Können die sich nicht mal auf was Indexbasiertes einigen, um nicht alle paar Jahre so 'ne Nummer durchziehen zu müssen? Oder einfach mal was mit längerer Laufzeit? Da muss man doch den Eindruck bekommen, das macht dieser Gewerkschaft so richtig Laune.

~ Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt ~
Die letzte Streikwelle der GdL liegt schon sechs Jahre zurück, von ständig streiken kann man da nicht sprechen. Mal abgesehen davon ist es schon arg dreist, dass der Vorstand sich hohe Prämien genehmigt, die Mitarbeiter aber mit 1,5% auf 2 Jahre abspeisen möchte.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Zitat
Philipp Borchert
Können die sich nicht mal auf was Indexbasiertes einigen, um nicht alle paar Jahre so 'ne Nummer durchziehen zu müssen? Oder einfach mal was mit längerer Laufzeit? Da muss man doch den Eindruck bekommen, das macht dieser Gewerkschaft so richtig Laune.

Die Gewerkschaften dürfen sich halt nicht überflüssig machen ;-)

@Bumsi und am Ende einigt man sich auf 3%, was sich bei 3000€ brutto mal so richtig lohnt... ;-)
Zitat
Philipp Borchert
Da muss man doch den Eindruck bekommen, das macht dieser Gewerkschaft so richtig Laune.

Zunächst würde ein verhandelbares Angebot weiterhelfen. Streik ist das letzte Mittel im Tarifkampf - nicht die Drohung damit.

so long

Mario
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.2021 09:10 von Nordender.
Naja, warum denn nicht? Ich würde eine höhere Gefährdungslage in Corona-Zeiten nicht unbedingt vom Kundenkontakt abhängig machen - einem höheren Risiko als jemand im Home Office waren sie trotzdem ausgesetzt, und mussten z.T. vielleicht auch noch Kinderbetreuung oder Homeschooling organisieren.

Natürlich waren Menschen mit Kundenkontakt und erst recht Krankenhausärztinnen und Krankenpfleger einer noch größeren Gefahr ausgesetzt, weshalb das aus meiner Sicht auch entsprechend höher vergütet werden sollte. Das zu fordern wiederum ist aber nicht Aufgabe der GDL (auch wenn sie der Forderung sicher zustimmen würde).

Abgesehen davon wäre ich dafür, dass Streiks bei Rückerstattungen nicht mehr als höhere Gewalt gelten. Das würde nämlich ziemlich viel Risiko von den Endkund_innen zum Betrieb zurückverlagern. Es ist einfach, Streiks hinzunehmen, wenn ein Großteil des Schadens an Dritte ausgelagert wird. Und anders als einen Sturm, eine Pandemie oder eine geschlossene Grenze hat ein EVU (oder auch eine Fluggesellschaft) Einfluss darauf, ob gestreikt wird oder nicht.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.2021 09:25 von def.
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Zugbegleiter & Gatromitarbeiter haben keinen Kundenkontakt?

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Zugbegleiter & Gatromitarbeiter haben keinen Kundenkontakt?

Nur Beförderungsfallkontakt *SCNR*

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.06.2021 09:46 von Bumsi.
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Und alle die Homeoffice arbeiten bekommen weniger Gehalt weil sie keinen Kundenkontakt haben?
Zitat
def
Abgesehen davon wäre ich dafür, dass Streiks bei Rückerstattungen nicht mehr als höhere Gewalt gelten. Das würde nämlich ziemlich viel Risiko von den Endkund_innen zum Betrieb zurückverlagern. Es ist einfach, Streiks hinzunehmen, wenn ein Großteil des Schadens an Dritte ausgelagert wird. Und anders als einen Sturm, eine Pandemie oder eine geschlossene Grenze hat ein EVU (oder auch eine Fluggesellschaft) Einfluss darauf, ob gestreikt wird oder nicht.

Das könnte aber dazu führen, dass die Forderungen der Gewerkschaften immer ausverschämter werden.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Sind ja "nur" arbeiten gegangen wie immer..zu jeder Tages und Nachtzeit.....ist das neuerdings ein Privileg??

T6JP
Die gesamte Diskussion ist angesichts der Personalsituation bei der Bahn vollkommen albern. Wenn nicht genug Leute den Job machen, bringt es doch nun wirklich nichts Lohnanstieg zu bekämpfen.

Der kleine Mann denkt natürlich immer dass Lohn irgendwas damit zu tun hat, was man verdient. Das ist aber vollkommen unabhängig.

Ich verdiene beispielsweise sicherlich 10.000 Euro im Monat, ich bekomme sie aber nicht.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Die gesamte Diskussion ist angesichts der Personalsituation bei der Bahn vollkommen albern. Wenn nicht genug Leute den Job machen, bringt es doch nun wirklich nichts Lohnanstieg zu bekämpfen.

Der kleine Mann denkt natürlich immer dass Lohn irgendwas damit zu tun hat, was man verdient. Das ist aber vollkommen unabhängig.

Ich verdiene beispielsweise sicherlich 10.000 Euro im Monat, ich bekomme sie aber nicht.

:D
Zitat
B-V 3313
Zitat
def
Abgesehen davon wäre ich dafür, dass Streiks bei Rückerstattungen nicht mehr als höhere Gewalt gelten. Das würde nämlich ziemlich viel Risiko von den Endkund_innen zum Betrieb zurückverlagern. Es ist einfach, Streiks hinzunehmen, wenn ein Großteil des Schadens an Dritte ausgelagert wird. Und anders als einen Sturm, eine Pandemie oder eine geschlossene Grenze hat ein EVU (oder auch eine Fluggesellschaft) Einfluss darauf, ob gestreikt wird oder nicht.

Das könnte aber dazu führen, dass die Forderungen der Gewerkschaften immer ausverschämter werden.

Noch "ausverschämter" als die "Angebote", welche die Arbeitgeberseite regelmäßig anbietet? Das geht?
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Sind ja "nur" arbeiten gegangen wie immer..zu jeder Tages und Nachtzeit.....ist das neuerdings ein Privileg??

T6JP

Das werden manche so sehen.
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Sind ja "nur" arbeiten gegangen wie immer..zu jeder Tages und Nachtzeit.....ist das neuerdings ein Privileg??

Naja, dafür, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit arbeiten gehen, bekommen sie ihr Gehalt samt Zuschlägen. Sicher kann man darüber streiten, ob es genug ist oder nicht, ich möchte die Anstrengungen des Schichtdienstes gar nicht klein reden, aber eine zusätzliche Vergütung würde ich damit nicht begründen wollen.

Prämien sollten (übrigens auch im Management) schon mit außergewöhnlichen Situationen oder Leistungen begründet sein, nicht damit, dass man seinen Job laut Arbeitsvertrag macht. Und wie gestern geschrieben, sehe ich diese außergewöhnliche Situation bei Corona durchaus auch.
Zitat
def
Naja, dafür, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit arbeiten gehen, bekommen sie ihr Gehalt samt Zuschlägen. Sicher kann man darüber streiten, ob es genug ist oder nicht, ich möchte die Anstrengungen des Schichtdienstes gar nicht klein reden, aber eine zusätzliche Vergütung würde ich damit nicht begründen wollen.

Prämien sollten (übrigens auch im Management) schon mit außergewöhnlichen Situationen oder Leistungen begründet sein, nicht damit, dass man seinen Job laut Arbeitsvertrag macht. Und wie gestern geschrieben, sehe ich diese außergewöhnliche Situation bei Corona durchaus auch.

Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Die steuer- und abgabenfreie Coronaprämie darf jeder Arbeitgeber allen seinen Mitarbeitern zahlen, wenn er sie wertschätzen möchte (und kann). Sie ist auf insgesamt 1.500 Euro limitiert und muss zusätzlich zum vereinbarten Arbeitsentgelt, auch in mehrere Raten bis einschließlich Juni 2021 ausgezahlt werden, siehe [www.haufe.de].

Bei der BVG wurde das so vereinbart, die gewerkschaftsseitige Kündigung der Tarifverträge vorerst ausgesetzt und damit jegliche Streikgefahr gebannt.

so long

Mario
Zitat
Nordender
Zitat
T6Jagdpilot
Zitat
Nordender
Die geforderte Coronaprämie ist eine Frechheit, das ist kein Beruf mit Kundenkontakt.

Sind ja "nur" arbeiten gegangen wie immer..zu jeder Tages und Nachtzeit.....ist das neuerdings ein Privileg??

T6JP

Das werden manche so sehen.

Die können sich gerne auf den Balkon stellen und klatschen....das kost nix.

Bringt aber auch nix.

T6JP
Zitat
der weiße bim
Bei der BVG wurde das so vereinbart, die gewerkschaftsseitige Kündigung der Tarifverträge vorerst ausgesetzt und damit jegliche Streikgefahr gebannt.

Wobei das angesichts der miesen Vorstellung während der Pandemie schon maßlos übertrieben ist.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen