man muss in den nächsten Wochen bei der Presse abwarten, welche Fahrzeuge die VAG bestellt.
Zitat
Daniel Vielberth
aber ein Bekannter meinte jüngst, das Abrufen der zusätzlichen Fahrzeuge sei an die Bedingung von Mehrverkehren geknüft. Das man bei der StuB ja noch nicht 100%ig sicher sein kann, ob sie kommt, muss man zwangsläufig Mehrverkehre im bestehenden Netz zimmern

Das ist zum größten Teil richtig. Das jetzt zugesagte Geld kommt aus zwei verschiedenen Töpfen. Ein Teil davon ist aus dem normalen GVFG und damit mehr oder weniger frei zur Fahrzeugbeschaffung verwendbar und auch für Ersatzbeschaffungen (U-Bahn) einsetzbar.

Der weitaus größere Teil der jetzigen Gelder stammt allerdings aus dem "Maßnahmenpaket Luftreinhaltung" und dieser ist nicht für normale Ersatzbeschaffungen verwendbar sondern darf nur für Ausgaben verwendet werden, die eine Stärkung bzw. einen Ausbau des ÖPNV herbeiführen. Im Falle der Straßenbahn also für Taktverdichtungen bzw. neue Verbindungen.

Übrigens ist die Verlängerung der Linie 7 zum Stadtpark keine neue Idee sondern die Planungen dazu gibt es schon seit gut 1 1/2 Jahren. Hier geht es vor allem
um eine Entlastung der stark nachgefragten U-Bahnverbindung zwischen Hbf und Rathenauplatz.

Grüßle,
der Werkstattmeister
Die 7er soll ja Lichtenreuth mit der neuen TU erschließen. Auf dem Gelände sind auch Studentenwohnungen. Üblicherweise sind solche Wohnungen nicht an eine Hochschule gebunden. Es können also auch Studies der Wiso oder TH dort auch wohnen. Ebenso werden manche Wahl-Nebenfächer Hochschulübergreifend angeboten.

Und dann macht es natürlich Sinn, wenn die Straßenbahn von Lichtenreuth bis Marientor (Fau, Wiso), Wörder Wiese (TH) und Rathenauplatz (Wiso) durch fährt. Und wenden kann sie eben erst wieder am Stadtpark.

Also nicht wundern, darüber freuen... ;)
Bis die 7er nach Bauernfeind fährt, wird ja noch einige Zeit dauern. Dafür gibt es ja noch nicht einmal eine Planfeststellung.
Und wenn der Bau der Strecke beginnt, wird eine Zeitlang bis zur Fertigstellung die ganze Linie eingestellt werden müssen. Während des Baus wird man ja kaum noch die Bayernwanne zum Wenden nutzen können.

Soll es trotzdem vorher schon die Verlängerung zum Stadtpark geben? Wo wenden die Züge dann im Süden? Das geht ja fast nur noch über die Scheurlstraße, wenn mal das Allersberger Tunnel wieder offen ist. Aber in der Scheurlstraße ist ja auch schon ein Neubau geplant, der diese Strecke für etwa ein Jahr blockieren wird.
Zitat
Pegnitzpfeil
Ich habe grade diesen Artikel gelesen:

[www.nordbayern.de]

Dieser wirft bei mir allerdings eine Reihe von Fragen auf:

ich hab mich bei dieser Aussage "...fünf U-Bahnzüge..." gefragt, ob diese in den 34 bereits bestellten G1 enthalten sind, oder 5 zusätzliche, dass es 39 G1 werden?

Oder wurden gar noch 5 DT3-F bestellt? Hätte auch ein paar Vorteile, da sie auf allen Linien einsetzbar wären. Wobei es vermutlicher besser ist, ein paar G1 mit ATC-Fahrzeugeinrichtungen auszustatten, als nochmals DT3 zu ordern.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.2019 11:30 von Stanze.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen