Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neue Zugverbindung ab 12/2022 nach Polen: Guben <-> Zielona Góra
geschrieben von Stichbahn 
Wie der Tagesspiegel heute berichtet, sollen ab Dez. 2022 vier Fahrten pro Tag und Richtung Guben/Gubin mit Zielona Góra/Grünberg verbinden. Die Linie soll als RB 93 verkehren.
Zitat
Stichbahn
Wie der Tagesspiegel heute berichtet, sollen ab Dez. 2022 vier Fahrten pro Tag und Richtung Guben/Gubin mit Zielona Góra/Grünberg verbinden. Die Linie soll als RB 93 verkehren.

Danke. Der Tagesspiegel verwechselt dabei aber etwas. Die vier Zugpaare hat ihm keiner gesagt, die hat der Journalist selbst ausgerechnet.
"In der gerade veröffentlichten Ausschreibung ist ab Dezember 2022 von 2500 Zugkilometern pro Jahr auf deutscher Seite die Rede. Da die Strecke nur knapp einen Kilometer lang ist, entspricht dies vier Zugpaaren pro Tag." - die RB93 mit 2500 Zugkm/a ist aber die in Forst.

Guben wäre die RB92 mit 1200 Zugkm/a.

Ausschreibungstext

1,6 km, hin und zurück 3,2 km, 365 Tage im Jahr, das entspricht also einem einzigen Zugpaar am Tag. In Forst sind es weiterhin 2, ähnlich lange Strecke bis zur Grenze, also 2500 Zugkm/a.
Zitat
Global Fisch
Guben wäre die RB92 mit 1200 Zugkm/a. [...] 1,6 km, hin und zurück 3,2 km, 365 Tage im Jahr, das entspricht also einem einzigen Zugpaar am Tag.

Danke (auch für den Ausschreibungslink), Du scheinst vollkommen recht zu haben. Alles muss man selber prüfen ;)

In der Sache jedenfalls enttäuschend. Für ein Zugpaar jedenfalls hätte ich keinen neuen Thread eröffnet.
Haben die Liniennummern eigentlich außerhalb des VBBs eine Bedeutung? Wird z. B. in Rzepin die "RB91" angezeigt und angesagt. Oder kommt da eher etwas à la "Zug Nr. 123556 nach Frankfurt Oder" (auf polnisch natürlich)
Zitat
Stichbahn
Für ein Zugpaar jedenfalls hätte ich keinen neuen Thread eröffnet.

Ich empfinde es auch als höchstalbern, so eine "Linie" zu etablieren. Warum macht man nicht gleich Nägel mit Köpfen? Wenigstens ein Zwei-Stunden-Takt sollte doch wohl drin sein.


Bitte sprechen Sie während der Fahrt mit dem Busfahrer/der Busfahrerin - er/sie hat sonst niemanden.
Zitat
Alter Köpenicker
Ich empfinde es auch als höchstalbern, so eine "Linie" zu etablieren. Warum macht man nicht gleich Nägel mit Köpfen? Wenigstens ein Zwei-Stunden-Takt sollte doch wohl drin sein.

scheint eher eine Symbolentscheidung zu sein. Die Fahrgästeanzahl würde sich auch bei 2h-Takt auf dieser Strecke wahrscheinlich in Grenzen halten, selbst wenn die Abfahrt/Ankunft in der Kleinstadt Guben mit Anschluss Richtung FFO und Cottbus optimiert würde.

Mit besten Grüßen

phönix
Zitat
Alter Köpenicker
Ich empfinde es auch als höchstalbern, so eine "Linie" zu etablieren. Warum macht man nicht gleich Nägel mit Köpfen? Wenigstens ein Zwei-Stunden-Takt sollte doch wohl drin sein.

... und das mit Anschluss Richtung Cottbus (davon ausgehend, dass der Verkehr Richtung Rzepin - Frankfurt/Oder dann auch besser würde). Allein als Zubringer Richtung Guben und Gubin kann man sich die Züge wirklich sparen - der Gubiner Busbahnhof liegt näher am Gubener Stadtzentrum als der Bahnhof von Guben, und der Bahnhof von Gubin liegt ja völlig abseits.
Zitat
PassusDuriusculus
Haben die Liniennummern eigentlich außerhalb des VBBs eine Bedeutung? Wird z. B. in Rzepin die "RB91" angezeigt und angesagt. Oder kommt da eher etwas à la "Zug Nr. 123556 nach Frankfurt Oder" (auf polnisch natürlich)

Hallo, nein, lediglich am eingesetzten VT wird seit einiger Zeit auch "RB 91" angezeigt. Weiß allerdings nicht, ob dies auf dem gesamten Laufweg der Fall ist, oder erst ab Rzepin.

Es grüßt die Sonntagsrückfahrkarte
Es kommt Bewegung in die Sache Wiederaufnahme von Personenverkehr Guben <-> Zielona Góra. Das teilte der VBB am Freitag mit: [www.vbb.de]

Danach wird der Personenverkehr nicht erst im Dezember 2022 aufgenommen, sondern aktuell ist der 12. Juni 2022 geplant - mit Fahrten zunächst an den Wochenenden: "drei Zugpaare an Samstagen und zwei an Sonntagen und Feiertagen".

Außerdem wird perspektivisch berichtet:
Zitat

Mittelfristig:

Dieser Pilotbetrieb dient der mittelfristig geplanten Einführung eines täglichen Angebots. Die Voraussetzung hierfür ist allerdings die Erneuerung und der Ausbau der Strecke für höhere Geschwindigkeiten. Dann werden hier vsl. 6-8 Zugpaare am Tag unterwegs sein, dies entspricht den vom polnischen Eisenbahnverkehrsamt (UTK – Urząd Transportu Kolejowego) festgelegten Standards.

Die Selbstverwaltung der Woiwodschaft Lubuskie ist auch entschlossen, eine umfassende Modernisierung der Strecke Nr. 358, einschließlich der Elektrifizierung, im Rahmen der verfügbaren staatlichen Programme anzustreben.

Langfristig:

Die Angebotsentwicklung folgt der Entwicklung der Infrastruktur und des Fuhrparks. Direktzüge zum/ vom Bahnhof Cottbus Hbf erfordern den Einsatz von Fahrzeugen mit polnischer und deutscher Zulassung.
Derzeit verfügt die Wojewodschaft Lubuskie nur über zwei solcher Züge.

Nachdem im Oktober 2020 das von den Städten Guben und Gubin initiierte Arbeitstreffen zur „Wiederbelebung des grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehrs als Chance für die Eurostadt Guben-Gubin“ die Akteure zusammenbrachte sind die Rahmenbedingungen mittlerweile geklärt.
Die Eisenbahnverkehrsunternehmen stehen zum Juni 2022 zur Wiederaufnahme des SPNV bereit. Auch die die Euroregion Spree-Neisse-Bober unterstützt dieses Vorhaben der Wojewodschaft Lubuskie, des Landes Brandenburg und des VBB.

Und weiter:
Zitat

Am Bahnhof Zielona Góra Gł. sind Anschlüsse an die Züge von/nach Poznań und Wrocław und in Guben mit Zügen der RB11 von/nach Cottbus Hbf vorgesehen.

Weiterhin werden Überlandbusse des Betreibers PKS Zielona Góra von Gubin Busbahnhof über Krosno Odrzańskie nach Zielona Góra zur Ergänzung des Angebots der RB92 fahren.


Ich habe hier nur Zitate zum angedachten Fahrtenangebot herausgezogen, also Fahrgastrelevantes. Wen mehr interessiert: Die Pressemitteilung enthält noch einige Hintergründe und Werbung für den Kulturzug nach Breslau.
Zu der Wiederaufnahme des regelmäßigen Personennahverkehrs auf Schienen zwischen Guben und Zielona Góra am gestrigen Sonntag veröffentlichte der VBB eine Pressemitteilung:

[www.vbb.de]


Und, ist gestern jemand mitgefahren?
Die Zugverbindung über Guben ist für Tagesausflügler aus Berlin jedenfalls maximal untauglich.

Genutzt werden müsste am kommenden Sonnabend der selbe RE1, mit dem auch die direktere und (über eine Stunde) schnellere RB91 erreicht wird.

Auf dem Rückweg kann man einen 19 Minuten längeren Aufenthalt in Zielona Góra gewinnen, wenn man zwei Stunden später in Berlin ankommen möchte (Fahrzeit 2:38 direkt mit der RB91 über FfO zu 4:19 über Guben).

Schade. Berlin ist doch ein großes Potential. Für Berliner könnte es eine Alternative für zusätzliche Verbindungen sein. Und für die neue Verbindung hätte es zwar nicht viele, aber doch einige neue Fahrgäste gegeben.
Es wäre schön, wenn die neue Linie (auch) den dünnen Takt der RB91 nach Zielona Góra etwas aufgefüllt hätte, um mehr auf der Relation Großraum Berlin <-> Zielona Góra zu bieten.

Dann wohl am besten sowieso weiterhin mit PKS ab/zur Grenze.
Zitat
Stichbahn
Die Zugverbindung über Guben ist für Tagesausflügler aus Berlin jedenfalls maximal untauglich.

Genutzt werden müsste am kommenden Sonnabend der selbe RE1, mit dem auch die direktere und (über eine Stunde) schnellere RB91 erreicht wird.

Auf dem Rückweg kann man einen 19 Minuten längeren Aufenthalt in Zielona Góra gewinnen, wenn man zwei Stunden später in Berlin ankommen möchte (Fahrzeit 2:38 direkt mit der RB91 über FfO zu 4:19 über Guben).

Schade. Berlin ist doch ein großes Potential. Für Berliner könnte es eine Alternative für zusätzliche Verbindungen sein. Und für die neue Verbindung hätte es zwar nicht viele, aber doch einige neue Fahrgäste gegeben.
Es wäre schön, wenn die neue Linie (auch) den dünnen Takt der RB91 nach Zielona Góra etwas aufgefüllt hätte, um mehr auf der Relation Großraum Berlin <-> Zielona Góra zu bieten.

Die Verbindung ist nicht für Berliner Fahrgäste gedacht. Die Strecke ist 22 km länger und teilweise nur mit 60 km/h befahrbar. Ziel ist eine Verbindung Cottbus - Guben - Zielona Góra, eine regionale Bahstrecke halt. Entweder man schafft es, durch ein passendes Angebot dort das Potential abzuschöpfen, oder die Strecke wird halt wieder abbestellt.

Fahrgäste der gut ausgebauten Hauptstrecke Berlin - Frankfurt - Zielona Góra über eine Nebenstrecke zu leiten, um dieser Fahrgäste zuzuführen ist völlig abwegig.

Das Angebot Berlin - Zielona Góra ist auch gar nicht so schlecht, die EC kann man ja ebenfalls nutzen.

Ich finde es hingegen ungünstig, dass die Anschlüsse nicht von / nach Cottbus optimiert sind.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.2022 12:27 von willi79.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen