Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn-Stammstrecke Nürnberg (Dürrenhof - Hbf - NST - FÜ) + ESTW
geschrieben von StribelB 
Ich habe am Mi. die Brücke aus der Untersicht angeschaut und mittels "fuzzy-logic-Messung" (Auszählen der in 2-10 m Höhe liegenden Schalbrettstreifen - manche 110, manche 100, manche 85 mm breit - an den Betonteilen usw.) folgendes Aufmaß angefertigt, allerdings mit kleineren Inkonsistenzen und somit mit Unsicherheiten behaftet; bevor wir anfangen zu bauen, sollte man doch 'mal mit'm Hubsteiger auf'm Fahrradanhänger hinfahren!

Zur Mastschweindiskussion:
Tatsächlich stehen die talfundierten Masten mit ca. 100 mm Abstand zu den Mastfundamenterkern der S-Bahn-Brücke (schraffierte Fl. mit "700" Höhe beschriftet; ca. 800 tief). Auf der anderen Seite könnte man die - wiederum bis zum Boden führenden Masten max. an die Seitenwange des Gteistrogs heranschieben und dort befestigen. Unten könnte man sie mittels Distanzstreben an den unteren Abschnitten der Brückenpfeiler zusätzlich fixieren, so wie ich dies auch an der alten Flußbrücke, bei der die "Soda-Brücke" ja momentan den Abschluß des PFA 15 der S-Bahn in FÜ-Nord darstellt, auf dem Marsch nach FÜ sehen konnte; man kommt dort aus Süden leicht auf die Brücke.

Aber dieses Thema muß jetzt 'mal warten; ich sollte jetzt wirklich anfangen, meine tatsächliche Arbeit zu tun ... wollte aber meine Beobachtungen zuvor sichern.

In diesem Sinne - schönen, arbeitsamen Sonntag!

sb


Siehe auch Ergänzung in meinem vorherigen Beitrag
Yes! Genau so! Irgendwie mußte das bei mir schon im Unterbewußtsein schlummern, war ich doch in 02/2019 mehrfach in Aulendorf zum Umsteigen ...

Damit können wir die "Mastschweindiskussion" b.a.w. zu den Akten legen; mein Aufmaß werde ich wohl überprüfen müssen, bevor die Aiusführungszeichnungen hinausgehen ...

Freundliche Grüße!

sb
Zorro azul ("der blaue Cowboy mit der Togal-Werk-München-Weste") hat das Aufmaß am Do. überprüft.
Der sieghafte Held mit betr. Fahrleitungsmast im Hintergrund hier: [baustelle.gleistreff.de] ; das berichtigte Aufmaßblatt folgt als Bild.

Schönes Wochenende! (Ausführungsplanung muß warten.)

StribelB


Ich hätte mal eine ganz andere Frage zu diesem Thema: Was ist eigentlich mit einem S-Bahn-Halt in Eberhardshof? Mit den Eberhardshöfen, The Q, AEG Nord und weiteren Projekten wird die Bewohnerzahl sich in den nächsten Jahren nahezu explosionsartig entwickeln. Die U-Bahn-Haltestelle Eberhardshof ist aber bereits jetzt oft sehr gut besucht. Direkt an den Gleisen würde sich ja eigentlich ein Haltepunkt für die S-Bahn anbieten, da mit diesem die Fahrgäste, die zu den jeweiligen Hauptbahnhöfen in Fürth und Nürnberg wollen, die U-Bahn nicht nutzen würden. Mir ist natürlich bewusst, dass auch die S1 schon oft an der Kapazitätsgrenze fährt, aber wenn irgendwann mal die Probleme um Fürth gelöst sind, kann die S-Bahn ja in recht hohem Takt verkehren.
Ein laienhafter Blick aufs Satellitenbild legt nahe, dass eigentlich genug Platz da sein sollte.
Solange diese S-Bahn zum Teil eingleisig ist, wird es mit dem hohen Takt nix. Und erst recht nix mit zusätzlichen Halten, so sinnvoll und logisch sie wären. Die Nürnberger S-Bahn ist ohnehin noch nie als innerstädtisches Verkehrsmittel gedacht worden.
Zitat
Lieblingsfranke
Ich hätte mal eine ganz andere Frage zu diesem Thema: Was ist eigentlich mit einem S-Bahn-Halt in Eberhardshof? Mit den Eberhardshöfen, The Q, AEG Nord und weiteren Projekten wird die Bewohnerzahl sich in den nächsten Jahren nahezu explosionsartig entwickeln. Die U-Bahn-Haltestelle Eberhardshof ist aber bereits jetzt oft sehr gut besucht. Direkt an den Gleisen würde sich ja eigentlich ein Haltepunkt für die S-Bahn anbieten, da mit diesem die Fahrgäste, die zu den jeweiligen Hauptbahnhöfen in Fürth und Nürnberg wollen, die U-Bahn nicht nutzen würden. Mir ist natürlich bewusst, dass auch die S1 schon oft an der Kapazitätsgrenze fährt, aber wenn irgendwann mal die Probleme um Fürth gelöst sind, kann die S-Bahn ja in recht hohem Takt verkehren.
Ein laienhafter Blick aufs Satellitenbild legt nahe, dass eigentlich genug Platz da sein sollte.

Wenn die Probleme um Fürth gelöst sind bleibt dummerweise der eingleisige Abschnitt zwischen Fürth und Nürnberg als Flaschenhals, der bei einem 20-Minuten-Takt ziemlich ausgereizt ist. Ob die Fahrzeit einen zusätzlichen Halt hergibt wäre zu prüfen. Ich bin aber eh der Meinung, dass da auf lange Sicht was passieren muss, um zumindest abschnittsweise zwei Gleise für die S-Bahn nutzen zu können.
Es wäre ja ein Anfang den neuen Halt als Begegnungsbahnhof auszubauen. Also anstatt als Hp einen "Bahnhof" mit einem Streckengleis und einem Ausweichgleis. Damit würde man die Flexibilität im Verkehr meiner Meinung nach deutlich erhöhen. Auch die "Fernbahn" würde durch wegfallende S-Bahn Ausweichen entlastet werden. Das passiert zwar wahrscheinlich nur selten, aber soll es doch ab und zu vorkommen.
Aber wie vor mir bereits erwähnt wurde: Auf Dauer ist eine zweigleisigkeit für die S-Bahn zu prüfen.
Grüße CityBahn GT8N.
Mit dem Bau der S-Bahn wurde 2006 der Haltepunkt Neusündersbühl stillgelegt (wegen angebkich zu geringer Auslastung) und 2008 abgerissen, ebenso der Bahnhof Doos mit 4 Bahnsteiggleisen.
Sinnvoll wäre evtl. in der Mitte dieser ehemaligen Stationen ein neuer Haltepunkt.
Hallo,

hier gibts ein PDF-Dokument vom Verkehrsausschuss, der sich letztes Jahr ebenfalls damit beschäftigt hat.

S-Bahn-Halt für den Nürnberger Westen hier: Antrag der SPD-Stadtratsfraktion vom 10.09.2018

Schuld ist wie immer die BEG.
Zitat
Mezzo
Hallo,

hier gibts ein PDF-Dokument vom Verkehrsausschuss, der sich letztes Jahr ebenfalls damit beschäftigt hat.

S-Bahn-Halt für den Nürnberger Westen hier: Antrag der SPD-Stadtratsfraktion vom 10.09.2018

Schuld ist wie immer die BEG.

Naja heißt ja auch BAYRISCHE Eisenbahn Gesellschaft was interesiert die ein gutes Netz in Franken...

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Naja, nach den Wünschen der BEG wird doch jetz massiv in Frankens Provinz ausgebaut.

Z.b. für 20Mio der Kreuzungsbahnhof zw Pleinfeld und Gunzenhausen.

Nur die arme Stadt Nürnberg wird halt vernachlässigt.

Wir driften ab ins OffTopic...
Danke, @mezzo, zuerst 'mal für Deinen Hinweis auf die Thementreue - zum Thema "BEG" bitte z.B. hier: [www.bahninfo-forum.de] weiterdiskutieren, um dieses Sachthema freizuhalten! Merci!

Also zurück zum Thema:
Den zweigleisigen "Ausbau" der S-Bahn-Strecke N-Hbf - FÜ isoliert zu betrachten, sehe ich als nicht unbedingt horizonterweiternd an.
Diese ja de facto und in materialis bereits in Form des "dritten Gleises" (Nordgleis, 5900-1) der HS bestehende "Lösung" könnte und kann bloß dadurch zur Wirklichkeit werden, daß die Umwidmung der FV-Trasse zur S-Bahn-Trasse in diesem Abschnitt möglich wird.
Dies wäre kurzfristig durch überschaubare Baumaßnahmen (Herstellung der zweiten Bahnsteigkante in N-ROT'-Straße, Weichenfeldmodifikation in FÜ-Hbf ...) darstellbar - allerdings nur bei Freisetzung des Nordgleises ab Länge der Überquerung durch den "Überflug" der S2 und Anschwenkung an das bestehende S-Bahn-Gleis 5972-0 zur Bedienung des heute schon bestehenden S-Bahnsteigs "Steinbühl tief/Süd" als Interimslösung. (S-Bahn wäre dann ab dieser Stelle bis N-Hbf weiterhin eingleisig.)
Das wiederum wäre bloß dann sinnvoll, wenn das dann bis dorthin freigesetzte Nordgleis bereits Teil der diskutierten NBS N-WÜ werden könnte, wie hier: [www.bahninfo-forum.de] ("BVWP 2015"-Unterlagen) bereits dargestellt.

Dies alles wird aktuell bereits hier: [www.bahninfo-forum.de] diskutiert, sollte aber besser hier: [www.bahninfo-forum.de] weiterbehandelt werden, da man sonst uralt durchdachte Linien überhaupt nicht mehr auffinden kann ...
(Ich werde auch in den betr. Themen darauf hinweisen, jetzt wo Manfred Erlg's Fingerzeig : [www.bahninfo-forum.de] wirkungslos geblieben zu sein scheint! Dauert aber, weil ich mich dort auch sachlich äußern will.)
Zu dann im Zusammenhang zu sehenden weiteren S-Bahn-Ausbaumaßnahmen ab N-Steinbühl bitte zuerst 'mal hier: [www.bahninfo-forum.de] weiterlesen! Dies alles fällt aber unter elixir's Kat. GL3 - Umsetzung ab 2036 ...

Auf Wiederlesen in den anderen Themen!

sb
Zitat
Mezzo
Naja, nach den Wünschen der BEG wird doch jetz massiv in Frankens Provinz ausgebaut.

Z.b. für 20Mio der Kreuzungsbahnhof zw Pleinfeld und Gunzenhausen.

Nur die arme Stadt Nürnberg wird halt vernachlässigt.

Das ist jetzt Ironie oder??

Bei den 100 Bauprojekten der BEG mit dem Milljardenvolumen ist die kleine Maßnahme in Gun wohl 1% ...

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Tja, bittere Ironie ... was könnte man mit 20 MEUR alles Tolles bauen ... sieben Weichen für FÜ z.B. ... womöglich sogar die Überleitung aus dem S2-Überflug auf die S4 ... schade ...

Aber - was zum Teufel hat jetzt Langenau mit der S-Bahn-Stammstrecke Nürnberg (Titel des Themas!) zu tun ??
Also bitte - trotz der Hitze - Schluß jetzt hier damit!

Danke!

sb



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.2020 20:56 von StribelB.
Zitat
StribelB
Tja, bittere Ironie ... was könnte man mit 20 MEUR alles Tolles bauen ... sieben Weichen für FÜ z.B. ... womöglich sogar die Überleitung aus dem S2-Überflug auf die S4 ... schade ...

Aber - was zum Teufel hat jetzt Langenau mit der S-Bahn-Stammstrecke Nürnberg (Titel des Themas!) zu tun ??
Also bitte - trotz der Hitze - Schluß jetzt hier damit!

Danke!

sb

ja das stimmt ist mir auch schleierhaft was da 20 Mio Euro kosten soll bei 500m neuem Gleis und 2 Weichen...

Die überwerfung für die S-4 würde ich auf so einen betrag schätzen.

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler

ja das stimmt ist mir auch schleierhaft was da 20 Mio Euro kosten soll bei 500m neuem Gleis und 2 Weichen...

Die überwerfung für die S-4 würde ich auf so einen betrag schätzen.

Du hast das ESTW vergessen, wo dann u.a. diese zwei Weichen angeschlossen werden.
Zitat
Fahrdienstleiter ESTW
Zitat
R-ler

ja das stimmt ist mir auch schleierhaft was da 20 Mio Euro kosten soll bei 500m neuem Gleis und 2 Weichen...

Die überwerfung für die S-4 würde ich auf so einen betrag schätzen.

Du hast das ESTW vergessen, wo dann u.a. diese zwei Weichen angeschlossen werden.

Stimmt!

Lass mich raten. Das kommt auf das ESTW nach München...

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler

Lass mich raten. Das kommt auf das ESTW nach München...

Falsch geraten. Es kommt zusammen mit dem ESTW Zirndorf auf ein bestehendes Stellwerk in Franken. So ist der derzeitige Stand.

Gruß



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.2020 09:10 von Fahrdienstleiter ESTW.
Zitat
Fahrdienstleiter ESTW
Zitat
R-ler

Lass mich raten. Das kommt auf das ESTW nach München...

Falsch geraten. Es kommt zusammen mit dem ESTW Zirndorf auf ein bestehendes Stellwerk in Franken. So ist der derzeitige Stand.

Gruß

Generell kommt inzwischen ohnehin nicht mehr grundsätzlich alles nach München. In Würzburg wurde neben dem bestehenden Stellwerk ein neues Gebäude gebaut. Dies ist sozusagen eine "Regionale Betriebszentrale". Von dort aus werden die ESTW im Würzburger Raum bedient.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen