Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Kiosk Hagenbecks Tierpark
geschrieben von AJL 
@ Hanseat - aber dann ist die Bahnsteigkarte doch nur ein zusaetzlichen Angebot des HVV das den Leuten die jemanden zum Zug bringen wollen/muessen Geld spart. Also Kundenfreundluichkeit, wozu die Aufregung?

@ Hochbahn-Fan: Busbahnhoefe sind im allgemeinen so offen das eine Abganskontrolle sowieso nicht moeglich ist. Und wenn man sowieso keine machen will/kann, braucht man auch keinen bahnsteigpflichtigen Bereich...
Nun, gerade bei der AKN aber auch an Stationen wie Richtweg, Iserbrook oder Buxtehude Gleis 1 sind die Stationen auch recht offen. Ich gebe zu, dass das Gro der Stationen baulich natürlich recht begrenzt gebaut ist, sodass sich die Zugänge klar definieren.
Um mal beim eigentlichen Thema zu bleiben: Die Bauzäune sind mit Planen einer Firma, auf denen was von Umbau und Modernisierung steht. Ein einfacher Abriss wäre sicher auch schneller machbar als jetzt die Zäune schon stehen.
Zitat
christian schmidt
Etwas OT, aber wie machen andere Verkehrsbetriebe ohne Bahnsteigkarte das eigentlich? Gibt es dort keine Abgangskontrollen?

In Berlin sind die Mitarbeiter der ARGE Fahrscheinkontrolle ausdrücklich gehalten, auf dem Bahnsteig wartende Fahrgäste nicht zu kontrollieren und in Ruhe zu lassen. Auf dem Bahnsteig dürfen Mitarbeiter der ARGE Fahrscheinkontrolle nur bei wirklichen Gefahrensituationen (aggressives Verhalten, hilflose Personen, Sachbeschädigungen) eingreifen, ansonsten nicht. Keine Fahrausweiskontrolle auf dem Bahnsteig, nur in den Fahrzeugen.
Zitat
Jan Gnoth
In Berlin sind die Mitarbeiter der ARGE Fahrscheinkontrolle ausdrücklich gehalten, auf dem Bahnsteig wartende Fahrgäste nicht zu kontrollieren und in Ruhe zu lassen. Auf dem Bahnsteig dürfen Mitarbeiter der ARGE Fahrscheinkontrolle nur bei wirklichen Gefahrensituationen (aggressives Verhalten, hilflose Personen, Sachbeschädigungen) eingreifen, ansonsten nicht. Keine Fahrausweiskontrolle auf dem Bahnsteig, nur in den Fahrzeugen.

Nun gibt es in Berlin aber nicht nur die Kontrolleure der ARGE.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Zitat
B-V 3313
Nun gibt es in Berlin aber nicht nur die Kontrolleure der ARGE.

Ja und? Auch die Mitarbeiter von BVG und DB können auf den Bahnsteigen nicht kontrollieren, weil in Berlin im Gegensatz zu Hamburg nur die Fahrzeuge, nicht jedoch der Bahnsteig fahrausweis-pflichtig ist.
Zitat
Jan Gnoth
Ja und? Auch die Mitarbeiter von BVG und DB können auf den Bahnsteigen nicht kontrollieren, weil in Berlin im Gegensatz zu Hamburg nur die Fahrzeuge, nicht jedoch der Bahnsteig fahrausweis-pflichtig ist.

Das ist doch Blödsinn ohne Kenntnis der Situation hier! Natürlich können auch Fahrgäste auf dem Bahnsteig kontrolliert werden, die den Zug gerade verlassen haben. Das wird hier im Rahmen von Schwerpunktkontrollen auch regelmäßig getan.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
@B-V 3313,

Aber das bedeutet dann auch dass BVG / S-Bahn Berlin bei Bahnsteigkontrollen / Abgangskontrollen zusaetzlich noch den Nachweis fuehren muessen dass die Person auch mit der Bahn gefahren ist und nicht nur auf dem Bahnsteig war um z.B. jemanden anders zum Zug zu bringen. Das mag ja in z.B. Lichterfelde West ganz einfach sein (sehr uebersichtlicher Bahnsteig, genug Platz um Abgangskontrollen auf dem Bahnsteig zu Machen), in Friedrichstrasse wohl eher nicht so...
Zitat
christian schmidt
@B-V 3313,

Aber das bedeutet dann auch dass BVG / S-Bahn Berlin bei Bahnsteigkontrollen / Abgangskontrollen zusaetzlich noch den Nachweis fuehren muessen dass die Person auch mit der Bahn gefahren ist und nicht nur auf dem Bahnsteig war um z.B. jemanden anders zum Zug zu bringen. Das mag ja in z.B. Lichterfelde West ganz einfach sein (sehr uebersichtlicher Bahnsteig, genug Platz um Abgangskontrollen auf dem Bahnsteig zu Machen), in Friedrichstrasse wohl eher nicht so...

Hä? Wenn der Kontrolleur den Fahrgast beim Aussteigen kontrolliert, ist doch klar wo der gerade herkommt. Aus der Bahn.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Also ich denke es gibt keine Bahn wo beim Aussteigen kontrolliert wird, denn das wuerde ja die Zuege massiv aufhalten...
Zitat
christian schmidt
Also ich denke es gibt keine Bahn wo beim Aussteigen kontrolliert wird, denn das wuerde ja die Zuege massiv aufhalten...

Doch, das gibt es. Nennt sich Schwerpunktkontrolle und wird mit einem massiven Personaleinsatz (stets mit Polizeibeteiligung) bewerkstelligt. Der Zug fährt ein und alle Fahrgäste im Zug sowie die Aussteigenden werden kontrolliert. Im Zug dauert das vielleicht eine Minute. Ab und zu gibt es das auch an Bushaltestellen.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.05.2018 01:36 von B-V 3313.
Zusammenfassend lässt sich sagen, das wieder einmal Exzstenzen vernichtet werden, weil man heute den alltäglichen Wahnsinn irgendwie Tribut zollen muss. Rauchen und saufen ist scheisse, also gehört es verboten. Das damit aber auch Exszistensen vernichten werden, ist ja nicht so schlimm...man hat sich schon dran gewöhnt, das das Unnormale zum Normalen wird.

Was ist daran schlimm, wenn man in der U-Bahn ein Bier oder eine Wodka trinkt? Nichts. Aber nein, das geht ja gar nicht.
Hamburg ist eben mittlerweile Provinz geworden...... in Berlin und Brandenburg kann man noch in S und Regionalbahn sein Feierabendbier trinken ohne dumm angemacht zu werden und stellt Euch vor , ihr Provinzler --- die Regionalbahnen fahren genauso sauber wie in Eurem provinziellen Hamburg oder SH, also nüscht is mit vollgek.... und so....

Aber davon abgesehen lohnt es sich heute eh nicht mehr irgendwo in D einen Kiosk zu betreiben. Wer kann schon seinen Laden von 4.30 bi 00 Uhr offen halten?
die Regionalbahnen fahren genauso sauber wie in Eurem provinziellen Hamburg oder SH, also nüscht is mit vollgek.... und so....

Ich würde sagen genau so verdreckt, ich sehe es doch jeden Tag wie irgendein Besoffener seine Flasche in der Bahn stehen lässt, und kaum das der Zug angefahren ist verteilt sich der restliche Inhalt auf dem Boden, der Gestank nur allein dadurch ist schon jedes Alkoholverbot wert.
Zitat
bahn42
Um mal beim eigentlichen Thema zu bleiben: Die Bauzäune sind mit Planen einer Firma, auf denen was von Umbau und Modernisierung steht. Ein einfacher Abriss wäre sicher auch schneller machbar als jetzt die Zäune schon stehen.

Da scheinst Du richtig gelegen zu haben - als ich dort in der letzten Woche vorbeikam, wurde der Kiosk gerade (mit neuer Beschriftung) wieder eingeräumt. Ich nehme mal an, daß er inzwischen bereits wiedereröffnet hat.
Zitat
Hansawagen
Was ist daran schlimm, wenn man in der U-Bahn ein Bier oder eine Wodka trinkt? Nichts. Aber nein, das geht ja gar nicht.
Hamburg ist eben mittlerweile Provinz geworden...... in Berlin und Brandenburg kann man noch in S und Regionalbahn sein Feierabendbier trinken ohne dumm angemacht zu werden

vielleicht sollte man sich erstmal über sein Leben gedanken machen, wenn man schon täglich ein Feierabendbier braucht, man es nicht aushällt 30/45/60min damit zu warten bis man zuhause ist.
Zitat
flor!an
Zitat
Hansawagen
Was ist daran schlimm, wenn man in der U-Bahn ein Bier oder eine Wodka trinkt? Nichts. Aber nein, das geht ja gar nicht.
Hamburg ist eben mittlerweile Provinz geworden...... in Berlin und Brandenburg kann man noch in S und Regionalbahn sein Feierabendbier trinken ohne dumm angemacht zu werden

vielleicht sollte man sich erstmal über sein Leben gedanken machen, wenn man schon täglich ein Feierabendbier braucht, man es nicht aushällt 30/45/60min damit zu warten bis man zuhause ist.

Wo ist der "Gefällt mir"-Button?

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Zitat
Erol
Zitat
flor!an
Zitat
Hansawagen
Was ist daran schlimm, wenn man in der U-Bahn ein Bier oder eine Wodka trinkt? Nichts. Aber nein, das geht ja gar nicht.
Hamburg ist eben mittlerweile Provinz geworden...... in Berlin und Brandenburg kann man noch in S und Regionalbahn sein Feierabendbier trinken ohne dumm angemacht zu werden

vielleicht sollte man sich erstmal über sein Leben gedanken machen, wenn man schon täglich ein Feierabendbier braucht, man es nicht aushällt 30/45/60min damit zu warten bis man zuhause ist.

Wo ist der "Gefällt mir"-Button?

+1

ich denke auch, dass das Alkoholkonsumverbot sinnvoll ist. Zum Kiosksterben: Es ist traurig, dass es immer weniger Kioske gibt. Wenn diese aber nur überleben können, wenn Leute ihre Sucht nach Alkohol/Tabak/Glücksspielen befriedigen und dadurch der Kiosk Umsatz macht, finde ich das ehrlich gesagt nicht traurig.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Es soll tatsächlich Leute geben, die nicht so angetan sind, wenn man morgens um sechs Uhr in der Bahn fährt und gegenüber jemand sein zweites Holsten sich reinzieht.

[* ACHTUNG - IRONIESCHALTER IST AN *]
Wenn Du meinst, dass das zur Provinz qualifiziert muss ich sagen, dass ich gerne in der Provinz lebe und es sich da auch gut lebt - wenn das dann bedeutet, dass Du damit Hamburg nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren willst, weil Du kein Bier trinken kannst - o.k. - das wird der HVV verkraften. Andere Fahrgäste werden das kompensieren.
[* IROENIE OFF *]

Ganz ehrlich - ich erinnere mich auch an andere Zeiten, wo in der S-Bahn dann die Bierdosen hin und herrollten - auch in der U1 keine Seltenheit. Auf sowas kann ich getrost verzichten!
Dachte ich auch gerade ;-)
Zitat
flor!an
vielleicht sollte man sich erstmal über sein Leben gedanken machen, wenn man schon täglich ein Feierabendbier braucht, man es nicht aushällt 30/45/60min damit zu warten bis man zuhause ist.

Wo steht was von täglich?

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen