Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Wünsche zum Fahrplanwechsel
geschrieben von Busfahrer1136 
Vielleicht sollte man zur Entlastung der Linie 5 mal über eine reguläre Buslinie durch die Rothenbaumchaussee nachdenken. Es wird sich nur niemand trauen, aus der 34 eine X-Buslinie zu machen.
Zitat
PAD
Vielleicht sollte man zur Entlastung der Linie 5 mal über eine reguläre Buslinie durch die Rothenbaumchaussee nachdenken. Es wird sich nur niemand trauen, aus der 34 eine X-Buslinie zu machen.

Aber genau das soll im Dezember 2020 kommen. Ich erinnere an dieser Stelle daran, dass mit der Einführung des Produktes X-Bus zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 angekündigt worden ist, dass der X35 in einem zweiten Schritt ab Dezember 2020 von Hamburg Messe nach Groß Borstel verlängert werden soll. Ferner wurde angekündigt, ab nächsten Fahrplanwechsel im Dezember 2020 neben M20/25 eine weitere Buslinie durch die Martinistraße geführt werden soll.
Somit liegt die Vermutung nahe, dass der X35 ab Dezember 2020 weitere Kapazitäten auf der Hoheluftchaussee und Martinistraße zur Verfügung stellen soll und gleichzeitig den 34 zwischen Eppendorfer Marktplatz und Lufthansa-Basis zuschlagfrei machen soll. Was allerdings aus dem 34 auf der Rothenbaumchaussee werden soll, weiß ich bisher auch noch nicht. Möglicherweise könnte das vom 114 unter neuer Nummer übernommen werden. Denkbar wäre eine Linie 104 (104 in Zweit-Belegung), welche zwischen Lufthansa-Basis und U Klosterstern den 114 und zwischen U Klosterstern und Rathausmarkt den 34 übernimmt. Von Rathausmarkt fährt diese Linie dann wie X35 über die Steinstraße, von wo aus diese Linie ab U Steinstraße wieder den 34 bis US Elbbrücken übernimmt. Der Abschnitt US Elbbrücken - Kirchdorf (Süd) könnte von einem X13 (beschleunigter M13) als Zubringer nach US Elbbrücken übernommen werden.
Zitat
Jan Gnoth
Zitat
PAD
Vielleicht sollte man zur Entlastung der Linie 5 mal über eine reguläre Buslinie durch die Rothenbaumchaussee nachdenken. Es wird sich nur niemand trauen, aus der 34 eine X-Buslinie zu machen.

Aber genau das soll im Dezember 2020 kommen. Ich erinnere an dieser Stelle daran, dass mit der Einführung des Produktes X-Bus zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 angekündigt worden ist, dass der X35 in einem zweiten Schritt ab Dezember 2020 von Hamburg Messe nach Groß Borstel verlängert werden soll. Ferner wurde angekündigt, ab nächsten Fahrplanwechsel im Dezember 2020 neben M20/25 eine weitere Buslinie durch die Martinistraße geführt werden soll.
Somit liegt die Vermutung nahe, dass der X35 ab Dezember 2020 weitere Kapazitäten auf der Hoheluftchaussee und Martinistraße zur Verfügung stellen soll und gleichzeitig den 34 zwischen Eppendorfer Marktplatz und Lufthansa-Basis zuschlagfrei machen soll. Was allerdings aus dem 34 auf der Rothenbaumchaussee werden soll, weiß ich bisher auch noch nicht. Möglicherweise könnte das vom 114 unter neuer Nummer übernommen werden. Denkbar wäre eine Linie 104 (104 in Zweit-Belegung), welche zwischen Lufthansa-Basis und U Klosterstern den 114 und zwischen U Klosterstern und Rathausmarkt den 34 übernimmt. Von Rathausmarkt fährt diese Linie dann wie X35 über die Steinstraße, von wo aus diese Linie ab U Steinstraße wieder den 34 bis US Elbbrücken übernimmt. Der Abschnitt US Elbbrücken - Kirchdorf (Süd) könnte von einem X13 (beschleunigter M13) als Zubringer nach US Elbbrücken übernommen werden.


Dass die X35 nach Groß Borstel fahren soll stimmt aber von einem Linienweg über Grindelallee/Hoheluftchaussee war reine Spekulation.
Es wurde lediglich geprüft ob sich die Kehre in der Martinistraße auf Höhe der Haltestelle UKE zum Wenden für Busse eignet, weil es künftig eine dort endende Direktverbindung in die Innenstadt geben soll (X35 war naheliegend, hat sich aber nie endgültig bestätigt). Eine Vermutung war, dass es Kurzläufer geben könnte die am UKE enden.
Die X35 soll meines Wissens nach weiterhin wie die heutige 34 durch die Rothenbaumchaussee fahren. Wie sie vom Eppendorfer Baum aus zum UKE fahren soll (falls das überhaupt der Fall sein wird) bleibt abzuwarten...
Na ich würde hoffen die X35 fährt von der Messe über Rentzelstr.-Grindelhof-Hochallee weil die Hochallee so mittig zwischen Mittelweg und Grindelallee liegt und die Uni besser erschlossen wird
Man kann den südlichen Teil der 34 aber nicht zuschlagsfrei machen. So unzuverlässig wie S3/31 sind, würde diese Linie von Fahrgästen geradezu überrannt werden.
Zitat
rocco83
Es wurde lediglich geprüft ob sich die Kehre in der Martinistraße auf Höhe der Haltestelle UKE zum Wenden für Busse eignet, weil es künftig eine dort endende Direktverbindung in die Innenstadt geben soll (X35 war naheliegend, hat sich aber nie endgültig bestätigt).

Hat sich noch nicht bestätigt. Wir haben erst Mitte Februar 2020, da muss man mit den Ankündigungen für Dezember 2020 noch nicht rechnen. Ich rechne mit einer Ankündigung für die Änderungen/Neuerungen für Dezember 2020 ab der 2. Jahreshälfte. Also warten wir ab, was in den nächsten Monaten noch kommen wird.

Zitat
rocco83
Die X35 soll meines Wissens nach weiterhin wie die heutige 34 durch die Rothenbaumchaussee fahren.

Dann müsste der X35 von Hamburg Messe in Richtung Dammtor zurück fahren. Dieses halte ich irgendwie nicht für sinnvoll. Dann schon eher den 34 als X34 von der Mönckebergstraße in die Steinstraße umschwenken und bis US Elbbrücken verkürzen. Der Abschnitt US Elbbrücken - Kirchdorf (Süd) könnte dann von einer anderen Linie zuschlagfrei übernommen werden.

Zitat
rocco83
Wie sie vom Eppendorfer Baum aus zum UKE fahren soll (falls das überhaupt der Fall sein wird) bleibt abzuwarten...

Von Eppendorfer Baum wohl eher weniger. Ich vermute eher, dass es eine Buslinie durch die Martinistraße geben wird, die von Gärtnerstraße in die Innenstadt fahren wird, um die Umsteiger von M20/25 auf M5 und umgekehrt auf diese Linie umzulenken. Mit anderen Worten: Zielgruppe dieser neuen Linie sollen die Fahrgäste sein, die derzeit an der Gärtnerstraße zwischen M20/25 und M5 und umgekehrt umsteigen. Dieses würde schließlich mehr Kapazitäten auf M5 schaffen.

Zitat
christian schmidt
Na ich würde hoffen die X35 fährt von der Messe über Rentzelstr.-Grindelhof-Hochallee weil die Hochallee so mittig zwischen Mittelweg und Grindelallee liegt und die Uni besser erschlossen wird

Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. In diesem Fall würde X35 zusätzliche Kapazitäten an der Haltestelle Grindelhof schaffen und auch an der Parkallee könnten Fahrgäste von M15/M5 und M15/U1 auf den X35 umgelenkt werden.

Zitat
PAD
Man kann den südlichen Teil der 34 aber nicht zuschlagsfrei machen. So unzuverlässig wie S3/31 sind, würde diese Linie von Fahrgästen geradezu überrannt werden.

In dieser Form wird der heutige 34 nicht erhalten bleiben. Wenn der heutige 34 zwischen Lufthansa-Basis und Innenstadt in Form einer X-Buslinie zuschlagfrei gemacht wird, dann wird diese X-Buslinie auf keinen Fall durch die Mönckebergstraße fahren und höchstwahrscheinlich auch nicht mehr nach Kirchdorf (Süd) durchfahren. Kirchdorf (Süd) wird dann wahrscheinlich nur noch den M13 und eventuell einen X-Bus als Beschleunigung zum M13 als Zubringer nach S Wilhelmsburg, S Veddel und US Elbbrücken haben. Aber eine zuschlagfreie durchgehende Verbindung von Kirchdorf (Süd) in die Innenstadt wird es dann nicht mehr geben.
Zitat
STZFa
Moia zum HVV Tarif.

aber nur, wenn Barrierefreiheit herrscht - also auch Rollstuhlfahrer Moia nutzen können.

Tobias
Zitat
christian schmidt
Na ich würde hoffen die X35 fährt von der Messe über Rentzelstr.-Grindelhof-Hochallee weil die Hochallee so mittig zwischen Mittelweg und Grindelallee liegt und die Uni besser erschlossen wird

Dieser Linienweg ist doch nicht realisierbar. Grindelhof ist Einbahnstr. und wie soll der Gelenkbus die Kreisel meistern? Hochallee ist doch auch zu schmal für Busse.
Zitat
Eddy
Dieser Linienweg ist doch nicht realisierbar. Grindelhof ist Einbahnstr. und wie soll der Gelenkbus die Kreisel meistern? Hochallee ist doch auch zu schmal für Busse.

Gut, dass du das sagst bzw. schreibst. Ich habe mir in den vergangenen Tagen auch Gedanken darüber gemacht, ob der X35 von Hamburg Messe über Rentzelstraße - Grindelhof - Hochallee nach U Eppendorfer Baum verlängert werden könnte und dann von dort aus zuschlagfrei den 34 nach Lufthansa-Basis übernehmen könnte.
Aber wenn das so ist, wie du das beschrieben hast, dann scheidet das natürlich aus. Dann bleibt tatsächlich nur noch der Weg über U Hoheluftbrücke und Martinistraße zum Eppendorfer Marktplatz, um von dort aus zuschlagfrei den 34 zu übernehmen. Der Abschnitt des 34 durch die Rothenbaumchaussee dürfte dann mit dem 114 zu einem neuen Metrobus zusammen gelegt werden, der dann später auch wieder mit dem X35 getauscht wird. Denn mit der Führung über Martinistraße und U Hoheluftbrücke dürfte der X35 nicht wirklich Express sein.
Der 15er ist vor einigen Jahren mal in eine Richtung durch den Grindelhof umgeleitet worden, Zar nicht mit Gelenkbussen, aber den langen Solobussen.
Das muß aber vor dem Umbau gewesen sein. Ich habe mal eine Leerfahrt Richtung Rentzelstr. gesehen, die am Kreisel beim Abaton gestrandet ist. Wie der Bus wieder rausgekommen ist habe ich nicht mitbekommen. Vielleicht hat man den Kreisel ja überteert!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.02.2020 21:59 von Eddy.
Mein Wunsch: die 29 komplett auf Gelenkbusse umstellen. Die Solobusse reichen nicht, erst recht nicht die 3-Türer, wenn sich dort 3 Kinderwagen, 2 Rollatoren und 50 Menschen reindrängeln, etliche mit Koffertrolleys und diesen überdimensionierten Sporttaschen...

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Wo ist die Linie 29 denn so voll? Fährt sie nicht jetzt schon auch in 10 Minuten-Takt?
Und ab Billstedt wird diese doch von der Linie 27 unterstützt...
Zitat
Koschi1988
Wo ist die Linie 29 denn so voll? Fährt sie nicht jetzt schon auch in 10 Minuten-Takt?
Und ab Billstedt wird diese doch von der Linie 27 unterstützt...

Ja, das ist richtig. Aber auf dem Abschnitt Bergedorf - Billstedt ist sie überfüllt. Da bringt auch der 10-Minuten-Takt nix. Hier müssen die Gelenkbusse her, anstatt auf Dorflinien wie 225, 228 oder 8890 heiße Luft zu transportieren.

***
Busbeschleunigungsprogramm - mit Vollgas und 20-Sitzplatz-Gelenkbussen ins Chaos.
Ich denke eher, es liegt daran, dass die Linie 29 schneller von Bergedorf nach Billstedt ist, als die Linie 12.

Während die Linie 29 mehr oder weniger auf dem direkten Wege nach Billstedt fährt, fährt die Linie 12 meisten die Nebenstraßen noch ab.

Auch bei Geofox musste nun feststellen, dass mir nicht mehr die Linie 12 empfohlen wird, sondern die Linie 29, wenn ich nach Billstedt fahren will. Und da diese ja nun alle 10 Minuten fährt, musst man ja nicht lange warten.

Gelenkbusse auf der Strecke wird womöglich schwierig, da die Bushaltebuchten womöglich zu kurz dafür sind. Aber ich kann mir vorstellen, dass man hier zwischen Billstedt und Bergedorf ein 5 Minuten-Takt einführen könnte. Wird hier VHH mehr Leistung aufstellen als von der Stadt bestellt wird? Oder führt die VHH nur das aus, was sie auch bezahlt kriegen? Schlussendlich sind es ja immer noch ihre Fahrgäste auf ihrer Strecke.
Die Haltestelle Berner Heerweg könnte auch in U-Oldenfelde umbenannt werden.
Ich wünsche mir auf der Linie 392 Richtung Teufelsbrück eine Haltestelle zwischen US-Ohlsdorf und Erdkampsweg (Ost).
Beispielsweise an der Kreuzung Am Hasenberge/Maienweg, Höhe Marienkirche. Diese könnte nach Möglichkeit auch von der Linie 174 genutzt werden.
Außerdem wird es bei der Linie 174 endlich Zeit für eine Haltestelle Nesselstraße Richtung US-Ohlsdorf.
Ein Xpressbus Quickborn-Norderstedt-Poppenbüttel-Hoisbüttel-Ahrensburg wäre cool.
Quickborn-Norderstedt-Poppenbüttel-Volksdorf-Ahrensburg würde ich bevorzugen.
Zitat
Wolf Tiefenseegang
Ein Xpressbus Quickborn-Norderstedt-Poppenbüttel-Hoisbüttel-Ahrensburg wäre cool.

Wieso so viele Busse am Glashütter Markt enden verstehe ich auch nicht. Als ersten Schritt sollte die 178 Poppenbüttel - Norderstedt fahren, den Ast nach Garstedt kann die 378 wieder übernehmen
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen