Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Außerbetriebnahme der Kehranlage U5 Alexanderplatz
geschrieben von schenkcs 
So schlimm sehe ich das Problem nicht, da es ja auch vorübergehend ist. Zu Mauerzeiten wurde am Schlesischen Tor auch von zwei verschiedenen Bahnsteigen abgefahren und sogar mit den alten Anzeigern bekanntgegeben, wo der nächste Zug abfährt. Wenn man das mit DAISY hinbekommt, alles ganz locker nehmen. Geht auch vorbei.

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Zitat
Henning
Warum kann man es nicht so einrichten, dass die U5 am Alexanderplatz immer an einen Bahnsteig endet bzw. abfährt und nicht abwechselnd an zwei?

Lässt sich einrichten, aber nicht in dem geplanten Takt.

*******
Bitte beachten Sie, dass diese Signatur keine Hinweise auf die Meinungsfreiheit enthält.
Zitat
Henning
Warum kann man es nicht so einrichten, dass die U5 am Alexanderplatz immer an einen Bahnsteig endet bzw. abfährt und nicht abwechselnd an zwei?

Weil die Kehranlage wegen Baumaßnahmen zur Verlängerung der U5 gesperrt ist und die Züge ohne diese nicht auf das andere Gleis rüberkommen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Logital
Zitat
Henning
Warum kann man es nicht so einrichten, dass die U5 am Alexanderplatz immer an einen Bahnsteig endet bzw. abfährt und nicht abwechselnd an zwei?

Lässt sich einrichten, aber nicht in dem geplanten Takt.

Genau das ist das Problem. Die Fahrzeit Schillingstraße - Alexanderplatz und zurück ist fast so lang wie der Takt. Dazu kommt noch die Kehrzeit.

Das Kehren über ein Bahnsteiggleis ist nur dann im 5-Minutentakt zu schaffen, wenn der Fahrer aussteigt und erst den nächsten Zug übernimmt. Seinen Zug übernimmt der Fahrer, der den vorherigen Zug gebracht hat.

Diese Betriebsweise ist aber sehr Verspätungsanfällig und wird daher nur bei Störungen angewendet.
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Warum kann man es nicht so einrichten, dass die U5 am Alexanderplatz immer an einen Bahnsteig endet bzw. abfährt und nicht abwechselnd an zwei?

Weil die Kehranlage wegen Baumaßnahmen zur Verlängerung der U5 gesperrt ist und die Züge ohne diese nicht auf das andere Gleis rüberkommen.

Das ist mir schon klar. Meine Frage war, warum man es nicht so machen kann, dass die U5 immer am selben Bahnsteig ankommt und abfährt?
@Henning
Weil dann nur ein 8- bzw. 10-Minuten Takt möglich wäre:

2 Minuten für die Fahrt von Schillingstr nach Alexanderplatz

4 Minuten Wendezeit

2 Minuten auf dem selben Gleis zurück bis kurz vor Schillingstr.


Selbst wenn es nur 1,5 Minuten von Station zu Station sind und man mit ganz vielen Reservefahrern eine Wendezeit von 1,5 Minuten hinbekommt, gibt es keine Pufferzeit mehr und jeder Fahrgast, der bei Abfahrt die Tür gewaltsam aufhält verzögert alle folgenden Züge um weitere 10 Sekunden.


Aufgrund der komplizierten Tunnelröhren zwischen Schillingstr. und Alexanderplatz konnten die Weichen nur nahe am Bf. Schillingstr. eingebaut werden. Das kannst du in den letzten Beiträgem detailliert nachlesen.
Zitat
Henning
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Warum kann man es nicht so einrichten, dass die U5 am Alexanderplatz immer an einen Bahnsteig endet bzw. abfährt und nicht abwechselnd an zwei?

Weil die Kehranlage wegen Baumaßnahmen zur Verlängerung der U5 gesperrt ist und die Züge ohne diese nicht auf das andere Gleis rüberkommen.

Das ist mir schon klar. Meine Frage war, warum man es nicht so machen kann, dass die U5 immer am selben Bahnsteig ankommt und abfährt?

Das haben wir hier schon mal diskutiert, es lässt sich im Tunnel der U5 keine Weiche einbauen, um die äußeren Bahnsteige zu erreichen, die für die U-Bahn nach Weißensee vorgesehen sind. Darum kann man jeweils nur ein Gleis pro Bahnsteig von der U5 erreichen.
Zitat
Henning
Zitat
Nemo
Zitat
Henning
Warum kann man es nicht so einrichten, dass die U5 am Alexanderplatz immer an einen Bahnsteig endet bzw. abfährt und nicht abwechselnd an zwei?

Weil die Kehranlage wegen Baumaßnahmen zur Verlängerung der U5 gesperrt ist und die Züge ohne diese nicht auf das andere Gleis rüberkommen.

Das ist mir schon klar. Meine Frage war, warum man es nicht so machen kann, dass die U5 immer am selben Bahnsteig ankommt und abfährt?

leider hab ich keinen aktuelleren Gleisplan gefunden...der Gleiswechsel hinterm Alex fehlt bzw. ist ausser Betrieb


@angus_67

gibt es diesen Plan -auch für andere Beriche der U-Bahn- online ?

---------------------------------------------------------
Viele Grüße aus Wedding
Auf jeden Fall. Für fast alle Straßenbahn- und U-Bahn-Betriebe in Deutschland.

[www.gleisplanweb.eu]

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Und wenn die U5 die Weiche hinter Schillingstr nutzen sollte, kann man keinen 5er Takt anbieten hatte hier irgendwer geschrieben.
Das wäre schon möglich, aber nur wenn der vorige Fahrer den gerade angekommenen Zug übernimmt und dessen Fahrer erst den nächsten Zug fährt.
Zitat
micha774
Und wenn die U5 die Weiche hinter Schillingstr nutzen sollte, kann man keinen 5er Takt anbieten hatte hier irgendwer geschrieben.

Genau das Gleiche, wie ein User hier mal meinte, es wird keine U-Bahnbaureihe mit einem I geben, da es sich zu einer römischen 1 ähnelt.
Zitat
micha774
Und wenn die U5 die Weiche hinter Schillingstr nutzen sollte, kann man keinen 5er Takt anbieten hatte hier irgendwer geschrieben.

Genau das Gleiche, wie ein User hier mal meinte, es wird keine U-Bahnbaureihe mit einem I geben, da es sich zu einer römischen 1 ähnelt.
Zitat
Flexist
Zitat
micha774
Und wenn die U5 die Weiche hinter Schillingstr nutzen sollte, kann man keinen 5er Takt anbieten hatte hier irgendwer geschrieben.

Genau das Gleiche, wie ein User hier mal meinte, es wird keine U-Bahnbaureihe mit einem I geben, da es sich zu einer römischen 1 ähnelt.

Häää? Das wurde hier doch in den letzten Beiträgen erklärt, dass ein 5-Minuten-Takt von einem Bahnsteig nicht möglich ist, selbst wenn die/der Fahrer/in den (über)nächsten Zug zurückfährt.
Oder es würde theoretisch funktionieren, aber nur, wenn am Alex keine Fahrgäste ein-und aussteigen.
--> In der Praxis ist es nicht machbar
Es würde mit dem 5-Minutentakt von einem Bahnsteig schon funktionieren wie ich es erklärt habe. Diese Betriebsweise ist aber sehr verspätungsanfällig und wird deswegen möglichst vermieden.
*stöhn*

Theorie und Praxis sind in solchen Fällen meilenweit auseinander..
Da funktioniert die heimische Modellbahn schon nicht, wenn man mal zum Klo geht....

T6JP
Zitat
Henning
Es würde mit dem 5-Minutentakt von einem Bahnsteig schon funktionieren wie ich es erklärt habe. Diese Betriebsweise ist aber sehr verspätungsanfällig und wird deswegen möglichst vermieden.

Ja sicherlich, nur weil Du dass sagst. Dann bewirb Dich bei der BVG mit deiner Fachkenntnis.
Man, Kunden schickt das Amt...
Zitat
T6Jagdpilot
*stöhn*

Theorie und Praxis sind in solchen Fällen meilenweit auseinander..
Da funktioniert die heimische Modellbahn schon nicht, wenn man mal zum Klo geht....

Genau das hat Henning ausgedrückt. Theoretisch klappt auch die Abfahrt bei einem Bahnsteig. Schillingstraße - Alex sind hin 1,5 min und zurück 2 Min Fahrzeit. Bleiben genau 1,5 Minuten für Fahrgastwechsel und Fahrtrichtungswechsel.

Zeit zum Klogang hat man auf Alex sowieso nicht, weil die Wege zur Toilette viel zu weit sind.
Zitat
T6Jagdpilot
*stöhn*

Theorie und Praxis sind in solchen Fällen meilenweit auseinander..
Da funktioniert die heimische Modellbahn schon nicht, wenn man mal zum Klo geht....

T6JP

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist i.A. in der Praxis größer, als in der Theorie.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen