Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
BVG will neue Tarifstruktur testen
geschrieben von phönix 
in der originalausgabe der Berliner Zeitung berichtet Peter Neumann über
BVG-Chefin will Kilometertarife testen - Eine neue App soll Kilometertarife möglich machen - "Jetzt schlägt BVG-Chefin Eva Kreienkamp vor, ein neues System zu erproben. „Ich kann mir vorstellen, dass es auch in Berlin und Brandenburg entfernungsabhängige Tarife geben wird“, sagte die Vorstandsvorsitzende der Berliner Zeitung. „Das muss man sich genau anschauen und dann im Rahmen von Pilotprojekten beleuchten.“
Zitat
phönix
in der originalausgabe der Berliner Zeitung berichtet Peter Neumann über
BVG-Chefin will Kilometertarife testen - Eine neue App soll Kilometertarife möglich machen - "Jetzt schlägt BVG-Chefin Eva Kreienkamp vor, ein neues System zu erproben. „Ich kann mir vorstellen, dass es auch in Berlin und Brandenburg entfernungsabhängige Tarife geben wird“, sagte die Vorstandsvorsitzende der Berliner Zeitung. „Das muss man sich genau anschauen und dann im Rahmen von Pilotprojekten beleuchten.“

Sind Pilotprojekte nicht etwas aus der Luftfahrt? ;-)

Ernsthaft: die BVG kann gar nichts testen, ohne dass DB etc mitziehen. Und wer zahlt *testweise* einen km-Tarif für lange Fahrten durch Berlin, wenn er ein viel billigeres herkömmliches Ticket lösen kann?
Zitat
Global Fisch
Zitat
phönix
in der originalausgabe der Berliner Zeitung berichtet Peter Neumann über
BVG-Chefin will Kilometertarife testen - Eine neue App soll Kilometertarife möglich machen - "Jetzt schlägt BVG-Chefin Eva Kreienkamp vor, ein neues System zu erproben. „Ich kann mir vorstellen, dass es auch in Berlin und Brandenburg entfernungsabhängige Tarife geben wird“, sagte die Vorstandsvorsitzende der Berliner Zeitung. „Das muss man sich genau anschauen und dann im Rahmen von Pilotprojekten beleuchten.“

Sind Pilotprojekte nicht etwas aus der Luftfahrt? ;-)

Wie würde denn Führerprojekte klingen?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Wenn dann eher Pionierprojekt...

Aber wie wir es ja schon in diversen Diskussionen hier hatten:

Wozu dieser Tarif? Damit man von einer Kilometerzähl-BVG-App abhängig ist?
Zitat
PassusDuriusculus
Wenn dann eher Pionierprojekt...

Aber wie wir es ja schon in diversen Diskussionen hier hatten:

Wozu dieser Tarif? Damit man von einer Kilometerzähl-BVG-App abhängig ist?

Die BVG hofft auf Mehreinnahmen dadurch dass man längere Fahrten teurer macht und kann das dem Kunden dann damit verkaufen, dass kürzere Fahrten ein wenig billiger werden.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2021 17:24 von Nemo.
Zitat
PassusDuriusculus
Wozu dieser Tarif? Damit man von einer Kilometerzähl-BVG-App abhängig ist?

Ein Hauptargument für solche Tarife ist eine größere Gerechtigkeit, die daraus entstünde, dass wer weit fährt, auch mehr zahlt. Wichtigstes Gegenargument ist, dass viele den Wohnort innerhalb der Stadt nicht frei wählen, sondern "bezahlbarer Wohnraum" oft nur noch am Stadtrand zu finden ist.

Beide Tarife würden zu stark unterschiedlichen Preisen führen. Ob vom Prenzlauer Berg zum Alexanderplatz oder von Müggelheim nach Heiligensee, sobald man über die knappe Kurzstreckenentfernung hinaus fährt, kostet die Einzelfahrt in Berlin 3 Euro. Würde man andernorts eingeführte Luftlinientarife auf Berlin übertragen, kommt man für die 2,5 km der ersten Strecke auf 1,80 Euro (1,30 + 0,20 pro km im VRN [www.vrn.de] ) oder 2,20 Euro (1,50 + 0,24 pro km im eezy.nrw-Tarif [www.land.nrw] ). Für die 40 km Luftlinie des zweiten Beispiels sind es 9,30 Euro bzw. 11,20 Euro und für die 9,3 km durchschnittliche ÖPNV-Reiselänge 3,16 Euro bzw. 3,83 Euro.

Die bisherige Lösung in beiden Tarifen, dass alte und neue Tarife parallel bestehen, hat den Nachteil, dass man sich für jede Fahrt erstmal das passende Tarifsystem auswählen muss und dabei sogar zusätzlich noch Tages- und Monatspreisgrenzen berücksichtigen sollte.

Als jemand, der sich überwiegend innerhalb des S-Bahn-Rings aufhält, wäre ich aus persönlichen Aspekten natürlich stark für einen solchen Tarif.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2021 17:39 von Lopi2000.
Meiner Ansicht nach, eine totale Schnappsidee. Wenn das nur über die APP funktioniert, ansonsten aber bleibt's beim alten, - wird jeder, der die APP nutzt, die kurzen billigeren Fahrten über die APP buchen und den Rest wie bisher. Wenns ums Geld geht ist kaum einer zu bequem.

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Zitat
Heidekraut
Meiner Ansicht nach, eine totale Schnappsidee. Wenn das nur über die APP funktioniert, ansonsten aber bleibt's beim alten, - wird jeder, der die APP nutzt, die kurzen billigeren Fahrten über die APP buchen und den Rest wie bisher. Wenns ums Geld geht ist kaum einer zu bequem.

Irgendwann kommt dann halt der Umstieg, da sich das App-Ticket so bewährt hat.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Naja es geht ja hoffentlich nur um Einzeltickets, sodass ich auf der Fahrt zu meinen Kunden in ABC nicht mehr* zahlen muss.

Ich find das VBB-System ja ideal. Und da ich ja beruflich oft in diversen Städten gastiere: Habe noch nie ein Tarifsystem ebtdeckt was mir gleichermaßen praktisch, simpel und gerecht erschien.


*Gegen generelle Tariferhöhungen hab ich nichts, schließlich ist Mobilität aktuell sehr billig und für dichtere Takte zahle ich gerne mehr.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.12.2021 21:06 von PassusDuriusculus.
Das ABC-System ist völlig in Ordnung. Innerhalb Berlins schon Entfernungen zahlen zu müssen ist konfus. So bringt man Autofahrer sicherlich nicht zum umsteigen.
Zitat
GraphXBerlin
Das ABC-System ist völlig in Ordnung.

Es ist einfach, aber gewiss nicht gerecht und daher auch nicht pauschal "in Ordnung".

Zitat
GraphXBerlin
Innerhalb Berlins schon Entfernungen zahlen zu müssen ist konfus.

Das ist in Berlin seit Jahrzehnten so! Deswegen heißt es eine Fahrscheinsorte auch Kurzstrecke.

Sieben Bushaltestellen kosten bekanntlich mehr als sechs, dafür kosten bei einem Umsteigevorgang schon zwei Haltestellen mehr als sechs, sieben oder siebenundvierzig Haltestellen in Berlin haben aber einen Preis, compris?

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
Global Fisch
Ernsthaft: die BVG kann gar nichts testen, ohne dass DB etc mitziehen.

Natürlich könnte sie das (in Absprache mit dem Senat). Das nennt sich dann Haustarif (z.B. bei der SRS) und ist seit Jahrzehnten gelebte Praxis im VBB. Einen von der BVG eingeführten Haustarif gilt z.B. auch nur bei der S-Bahn, aber nicht bei DB Regio: die Kurzstrecke.

x--x--x--x

Für mehr gelbe Farbe im Netzplan: die Farben der U4 und U7 tauschen!
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Das ABC-System ist völlig in Ordnung.

Es ist einfach, aber gewiss nicht gerecht und daher auch nicht pauschal "in Ordnung".

Einfachheit und Gerechtigkeit sind immer Zielkonflikte, insofern ist es pauschal weder "in Ordnung" noch "nicht in Ordnung", das kommt schlicht drauf an, was einem wichtiger ist.

Meines Erachtens könnte man durch die Aufhebung des Rückfahrverbots beim Einzelfahrschein den derzeitigen Tarif wenigstens etwas gerechter gestalten, weil dann bei kürzeren Fahrten für ein paar Erledigungen wenigstens noch die Rückfahrt erfolgen kann.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.12.2021 07:44 von def.
Zitat
def
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Das ABC-System ist völlig in Ordnung.

Es ist einfach, aber gewiss nicht gerecht und daher auch nicht pauschal "in Ordnung".

Einfachheit und Gerechtigkeit sind immer Zielkonflikte, insofern ist es pauschal weder "in Ordnung" noch "nicht in Ordnung", das kommt schlicht drauf an, was einem wichtiger ist.

Meines Erachtens könnte man durch die Aufhebung des Rückfahrverbots beim Einzelfahrschein den derzeitigen Tarif wenigstens etwas gerechter gestalten, weil dann bei kürzeren Fahrten für ein paar Erledigungen wenigstens noch die Rückfahrt erfolgen kann.

Ja, und dann kommt kein Bus, da dieser ausfällt und man darf wegen dieser hervorragenden Leistung dann doppelt zahlen, da die Zeit sonst abläuft?

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.12.2021 08:01 von Nemo.
Zitat
Nemo
Zitat
def
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Das ABC-System ist völlig in Ordnung.

Es ist einfach, aber gewiss nicht gerecht und daher auch nicht pauschal "in Ordnung".

Einfachheit und Gerechtigkeit sind immer Zielkonflikte, insofern ist es pauschal weder "in Ordnung" noch "nicht in Ordnung", das kommt schlicht drauf an, was einem wichtiger ist.

Meines Erachtens könnte man durch die Aufhebung des Rückfahrverbots beim Einzelfahrschein den derzeitigen Tarif wenigstens etwas gerechter gestalten, weil dann bei kürzeren Fahrten für ein paar Erledigungen wenigstens noch die Rückfahrt erfolgen kann.

Ja, und dann kommt kein Bus, da dieser ausfällt und man darf wegen dieser hervorragenden Leistung dann doppelt zahlen, da die Zeit sonst abläuft?

Ich hatte jetzt weniger Fahrten im Kopf, die pro Richtung 50 min dauern, sondern eher jene, die knapp über einer Kurzstrecke liegen. Da sehe ich das Problem weniger.
Zitat
GraphXBerlin
Das ABC-System ist völlig in Ordnung. Innerhalb Berlins schon Entfernungen zahlen zu müssen ist konfus. So bringt man Autofahrer sicherlich nicht zum umsteigen.

Oder zum Abo.
Zitat
def
Zitat
Nemo
Zitat
def
Zitat
B-V 3313
Zitat
GraphXBerlin
Das ABC-System ist völlig in Ordnung.

Es ist einfach, aber gewiss nicht gerecht und daher auch nicht pauschal "in Ordnung".

Einfachheit und Gerechtigkeit sind immer Zielkonflikte, insofern ist es pauschal weder "in Ordnung" noch "nicht in Ordnung", das kommt schlicht drauf an, was einem wichtiger ist.

Meines Erachtens könnte man durch die Aufhebung des Rückfahrverbots beim Einzelfahrschein den derzeitigen Tarif wenigstens etwas gerechter gestalten, weil dann bei kürzeren Fahrten für ein paar Erledigungen wenigstens noch die Rückfahrt erfolgen kann.

Ja, und dann kommt kein Bus, da dieser ausfällt und man darf wegen dieser hervorragenden Leistung dann doppelt zahlen, da die Zeit sonst abläuft?

Ich hatte jetzt weniger Fahrten im Kopf, die pro Richtung 50 min dauern, sondern eher jene, die knapp über einer Kurzstrecke liegen. Da sehe ich das Problem weniger.

Kommt darauf an, wie lange du einkaufst. Das kann ja durchaus über eine Stunde gehen.

Gruß Nemo
---

Eine Straßenbahn ist besser als keine U-Bahn!!
Zitat
Heidekraut
Meiner Ansicht nach, eine totale Schnappsidee.

Probieren geht über studieren. Das Schöne an solchen Versuchen ist, dass man oft sehr viel herausfindet - Auch Dinge, die eigentlich eher allgemeiner Natur sind.

Persönlich bin ich aber auch eher Fan von einfachen Tarifen. Der ABC-Tarif ist schon ganz gut. Fehlt eigentlich nur eine vernünftige Rückfahrtregelung.
Dem schließe ich mich an. A-B-C. Ich kenne noch den Umsteiger. ;-)

Außerdem bin ich ein Fan der Tageskarte. Nun ja 10 Euro sind schmerzhaft, aber wohl auch gerechtfertigt und außerdem übersichtlich. ;-)

Heidekraut zum Hauptbahnhof
Neu: Das VBB-Flex-Ticket im Bereich A/B als Handyticket.

[www.rbb24.de]

Die Einlösung innerhalb von 30 Tagen finde ich suboptimal, etwas länger wäre gut.
Frage: Wie will man in der Straßenbahn damit "einchecken"?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen