Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
DT2 ist in Nürnberg Geschichte
geschrieben von Lose 
Zitat
Daniel Vielberth
Also ich muss sagen, eine ETCSisierung der U1 hinterlässt bei mir auch erstmal ein flaues Gefühl in der Magengegend. Es kann gut gehen, muss aber nicht. Wenn bei Erhalt das vorhandenen Streckenausrüstung und Signalisierung eine zusätzliche Zugsicherung eingebaut wird, warum nicht? LZB 500 einbauen, zusätzlich zur magnetischen Fahrsperre auf der U2 hat ja auch funktioniert.

So ganz verstehe ich das jetzt nicht.

Willst du damit sagen, dass bei Einbau von ECTS in der U1 die vorhandene PZB ausgebaut werden soll?
Warum sollte man das tun?

In München wird nächstes Jahr auf ETCS bzw. CBTC umgestellt, dann wird man sehen, ob das klappt.
an Stanze

> Willst du damit sagen, dass bei Einbau von ECTS in der U1 die vorhandene PZB ausgebaut werden soll?

Ich hoffe auch, das es nicht passiert. Aber stell dir mal vor, es geht mal wieder das Gespenst von Einsparungen um, und man kommt auf die Idee, hm, wir können dann ja Streckenseitig Signale und PZB abbauen das spart ja Wartungskosten, und die brauchen wir dann ja nicht mehr *haha*
Oder, weil man gütig ist, lässt man sie nur zwischen Scharfreitering und Gostenhof zu Überführungszwecken, und demontiert den Rest. Ob ich das Nürnberg zutraue? Leider ja. Nicht aus der VAG heraus. Aber lass die Stadt nur wieder vollmündigen Versprechungen auf den Laim gehen, das da ja soviel Einsparpotential liegt.

> In München wird nächstes Jahr auf ETCS bzw. CBTC umgestellt, dann wird man sehen, ob das klappt.

Das wird auf jeden Fall spannend, hoffentlich wird ausführlich mit pro und contra berichtet.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.08.2022 21:10 von Daniel Vielberth.
Zitat
Stanze
In München wird nächstes Jahr auf ETCS bzw. CBTC umgestellt, dann wird man sehen, ob das klappt.

ETCS war noch nie vorgesehen und CBTC ist auf unbestimmte Zeit verschoben.
Zitat
Flexity
Zitat
Stanze
In München wird nächstes Jahr auf ETCS bzw. CBTC umgestellt, dann wird man sehen, ob das klappt.

ETCS war noch nie vorgesehen und CBTC ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ok, habe ich nicht mitbekommen, dass dies verschoben wurde.

Ich hab jetzt ETCS und CBTC etwas synonym behandelt, weil die grundlegende technische Architektur fast gleich ist.
Das eine ist für Überlandzüge ausgerichtet, das andere für Stadtbahnen. Da muss man natürlich bestimmte Dinge anpassen. Z.B. ist für eine U-Bahn Wifi für die Datenübertragung machbar, während für Fernstrecken GSM wesentlich sinnvoller ist. Ich glaube bei der Wuppertaler Schwebebahn hat deren proprietäres Funksystem die großen Probleme bereitet.

Und es gibt ja Bestrebungen ETCS und CBTC zusammenzuführen. Nennt sich dann "Next Generation Train Control (NGTC)"
Zitat
Stanze
Zitat
Flexity
Zitat
Stanze
In München wird nächstes Jahr auf ETCS bzw. CBTC umgestellt, dann wird man sehen, ob das klappt.

ETCS war noch nie vorgesehen und CBTC ist auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ok, habe ich nicht mitbekommen, dass dies verschoben wurde.

Ich hab jetzt ETCS und CBTC etwas synonym behandelt, weil die grundlegende technische Architektur fast gleich ist.
Das eine ist für Überlandzüge ausgerichtet, das andere für Stadtbahnen. Da muss man natürlich bestimmte Dinge anpassen. Z.B. ist für eine U-Bahn Wifi für die Datenübertragung machbar, während für Fernstrecken GSM wesentlich sinnvoller ist. Ich glaube bei der Wuppertaler Schwebebahn hat deren proprietäres Funksystem die großen Probleme bereitet.

Und es gibt ja Bestrebungen ETCS und CBTC zusammenzuführen. Nennt sich dann "Next Generation Train Control (NGTC)"

Ich habe davon keine Ahnung...

Welche Systeme haben
München
Hamburg und
Berlin?
An Marktkauf

Also ohne alles nachzuschauen, und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Berlin einzelne Linien mit LZB (U9, LZB 500 inzwischen deaktiviert!!), sowie SELTRAC auf stillgelegten Abschnitt und U4 (aufgegeben mangels echter Einsparungen), weiter Automatikversuche namens STAR auf U5 nie in kommerziellen Betrieb (Ergebnis etwa: es geht, aber [...]) , Hauptsystem ist aber aber im Klein- und Großprofil weiterhin weitgehend magnetische Fahrsperre (früher mehrere mechanische) in Verbindung mit (heute) Lichtsignalen (früher auch Formsignalen), näheres hier zum selber erkunden: [www.berliner-verkehrsseiten.de]

Hamburg: auch diverse Versuche mit von (Teil-)automatisierungen mit Push und LZB bevorzugt immer auf der U1 aber nie in Dauerbetrieb übernommen, Lichtsignal und magnetische Fahrsperre Maß der Dinge, historisches Vorläufer ähnlich Berlin. Die an unsere LZB erinnernde Metallschiene mit Kabel drauf mittig auf den Schwellen an den Bahnsteigen (siehe Bild) ist die Übertragung der Bahnsteigüberwachungsbilder in den Führerstand, damit es keine Bahnsteigabfertiger mehr braucht, sieht im Führerstand so aus (siehe zweites Bild), also nicht Zugsicherung. Ansonsten siehe auch [de.wikipedia.org] Neue U5 soll nun automatisch mit Bahnsteigtüren gebaut werden [www.abendblatt.de]

München: Von Anfang an LZB auf allen Strecken, und dabei die in beiden anderen Netzen üblichen zahlreichen Nachrücksignale zur Einfahrt in Stationen gespart. [www.u-bahn-muenchen.de]

Wäre aber eigentlich Stoff für ein eigenes Thema , wenn das wirklich vertieft werden soll, bitte auslagern.

EDIT: habe Berlin nochmal präzisiert

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



9 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.08.2022 19:22 von Daniel Vielberth.


Zitat
Daniel Vielberth
An Marktkauf

Also ohne alles nachzuschauen, und ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Berlin einzelne Linien mit LZB (U9, LZB 500 inzwischen deaktiviert!!), sowie SELTRAC auf stillgelegten Abschnitt und U4 (aufgegeben mangels echter Einsparungen), weiter Automatikversuche namens STAR auf U5 nie in kommerziellen Betrieb (Ergebnis etwa: es geht, aber [...]) , Hauptsystem ist aber aber im Klein- und Großprofil weiterhin weitgehend magnetische Fahrsperre (früher mehrere mechanische) in Verbindung mit (heute) Lichtsignalen (früher auch Formsignalen), näheres hier zum selber erkunden: [www.berliner-verkehrsseiten.de]

Hamburg: auch diverse Versuche mit von (Teil-)automatisierungen mit Push und LZB bevorzugt immer auf der U1 aber nie in Dauerbetrieb übernommen, Lichtsignal und magnetische Fahrsperre Maß der Dinge, historisches Vorläufer ähnlich Berlin. Die an unsere LZB erinnernde Metallschiene mit Kabel drauf mittig auf den Schwellen an den Bahnsteigen (siehe Bild) ist die Übertragung der Bahnsteigüberwachungsbilder in den Führerstand, damit es keine Bahnsteigabfertiger mehr braucht, sieht im Führerstand so aus (siehe zweites Bild), also nicht Zugsicherung. Ansonsten siehe auch [de.wikipedia.org] Neue U5 soll nun automatisch mit Bahnsteigtüren gebaut werden [www.abendblatt.de]

München: Von Anfang an LZB auf allen Strecken, und dabei die in beiden anderen Netzen üblichen zahlreichen Nachrücksignale zur Einfahrt in Stationen gespart. [www.u-bahn-muenchen.de]

Wäre aber eigentlich Stoff für ein eigenes Thema , wenn das wirklich vertieft werden soll, bitte auslagern.

EDIT: habe Berlin nochmal präzisiert

Danke, ich werde mich die Tage damt befassen.
Zitat
Daniel Vielberth
München: Von Anfang an LZB auf allen Strecken, und dabei die in beiden anderen Netzen üblichen zahlreichen Nachrücksignale zur Einfahrt in Stationen gespart. [www.u-bahn-muenchen.de]

Daniel, bist du dir sicher?

Wenn München schon immer LZB hatte, hätten sie nicht Züge mit Nürnberg tauschen können.

Edit: @Marktkauf, in Wien wird auch schon lange LZB 500 genutzt.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.08.2022 23:50 von Stanze.
an Stanze

100%ig sicher, beachte folgenden Artikel von 1972: [stadtarchive-metropolregion-nuernberg.de]
In diesen wird erwähnt, das sich die Nürnberger leichter fahren, weil die keine Automatik drin haben

Außerdem lassen sich die Münchner auch rein signalgeführt fahren - so wie es sein soll: Technische Hilfe wo möglich, aber kein Totalausfall, bloß weil die Hilfe mal ausfällt.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.2022 00:54 von Daniel Vielberth.
Kurze Frage an die Ortsansässigen: Fahren noch DT2 oder sind die Einsätze nun tatsächlich vorbei? Ich war zuletzt noch am 02.08.22 mit einem unterwegs.
Ich glaube es gibt noch 4 DT2 Einheiten. Somit 2 Züge.
Zitat
Marktkauf
Ich glaube es gibt noch 4 DT2 Einheiten. Somit 2 Züge.

Vorhanden sind noch 6 Fahrzeuge, alle jedoch abgestellt. Die nächste Verschrottungsanktion soll schon in diesen Tagen anlaufen.
Es soll wirklich kein einziger DT2 erhalten bleiben? Nicht mal eine Wagenhälfte?
Es sei denn, du kaufst dir einen, dann schon... ;-)

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Da kommt die Zukunft - rette sich, wer kann...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2022 20:15 von Daniel Vielberth.
Zitat
Marktkauf
Es soll wirklich kein einziger DT2 erhalten bleiben? Nicht mal eine Wagenhälfte?

Seien wir doch einmal ehrlich: welche Perspektive hätte den ein Museums-DT2? Irgendwo in der Ecke stehend langsam vergammeln? Wie das endet, sieht man an 401/402. Zudem wird die Ersatzteillage auch nicht rosig sein und selbst wenn man die noch vorhandenen Triebzüge ausschlachtet, wo soll man die Ersatzteile lagern? Von einem sinnvollen Einsatz ganz zu schweigen.

Ähnliche Probleme wird es in wenigen Jahren geben, wenn die Niederflurbahnen ausgemustert werden. Wohin damit und wie fahrbereit halten?

Man sollte in Nürnberg froh sein, bereits einen großen musealen Fuhrpark mit Schwerpunkt Straßenbahn zu haben. Im Vergleich zu anderen Städten hat man ja auch einen N-Wagen erhalten.

Und klar ist es für den Fan und Freund des DT2 schmerzhaft, wenn dieser Fahrzeugtyp nur in Bildern, Videos und als Modell überlebt, aber da gibt es doch sicher auch wichtigeres.

Nachtrag: andere Städte haben durchaus auch historische U-Bahnwagen erhalten. In Wien und in Prag stehen diese auch im Straßenbahnmuseum. München hat einen A im deutschen Museum und einen B im MVG-Museum. Allerdings sind die Gegebenheiten dort ganz anders und nicht mit Nürnberg zu vergleichen. Von Berlin und den dortigen Möglichkeiten und Fundus des DTM reden wir erst gar nicht.

Im übrigen wird es in Nürnberg auch spannend, wenn die Tunnel an der Bayernstraße wirklich verfüllt werden und wirklich alle Museumswagen in Peter stehen müssen.

Grüße

TW 334



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.08.2022 21:55 von TW 334.
Zitat
TW 334
Im übrigen wird es in Nürnberg auch spannend, wenn die Tunnel an der Bayernstraße wirklich verfüllt werden und wirklich alle Museumswagen in Peter stehen müssen.

Man munkelt das die Wagen aus der Wanne vllt nach Hannover kommen? Oder is das schon wieder vom Tisch? Ich meine restauriert müssen die glaub ich eh werden ich hatte Bilder in Erinnerung wo diese Fahrzeuge auch Graffityschäden hatten aus Tagen an denen in die Wanne noch regelmäßig eingebrochen wurde...

Viele Grüße
Christian0911
(Mein YouTube-Kanal)
Zitat
Christian0911
Zitat
TW 334
Im übrigen wird es in Nürnberg auch spannend, wenn die Tunnel an der Bayernstraße wirklich verfüllt werden und wirklich alle Museumswagen in Peter stehen müssen.

Man munkelt das die Wagen aus der Wanne vllt nach Hannover kommen? Oder is das schon wieder vom Tisch? Ich meine restauriert müssen die glaub ich eh werden ich hatte Bilder in Erinnerung wo diese Fahrzeuge auch Graffityschäden hatten aus Tagen an denen in die Wanne noch regelmäßig eingebrochen wurde...

Würde das tatsächliche Ende der Fahrzeuge aber auch nur verzögern. Vermutlich sind die Graffitis noch das wenigste.
Man könnte eine Front eines DT2 abtrennen und an die Wagenhalle schrauben. Als Erinnerung.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen