Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Tangitallinie zwischen Bergedorf und Harburg
geschrieben von Koschi1988 
Zitat
Koschi1988
Zwischen Bergedorf und Autobahnkreuz Süd-Ost schafft man meisten nicht mal mehr über 100 km/h zu fahren, wobei 120 km/h hier erlaubt sind.

Reisebusse dürfen nicht schneller als 100 km/h fahren - und auf dem SEV kommen wohl überwiegend normale Linienbusse zum Einsatz, also HG 80.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Die Linienbusse 8800 und 4400 fahren auch immer 100 km/h, egal ob dies ein Reisebus oder ein normaler Linienbus ist. Sogar Gelenkbusse fahren auf der Autobahn 100 km/h. Voraussetzung ist nur, dass alle sitzen.
De Busse müssen eine Zulassung für 100 km/h haben (rundes weißes 100-Schild am Heck). Die haben die meisten „normalen“ Linienbusse nicht.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
christian schmidt
OT, aber das kann doch so nicht stimmen, denn der Fahrplan der 109 *ist* Metrobus-würdig. Und da der HVV wohl kaum so viele Busse auf der 109 fahren lassen würde wenn sie nicht gebraucht würden, werden doch wohl auch die Fahrgastzahlen Metrobus-würdig sein...

Nein. Der durchgehende 10-Minuten-Takt und öfter macht allein den Metrobus noch nicht aus. Da gehören auch Fahrgastzahlen dazu und die hat der 109 gegenüber anderen Linien nicht. Fahr einfach den 109 am Abend und am Wochenende ab und beobachte und vergleiche das mit anderen Linien. Dann wirst du sehen, warum andere Linien Metrobus sind und 109 nicht.

Hast du Fahrgastzahlen? Glaubst du wirklich der 109er faehrt all die Jahre so haeufig (8-9 Busse/Stunde von 7 bis 19) ohne dass da genuegend Leute mitfahren?
Zitat
christian schmidt
Hast du Fahrgastzahlen? Glaubst du wirklich der 109er faehrt all die Jahre so haeufig (8-9 Busse/Stunde von 7 bis 19) ohne dass da genuegend Leute mitfahren?

Ich fahre am Wochenende gerne mit der (ehemaligen) "Innovationslinie" und es ist dort zumindest gefühlt weniger los als auf den anderen Linien. Aber wie der Hanseat auch schon geschrieben hat, liegt es auch an der Nähe zur U1, dass der 109 nicht zum Metrobus geworden ist. Ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird, wenn die U5 eines Tages in Betrieb ist.
Zitat
Jan Gnoth
Ich fahre am Wochenende gerne mit der (ehemaligen) "Innovationslinie" und es ist dort zumindest gefühlt weniger los als auf den anderen Linien. Aber wie der Hanseat auch schon geschrieben hat, liegt es auch an der Nähe zur U1, dass der 109 nicht zum Metrobus geworden ist. Ich bin gespannt, wie sich das entwickeln wird, wenn die U5 eines Tages in Betrieb ist.
Ich bin verwirrt. Was hat die U5 mit der 109 zu tun?
Zitat
LH
Ich bin verwirrt. Was hat die U5 mit der 109 zu tun?

Es wurde einige Beiträge zuvor darüber geschrieben, warum die Linie 109 kein Metrobus ist, wozu der Hanseat auch eine plausible Antwort geschrieben hat. Da mache ich mir Gedanken darüber, was aus den anderen Metrobus-Linien werden soll, wenn die U5 eines Tages in Betrieb ist: Beibehaltung des Metrobus oder Aufgabe wie Schnell- und Eilbus? Nicht dass es nach Fertigstellung der U5 keine Buslinien mehr geben wird. Aber werden die dann noch verbleibenden jetzigen Metrobus-Linien dann noch weiterhin Metrobus heißen oder werden die dann auch in das "normale" Busnetz rückbezeichnet?
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
LH
Ich bin verwirrt. Was hat die U5 mit der 109 zu tun?

Es wurde einige Beiträge zuvor darüber geschrieben, warum die Linie 109 kein Metrobus ist, wozu der Hanseat auch eine plausible Antwort geschrieben hat. Da mache ich mir Gedanken darüber, was aus den anderen Metrobus-Linien werden soll, wenn die U5 eines Tages in Betrieb ist: Beibehaltung des Metrobus oder Aufgabe wie Schnell- und Eilbus? Nicht dass es nach Fertigstellung der U5 keine Buslinien mehr geben wird. Aber werden die dann noch verbleibenden jetzigen Metrobus-Linien dann noch weiterhin Metrobus heißen oder werden die dann auch in das "normale" Busnetz rückbezeichnet?
Aha.
Wenn etwas auf der Homepage nicht mehr beworben wird heißt das noch lange nicht, dass etwas beendet wurde. Solange in der realen Welt die 109 als Innovationslinie an den Haltestellen inklusive Informationstafeln über alternative Antriebsmöglichkeiten beworben wird und die Lademasten am Elektro-ZOB und an Alsterdorf nicht demontiert werden und nicht offiziell das Ende der Innovationslinie verkündet wird, bleibt sie für mein Verständnis Innovationslinie.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Wenn etwas auf der Homepage nicht mehr beworben wird heißt das noch lange nicht, dass etwas beendet wurde. Solange in der realen Welt die 109 als Innovationslinie an den Haltestellen inklusive Informationstafeln über alternative Antriebsmöglichkeiten beworben wird und die Lademasten am Elektro-ZOB und an Alsterdorf nicht demontiert werden und nicht offiziell das Ende der Innovationslinie verkündet wird, bleibt sie für mein Verständnis Innovationslinie.

Nach dem Verständnis mancher Menschen ist die Erde auch eine Scheibe ;-)

Die Tafeln werden sicherlich irgendwann verschwinden, die Lademasten hingegen werden solange bleiben, bis die entsprechenden Busse aus dem Fuhrpark verschwinden - woanders können sie zwangsläufig nicht eingesetzt werden. Es wurde aber der kostenintensive Zwang von "Innovationsbussen" aufgehoben, man sieht also öfters als vorher normale Busse auf der 109 und "Innovationsbusse" vermehrt auf anderen Linien, immer so, wie es betriebswirtschaftlich am sinnvollsten ist.

Warum sollte die Hochbahn mit großem Medienecho das Ende der Innovationslinie verkünden? Angesichts der Tatsache, dass nächstes Jahr das letzte mal normale Dieselbusse gekauft werden dürfen sollen, bewirbt man lieber die Innovation generell. Man bewirbt doch auch nicht Einschränkungen im Fahrplan, sondern führt sie einfach aus (siehe Linie 160). Das sollte eigentlich jedem, der nur ein bisschen Ahnung von Unternehmenskommunikation hat, klar sein. Damit ebnet man auch den Weg vom Testbetrieb in den Alltag.

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Es wurde aber der kostenintensive Zwang von "Innovationsbussen" aufgehoben, man sieht also öfters als vorher normale Busse auf der 109 und "Innovationsbusse" vermehrt auf anderen Linien, immer so, wie es betriebswirtschaftlich am sinnvollsten ist.

Warum sollte die Hochbahn mit großem Medienecho das Ende der Innovationslinie verkünden? Angesichts der Tatsache, dass nächstes Jahr das letzte mal normale Dieselbusse gekauft werden dürfen sollen, bewirbt man lieber die Innovation generell. Man bewirbt doch auch nicht Einschränkungen im Fahrplan, sondern führt sie einfach aus (siehe Linie 160). Das sollte eigentlich jedem, der nur ein bisschen Ahnung von Unternehmenskommunikation hat, klar sein. Damit ebnet man auch den Weg vom Testbetrieb in den Alltag.

Danke für das Kompliment mit der Scheibe. Betriebswirtschaftlich am sinnvollsten wäre es, außer Elektrobusse (weil diese aufgrund der Infrastruktur nur auf der 109 fahren können) keine Solobusse mehr einzusetzen und den Takt wieder zu strecken.

Mit der Öffentlichkeitsarbeit ist es bei manchen Unternehmen so eine Sache, denn es wird ja auch regelmäßig versäumt, Positives zu bewerben, wie etwa den Start der Buslinie 451. Öffentlichkeitsarbeit wird leider nur betrieben, wenn man gerade Lust hat.

Bei einer Bekanntgabe des angeblichen Endes der Innovationslinie wäre es durchaus möglich gewesen, dies positiv rüberzubringen, etwa mit dem Hinweis, dass bald immer mehr Fahrzeuge mit alternativen Antriebsenergien im Bestand sein werden und damit viel mehr, als für den Betrieb der Linie 109 benötigt werden.

Es bleibt festzuhalten, dass bisher keine Quelle für das angebliche Ende der Innovationslinie genannt wurde. Solange bleibt dies eine Vermutung, für die lediglich Indizien herangezogen wurden.
Zitat
Koschi1988
Die Linienbusse 8800 und 4400 fahren auch immer 100 km/h, egal ob dies ein Reisebus oder ein normaler Linienbus ist. Sogar Gelenkbusse fahren auf der Autobahn 100 km/h. Voraussetzung ist nur, dass alle sitzen.


Hallo,

normale Stadtbusse sind bei 80 + x km/h "abgeregelt", dürften die 100 km/h nicht erreichen. Busse mit einer "Hunderter"-Zulassung

brauchen u. a. höhere Rückenlehnen, z. T. Sicherheitsgurte. Der "Hunderter"-Aufkleber ist nicht mehr erforderlich. Die VHH hat auch

Gelenkbusse, die diese Voraussetzungen erfüllen. Ansonsten bei stehenden Fahrgästen 60 km/h.


Didier D.
Hallo,

Zitat
Wolf Tiefenseegang
Solange bleibt dies eine Vermutung, für die lediglich Indizien herangezogen wurden.

Naja, von HHA-Mitarbeitern habe ich davon schon vor über einem Jahr gehört. Ganz aus der Luft gegriffen ist es also nicht.

Grüße
Boris
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Zitat
Der Hanseat
Es wurde aber der kostenintensive Zwang von "Innovationsbussen" aufgehoben, man sieht also öfters als vorher normale Busse auf der 109 und "Innovationsbusse" vermehrt auf anderen Linien, immer so, wie es betriebswirtschaftlich am sinnvollsten ist.

Warum sollte die Hochbahn mit großem Medienecho das Ende der Innovationslinie verkünden? Angesichts der Tatsache, dass nächstes Jahr das letzte mal normale Dieselbusse gekauft werden dürfen sollen, bewirbt man lieber die Innovation generell. Man bewirbt doch auch nicht Einschränkungen im Fahrplan, sondern führt sie einfach aus (siehe Linie 160). Das sollte eigentlich jedem, der nur ein bisschen Ahnung von Unternehmenskommunikation hat, klar sein. Damit ebnet man auch den Weg vom Testbetrieb in den Alltag.

Danke für das Kompliment mit der Scheibe. Betriebswirtschaftlich am sinnvollsten wäre es, außer Elektrobusse (weil diese aufgrund der Infrastruktur nur auf der 109 fahren können) keine Solobusse mehr einzusetzen und den Takt wieder zu strecken.

Mit der Öffentlichkeitsarbeit ist es bei manchen Unternehmen so eine Sache, denn es wird ja auch regelmäßig versäumt, Positives zu bewerben, wie etwa den Start der Buslinie 451. Öffentlichkeitsarbeit wird leider nur betrieben, wenn man gerade Lust hat.

Bei einer Bekanntgabe des angeblichen Endes der Innovationslinie wäre es durchaus möglich gewesen, dies positiv rüberzubringen, etwa mit dem Hinweis, dass bald immer mehr Fahrzeuge mit alternativen Antriebsenergien im Bestand sein werden und damit viel mehr, als für den Betrieb der Linie 109 benötigt werden.

Es bleibt festzuhalten, dass bisher keine Quelle für das angebliche Ende der Innovationslinie genannt wurde. Solange bleibt dies eine Vermutung, für die lediglich Indizien herangezogen wurden.

Es ist so, du kannst es akzeptieren oder weiter abstreiten. Ich werde hier ganz sicher keine interne Quellen veröffentlichen.

Bei der Linie 451 ist übrigens so viel schief gelaufen, dass man das wohl kaum noch bewerben wird...

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Boris Roland

Naja, von HHA-Mitarbeitern habe ich davon schon vor über einem Jahr gehört. Ganz aus der Luft gegriffen ist es also nicht.

Grüße
Boris

Hallo Boris,

das ist doch schon mal ´ne Aussage, die zwar nicht nachprüfbar ist, bei der ich aber keinen Grund sehe, diese anzuzweifeln. Schön, dass nun auch der andere User erklärt, dies von offizieller Seite erfahren zu haben. Ein paar Beiträge weiter oben war das Argument noch eine nicht erreichbare Internetseite.

Viele Grüße
Wolf
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Zitat
Boris Roland

Naja, von HHA-Mitarbeitern habe ich davon schon vor über einem Jahr gehört. Ganz aus der Luft gegriffen ist es also nicht.

Grüße
Boris

Hallo Boris,

das ist doch schon mal ´ne Aussage, die zwar nicht nachprüfbar ist, bei der ich aber keinen Grund sehe, diese anzuzweifeln. Schön, dass nun auch der andere User erklärt, dies von offizieller Seite erfahren zu haben. Ein paar Beiträge weiter oben war das Argument noch eine nicht erreichbare Internetseite.

Viele Grüße
Wolf

Die (vor fast einem Jahr) entfernte Internetseite war nicht das Argument, sondern ein für jedermann in diesem Forum nachprüfbarer Beleg.

Inzwischen reicht es mir hier aber auch und damit Tschüß!

________________________
Mit freundlichen Grüßen

Roman Berlin | Der Hanseat
Zitat
Der Hanseat
Die Tafeln werden sicherlich irgendwann verschwinden, die Lademasten hingegen werden solange bleiben, bis die entsprechenden Busse aus dem Fuhrpark verschwinden - woanders können sie zwangsläufig nicht eingesetzt werden. Es wurde aber der kostenintensive Zwang von "Innovationsbussen" aufgehoben, man sieht also öfters als vorher normale Busse auf der 109 und "Innovationsbusse" vermehrt auf anderen Linien, immer so, wie es betriebswirtschaftlich am sinnvollsten ist.

Ich gehe davon aus, dass diese Tafeln solange bleiben werden, wie auch die Lademasten da sind, bis die entsprechenden Busse aus dem Fuhrpark verschwinden. Denn solange die entsprechenden Busse noch da sind, werden sie auch auf der 109 am ehesten anzutreffen sein und so lange kann man die Tafeln dort auch noch belassen. Dann weiß jeder, dass für einen "Innovationsbus" auf der 109 die Chancen noch am höchsten sind, wenn man denn unbedingt mit einem "Innovationsbus" fahren möchte. Das gilt dann auch für die ab Dezember zu liefernden eCitaros und E-Urbinos. Die 109 wird so etwas wie eine Garantie auf "neue" Fahrzeuge. Dann und wann wird natürlich auch ein "alter" Bus dazwischen sein. Aber wenn man es unbedingt auf einen "neuen" Bus anlegt, dann wird man auf der 109 am ehesten fündig. Dafür können die Tafeln gerne noch eine Weile bleiben.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen