Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Autofreier Sonntag: Tageskarte für 2,80 €
geschrieben von Flexist 
Ein bekannter von der BVG machte mich darauf aufmerksam, dass am 22.09.2019 der Berliner Nahverkehr, den ganzen Tag für nur 2,80 € benutzt werden kann.

Ein ebenfalls erschienener Artikel im Internet machte dies dann auch publik.

Mir macht allerdings folgender Satz dort etwas sorgen was die Überzeugung der Autofahrer angeht:

Zitat
„Der autofreie Tag ist die perfekte Gelegenheit für alle, sich davon zu überzeugen, wie einfach und komfortabel man mit dem Berliner Nahverkehr ans Ziel kommt“
War das nicht schon mal gewesen vor 5 (?) Jahren?
Der letzte Montag auf der Stadtbahn hat mich schon vollkommen überzeugt.

______________________

Nicht-dynamische Signatur
Zitat
„wie einfach und komfortabel man mit dem Berliner Nahverkehr ans Ziel kommt“

Nun, über "einfach" und "komfortabel" kann mann eventuell diskutieren - nur gut, daß "schnell" nicht dabei steht.....



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.2019 12:53 von Ruhlebener.
Dazu auch die

Zitat
BVG Pressemitteilung
Berlin, 13. September 2019

 

Autofrei? Wir sind dabei!

Mit dem Einzelfahrschein den ganzen Tag durch Berlin fahren

 

Am Sonntag, den 22. September 2019, heißt es in vielen Städten weltweit: Das Auto bleibt stehen! Um möglichst viele Berlinerinnen und Berliner zu Unterstützern des autofreien Tags zu machen, haben sich die Deutsche Umwelthilfe und die Berliner Verkehrsbetriebe etwas Besonderes ausgedacht. Mit einem Einzelfahrschein geht es einen ganzen Tag mit Bussen und Bahnen durch die Hauptstadt. Zum Kennenlernpreis von 2,80 Euro können so auch passionierte Autofahrer ausgiebig testen, wie bequem Mobilität mit den Öffentlichen ist.

 

Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende der BVG: „Der autofreie Tag ist eine tolle Aktion, die wir sehr gerne unterstützen. Besonders freut mich, dass auch die S-Bahn, die DB Regio, die ODEG und alle weiteren in Berlin aktiven Partner des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg mit an Bord sind. Ganz ohne Frage sind wir gemeinsam das Rückgrat der Mobilität in unserer Stadt. Und der autofreie Tag ist die perfekte Gelegenheit für alle, sich davon zu überzeugen, wie einfach und komfortabel man mit dem Berliner Nahverkehr ans Ziel kommt.“

 

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V.: „Wir freuen uns, gemeinsam mit der BVG am autofreien Tag zu zeigen, dass die Mobilität in der Stadt auch ohne Pkw auskommt. Die Luft in den Städten ist schlecht, viel zu viele Pkw verstopfen die Straßen, die Klimakrise wird immer präsenter. Wir brauchen mehr kollektive Verkehre, vor allem in den Städten. Für die saubere Luft, weniger Lärm und mehr Sicherheit. Der Umstieg auf Bus, Bahn und Tram schützt das Klima und erhöht insgesamt unsere Lebensqualität.“

 

Am autofreien Sonntag gilt der Einzelfahrausweis Berlin AB ab Entwertung bis 3:00 Uhr früh am Montagmorgen für die Fahrt im gesamten VBB-Tarifbereich Berlin AB. Neben den U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Fähren der BVG können innerhalb Berlins selbstverständlich auch die Züge der S-Bahn Berlin und die Verkehrsmittel aller weiteren VBB-Mitglieder genutzt werden. Gemeinsam schont man die Umwelt eben am besten – und daher können wie bei der regulären Tageskarte bis zu drei Kinder bis 14 Jahren kostenfrei mitfahren.

 

Den Einzelfahrausweis gibt es an allen Fahrscheinautomaten, in den Kundenzentren, im Bus, in der Straßenbahn sowie in den Apps aller beteiligten Verkehrsunternehmen und des VBB.

 


Beste Grüße
Harald Tschirner
Wenn das allerdings mit dem autofreien Sonntag aufgeht, dann werden die Leute bei dem herkömmlichen Takt, auf jeden Fall auch keine positiven Erfahrungen machen.
In den äußeren Bereichen der Außenbezirke mag der Plan noch aufgehen, aber je weiter man in der Stadt wohnt, desto enger könnte es werden.
Von der Sache her eine tolle Aktion.
Allerdings hätte man sich dafür einen anderen Tag ausdenken können, als ausgerechnet den Sonntag mit seinem eingeschränkten Fahrtenangebot. Gerade Sonntags erlebe ich oft Reiseketten, die zu einem übergroßen Anteil aus Warten bestehen, das lockt doch keine Autofahrenden hinter dem Ofen vor; da werden am Montag viele Automobilisten, die das Angebot erstmalig ausprobiert haben, froh sein, wieder unter eigener Regie unterwegs sein zu können.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
In Potsdam gilt dasselbe. Für Pozsdam AB.

*******
Aufgrund von Verzögerungen im Schreibablauf kommt es bei einige Beiträgen zu Verspätungen und Ausfällen.
Zitat
Logital
In Potsdam gilt dasselbe. Für Potsdam AB.

Das heißt also, man käme damit an diesem Tag deutlich günstiger als für zwei Anschlussfahrausweise (falls man von Berlin aus nach Potsdam und zurück fährt).
Hallo,

Zitat
VBB/HVV
Das heißt also, man käme damit an diesem Tag deutlich günstiger als für zwei Anschlussfahrausweise (falls man von Berlin aus nach Potsdam und zurück fährt).

Nein, leider nicht. Für den Übertritt vom B- zum C- Bereich und umgekehrt muss man entweder im Besitz eines BC-Tickets oder eines Anschlussfahrscheines sein, ein beliebiges Berlin AB-Ticket und zusätzlich ein beliebiges Ticket für Potsdam allein reichen nicht aus, da keines der Tickets den Übertritt vom Tarifbereich B in den Tarifbereich C (und umgekehrt) zulässt. Wer ein Berlin AB-Ticket besitzt und sich am 22.9. mit 'nem günstigen Potsdamer Tagesticket amüsieren will, der muss die Tarifgrenze zwischen B und C zu Fuß überqueren.

Viele Grüße vom Oberdeck...


BVG - Doofheit auf Rädern!
Ist doch eine schöne Aktion. Schicherlich sind die baubedingten Einschränkungen etwas ärgerlich. Ob man nur den Sonntagsfahrplan fährt bleibt abzuwarten.
89er-Feeling auf der Glienicker Brücke. ^^
Zitat
VvJ-Ente
89er-Feeling auf der Glienicker Brücke. ^^
Gibt es sowas denn nicht jeden Tag an der GlieBrü? Wendet der 316er nicht etwa auf der Berliner Seite? Oder fährt er doch rüber zur Tramhaltestelle der 93?
Der fährt eigentlich rüber. Die Haltestelle auf Berliner Seite heißt ja auch gar nicht 'Glienicker Brücke'.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Stadteinwärts kann sogar bahnsteiggleich umgestiegen werden.
Zitat
Alter Köpenicker
Von der Sache her eine tolle Aktion.
Allerdings hätte man sich dafür einen anderen Tag ausdenken können, als ausgerechnet den Sonntag mit seinem eingeschränkten Fahrtenangebot. Gerade Sonntags erlebe ich oft Reiseketten, die zu einem übergroßen Anteil aus Warten bestehen, das lockt doch keine Autofahrenden hinter dem Ofen vor; da werden am Montag viele Automobilisten, die das Angebot erstmalig ausprobiert haben, froh sein, wieder unter eigener Regie unterwegs sein zu können.
Noch weiß man ja nicht ob die BVG den Takt hier und da mit Einsetzern verdichtet.
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Alter Köpenicker
Von der Sache her eine tolle Aktion.
Allerdings hätte man sich dafür einen anderen Tag ausdenken können, als ausgerechnet den Sonntag mit seinem eingeschränkten Fahrtenangebot.

Noch weiß man ja nicht ob die BVG den Takt hier und da mit Einsetzern verdichtet.

Wenn man das jetzt noch nicht weiß, dann ist es wohl schon zu spät dafür. Der Fahrplan muß doch schon Wochen vorher von diversen Stellen beglaubigt und genehmigt werden, bevor er in Kraft treten kann; mit kurzfristig und flexibel ist da nix.


Es fährt keinmal am Tag ein Bus und das in beide Richtungen.
Wieso sollte die BVG Takte verdichten?

Bei Veranstaltungen wird ja auch - soweit mir bekannt - eigenständig verdichtet. Hertha BSC spielt!? Tja, nichts zusätzlich bestellt.
Die Wagen M49 sind rappelvoll ab Gatower Straße... und hinzu kommt ja noch der Stau und schon ist man mit 10 Minuten verspätet, demzufolge stehen noch mehr Leute an den Haltestellen.

Die BVG sollte, wenn keine Bestellung reinkommt, trotzdem fahren und eine Rechnung an den Senat schicken. Es ist doch einfach unglaubwürdig, davon auszugehen, dass es kein erhöhtes Fahrgastaufkommen geben wird, wenn ein Fußballspiel in einem 77.000er-Stadion stattfindet.
Das nennt man seitens des Veranstalters: GEIZ.
Und dass der Verein einen sch*** gibt, wie die Fans zum Stadion kommen.
Immerhin gibt es wohl beim Abreiseverkehr AP-Wagen. Aber die fahren auch nicht mehr am Stadion los.
Was ich mich bei solchen Aktionen frage:

Wenn ich nun an dem Sonntag doch als unwissender Tourist oder Einheimischer auf Tageskarte am Automaten drücke, welcher Preis wird dann angezeigt?
Wie wurde das sonst immer gelöst?
Zitat
Alter Köpenicker
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
Alter Köpenicker
Von der Sache her eine tolle Aktion.
Allerdings hätte man sich dafür einen anderen Tag ausdenken können, als ausgerechnet den Sonntag mit seinem eingeschränkten Fahrtenangebot.

Noch weiß man ja nicht ob die BVG den Takt hier und da mit Einsetzern verdichtet.

Wenn man das jetzt noch nicht weiß, dann ist es wohl schon zu spät dafür. Der Fahrplan muß doch schon Wochen vorher von diversen Stellen beglaubigt und genehmigt werden, bevor er in Kraft treten kann; mit kurzfristig und flexibel ist da nix.

Richtig, und woher das zusätzliche Personal am Sonntag nehmen, ist doch so schon knirsch den Bedarf zu decken.

T6JP
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen