Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Baureihe G auf der U4 1993-94 / ZSA-Betrieb
geschrieben von Bahnmeier 
Nonsens, die Diensträume wurden auf Druck des Personalrates bei Bedarf umgebaut. Da war der Denkmalschutz egal, der Schutz des Personals ging wie sämtliche betriebliche Belange vor irgendwelchen Überlegungen was nun wohin passen könnte.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: U4 verlängern - jetzt!
Zitat
GraphXBerlin
Er meint wohl die typischen Diensträume mit der gläsernen Abfertigungskabine die etwas hervorsteht, so wie im Netzt noch viel vorhanden. Ich weiß es auch nicht mehr, denke aber, dass auf der U4 bzw. damaligen Linie 4 Abfertigungspodeste mit Mikro standen.

Ich meine, dass teilweise das Mikro direkt am Kabuff außen befestigt war, ohne Podest.
Zitat
Salzfisch
Zitat
Henning
Meiner Erinnerung nach verkehrten die GI/1(E)-Züge nie auf der U4, da sie für diese Linie als 4-Wagenzüge zu lang sind.

Deine Erinnerung ist falsch - hier ein Bild von einem Zug im Bahnhof Rathaus Schöneberg.

Gruß
Salzfisch

Von welchem Jahr ist dieses Foto?
Zitat
B-V 3313
Nonsens, die Diensträume wurden auf Druck des Personalrates bei Bedarf umgebaut. Da war der Denkmalschutz egal, der Schutz des Personals ging wie sämtliche betriebliche Belange vor irgendwelchen Überlegungen was nun wohin passen könnte.
Das überflüssige "Nonsens" blende ich mal aus. Dann müsste man ja heute auf der U4 noch alle Abfertigungskabinen sehen können? Ich werde mir mal die Mühe machen und demnächst die Bahnhöfe angucken aufgrund der Aussage.
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Nonsens, die Diensträume wurden auf Druck des Personalrates bei Bedarf umgebaut. Da war der Denkmalschutz egal, der Schutz des Personals ging wie sämtliche betriebliche Belange vor irgendwelchen Überlegungen was nun wohin passen könnte.
Das überflüssige "Nonsens" blende ich mal aus. Dann müsste man ja heute auf der U4 noch alle Abfertigungskabinen sehen können? Ich werde mir mal die Mühe machen und demnächst die Bahnhöfe angucken aufgrund der Aussage.

Die Diensträume ansich(heute auch Blaupunkträume)haben sich seit dem Abzug der Za nicht verändert. Einzig den Dienstraum auf Nollendorfplatz (Nm) gibt es nicht mehr. Der war tatsächlich ziemlich groß, da haben wir gar teilweise unsere Pause verbracht und der Zugprüfer hat sich dort auch aufgehalten. Die Räume auf den restlichen Bahnhöfen sind unverändert, abgesehen von den Abfertigungsanlagen. Anfang letzten Jahres bin ich erst auf allen Bahnhöfen gewesen und kenne die Räume auch noch aus den Zeiten, als sie mit Personal besetzt waren. Der Raum auf Ip riecht heute noch nach dem in die Wände gezogenem Nikotin der Personale ;)

Viele Grüße, Rico
Zitat
Bahnmeier
Habe mal eine historische Frage: Wie sich vielleicht einige hier erinnern können fand Ende 1993 / Anfang 1994 der Einsatz von Zügen der Baureihe G auf der U4 statt (als 4-Wagen-Züge).

Einien G-Zug mit 4 Wagen habe zu der Zeit an der U4-Bahnsteig in Nollendorfplatz mal gesehen. Ob er tatsächlich als U4-Zug fuhr oder nur herumrangiert wurde weiss' ich nicht.

Es gab auch zu der Zeit Experimente mit einem 6-Wagen-G-Zug im Fahrgastverkehr auf der heutige U2. Dieser bestand aus eine 4-Wagen-Einheit mit ein halber Einheit drangekuppelt. Die Kupplungen zwischen die 2. und 3. Wagens sind ja "Aussenkupplungen", in Gegensatz zu denen zwischen 1. und 2. bzw. 3. und 4. Wagens.
Zitat
Ruhlebener
Es gab auch zu der Zeit Experimente mit einem 6-Wagen-G-Zug im Fahrgastverkehr auf der heutige U2. Dieser bestand aus eine 4-Wagen-Einheit mit ein halber Einheit drangekuppelt. Die Kupplungen zwischen die 2. und 3. Wagens sind ja "Aussenkupplungen", in Gegensatz zu denen zwischen 1. und 2. bzw. 3. und 4. Wagens.

Das waren keine Experimente, dafür waren die G-, GI- und GI/1-Fahrzeuge, auch die GII- und GIII-Wagen für Athen ab Werk ausgelegt und zugelassen. Im Linienbetrieb sollte sich nur ein Wagen mit Fahrerstand an den jeweiligen Zugenden befinden.
Die Kupplung zu festen Vierwageneinheiten erfolgte erst im Rahmen der Ertüchtigung zu GI/1E, wobei werkstattmäßig nach wie vor Zweiwageneinheiten einzeln fahrbar sind. Da stehen sich schon mal der erste mit dem vierten Wagen fahrerstandsseitig gegenüber wie im Bild unten.

so long

Mario


Zitat
DerRicoberlin
Zitat
GraphXBerlin
Zitat
B-V 3313
Nonsens, die Diensträume wurden auf Druck des Personalrates bei Bedarf umgebaut. Da war der Denkmalschutz egal, der Schutz des Personals ging wie sämtliche betriebliche Belange vor irgendwelchen Überlegungen was nun wohin passen könnte.
Das überflüssige "Nonsens" blende ich mal aus. Dann müsste man ja heute auf der U4 noch alle Abfertigungskabinen sehen können? Ich werde mir mal die Mühe machen und demnächst die Bahnhöfe angucken aufgrund der Aussage.

Die Diensträume ansich(heute auch Blaupunkträume)haben sich seit dem Abzug der Za nicht verändert. Einzig den Dienstraum auf Nollendorfplatz (Nm) gibt es nicht mehr. Der war tatsächlich ziemlich groß, da haben wir gar teilweise unsere Pause verbracht und der Zugprüfer hat sich dort auch aufgehalten. Die Räume auf den restlichen Bahnhöfen sind unverändert, abgesehen von den Abfertigungsanlagen. Anfang letzten Jahres bin ich erst auf allen Bahnhöfen gewesen und kenne die Räume auch noch aus den Zeiten, als sie mit Personal besetzt waren. Der Raum auf Ip riecht heute noch nach dem in die Wände gezogenem Nikotin der Personale ;)
Die Diensträume waren ja nicht wirklich in Frage gestellt. Waren ja, zumindest bei der Linie 4, feste Bauten. Kannst Du Dich erinnern wie abgefertigt wurde? Sicherlich ja nur auf Podesten, oder? Ich weiß nicht ob Nollendorfplatz oder Bayerischer Platz historische Diensträume sind. Ansonsten waren ja die Glaskabinen nicht möglich.
Nollendorfplatz hatte der Dienstraum eine Glaskanzel und auf Innsbruckee Platz auch. Auf den anderen Bahnhöfen wurde von der Platte abgefertigt.

Viele Grüße, Rico
Dachte ich mir. Danke :-)
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen