Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Potsdam ÖPNV Tram VIP Havelbus Regionalbahn usw
geschrieben von SD200 
Hach, danke Peter, ich hätts nicht besser schreiben können. Mal sehen, was sich Kursb... äh... Spandauer jetzt noch ausdenkt.
Das Ausdenken überlass ich Dir, da bist Du wahrlich ein Meister!

Einmal SBT immer SBT, was will man da schon erwarten?

Gruß Spandauer
-------------------------------------------------
Da haben wir die Antwort. Die gewohnte Rumpelstilzchentaktik. Leider wenig originell.
Das erste Fahrzeug des neuen Potsdamer Straßenbahntyps, die Variobahn des Herstellers Stadler, nimmt im September ihren Fahrgastbetrieb auf. "Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass dieser Termin gehalten wird", teilte der Sprecher des Potsdamer Verkehrsbetriebes Stefan Klotz auf PNN-Anfrage mit. Die erste Variobahn wird seit Mai 2011 in Potsdam getestet. Zwei stück befinden sich derzeit in Potsdam. gb

Quelle: Potsdamer Neueste Nachrichten
[www.swp-potsdam.de]

Störung
Tramverkehr unterbrochen

Aufgrund einer Störung auf allen Linien zwischen S-Hauptbahnhof und Bhf Rehbrücke sowie zwischen S Hauptbahnhof und Marie-Juchazc-Straße ist der Tramverkehr unterbrochen.

Ersatzverkehr mit Taxen besteht zwischen S-Hauptbahnhof und Bhf Rehbrücke sowie Ersatzverkehr mit Bussen zwischen S Hauptbahnhof und Marie-Juchazc Straße.
01.08.2011 I 10:26 Uhr


Ist da was Größeres los?

Beste Grüße
Harald Tschirner
Ein Baustellenfahrzeug ist Nähe Sporthalle im Gleisbett gelandet. Dieses ist zu schwer für einen normalen Abschlepper um es da herauszuholen, daher wird auf ein Spezialfahrzeug gezwungenermaßen gewartet.
Die Potsdamer Variobahn hat mittlerweile ihre Zulassung. Es ist damit zu rechnen, dass der erste Einsatz im Fahrgastbetrieb nun schon in diesem Monat (August) erfolgen wird.
Ein Wagen der ersten elektrischen Straßenbahn Potsdams aus dem Jahr 1907 ist wieder aufgebaut. Wie Stefan Klotz vom Verkehrsbetrieb Potsdam am Dienstag erklärte, werde der Wagen am Freitag zur Mittagszeit vom Verein Historische Straßenbahn Potsdam präsentiert.

Aus alt wird wieder neu
Am 17. September beim Tag der offenen Tür beim Verkehrsbetrieb (ViP) wird die neue Variobahn zusehen sein und erstmalig auch die frisch rekonstruierte Tram aus dem Jahre 1907

Alte Tram Fertig gestellt
@SD200:

Warum berichtest du Sachen, die oben frisch von der Bahninfo-Redaktion gemeldet werden, noch einmal?
Weiß einer welche Busse bei Vip und Havelbus demnächst angeschafft werden?
Nach dem ich jetzt mehrfach Variobahn in Potsdam gefahren bin hab ich ein paar Fragen. Ist es normal das auf der letzten Rückbank so stark Schaukelt? Und was sollen die halben sitze?
Halbe Sitze? Sicher halbe Sitze und nicht Eineinhalb-Sitze? Letztere bekommen wir ja auch, und sie sind eben der Kompromiss, der sich durch die Abwägung "Zwei Sitze, die den Gang sehr eng werden lassen oder ein Sitz, obwohl der Gang konstruktiv bedingt ohnehin nicht breiter wird" ergibt.

Das Ergebnis sind ein paar Sitze, die für dickere Leute bequemer als die normalen Plätze sind oder auf denen notfalls mal zwei schlankere Personen nebeneinander sitzen können.

Niemals den Autor für Inhalte verantwortlich machen.
Na ja diese Lösung ist nicht Optimal der Gang ist sehr eng die halben sitze braucht keiner und die Ablage mit den Bügel in der vorletzten reihe ist überflüssig da hätte man noch ein Sitz hin machen können. Außerdem ist die Fahreigenschaft sehr unruhig unruhiger als bei Combino oder Flexy.
Zitat
SD200
Na ja diese Lösung ist nicht Optimal der Gang ist sehr eng die halben sitze braucht keiner und die Ablage mit den Bügel in der vorletzten reihe ist überflüssig da hätte man noch ein Sitz hin machen können. Außerdem ist die Fahreigenschaft sehr unruhig unruhiger als bei Combino oder Flexy.

Die halben Sitze haben durchaus ihren Sinn und werden auch dementsprechend genutzt. Es wäre Schwachsinn und verschenkter Raum da Einzelsitze statt der 1,5er-Sitze hinzubauen. Es gibt auch Gründe dafür, dass an der letzten Tür eine Gepäckablage und kein Sitzplatz untergebracht ist. Somit stehen z.B. auch keine Füße im Einstiegsbereich und der Auffangraum hinter der Tür ist ein Stücken größer, was den Fahrgastwechsel beschleunigt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay

Es gibt auch Gründe dafür, dass an der letzten Tür eine Gepäckablage und kein Sitzplatz untergebracht ist. Somit stehen z.B. auch keine Füße im Einstiegsbereich und der Auffangraum hinter der Tür ist ein Stücken größer, was den Fahrgastwechsel beschleunigt.

Was nutzt das, wenn diese Plätze, nach meiner Beobachtung in der letzten Woche, ohne langes Überlegen doch zum Sitzen verwendet werden?

Insgesamt sind die Sitze in dieser Bahn so, dass einem das Straßenbahnfahren verleidet wird! Wenn in Potsdam einmal keine Tatras mehr fahren werden, werde ich diesen Betrieb wohl zumeist meiden.

Siehe auch hier: [www.drehscheibe-foren.de] , vorletzter Eintrag.

Beste Grüße
Harald Tschirner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.2011 15:26 von Harald Tschirner.
Vom Design her suggerieren die Teile eine Sitzfläche. Wenn dort unbedingt eine Gepäckablagefläche installiert werden muss, dann sollte man sie auch entsprechend ausführen. Einem Koffer interessiert die Gesundheit nicht, demzufolge braucht's auch keinen Nierenschwung :-) Ich sage mal vorraus, dass sie nach einer Weile durch echte Sitze oder durch ein gepäckfreundlicheres Modell ausgetauscht werden.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Das kommt davon, wenn es sich der Verkehrsbetrieb während der Fertigung des Fahrzeugs noch anders überlegt.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen