Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Modernisierung Hbf-Süd U1
geschrieben von ullistein 
Was sagt die Hochbahn denn?
Zitat
ullistein
Nun gab es doch noch eine Antwort:

Sehr geehrter Herr xx,

vielen Dank für Ihre E-Mail an die HOCHBAHN vom 5. November 2018.

Die Arbeiten im Bereich Hauptbahnhof Süd sind aktuell noch nicht abgeschlossen. Leider kann es bei Arbeiten an älteren Haltestellen immer wieder zu unvorhergesehenen Problemen kommen, für welche dann nach maßgeschneiderten Lösungen gesucht werden muss. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir nicht im Detail auf die einzelnen Maßnahmen eingehen können. Die zuständige Fachabteilung ist bemüht den angegebenen Zeitraum der Arbeiten einzuhalten.

Die hierdurch entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir vielmals zu entschuldigen.


Also nichts.
Heute konnte ich sehen, dass in der zukünftigen Ladenzeile zumindest gearbeitet wird.

Es sieht aber noch alles ziemlich nach Rohbau aus.
Ich hatte verstanden, dass man den Hauptbahnhof (-Süd) im Zuge der Umgestaltung attraktiver machen möchte und zudem ein gewisses Klientel "vertreiben" möchte.


...was liegt da naheliegender, als als ersten Laden eine Kneipe zu eröffnen:



Sonst sieht's einfach genau so aus wie vor 2-3 Jahren:

Es tut sich schon einiges - vieles davon für den Fahrgast nicht sichtbar hinter den Bauwänden.

Für den Fahrgast sichtbar hingegen ist die neue Wandverkleidung auf dem neuen Verbindungsgang mit Motiven des Museums für Kunst und Gewerbe.

Viele Grüße

Roman – Der Hanseat
Ab heute geht/fährt der Lift wieder:

HOCHBAHN

Oh, là, là... Nicht nur schick, sondern auch wieder #barrierefrei! Unsere #U1-Haltestelle #HauptbahnhofSüd hat seit heute einen komplett neuen Aufzug, der Euch direkt von der Oberfläche bis zum Bahnsteig bringt! #wirnehmendentreppendiestufen

[www.facebook.com]
Schick ist er!
Aber wohl die gleichen Anbieter wie die DB: Seit gestern nachmittag auch schon wieder defekt.
Gestern auf'n Heimweg außer Betrieb und heute morgen mit Zettel "defekt"
Sind die alten beiden Fahrstühle denn jetzt außer Betrieb?
Zitat
ullistein
Sind die alten beiden Fahrstühle denn jetzt außer Betrieb?

Der alte Aufzug zwischen Bahnsteig und Zwischenebene ist seit wochen ausgebaut. Der von der Zwischenebene und Oberfläche ist weiterhin vorhanden.
man kleckert freudig weiter am Hbf Süd. Der Durchgang zur S-Bahn ist mal wieder aufgrund von Bauarbeiten gesperrt laut [www.mopo.de]

Lustig (oder eher peinlich) der Grund ist, dass Bodenfliesen ausgetauscht werden. Auf dem Foto im Artikel erkennt man schön, das aber auch vor der "Mauer" die Fliesen kaputt sind (wie unzählige andere im Hbf Süd).
Zitat
flor!an
man kleckert freudig weiter am Hbf Süd. Der Durchgang zur S-Bahn ist mal wieder aufgrund von Bauarbeiten gesperrt laut [www.mopo.de]

Lustig (oder eher peinlich) der Grund ist, dass Bodenfliesen ausgetauscht werden. Auf dem Foto im Artikel erkennt man schön, das aber auch vor der "Mauer" die Fliesen kaputt sind (wie unzählige andere im Hbf Süd).


Gerade diese Treppe, die aktuell gesperrt ist, ist doch der neueste Abschnitt in diesem Bereich zwischen U- und S-Bahn. Sind die Fliesen schon wieder kaputt?

Was ich überhaupt nicht verstehe ist, dass die DB ihren Tunnel zwischen Gl. 1/2 und 3/4 durch neue Mauern auf beiden Seiten unnötig verengt. Aber das hat nichts mit der unendlichen Geschichte "Modernisierung Hbf Süd" zu tun. Ich habe fast den Eindruck dort baut DB S&S für die HOCHBAHN im Auftrag.
Moin,
die DB verengt den Tunnel nicht unnötig, sondern darin werden neue Technikräume für Brandmeldeanlage, Sprachalarmierungsanlage und Sicherheitsbeleuchtung für den Bahnsteig Gleis 1/2 geschaffen, da auf dem Bahnsteig nicht genug Platz und Räume zur Verfügung stehen. Der Bahnsteig ist jetzt eh schon viel zu eng. Der Kiosk soll verschwinden und die Aufsicht verkleinert werden.

Da die Kabelwege nicht ewig lang sein dürfen, muss man sich schon Platz in der Nähe des Bahnsteiges suchen für die Anlagentechnik - falls jetzt wer die Idee hätte, irgendwo hinten draußen wäre doch noch Platz ....
Vielen Dank für die Info, DB-Bahner!
Zitat
DB-Bahner
Moin,
die DB verengt den Tunnel nicht unnötig, sondern darin werden neue Technikräume für Brandmeldeanlage, Sprachalarmierungsanlage und Sicherheitsbeleuchtung für den Bahnsteig Gleis 1/2 geschaffen, da auf dem Bahnsteig nicht genug Platz und Räume zur Verfügung stehen. Der Bahnsteig ist jetzt eh schon viel zu eng. Der Kiosk soll verschwinden und die Aufsicht verkleinert werden.

Da die Kabelwege nicht ewig lang sein dürfen, muss man sich schon Platz in der Nähe des Bahnsteiges suchen für die Anlagentechnik - falls jetzt wer die Idee hätte, irgendwo hinten draußen wäre doch noch Platz ....


Vielen Dank für die Info. Ich habe in den Baumaßnahmen aufgrund von Unwissen natürlich nur einen weiteren Rückbau dieses Tunnels, der zur Entlastung des Südstegs eigenltich wieder bis Gleis 14 geöffnet gehört, gesehen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.2020 21:00 von Bergedorfer.
Zitat
Bergedorfer
[...] nur einen weiteren Rückbau dieses Tunnels, der zur Entlastung des Südstegs eigenltich wieder bis Gleis 14 geöffnet gehört, gesehen.

Ich war dort vor einiger Zeit mal drin. Der ist mittlerweile ziemlich vollgebaut mit Leitungen und aufgrund seiner Maße (also auch ohne die Leitungen) absolut ungeeignet um irgendwas zu entlasten. Maximal vielleicht zur Belieferung von den Kiosken auf den Bahnsteigen (die ja aber abgebaut werden).
Zudem nehmen sie ja auch "noch mehr" Platz auf dem Bahnsteig weg, da die Treppe ja irgendwo raus muss.
Ja genau - der sogenannte "Drogentunnel" (weil sich die Junkies früher immer darin aufgehalten hatten und daher kein Reisender den Tunnel mehr nutzen wollte) wird wohl nie wieder geöffnet werden.
Die eh. Treppenabgänge sind mit Technik verbaut (Sprinkleranlage Südsteg), im Tunnel alles voll mit Versorgungsleitungen und Fettabscheider für den Südsteg.
Die Öffnung wäre zur Entlastung des Südstegs sinnvoll - aber nur mit max. Aufwand möglich.
Zitat
DB-Bahner
Ja genau - der sogenannte "Drogentunnel" (weil sich die Junkies früher immer darin aufgehalten hatten und daher kein Reisender den Tunnel mehr nutzen wollte) wird wohl nie wieder geöffnet werden.
das klingt ja als wenn man den ganzen Bahnhof dicht gemacht hätte, wenn sie sich dort überall verteilt hätten. Gab es damals noch kein Sicherheitspersonal und Streetworker?
Zitat
Kirk
das klingt ja als wenn man den ganzen Bahnhof dicht gemacht hätte, wenn sie sich dort überall verteilt hätten. Gab es damals noch kein Sicherheitspersonal und Streetworker?

Der Tunnel wurde Ende 1991 geschlossen. Mit Kameras hatte man es damals noch nicht so. Auch Sicherheitspersonal war auf Bahnhöfen bei weitem noch nicht so präsent wie heute.
Zitat
MisterX
Zitat
Kirk
das klingt ja als wenn man den ganzen Bahnhof dicht gemacht hätte, wenn sie sich dort überall verteilt hätten. Gab es damals noch kein Sicherheitspersonal und Streetworker?

Der Tunnel wurde Ende 1991 geschlossen. Mit Kameras hatte man es damals noch nicht so. Auch Sicherheitspersonal war auf Bahnhöfen bei weitem noch nicht so präsent wie heute.

Moin,

zum Einen das und zum Anderen waren die Kameras damals bei Weitem nicht so leistungsfähig und mindestens "so groß wie ein Toastbrot".
Die Drogenszene war seinerzeit deutlich "verstreuter" unterwegs und auch deshalb sind um den Anfang der 90er Jahre etliche Tunnelbereiche geschlossen worden: Hautbahnhof Nord zum Schauspielhaus / andere Seite zur Kunsthalle, später die Unterquerung des Steintorwalls zur Spitalerstraße, Wandsbek Markt bis unter die Wandsbeker Allee (war ein beeindruckender Viertelkreis mit ungefähr 200m Länge) und andere Anlagen.
Die öffentliche Präsenz der Drogenabhängigen ist eigentlich erst durch die Duldung des Drogenkonsums in entsprechenden Einrichtungen ab Ende der 90er Jahre zurückgegangen.
@Kirk: Du hast eine PM.
Zitat
Sonnabend
Wandsbek Markt bis unter die Wandsbeker Allee (war ein beeindruckender Viertelkreis mit ungefähr 200m Länge)

Den kenne ich noch gut. Der Bogen folgte doch ziemlich genau den Gleisen darunter, oder?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen