Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Barrierefreier ÖPNV in Berlin
geschrieben von der weiße bim 
Zitat
Henning
Wieviele Bahnhöfe der für 2017 vorgesehenen Planung wurden noch nicht mit Aufzügen ausgestattet?

Laut Drucksache 18 / 10 175 wären dies die Bahnhöfe:
Podbielskiallee, Freie Universtität, Oskar-Helene-Heim, Blissestraße, Jakob-Kaiser-Platz, Friedrich-Wilhelm-Platz.

x--x--x--x

Ein fester Standpunkt ist immer wichtig - besonders in Kurven und beim Bremsen. Bitte gut festhalten!
Bin heute am UBhf Blissestraße gewesen. Der westliche Zugang ist komplett gesperrt, es gibt lediglich eine Notausgangstür. Ein Hinweisschild besagt die Inbetriebnahme des barrierefreien Zugangs am 21.2 2018.
Zitat
Arnd Hellinger
@bim:

Hmm, also dass Jannowitzbrücke schon fertig sein soll, kann ich mir nach meinen Eindrücken vom 08.12.2017 irgendwie nicht so wirklich vorstellen. Ob da die Pressestelle und Frau Albrecht evtl. etwas vorschnell "Planerfüllung" vermeldet haben...?

In [www.brokenlifts.org] ist dieser Aufzug auch noch nicht eingepflegt.

Der Aufzug Jannowitzbrücke wurde am 21. oder 22.12. in Betrieb genommen. Neben dem Aufzug ist zwar noch eine Baustelle, aber der Aufzug funktioniert.
Zitat
M48er
Zitat
Arnd Hellinger
@bim:

Hmm, also dass Jannowitzbrücke schon fertig sein soll, kann ich mir nach meinen Eindrücken vom 08.12.2017 irgendwie nicht so wirklich vorstellen. Ob da die Pressestelle und Frau Albrecht evtl. etwas vorschnell "Planerfüllung" vermeldet haben...?

In [www.brokenlifts.org] ist dieser Aufzug auch noch nicht eingepflegt.

Der Aufzug Jannowitzbrücke wurde am 21. oder 22.12. in Betrieb genommen. Neben dem Aufzug ist zwar noch eine Baustelle, aber der Aufzug funktioniert.

Gut zu wissen - auch als Entlastung für Alex... :-)

Viele Grüße
Arnd
Nachdem ich heute Vormittag einmal wieder in Friedrichshagen zu tun hatte, bekam die BVG vorhin diese Anfrage via Facebook, deren Beantwortung ich nun abwarte...

Ja, normalerweise formuliere ich derlei stilvoller und verschicke das per E-Mail, aber dazu fehlen mir momentan auch irgendwie Zeit und Nerven.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Nachdem ich heute Vormittag einmal wieder in Friedrichshagen zu tun hatte, bekam die BVG vorhin diese Anfrage via Facebook, deren Beantwortung ich nun abwarte...

Ja, normalerweise formuliere ich derlei stilvoller und verschicke das per E-Mail, aber dazu fehlen mir momentan auch irgendwie Zeit und Nerven.

Guten Morgen! Über das Thema (und diesen Schildbürgerstreich) haben wir immer wieder breit diskutiert. Die Antwort findest du im passenden Thread zum Umbau Bölschestraße. Auch im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens wurde deutlich gesagt, dass der Bahnhof ausgenommen ist.

Kurz und knapp: Es konnte bisher keine Einigkeit zwischen Bezirk, Land und BVG zu Lage und Gestaltung der Haltestelle erzielt werden, also blieb es da beim Status Quo. Die notwendige Gleiserneurung im südlichen Teil der Bölschestraße ließ keinen weiteren Aufschub zu. Alternative wäre die Gleiserneuerung ohne Umbau gewesen und das wäre noch größerer Unsinn geworden.

--- Signatur ---
Bitte beachten Sie beim Aussteigen die Lücke zwischen Bus und Bordsteinkante!
Zitat
Jay
Zitat
Arnd Hellinger
Nachdem ich heute Vormittag einmal wieder in Friedrichshagen zu tun hatte, bekam die BVG vorhin diese Anfrage via Facebook, deren Beantwortung ich nun abwarte...

Guten Morgen! Über das Thema (und diesen Schildbürgerstreich) haben wir immer wieder breit diskutiert. Die Antwort findest du im passenden Thread zum Umbau Bölschestraße. Auch im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens wurde deutlich gesagt, dass der Bahnhof ausgenommen ist.

Was wir damals diskutiert haben, weiß ich wohl. :-) Wir verblieben seinerzeit allerdings auch so, dass ich in der Sache nochmal bei den Zuständigen nachhaken wollte/sollte - was ich heute eben über FB tat, weil das praktische Erleben das Ganze wieder in Erinnerung rief...

Zitat
Jay
Kurz und knapp: Es konnte bisher keine Einigkeit zwischen Bezirk, Land und BVG zu Lage und Gestaltung der Haltestelle erzielt werden, also blieb es da beim Status Quo. Die notwendige Gleiserneurung im südlichen Teil der Bölschestraße ließ keinen weiteren Aufschub zu. Alternative wäre die Gleiserneuerung ohne Umbau gewesen und das wäre noch größerer Unsinn geworden.

Und exakt deswegen tut es den Zuständigen bei BVG, Bezirk und SenUVK von Zeit zu Zeit evtl. auch einmal ganz gut, sie auf die dortige Situation hinzuweisen und damit den Einigungsprozess zu beschleunigen oder SenUVK zu bewegen, das Projekt wegen überörtlicher Bedeutung komplett an sich zu ziehen.

Noch effektiver wäre allerdings, richtete ein Friedrichshagener Anwohner selbst eine entsprechende Petition an die BVV Treptow-Köpenick oder das Abgeordnetenhaus... :-)

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Nachdem ich heute Vormittag einmal wieder in Friedrichshagen zu tun hatte, bekam die BVG vorhin diese Anfrage via Facebook, deren Beantwortung ich nun abwarte...

Leider kann deine sicherlich interessante Nachricht über die Plattform einer nordamerikanischen Datenkrake bei guter Spamschutzsoftware nicht gelesen werden. Im Gegensatz zu diesem netten Forum, dass allen lesenden Internet-Nutzern ohne weiteres zugänglich ist.

Edit: Mit abgeschaltetem Schutzprogramm hat es gklappt ...

so long

Mario



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.01.2018 23:48 von der weiße bim.
Ich kann das auch sehen, wenn ich nicht auf FB angemeldet bin. Der Beitrag steht auf öffentlich.
Wenn Du die Einladung bekommst, Dich auf FB zu registrieren klicke einfach unten rechts auf "jetzt nicht" und auch Du bist nicht vom Mitlesen ausgeschlossen.

Bäderbahn
Zitat
Arnd Hellinger
Nachdem ich heute Vormittag einmal wieder in Friedrichshagen zu tun hatte, bekam die BVG vorhin diese Anfrage via Facebook, deren Beantwortung ich nun abwarte...

OK. hier noch die E-Mail-Version an SenUVK und BVG:

Zitat

Barrierefreiheit von Strassenbahn-Haltestellen (S-Bhf. Friedrichshagen)

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider scheint es bei der planerischen Abstimmung der im Ortsteil Friedrichshagen seitens der BVG AöR im vergangenen Jahr durchgeführten Baumaßnahmen zu erheblichen Versäumnissen gekommen zu sein.

Wie sonst ist zu erklären, dass es in 2017 trotz kompletter Straßen- und Gleiserneuerung in diesem Bereich nicht möglich war, die Straßenbahnhaltestelle(n) "S-Bahnhof Friedrichshagen" mittels vorgestreckter Bahnsteig-Kaps ("Kasseler Borde") endlich barrierefrei zu gestalten und somit _allen_ VBB-Kunden dort u. a. das Umsteigen zwischen Tram, S-Bahn und Bus deutlich zu erleichtern oder gar erst zu ermöglichen. Die Bahnsteige jetzt nachträglich zu bauen. wie es ja auch der Nahverkehrsplan für Berlin fordert, ist doch mit eigentlich - bei abgestimmter Planung - vermeidbarem finanziellem wie technischem Zusatzaufwand in relevanter Größenordnung verbunden...

Ich bitte Sie daher höflichst um Aufklärung, warum das nicht koordiniert werden konnte und wann jetzt die Haltestellen am S-Bahnhof Friedrichshagen endlich barrierefrei gestaltet werden. Zugleich wird gebeten, auch auf das ggf. teilzuständige Bezirksamt Treptow-Köpenick mit der Maßgabe einer maximalen Beschleunigung der hier gegenständlichen Maßnahme einzuwirken.

Darüber hinaus bitte ich, die entsprechenden Planungsprozesse dahingehend zu modifizieren, dass Grunderneuerungen von Gleisanlagen der Straßenbahn generell auch die Schaffung barrierefreier Haltestellen (Bahnsteige oder Kap-Vorstreckungen) beinhalten, sofern diese noch nicht bestehen.

Sollte Ihnen die inhaltliche Bearbeitung dieser Eingabe nicht möglich sein, so wäre ich für deren Weitergabe an die aus Ihrer Sicht zuständige(n) Stelle(n) sehr dankbar.

Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen vorab.

Mit freundlichen Grüßen
Arnd Hellinger

[...]
Edit Forummaster: Ich hab mal deine Adresse entfernt. Die wolltest du vermutlich nicht veröffentlichen.

Viele Grüße
Arnd



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.01.2018 10:45 von Forummaster Berlin.
Zitat
der weiße bim
Leider kann deine sicherlich interessante Nachricht über die Plattform einer nordamerikanischen Datenkrake bei guter Spamschutzsoftware nicht gelesen werden.

Du glaubst das nicht nur selbst, du bist auch nich erkenntnisresistent, oder? Wenn "gute" (wie definierst du gut?) Spamschutzsoftware bei dir out-of-the-box FB (und neulich auch schon Twitter) blockiert, dann ist sie falsch konfiguriert oder anderweitig nicht "gut".
Zitat
Wutzkman
Zitat
der weiße bim
Leider kann deine sicherlich interessante Nachricht über die Plattform einer nordamerikanischen Datenkrake bei guter Spamschutzsoftware nicht gelesen werden.

Du glaubst das nicht nur selbst, du bist auch nich erkenntnisresistent, oder? Wenn "gute" (wie definierst du gut?) Spamschutzsoftware bei dir out-of-the-box FB (und neulich auch schon Twitter) blockiert, dann ist sie falsch konfiguriert oder anderweitig nicht "gut".

Also wenn eine Spamschutzsoftware FB so blockiert, dass FB unbenutzbar wird, finde ich sie ausgesprochen sympatisch. Und das sogar ohne Beleidigung des Benutzers.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Wutzkman
Zitat
der weiße bim
Leider kann deine sicherlich interessante Nachricht über die Plattform einer nordamerikanischen Datenkrake bei guter Spamschutzsoftware nicht gelesen werden.

Du glaubst das nicht nur selbst, du bist auch nich erkenntnisresistent, oder? Wenn "gute" (wie definierst du gut?) Spamschutzsoftware bei dir out-of-the-box FB (und neulich auch schon Twitter) blockiert, dann ist sie falsch konfiguriert oder anderweitig nicht "gut".

Also wenn eine Spamschutzsoftware FB so blockiert, dass FB unbenutzbar wird, finde ich sie ausgesprochen sympatisch. Und das sogar ohne Beleidigung des Benutzers.

Das fände ich auch, nur tut das leider keine (von Hause aus). Wenn die Software es also tut, dann ist sie (bewusst?) manipuliert. Das wiederum lässt aber keine allgemeingültige Aussage "gut" oder "schlecht" über die Software als solche zu.
Zitat
Florian Schulz
Zitat
Wutzkman
Zitat
der weiße bim
Leider kann deine sicherlich interessante Nachricht über die Plattform einer nordamerikanischen Datenkrake bei guter Spamschutzsoftware nicht gelesen werden.

Du glaubst das nicht nur selbst, du bist auch nich erkenntnisresistent, oder? Wenn "gute" (wie definierst du gut?) Spamschutzsoftware bei dir out-of-the-box FB (und neulich auch schon Twitter) blockiert, dann ist sie falsch konfiguriert oder anderweitig nicht "gut".

Also wenn eine Spamschutzsoftware FB so blockiert, dass FB unbenutzbar wird, finde ich sie ausgesprochen sympatisch. Und das sogar ohne Beleidigung des Benutzers.

Mööp: Wäre es den Herrschaften evtl. möglich, Fragen betreffend die Arbeitsweise der Mark Zuckerberg AG und etwaige Abwehrmaßnahmen gegen dieselbe entweder per PM oder im Usenet bzw. in passenden Foren/Threads zu diskutieren...? :-)

Hier geht es um barrierefreien ÖPNV in Berlin und nicht um Facebook. Beim bloßen Lesen eines dort öffentlich abgelegten Postings werden keinerlei Daten abgegriffen, wenn man nicht eingeloggt ist.

Viele Grüße
Arnd
Zitat
Arnd Hellinger
Beim bloßen Lesen eines dort öffentlich abgelegten Postings werden keinerlei Daten abgegriffen, wenn man nicht eingeloggt ist.

Da wäre ich mir nicht ganz sicher.
Leider gibt es zum barrierefreien Umbau der Straßenbahnhaltestellen am S-Bahnhof Friedrichshagen keine Infos, Bauarbeiten mit Betriebsbeeinträchtigung sind bei der Straßenbahn an diesem Punkt meines Wissens derzeit nicht geplant.

so long

Mario
Zitat
Arnd Hellinger
Mööp: Wäre es den Herrschaften evtl. möglich, Fragen betreffend die Arbeitsweise der Mark Zuckerberg AG und etwaige Abwehrmaßnahmen gegen dieselbe entweder per PM oder im Usenet bzw. in passenden Foren/Threads zu diskutieren...?

Mööp?!? Dein Ernst? Und im gleichen Post mahnst du eine bessere Diskussionskultur an?

Davon ab, Gern. Sollen wir die Diskussion und/oder deren Ergebnis hier verlinken? Oder wäre es dem Herrn genehmer, wenn hier weiter falsche Behauptungen aufgestellt werden würden?
Zitat
der weiße bim
Zitat
Arnd Hellinger
Beim bloßen Lesen eines dort öffentlich abgelegten Postings werden keinerlei Daten abgegriffen, wenn man nicht eingeloggt ist.

Da wäre ich mir nicht ganz sicher.

Nicht persönlich gemeint, Aber das ist typisch neurotisch für uns Deutsche. Alle böse auf der Welt, außer unserer eigenen Server.

Fakt ist, dass "dieses nette Forum" bei angemeldeten Usern mehr "Daten abgreift" als FB bei nicht angemeldeten Usern. Das ist nicht böse gemeint und keine Panikmache. So funktioniert das Internet nunmal.

PS: Dass viele große Firmen ungefragt "Daten abgreifen" ist völlig unbestritten. Das tun sie aber primär nicht auf ihren offiziellen Angeboten. Wer Interesse hat, sich davor besser zu schützen (100% Schutz gibt es nur bei generellem Internetverzicht), kann sich gern bei mir melden.
Zitat
Arnd Hellinger
Mööp: Wäre es den Herrschaften evtl. möglich, Fragen betreffend die Arbeitsweise der Mark Zuckerberg AG und etwaige Abwehrmaßnahmen gegen dieselbe entweder per PM oder im Usenet bzw. in passenden Foren/Threads zu diskutieren...? :-)

Da hier regelmäßig Links zu Facebook gepostet werden, dürfte die Datensicherheit im Forum auf Interesse soßen. Von daher, nein, kann man nicht privat klären.

Zitat
Arnd Hellinger
Hier geht es um barrierefreien ÖPNV in Berlin und nicht um Facebook. Beim bloßen Lesen eines dort öffentlich abgelegten Postings werden keinerlei Daten abgegriffen, wenn man nicht eingeloggt ist.

Also bei mir werden beim Seitenaufruf sechs Cookies abgelegt. Darin sind neben kryptischen IDs auch die URLs enthalten, von welcher Seite aus verlinkt wurde und wo der Link hinführt. Klickt man sich den Tag so durch die FB-Links hier im Forum lässt sich wunderbar das Surfverhalten auslesen. Ein Cookie verfällt nach drei Monaten, zwei weitere erst nach zwei Jahren. Ein bisschen viel Informationen dafür, dass der User "nur" eine loginfreie Seite aufruft.
Als User kann ich nicht erkennen, wofür diese Cookies verwendet werden. Aber ich sehe, dass sie Informationen speichern, deren meiniger Zweck einmal auf die URL zu klicken sich nicht erschließt. Und dass FB die Cookies ausliest, ist hinlängst bekannt.

Viele Grüße
Florian Schulz

--
Dieser Beitrag endet hier. Sie können noch bis zum nächsten Beitrag mitlesen.
Zitat
Florian Schulz
Also bei mir werden beim Seitenaufruf sechs Cookies abgelegt. Darin sind neben kryptischen IDs auch die URLs enthalten, von welcher Seite aus verlinkt wurde und wo der Link hinführt. Klickt man sich den Tag so durch die FB-Links hier im Forum lässt sich wunderbar das Surfverhalten auslesen.

So weit, so schlecht. Das sind nun allerdings aus FB-Sicht nicht die Daten des Florian Schulz, sondern erstmal einmal Daten eines willkürlichen Surfers. Das Wissen darüber, dass es sich dabei um deine Daten, also die Daten des Florian Schulz handelt, liegt erstmal nur bei dir. Und man (jeder einzelne willkürliche Surfer) kann dafür Sorge tragen, dass die verschiedenen kleinen Surferprofile nicht zu einem großen Userprofil inklusive Klarnamen etc heranwachsen.
Die BVG testet ab kommenden Montag (19.02.2018) ein Jahr lang auf den Linien M4 und 186 einige "sprechende" Haltestellen, Bahnen und Busse. Die Fahrgäste können sich nach Drücken einer Taste an der Haltestellensäule die nächsten Abfahrtszeiten ansagen lassen. Linie und Ziel von die Haltestelle erreichenden Fahrzeugen werden automatisch angesagt. Die "sprechenden" Bahnen und Busse sagen beim Öffnen der Türen ebenfalls ihre Linien und Ziele an.

> Pressemitteilung der BVG

Für mich als Sehbehinderten würden diese Dinge tatsächlich die Lösung meines Hauptproblemes im straßengebundenen ÖPNV bedeuten.

Gruß
Micha

Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen