Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Ausschreibung Netz West (Marschbahn) ab 12/2015
geschrieben von Railjet 
CD-Richtlinien NAH.SH [www.nah.sh] (PDF-zip 4,5 MB)
CD = Corporate Identity Design

Auf den Seiten 65-66 ist der Married-Pair-Marschbahnzug samt neuer Lok im aktuellen NAH.SH-Design grafisch dargestellt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.2015 19:59 von Railjet.
Danke. Schade, dass die Nordbahn jetzt in Farben rumfährt, die weder zum nah-sh, noch zum Unternehmen passen. Zumal gerade die Innenraumfarben wirklich furchtbar sind.
Zitat
Railjet
CD-Richtlinien NAH.SH
CD = Corporate Identity

Ich kenne CI als Abkürzung für Corporate Identity...

Gruß Ingo
Zitat
Railjet
CD-Richtlinien NAH.SH
CD = Corporate Identity

Ich kenne CI als Abkürzung dafür...

Gruß Ingo
Beides ist nicht ganz falsch, wobei die Abkürzungen natürlich schon im Zusammenhang mit den Langfassungen stehen:

CI = corporate identity = Unternehmensidentität: Dahinter verbirgt sich der gesamte Auftritt des Unternehmens, zu dem neben dem gestalterischen Auftritt auch Werte, Verhaltensmaßstäbe, Sprache und andere Elemente gehören.

CD = corporate design = Unternehmenserscheinungsbild: Dieses ist Bestandteil der CI, umfasst aber nur die gestalterischen Elemente - oft aber nicht zwingend auf den graphischen Bereich begrenzt. Auch ein Sounddesign (am markantesten sicher bei der Telekom bekannt) gehört zum CD.
@PAD: Nah SH hat die Farben umgestellt, als die Züge schon in der Auslieferung waren. Ich gehe mal davon aus, dass das Land dann nicht die Neulackierung tragen wollte und so fährt man halt im ehemaligen CI rum - da hätte man halt etwas früher dran denken müssen
Zitat
StephanHL
@PAD: Nah SH hat die Farben umgestellt, als die Züge schon in der Auslieferung waren. Ich gehe mal davon aus, dass das Land dann nicht die Neulackierung tragen wollte und so fährt man halt im ehemaligen CI rum - da hätte man halt etwas früher dran denken müssen
Ja, das weiß ich. Ich finde das nur ziemlich umprofessionell. Wenn man den Bahnunternehmen schon eine "Fremdlackierung" aufzwingt, dann sollte man wenigstens sicherstellen, dass die dann auch ihre Gültigkeit hat.
Zitat
PAD
Zitat
StephanHL
@PAD: Nah SH hat die Farben umgestellt, als die Züge schon in der Auslieferung waren. Ich gehe mal davon aus, dass das Land dann nicht die Neulackierung tragen wollte und so fährt man halt im ehemaligen CI rum - da hätte man halt etwas früher dran denken müssen
Ja, das weiß ich. Ich finde das nur ziemlich umprofessionell. Wenn man den Bahnunternehmen schon eine "Fremdlackierung" aufzwingt, dann sollte man wenigstens sicherstellen, dass die dann auch ihre Gültigkeit hat.

Ja, volle Zustimmung. NAH.SH hätte die Landesregierung zwingen sollen, mit der Einführung des Echter-Norden-Quatsch zu warten, bis der Verkehrsvertrag mit der nordbahn ausgelaufen ist.

Sich als Landesgesellschaft gefallen zu lassen, dass die Landesregierung ein neues Landesdesign einführt, obwohl man vertraglich vorher mit der nordbahn ein besseres eigenes Design vereinbart hat, ist total unprofessionell.
Zitat
bahnnutzer
Zitat
PAD
Zitat
StephanHL
@PAD: Nah SH hat die Farben umgestellt, als die Züge schon in der Auslieferung waren. Ich gehe mal davon aus, dass das Land dann nicht die Neulackierung tragen wollte und so fährt man halt im ehemaligen CI rum - da hätte man halt etwas früher dran denken müssen
Ja, das weiß ich. Ich finde das nur ziemlich umprofessionell. Wenn man den Bahnunternehmen schon eine "Fremdlackierung" aufzwingt, dann sollte man wenigstens sicherstellen, dass die dann auch ihre Gültigkeit hat.

Ja, volle Zustimmung. NAH.SH hätte die Landesregierung zwingen sollen, mit der Einführung des Echter-Norden-Quatsch zu warten, bis der Verkehrsvertrag mit der nordbahn ausgelaufen ist.

Sich als Landesgesellschaft gefallen zu lassen, dass die Landesregierung ein neues Landesdesign einführt, obwohl man vertraglich vorher mit der nordbahn ein besseres eigenes Design vereinbart hat, ist total unprofessionell.

Was heißt gefallen lassen? NAH.SH ist vom Land dazu gezwungen worden die neuen Landesfarben auch im eigenen CD zu berücksichtigten. Die waren darüber alles andere als amüsiert, da das alte CD sich ja schon etabliert hatte.
Zitat
bahnnutzer
Ja, volle Zustimmung. NAH.SH hätte die Landesregierung zwingen sollen, mit der Einführung des Echter-Norden-Quatsch zu warten, bis der Verkehrsvertrag mit der nordbahn ausgelaufen ist.

Sich als Landesgesellschaft gefallen zu lassen, dass die Landesregierung ein neues Landesdesign einführt, obwohl man vertraglich vorher mit der nordbahn ein besseres eigenes Design vereinbart hat, ist total unprofessionell.

Irgendwelche Verträge, die an ein bestimmtes Design gebunden sind, wird es aber immer geben. Und viele davon haben eine bestimmte, zum Teil recht lange Laufzeit.

Ich finde es genausowenig problematisch, dass es nun Züge im "alten" NAH.SH-Design gibt, wie es problematisch ist, dass es noch Züge im NOB-Design, im alten Nordbahn-Design, im AKN-Design, im DB-Design mit und ohne NAH.SH-Elemente usw. gibt. Immerhin sind altes und neues Design ja eng verwandt.

Ich könnte sogar gut damit leben, wenn man das "alte" NAH.SH-Design auch bei einer Verlängerung/Neuausschreibung des Verkehrsvertrags weiterhin akzeptiert, auch wenn natürlich eine konsequente Durchsetzung des CD das langfristige Ziel sein sollte.
Moin,
das Design des Landes wird wohl nur bei einer fälligen Neulackierung umgesetzt, alles andere wäre ja Quatsch.
Einige Marschbahngarnituren haben erst vor ca. 1 1/2 Jahren eine HU bekommen, kann also noch dauern.
Gruß Jens
DB Regio wird ab Ende 2016 die SPNV-Züge auf der Marschbahn fahren.
Das meldet zumindest das Hamburger Abendblatt:

[www.abendblatt.de] | [www.google.de]
Hmm, woher nehmen die ihr Wissen? Überhaupt – schlecht geschriebener Artikel. "Dass DB Regio den Zuschlag für die beliebte Strecke erhalten soll, ist in Branchenkreisen seit Wochen Gesprächsthema. Dabei steht auch die Frage im Raum: Was passiert mit den 180 Mitarbeitern der NOB? Sie werden nicht arbeitslos, sondern können Ende 2016 im Rahmen eines Betriebsübergangs zu DB Regio wechseln." Wenn die Mitarbeiter übernommen werden, dann steht die Frage nicht im Raum, da sie ja bereits beantwortet wurde.
Netz West geht ab Dezember 2016 an DB Regio

[wimikiel.com]
Kommentar(e) zum Verfahren und zum Ergebnis: [www.nah.sh]
Die Nachprüfung durch die Vergabekammer ist erledigt, es bleibt bei DB Regio SH: [www.ndr.de]

---------------

Aus einer PM des Verkehrsministeriums zum Thema
"Wichtige Verkehrsinfrastrukturprojekte für Schleswig-Holstein - Land, Wirtschaftsverbände und Gewerkschaften einigen sich auf Liste der wichtigsten Projekte in einem Bündnispapier"
vom 03.09.2015:

[www.schleswig-holstein.de]

Zitat
MWAVT
Projekte von herausragender Bedeutung

Bei den Schienenprojekten handelt es sich dabei um:
- Die Straßen- und Schienenanbindungen des geplanten Fehmarnbelt-Tunnels.
- Den Ausbau der Hamburger S-Bahnstrecken ins Umland (S 4 und S 21).
- Den weiteren Ausbau der Schienenstrecke Kiel-Lübeck.
- Die Elektrifizierung und den vollständigen zweigleisigen Ausbau der so genannten Marschbahnline an der Westküste.

Zitat
Anlage zur PM
- Elektrifizierung und zweigleisiger Ausbau der Marschbahnlinie:

Um die strukturschwache Westküste besser an den Fernverkehr anzuschließen, strebt das Land den vollständigen zweigleisigen Ausbau und die Elektrifizierung der
Marschbahnlinie von Hamburg bis Westerland/Sylt an. Damit könnte der verkehrli-che Anschluss der Westküstenregion verbessert und ein leistungsfähiger Bypass für die stark frequentierte Jütlandlinie geschaffen werden. In diesen zweigleisigen elektrifizierten Ausbau sollte auch die in Wilster abzweigen-de Bahnstrecke nach Brunsbüttel einbezogen werden, um den Industriestandort Brunsbüttel und den dortigen Seehafen besser anzubinden. Hierzu ist auch die Er-tüchtigung des dortigen Güterbahnhofs notwendig.
Die DB hat die NOB im Bahnverkehr für immer rausgedrängt, hoffentlich bleibt der Name NOB als Tochterunternehmen bestehen!

Die Veolia Verkehr GmbH hat sich beschloßen aus dem Bahnverkehr in Schleswig-Holstein rauszugehen, bis der Streiks der NOB jemals vergessen ist, dann wieder in dem Bahnverkehr mit einzumischen, aber nicht mehr unter dem gleichen Namen mehr, die Veolia Verkehr will sich neu struktieren lassen!

Übrigens die Fahrzeugführern und die Zugbegleitern, die nicht von der DB Regio übernommen, müssen auf andere Unternehmen der Veolia Verkehrs Gruppe an die NWB, WEG, BOB, HEX, NEB usw. wechseln, besonders die Fahrzeugführern werden freiwillig in Schleswig-Holstein bleiben und als Busfahrern bei der NOB Nord-Ostsee-Bus GmbH mit einsteigen, somit könnte man ehemalige Zugführern als Busfahrern bei der Niebüller Verkehrsbetriebe GmbH, Omnibusbetrieb Rohde Reisen GmbH sowie die NOB Ostholstein GmbH und dem Stadtverkehr Bad Segeberg antreffen!

Gruß Lanci
Trotzdem finde es sehr schade das die NOB Nord-Ostsee-Bahn GmbH nicht mehr in Schienenverkehr Schleswig-Holstein verkehrt, wenigstens gibt Sie es wenigstens noch im Busverkehr Schleswig-Holstein nämlich.

Ausgerechnet hört die NOB nicht mehr Veolia sondern der transdev Gruppe nämlich an. Ich glaube die transdev Gruppe will sich komplett aus dem Schienenverkehr SH zurückziehen und sich neu aufzustellen und somit wird die Marke der NOB komplett an die RBSH alleine nämlich abgetragen, sie können sich entscheiden, ob Sie die Marke weiterbenutzen möchte.

Im Gegenzug wird die UBB Usedomer Bäderbahn GmbH ebenfalls für die DB Regio AG im DB Stadtverkehr als 100%-Bahntochter mit, das könnte man mit der NOB ebenfalls im Auftrag der DB RegionalBahn SH fahren, somit brauchen die DB noch paar dreiteilige Dieseltriebzüge des Talent oder des Lint nämlich!

Das Fahrkartenangebot wird wahrscheinlich bleiben, nur der HKX-Verkauf ist schon bei der NOB-Fahrkartenautomaten abgeschafft.

Gruss Lanci
Bis Mitte Dezember kommt es teilweise zu größeren Einschränkungen im Betrieb auf der Marschbahn, mit SEV auf Sylt – Schuld daran sind zum Teil Störungen, zum Teil Bauarbeiten der DB: [www.nob.de]
Auch die transdev Gruppe hat ebenfalls noch ein Wörtchen mit zu Reden nämlich, weil bei der NWB Nordwestbahn GmbH nämlich Lokführern für die NWB und die Regio-S-Bahn-Bremen der NWB fehlen und die haben kaum mehr Reserven nämlich, und das passt die transdev Gruppe (ex VeoliaGruppe) nämlich viel besser nämlich, wenn Sie nicht mehr für die NOB Nord-Ostsee-Bahn GmbH zuständig ist, aber viele Lokführern werden woll lieber für den Busverkehr der NOB umsiedeln, als für die DB RegionalBahn Schleswig-Holstein GmbH zufahren oder für die Verkehrsunternehmen der transdev Gruppe nämlich.

Gruss Lanci
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen