Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Weiterer Ausbau des ÖPNV verzögert sich coronabedingt
geschrieben von Der Rahlstedter 
Laut Meldung des NDR wird es wahrscheinlich auch zum Fahrplanwechsel Ende 2022 keine größeren Angebotsverbesserungen als Schritt auf dem Weg zum von der Politik angekündigten Hamburg-Takt geben. Zuerst müssten die während der Corona-Pandemie verlorenen Fahrgäste zurückkommen.

Fragt sich nur, ob nicht ein Ausbau des Angebots ein Weg wäre, die verlorenen Fahrgäste wieder zurück zu gewinnen.
Das denke ich auch.
Preiserhöhungen, abschaffen einer leicht bedienbaren App, abschaffen von Fahrplanbüchern, ausdünnen wichtiger Linien wie die 15 wirken nicht so anlockend für Kunden.
Also zum ausdünnen der 15 - der HVV hat in den letzten Jahren ziemlich viele neue Linien, verbesserte Takte und weitere Gelenkbusse eingeführt. Dass da nicht alles immer so ankommt wie erwartet sollte doch keine Überraschung sein. Und es zeigt auch Flexibilität irgendwo was wegzunehmen um es woanders dazuzutun - und insgesamt wird der Busverkehr in Hamburg ja doch weiter ausgebaut (mehr Bus-km).

Dass es dann meine alte Schulbuslinie trifft überrascht mich zwar auch etwas, aber die Taktverdichtung stammt ja noch aus der Zeit als da Normalbusse fuhren. Und trotz des ziemlich großen Fahrgastwechsel in Altona führte der Hinketakt schon zu ziemlich unterschiedlichen Auslastungen - jedenfalls fand ich (von Alsterchaussee gesehen) Busse die nach Ottensen weiterfuhren merklich voller als solche die Altona endeten.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen