Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Großstörung Busse M49, X34
geschrieben von Lehrter Bahnhof 
Genau dasselbe haben sich die Leute, die die LSAa anpassen können halt auch gesagt...

Es MUSS ein Hobby sein - leisten kann ich mir das nicht... :)
Zitat
Philipp Borchert
Genau dasselbe haben sich die Leute, die die LSAa anpassen können halt auch gesagt...

Das mag vielleicht sein, nur vom Aufwand her ist die Anpassung einer LSA wesentlich einfacher als das beidseitige freiräumen und abmarkieren von 850m Hauptstraße für 3 Tage Busspur.

Gruß aus dem Speckgürtel :-)

Regio + S-Bahn + U-Bahn + Tram + Bus = nur gemeinsam stark
Man hätte noch so manch andere Maßnahme gebraucht.
Aber ich will mir nicht vorstellen, wie der Verkehr über die Klosterstraße zur Ruhlebener Straße rüberfließt. Am Güterbahnhof hat man glücklicherweise auch eine einspurige Baustelle eingerichtet. :))))

Man hätte den Verkehr nur am fließen halten müssen.
Aber ich denke, für die 3 Tage nahm man einfach das "Chaos" oder um es realitätsnaher auszudrücken - den Stau in kauf.
Naja, da hätte eine Umlaufanpassung bei den Linien auch nichts gebracht... da hätte man vielleicht 14 Minuten und 1 Wagen mehr gehabt. Hö... 131 war ja auch mitgefangen. Da hätte man also auch noch einen Wagen reinnehmen müssen. Tja, aber es gab ja angeblich zu wenig Zeit um das zu planen. Also ich hätte so ein Konzept einfach schon mal vorab grob geplant und müsste es nur noch dann fein abstimmen. Aber, dass der Abschnitt vsl von Freitag bis Montag zu ist, hätte man ja einfach auch schon berücksichtigen können. Anscheinend mag man nur auf Abruf dazu was erstellen. ^^ Naja, bei mir sieht das anders aus.
Zitat
Havelländer
Zitat
Philipp Borchert
Genau dasselbe haben sich die Leute, die die LSAa anpassen können halt auch gesagt...

Das mag vielleicht sein, nur vom Aufwand her ist die Anpassung einer LSA wesentlich einfacher als das beidseitige freiräumen und abmarkieren von 850m Hauptstraße für 3 Tage Busspur.

Kenne mich zwar in der Gegend nicht aus, aber... Einem Senat der seine Versprechungen ernst nimmt müsste auch eine Busspur für nur 3 Tage recht und billig sein.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Eine Busspur in der Pichelsdorfer Straße wäre gar nicht machbar gewesen. Praktisch wäre eh nur eine gegangen. Vorzugsweise wäre diese ab Genfenbergstraße ri. Heerstraße einzurichten gewesen. Hätte man dann diese aber aufgetragen, dann hätte das Parken aber auch auf der Gegenseite verboten gehört, da man sonst die Maße nicht eingehalten hätte.

Und in der Gegend so viele Parkplätze wegzunehmen... Ja, gut, konsequent wäre es. Fließverkehr hat Vorrang. Und ist ja eine öffentliche Straße...

Problematisch war auch eher die Adamstraße und die Ampelanlagen. Hier wäre es auch notwendig gewesen, die Ampelphasen mittels mobilem System anzupassen.
Der Verkehr vom Ziegelhof/Rathaus kommend hätte durchaus eine kürzere Freigabe verkraftet. Man muss ja im Verhältnis sehen, wie viel Verkehr durch die Adamstraße fährt und wie viel da von Norden aus kommt. Mhhh... aber man kann auch einfach den Stau für 3 Tage in Kauf nehmen. xD
Aber sonst müssen die Grenzwerte eingehalten werden - ich will gar nicht wissen, wie stark da die Emmisions-Belastung an diesem Wochenende in der Adamstraße war.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.07.2019 21:21 von Nahverkehrsplan.
Hallo,

in der heutigen Abendschau zeigten stolze Bauarbeiter, mit wieviel Glück sie in drei Tagen ihren Plan, 11.000 m2 Asphalt neu zu verlegen, "durchziehen" konnten (Abendschau-Webseite, ARD-Mediathek):



Gruß, Thomas

--
Thomas Krickstadt, Berlin, Germany, usenet@krickstadt.de
Somit war die Aufregung des Threads mal wieder überzogen ;-)
Ist doch toll wie schnell die Straße gemacht wurde. Wäre schön wenn das überall so wäre ;-)
Aber nicht überall werden 100 Mitarbeiter für 500 (?) Meter eingesetzt.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen