Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Niederflurwagen für Woltersdorf
geschrieben von Arnd Hellinger 
Zitat
manuelberlin
Man wird sehen, was Modertrans für Woltersdorf anbietet: der Moderus Beta MF10/MF11 hat Teilniederflur (wie als Mindestvoraussetzung gefordert), der Moderus Gamma LF 05 100% Niederflur (wie als einziger Mitbewerber bisher der russische Wagen, den ich erwähnt hatte). Wenn man bedenkt, dass so ein Fahrzeug mindestens 30 Jahre eingesetzt werden soll, ist das vielleicht nicht verkehrt. Sinnvollerweise bieten sie beides an.

Das Problem ist, das Ausschreibungen so nicht funktionieren - es sei denn, Alternativangebote sind zulässig.
In den meisten Fällen bietet ein Hersteller jedoch das Produkt an, von dem er sich auf Basis der vorher bekannten Wertungskriterien die größte Wahrscheinlichkeit ausrechnet, den Zuschlag zu erhalten. Da Woltersdorf keine 100% Niederfluranteil fordert, weiß ich nicht, ob es Zusatzpunkte für einen höheren Nf-Anteil gibt oder fast ausschließlich der Preis bewertet wird. Da der Preis sehr häufig eine Gewichtung von 50 bis 80% hat, ist es nicht sonderlich wahrscheinlich, einen vermutlich teureren Gamma anzubieten, wenn man einen fertig konstruierten Beta MF 11 AC BD im Programm hat.
Wir werden sehen, ob die Ausschreibung erfolgreich ist, oder auf Grund ausbleibender oder unwirtschaftlicher Angebote eingestellt wird.
Zitat
J. aus Hakenfelde
Richtig interessant finde ich den 71-415R von Uraltransmash, welcher in der russischen Stadt Nischni Tagil zum Einsatz kommen soll.

Es handelt sich hierbei um eine besondere Version des regulären 71-415, einem Niederflur-Vierachser, welcher aber ein "Retro" Aussehen bekommen hat (sowohl außen wie auch innen), sonst aber moderne Straßenbahntechnik aufweist.

[www.uraltransmash.com]

Die Seite ist zwar auf Russisch, ich verstehe auch kein einziges Wort, unten gibt es aber ein paar Bilder ;-)

Man wird sich wohl kaum einen Exoten von ausserhalb der EU holen...man erinnere nur an das Gedöns mit der Zulassung der exSchweizer Wagen für die TWB..

In der Hinsicht hat der Moderus die besseren Karten, und nach einem Jahr dürften Betriebserfahrungen vorliegen,auch von der noch zeitweilig abenteuerlichen Gleislage im GOP ;-)

Egal welcher der neue Wagen wird-die Werkstattinfrastruktur muss dazu erneuert werden.

T6JP
Aktuell sind ja zwei Wagen mit insgesamt 20 Meter unterwegs. Diese jetzt durch 15 Meter zu ersetzen ist eine interessante Entscheidung.
Wie viele Umläufe hat die Linie und wie ist die Auslastung in der HVZ?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.07.2021 20:04 von Flexist.
Zitat
Flexist
Aktuell sind ja zwei Wagen mit insgesamt 20 Meter unterwegs. Diese jetzt durch 15 Meter zu ersetzen ist eine interessante Entscheidung.
Wie viele Umläufe hat die Linie und wie ist die Auslastung in der HVZ?

Wann fahren in Woltersdorf 20m-Züge?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Nemo
Zitat
Flexist
Aktuell sind ja zwei Wagen mit insgesamt 20 Meter unterwegs. Diese jetzt durch 15 Meter zu ersetzen ist eine interessante Entscheidung.
Wie viele Umläufe hat die Linie und wie ist die Auslastung in der HVZ?

Wann fahren in Woltersdorf 20m-Züge?

Ich kann den Beitrag auch nicht wirklich nachvollziehen. Es fahren 2 Umläufe auf der gesamten Strecke und 1 Verstärker-Umlauf zur HVZ bis Berliner Platz. Also sind in Summe 3 Wagen im Einsatz. Wenn nun also ein 15-Meter-Neufahrzeug anstelle eines einzelnen Gotha-Wagens fährt, dann ist das eine Kapazitätserhöhung.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Eventuell Verwechslung mit der Rüdersdorfer Tram?

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

#freeAssange
Zitat
Bumsi
Eventuell Verwechslung mit der Rüdersdorfer Tram?

Möglicherweise verwechsele ich das auch gerade, aber ich erinnere mich an einen Betrieb mit diesen alten Bahnen, wo der Beiwagen vom Triebwagen an der Endstelle entkoppelt worden ist, nur damit der Triebwagen über ein Parallelgleis an den Beiwagen vorbei fährt um ihn am anderen Ende wieder anzukoppeln.
Zitat
Flexist
..., aber ich erinnere mich an einen Betrieb mit diesen alten Bahnen, wo der Beiwagen vom Triebwagen an der Endstelle entkoppelt worden ist, nur damit der Triebwagen über ein Parallelgleis an den Beiwagen vorbei fährt um ihn am anderen Ende wieder anzukoppeln.

Ja so funktionierte der Straßenbahnbetrieb seit der Pferdebahnzeit (auch die Gäule wurden am Endpunkt abgespannt und am anderen Beiwagenende wieder eingespannt) über 100 Jahre lang, bis durch die steigenden Personalkosten Ein-Richtungszüge beschafft wurden, die ohne umständliche Rangiermanöver und Kuppelarbeit in Gleisschleifen kehrten. An Woltersdorf ist diese Entwicklung vorbei gegangen.

so long

Mario
Zitat
Flexist
Zitat
Bumsi
Eventuell Verwechslung mit der Rüdersdorfer Tram?

Möglicherweise verwechsele ich das auch gerade, aber ich erinnere mich an einen Betrieb mit diesen alten Bahnen, wo der Beiwagen vom Triebwagen an der Endstelle entkoppelt worden ist, nur damit der Triebwagen über ein Parallelgleis an den Beiwagen vorbei fährt um ihn am anderen Ende wieder anzukoppeln.

Das hat man in Woltersdorf durchaus mal so gemacht, daran kann ich mich auch noch erinnern. Ist aber nun schon ein paar Jahre her, geht heute mit den kurzen Wendezeiten gar nicht mehr.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Flexist
Zitat
Bumsi
Eventuell Verwechslung mit der Rüdersdorfer Tram?

Möglicherweise verwechsele ich das auch gerade, aber ich erinnere mich an einen Betrieb mit diesen alten Bahnen, wo der Beiwagen vom Triebwagen an der Endstelle entkoppelt worden ist, nur damit der Triebwagen über ein Parallelgleis an den Beiwagen vorbei fährt um ihn am anderen Ende wieder anzukoppeln.

Guten Morgen! Das ist seit 15 Jahren Geschichte und wird nur noch zu besonderen Anlässen durchgeführt, wenn auch die historischen Fahrzeuge zum Einsatz kommen.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Flexist
Zitat
Bumsi
Eventuell Verwechslung mit der Rüdersdorfer Tram?

Möglicherweise verwechsele ich das auch gerade, aber ich erinnere mich an einen Betrieb mit diesen alten Bahnen, wo der Beiwagen vom Triebwagen an der Endstelle entkoppelt worden ist, nur damit der Triebwagen über ein Parallelgleis an den Beiwagen vorbei fährt um ihn am anderen Ende wieder anzukoppeln.

Guten Morgen! Das ist seit 15 Jahren Geschichte und wird nur noch zu besonderen Anlässen durchgeführt, wenn auch die historischen Fahrzeuge zum Einsatz kommen.

Und wieso gibt es dann immer noch zwei Beiwagen im Fuhrpark?
Zitat
Flexist
Zitat
Jay
Zitat
Flexist
Zitat
Bumsi
Eventuell Verwechslung mit der Rüdersdorfer Tram?

Möglicherweise verwechsele ich das auch gerade, aber ich erinnere mich an einen Betrieb mit diesen alten Bahnen, wo der Beiwagen vom Triebwagen an der Endstelle entkoppelt worden ist, nur damit der Triebwagen über ein Parallelgleis an den Beiwagen vorbei fährt um ihn am anderen Ende wieder anzukoppeln.

Guten Morgen! Das ist seit 15 Jahren Geschichte und wird nur noch zu besonderen Anlässen durchgeführt, wenn auch die historischen Fahrzeuge zum Einsatz kommen.

Und wieso gibt es dann immer noch zwei Beiwagen im Fuhrpark?

Vielleicht genau für diese besonderen Anlässe?
Gibt es zu dieser Fahrzeugbeschaffung der SRS/WS für die Linie 87 evtl. schon irgendwo irgendwelche konkreteren Informationen...?

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Gibt es zu dieser Fahrzeugbeschaffung der SRS/WS für die Linie 87 evtl. schon irgendwo irgendwelche konkreteren Informationen...?

Welche konkreten Informationen erwartest du?
Nach dem in den veröffentlichten Ausschreibungsunterlagen enthaltenen Terminplan wird frühestens in der 51. KW diesen Jahres der Zuschlag erteilt. Jegliche Änderungen verschieben den Endtermin weiter in die Zukunft.

Lfd. Nr.	Termin/Kalenderwoche (KW)	Verfahrensschritt
1.		28. Juni.2021			Veröffentlichung Auftragsbekanntmachung; Beginn Teilnahmewettbewerbsfrist
2.		20. August.2021			Frist Bewerberfragen
3.		31. August 2021, 12:00 Uhr	Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge
4.		voraussichtlich 36. KW 2021	Aufforderung zur Abgabe der indikativen Angebote
5.		36. KW 2021			Mitteilung der Teilnehmer an dem Vor-Ort-Besichtigungstermin an SR durch den Bieter
6.		38. KW 2021			Vor-Ort-Besichtigungstermin bei der SRS für die Bieter
7.		40. KW 2021			Frist Bieterfragen
8.		41. KW 2021			Frist für den Eingang der indikativen Angebote
9.		42. KW 2021			Präsentations- und Verhandlungstermine
10.		43. KW 2021			Aufforderung zur Abgabe eines überarbeiteten Angebots
11.		44. KW 2021			Frist Bieterfragen
12.		45. KW 2021			Frist für den Eingang der überarbeiteten/finalen Angebote
13.		49. KW 2021			Versand Vorabinformation nach § 134 GWB
14.		51. KW 2021			Zuschlagserteilung
Informativ:	Lieferung der ersten Fahrzeuge ab 2. Quartal 2023


Damit finden bisher alle Schritte für die Vergabe intern statt, Indiskretion könnte zur Aufhebung und Neustart des Verfahrens führen.

so long

Mario
Es wäre hier mal interessant zu erfahren, ob überhaupt irgendwelche Angebote eingegangen sind. Die Anforderungen waren ja etwas speziell. Dass man nun nicht unbedingt erfahren muss, ob nun Modertrans ein Angebot abgegeben hat, oder nicht, und welche Summe darin angegeben ist, ist ja vollkommen klar.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen