Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Röthenbach (Pegnitz) Bahnhof: Gleise 5, 6, 7, 11 und 25
geschrieben von benji2 
Die DB Netz AG möchte die Gleise 5, 6, 7, 11 und 25 des Bahnhofs Röthenbach (Pegnitz) aus wirtschaftlichen Gründen abgeben (keine Erlöse in 2020 und 2021). Sie wird diese voraussichtlich stilllegen, wenn sich kein Abnehmer findet. Interessenten können sich bis 08.05.2022 melden.

https://fahrweg.dbnetze.com/resource/blob/7268116/0c44a02d56e022c50e4fd4e4685db6fc/Ausschreibung-Serviceeinrichtung-der-DB-Netz-AG-Bf-Roethenbach-Pegnitz--data.pdf
Hallo allseits,

wenn es nicht zufällig eine Museumsbahn gibt, von der wir alle noch nichts wissen, die eine Abstellmöglichkeit braucht, wird mit diesem Handweichenbereich wohl kein Blumentopf zu gewinnen sein. Schon Gleis 4, obwohl noch in Betrieb stehend, macht optisch polnischen Gleisen Konkurrenz, in den hinteren Gleisen könnte man ohne eine gewaltige jäte-Aktion defintiv nichts rein stellen. Die zwar nun völlig umgepflügte Fläche hinter dem Bahnhof macht auch nicht den Eindruck, das man da morgen was neues hinstellt, zwecks Errichtung von Laderampen, und sollten da vorher mal Erschließungsstraßen gewesen sein, sind die jetzt auch weg, und die diagonal durchlaufenden Gleise sind kurz hinter der Kreuzung gekappt, sodass die Röthenbacher Industrie an nix mehr hängt. Bzw einen Anschluss ins Dielgelände(?) gibt es noch, aber auch der sieht nun wahrlich nicht vor Leben Strotzend aus. Ist zwar schade, aber da ist glaub ich net viel mehr zu gewinnen. Wenns auf der S-Bahn zwickt, werden Gz oft schon in Mögeldorf zurückgehalten, und in der Gegenrichtung, wenn ein Gz erstmal die S-Bahn bis Röthenbach ausgebremst hat, reißt man nix mehr, wenn man ihn in Röthenbach noch quer rüberzieht, da macht man bloß die Gegenrichtung auch noch kaputt, da kann man denen einen Bf mehr auch aussitzen, und den Zug in vmax bis vor Mögeldorf laufen lassen

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...
So sehr mich an sich der Verlust an Gleisanlagen schmerzt, muss ich mich hier doch Daniels Bewertung anschließen.

Sollte sich dort doch irgendwann mal wieder ein Unternehmen mit Gleisanschlusswunsch ansiedeln, wäre bei dem derzeitigen Zustand der Gleisanlagen eh ein kompletter Neubau erforderlich.
Was ich aber befürchte ist, dass der Stillegung die Entwidmung auf dem Fuß folgt und dann die typische Bahnnachfolgenutzung Discounter/Spielhalle/Autohändler/Schuhschachtelwohnhäuser folgt und der Fläche die Nutzungsmöglichkeit als Bahnverkehrsfläche dauerhaft entzogen wird.
Irgendein Wohn- oder Industriegebiet war doch dort ohnehin mal angedacht, andernfalls würde der zweite Bahnhofsaufgang dort ja keinerlei Sinn ergeben?

(Selbst auf Maps sieht man ja welch "Wüste" dort ist, fehlen nur die wehenden Heuballen)

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.2022 06:35 von Christian0911.


Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen