Straßenbahn Kiel
03.05.2010 20:40
Morgen vor 25 Jahren war ein ganz besonderer Tag für Kiel.Am 4.Mai 1985 fuhr die Linie 4 und damit auch die letzte Kieler Straßenbahn zum allerletzten mal.
Bis zum Ende fuhren auf der "4" ca 25%-30% aller Fahrgäste der KVAG.
Angefangen hat alles 1881 mit der Pferdebahn.1896 wurde auf Elektrische Bahnen umgestellt.In den 20er Jahren gab es bedingt durch die Wirtschaftskrise schon die ersten Einstellungen (Gaardener Fähranleger-Norddeutschestraße- Kaiserstraße der Linie 5.Ende der 20er Jahre fuhren folgende Linien:
Linie 1 Schulensee-HBF-Holstenstraße-Willestraße-Bergstr.-Holtenauerstr.-Nordostseekanal

Linie 2 Belvedere-Holtenauerstr.-Brunswikerstr.-Alter Markt-Holstenstr-HBF-Ringstr.-Knooperweg-Reventloubrücke

Linie 3 Eichhof-Eckernförderstr-Rathausstr/Neumarkt-Holstenbrücke-Seegarten-Düsternbrookerweg-Niemansweg

Linie 7 Hasseldieksdamm-Hasseldieksdammerweg-Rathausstr/Neumarkt-Holstenbrücke-Eisenbahndamm(Kaistr.)-HBF(Wasserseite)-Bahnhofstr.-Kleinbahnhof

Linie 8 Neumarkt-Holstenstr.-HBF-Karlstal-Kaiserstr.-Werftstr.-Wellingdorf

Linie 9 Admiral Scheerstr(Feldstr)/Esmarchstr.-Brunswikerstr-Alter Markt-Holstenstr.-HBF-Ringstr.-Hassee/Bahnhof.

1944 wurde die Linie 1 auf den Streckenabschnitt Rathausplatz-Schulensee verkürzt und die Linie 8 eingestellt.
Auf den entfallenen Streckenabschnitten wurde eine neue Linie 4 eingerichtet.

Linie 4 Nordostseekanal-Holtenauerstr.-Bergstr.-Willestr.-Holstenstr.-HBF-Karlstal-Augustenstr.-Kaiserstr.-Werftsr.-Wellingdorf.

Im April 1945 mußte der Verkehr für fast 3 Monate eingestellt werden.
Kiel ist im verlaufe des Krieges zu fast 80% zerstört worden.
Im Juli 1945 fuhren wieder die ersten Bahnen.
Das gesammte Fahrleitungsnetz war total vernichtet worden,10% der Gleisanlagen unbrauchbar.
Im Wagenpark gab es 38 Totalverluste.Viele Wagen waren beschädigt,fehlendes Fensterglas wurde durch Pappe ersetzt.
Die Fahrgastzahlen stiegen stark an, wer nicht in den Wagen kam fuhr auf den Trittbrettern mit.Dabei gab es zahlreiche Verletzte und auch Tote!!

1950 wurde die Linie 1 von der Feldstr/Düvelsbekerweg bis zur Herthastr. verlängert und die alte Strecke der Linie 4 von der Augustenstr über Kaiserstr zur Werftstr stillgelegt und durch die Strecke Augustenstr.-Elisabethstr.-Werftstr. ersetzt.
1953 baute die KVAG in ihrer Werkstatt 7 Wagen selber und setzte sie auf der Linie 7 Hasseldieksdamm-Hbf ein wo sie als erste Schaffnerlose Straßenbahnwagen Deutschlands fuhren.
1955 folgte die Neubaustrecke von der Holtenauerstr-Besellerallee-Neue Universität.
Die Straßenbahn durch die Holstenstr. zum alten Markt und von der Willestr zum Martensdamm wurden stillgelegt und durch die neuen Strecken in der Andreas-Gayk-str.,bzw Eggerstedtstr. ersetzt.

1958 erschienen 12 vierachsige Triebwagen die auf der Linie 1 eingesetzt wurden.Das alte Straßenbahndepot in Gaarden wurde durch einen Neubau ersetzt(neben den alten Depot).Diese Anlage ersetzte auch das alte Depot am Rondeel.Im gleichen Jahr wurde auch letztmalig das Teilstück der Linie 2 von der Ringstr.-Knooperweg zur Reventloubrücke befahren.In der Lornsenstr. kann man bis heute den Schienenverlauf erkennen da die Schienen aus den Pflaster entfernt wurden und der Zwischenraum zugeteert wurde.

1960/61 folgten noch 15 sechsachsige Gelenktriebwagen die auf der Linie 4 eingesetzt wurden.

In einer letzten grossen Umbauaktion wurden die zweiachsigen Beiwagen von 1938/39,welche hinter den sechsachsern liefen umgebaut(was vom Preis einen Neubau gleichkam!!).
1963 wurden die Linien 2 und 7 zu einer neuen Line 2 zusammengefasst.Das Streckenstück Holstenbrücke-Kaistr.-Hbf/Auguste-Viktoria-str wurde stillgelegt.

Im April 1965 erfolgte die Stillegung der Linie 3 Eichhof-Hbf-Hassee,da die Bundesbahn eine Kreuzung mit der Eisenbahn am Bahnhof in Hassee nicht gestattete und man diese Linie in das Neubaugebiet am Kolonnenweg verlängern wollte.Dort sollte eine Wendeschleife angelegt werden um das Zeitintensive rangieren am Bahnhof(teilw.Beiwagenbetrieb) zu sparen.
1967 wurde die Linie 1 auf Veranlassung des Bundesverkehrsministeriums eingestellt .Beim Bau des Waldwiesenkreisels hätten die Schienen gestört.

1968 wurde das Straßenbahndepot Wik(Hohenrade)stillgelegt.

Im September 1969 wurde schließlich die Linie 2 eingestellt.Das Streckenstück zur Universität wurde nur 14 Jahre alt.

In den 70er Jahren waren noch Strecken nach Mettenhof,Dietrichsdorf und nach Elmschenhagen im Gespräch.

Im Juni 1977 wurde der Generalverkehrsplan und damit die Stillegung beschlossen.

Ab Sommer 1979 wurde der Abendverkehr ab ca. 20.00 Uhr durch die Buslinie 64 abgewickelt.

Am 4.Mai 1985 gegen 21.00 war die letzte Bahn im Depot.

Gruß Linie 4
Re: Straßenbahn Kiel
03.05.2010 21:37
Traurig, traurig, traurig! Ich bin an jenem 4. Mai noch viele Runden auf der 4 mitgefahren. Mit Tränen in den Augen. Seit jener Zeit hat es, soweit ich über die Jahre die Berichterstattung in den KN verfolgt habe, unzählige Gutachten zur Einführung einer Stadt-Regionalbahn gegeben. Die derart verpulverten Kosten mag ich mir gar nicht ausdenken. Gefühlt hätte man für die in den Sand gesetzten Beträge schon mehrere Neufahrzeuge anschaffen können. Klar ist mir, dass aus den verschiedensten Gründen eine Fortführung der Linie 4 betriebswirtschaftlich nicht angeraten erschien. Ungewöhnliche Spurweite, somit vermutlich zu hohe Kosten für Neufahrzeuge - obwohl die in Braunschweig ja auch auf 1100 mm fahren... Geht doch! Und als vor Jahren in Saarbrücken - wie ich meine einer Stadt mit ähnlichem Einzugsgebiet wie Kiel - die Straßenbahn/Stadt-Regionalbahn wieder eingeführt wurde, habe ich mir gedacht: Nicht lange rumdiskutieren, die machen das einfach, und der Erfolg gibt ihnen Recht. Aber bei der Rumeierei der Kieler Stadtverantwortlichen befürchte ich, dass ich (jetzt 57) die Einführung eines modernen schienengebundenen Verkehrsmittels wohl nicht mehr erleben werde. Stattdessen erfreue ich mich, aus beruflichen Gründen in Hannover weilend, der Vorzüge des hiesigen Stadtbahnsystems.

Viele Grüße,
Wolfgang
Schade, da ist mir einer zuvorgekommen. Schon vor Wochen geplant und nun das. Aber sei`s drum.
Heute vor 25 Jahren (ist das schon so lange her? Mir kommt es vor als wenn es gerade erst gestern war) am 04. Mai 1985 wurde die Kieler Straßenbahn nach 104 Jahren stillgelegt.
Einen groben Abriß der Geschichte hat Euch ja "Linie 4" schon gegeben. Mir bleibt jetzt nur noch das ganze im Bild zu ergänzen.


Im Februar 1985 zog ich mit meiner Kamera plus Stativ zum Bahnhof, um den Tw 244 - 250 als Einrücker zu
fotografieren.



Im Frühjahr tauchten auch Aufkleber im Stadtbild auf.
(Ich glaube bis heute noch daran)

Wenn auch das Fahrzeug wenig der Kieler Straßenbahn ähnelte


Am 21.April 1985 kam mir auf der Holtenauer Straße in Höhe der Düppelstraße der sogenannte "Diskotheken-Express",
bestehend aus Tw 245-247 auf seiner Fahrt zur Fähre Holtenau entgegen


Laßt uns doch der Kieler Straßenbahn hier im Forum mit einer kleinen Fotogalerie ein Denkmal setzen. Ich habe meinen Beitrag geleistet...

Gruß vom vierachser
Auch die KN hat heute einen großen Bericht in ihrer Ausgabe.
Etwas abgespeckter dann unter KN-online
Hier der Link:
[www.kn-online.de]
Gruß vom vierachser
Moin, moin,

am Sonntag, 20.06.2010 bringt N3 im Schleswig-Holstein Magazin um 19:30 im Rahmen der regelmäßigen Serie "Zeitreise" die Folge Spurensuch die Kieler Straßenbahn.

Für diejenigen die zwar N3, aber den regionalen Teil nicht empfangen können, gibt es die Möglichkeit der Wiederholung am Montag 04:15 sowie nochmals um 10:00. Hier noch der Link zur entsprechenden Internetseite der Ankündigung:

[www3.ndr.de]

Gruß vom vierachser
Hallo zusammen,

gestern war im Museumsbahnhof Schönberger Strand wieder Tag der Straßenbahn. Fast alles was rollen konnte war unterwegs. Auch die beiden Kieler Tw 241 und der Arbeitswagen 354 drehte seine Runden.

[www.kn-online.de]

Gruß vom vierachser
Zitat
vierachser
gestern war im Museumsbahnhof Schönberger Strand wieder Tag der Straßenbahn. Fast alles was rollen konnte war unterwegs. Auch die beiden Kieler Tw 241 und der Arbeitswagen 354 drehte seine Runden.

Hier mal ein paar Bilder dazu:

ATw 354 neben Tw 241 in der Schleife:


Hier die andere Seite von ATw 354 auf der "Strecke":


Bw 80 stand in der Halle, davor Tw 656 aus Hamburg (Bj.1894):


Und noch ein Blick aus dem Kieler Tw 241 (Spiegel) auf die Halle mit den Tw 2970, Tw 2734, Tw 3999, Bw 80 und ATw 354:


Gruß vom vierachser
Danke für die interessanten Texte und Bilder. Die guten alten DüWaG Strabs hatten doch was; ich kenne sie aus meiner Heimatstadt Hannover auch ganz gut. Es ist ja eigenlich ein Witz, das vor etwa 30-40 Jahren viele Städte ihre Starssenbahnen platt gemacht haben und nun wieder den Aufbau eines Stadtbahnnetzes als die große Innovation feiern....
Re: Straßenbahn Kiel
14.11.2011 13:45
Zitat
jacobsensw
Danke für die interessanten Texte und Bilder. Die guten alten DüWaG Strabs hatten doch was; ich kenne sie aus meiner Heimatstadt Hannover auch ganz gut. Es ist ja eigenlich ein Witz, das vor etwa 30-40 Jahren viele Städte ihre Starssenbahnen platt gemacht haben und nun wieder den Aufbau eines Stadtbahnnetzes als die große Innovation feiern....

Darf man die Namen dieser Städte erfahren? Ich kenne keine.
Re: Straßenbahn Kiel
14.11.2011 16:35
Mir fallen da folgende Städte ein.

Bergen,Aarhus,Kopenhagen,Brest,Straßburg,Saarbrücken,Madrid,Barcelona,Paris,Bordeaux,Montpellier,Oberhausen,London,Birmingham,Manchester,Nottingham und viele mehr.

Alleine in Europa sind in den vergangenen 25 Jahren mindestens 30 Betriebe entstanden.

In Deutschland sind es zugegebenermaßen nicht viele,das liegt aber auch daran das hier bei weiten nicht so viele Betriebe stillgelegt wurden wie in den anderen Länder.
Die Betriebe die hier überlebt haben haben ihre Netze in den letzten Jahren teilweise stark ausgebaut(Jena,München,Hannover,Ulm und andere).

Gruß Linie 4
Hallo zusammen,

hier ein Linktipp zu Drehscheibe-online. Dort hat jemand drei Fotos von 1981 der Kieler Straßenbahn eingestellt.
Schöne Bilder, da werden Erinnerungen wach.

[www.drehscheibe-foren.de]
Re: Straßenbahn Kiel
12.12.2011 00:01
Zitat
Linie 4
Mir fallen da folgende Städte ein.

Bergen,Aarhus,Kopenhagen,Brest,Straßburg,Saarbrücken,Madrid,Barcelona,Paris,Bordeaux,Montpellier,Oberhausen,London,Birmingham,Manchester,Nottingham und viele mehr.

Alleine in Europa sind in den vergangenen 25 Jahren mindestens 30 Betriebe entstanden.

In Deutschland sind es zugegebenermaßen nicht viele,das liegt aber auch daran das hier bei weiten nicht so viele Betriebe stillgelegt wurden wie in den anderen Länder.
Die Betriebe die hier überlebt haben haben ihre Netze in den letzten Jahren teilweise stark ausgebaut(Jena,München,Hannover,Ulm und andere).

Gruß Linie 4

Das ist aber sehr vorsichtig formuliert. Saarbrücken ist die einzige, und dass
die kein "Netz" hat und ohnehin ein Sonderfall ist, haben wir anderenorts schon
ausführlich diskutiert.
Als einzige deutsche Stadt wird weiter Oberhausen genannt. Die Stadt wurde aber
lediglich durch eine Linie an das Netz Mülheims angeschlossen.



Von den 81 Großstädten Deutschlands sind 34 Städte ohne Straßenbahn,
davon keine im Beitrittsgebiet, fast die Hälfte in NRW, 6 in Niedersachsen, 4 in Bayern. Aber nur
Kiel, Lübeck und Solingen weisen seit Jahren stets sinkende Fahrgastzahlen im
ÖPNV-Linienverkehr auf. Alle anderen können offenbar gut mit dem
Bus-System auskommen. Keine deutsche Stadt hat ein Straßenbahn- oder
Stadt-Bahn-System neu aufgebaut.
Karlsruhe, Kassel und Chemnitz hatten immer schon ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz.

Bei denen, die ausbauen, hast Du Bremen nicht ausdrücklich genannt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.2011 23:25 von Biene.
Re: Straßenbahn Kiel
12.12.2011 05:43
Zitat
Biene

. . . Von den 81 Großstädten Deutschlands sind 34 Städte ohne Straßenbahn,
davon keine im Beitrittsgebiet, fast die Hälfte in NRW, 6 in Niedersachsen, 4 in Bayern. Aber nur
Kiel, Lübeck und Solingen weisen seit Jahren stets sinkende Fahrgastzahlen im
ÖPNV-Linienverkehr auf. Alle anderen können offenbar gut mit dem
Bus-System auskommen. . . .



Diese von Dir genannten 81 Großstädte sind alle Städte über 100.000 Einwohner. Kiel hat aber fast 240.000 Einwohner, ist Landeshauptstadt mit diversen Landesverwaltungs-Einrichtungen fernab des Hauptbahnhofes und hat eine bedeutende Universität von überregionaler Bedeutung ebenfalls fernab des Hauptbahnhofes. Zudem ist die Siedlungsstruktur Kiels lang gestreckt und nicht kreisförmig ums Zentrum herum gebaut, die Haupt-Siedlungsachsen entstanden entlang der damals existierenden Straßenbahn.

Städte über ca. 200.000 Einwohner ohne Straßenbahn/Stadtbahn gibt es in Deutschland nur wenige. Aus dem Kopf fallen mir außer Kiel nur folgende ein:

- Lübeck kommt bekanntlich nicht gut mit dem Bus-System aus, eine Regionalstadtbahn ist daher immer mal wieder in der Diskussion, auch in diesem Forum.

- Die Stadt unter der Herrschaft des Handelsadels (der Pfeffersäcke), die sich Hamburg nennt, kommt überhaupt nicht ohne Straßenbahn zurecht (was nicht heißt, dass mich die von Schwarz-Grün und zuvor von Rot-Grün geplanten "Stadtbahn"-Streckenführungen überzeugt hatten).

- Münster hat einen sehr hohen Fahrradverkehrs-Anteil (noch wesentlich höher als in Kiel), und nach mehrmonatigem Aufenthalt dort aus eigener Wahrnehmung empfunden eine sehr trantütige Mentalität, womit deren lahmarschiges Bussystem mit ganztägig Fahrkarte vorzeigen vielleicht besser kompatibel sein mag. Trotzdem ist auch dort seit Jahren eine Regionalstadtbahn in der Diskussion, die CDU-lastigen Mehrheitsverhältnisse der vergangenen Jahre haben sie jedoch abgelehnt. (Als ich dort war, gab es mal ein klein bisschen Schnee. Und sofort kollabierte das Bus-System. In erster Linie nicht wegen Straßenglätte, welche das Busfahren erschwert, so doll glatt war es nicht, und es war ja auch gestreut. Sondern vor allem, weil viele Menschen witterungsbedingt statt des Fahrrades den Bus nahmen.)

- Wuppertal hat zumindest ihre Schwebebahn.

- Aachen scheint auch schwer über Regionalstadtbahn-Projekte und Alternativen dazu zu diskutieren. Das, was ich darüber vor einiger Zeit im Netz las, sah überhaupt nicht nach gut zurecht kommen mit dem Bus-System aus. Bitte googelt selbst genaueres.

- Über Möchengladbach weiß ich aus dem Kopf nichts zu diesem Thema.

- Wiesbaden ist bekanntlich auch seit Jahren schwer am diskutieren über eine Regionalstadtbahn oder eine Ausdehnung des Mainzer Straßenbahn-Netzes (Meterspurweite ?) nach Wiesbaden und scheint dem Vernehmen nach überhaupt nicht gut mit dem reinen Bus-System zurecht zu kommen. (Die zwischenzeitlich deutlichen Verschlimmerungen zu Zeiten der Tochterfirma der Hamburger Hochbahn mal gar nicht mit eingerechnet. Diesen Saftladen sind die Wiesbadener ja beneidenswerterweise wieder los geworden.) Wenn ich mich recht entsinne, so waren es auch in Wiesbaden CDU-/FDP-lastige Mehrheitsverhältnisse, die eine Regionalstadtbahn/Straßenbahn abgelehnt haben.

- Auch aus mehreren Städten mit deutlich unter 200.000 Einwohnern ist immer mal wieder eine Diskussion über die (Wieder-)einführung einer Straßenbahn oder Regionalstadtbahn zu vernehmen (was natürlich nicht automatisch etwas über deren Dringlichkeit aussagt).



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.12.2011 05:52 von Lulatsch.
hab ich gerade im Internet gefunden:

[www.youtube.com]
Re: Straßenbahn Kiel
29.08.2012 21:46
Sehr nettes Video. Vielen Dank für das Einstellen des Linkes!

Kleine Anmerkung: Eines der wenigsten Sachen aus der Straßenbahn ist uns aber noch bis Heute erhalten geblieben: Das Schild mit dem Hinweis der automatisch schließenden Tür, wenn man die Trittstufe nicht belastet. Zwar gibt es in fast keinem einzigem Bus mehr eine Trittstufe, aber trotzdem wird dieses Schild verwendet. Einzige Änderung ist, das es nun in rot ist, statt in weiß. ;)

-
Zitat
Matthias92 29.08.2012 20:03
hab ich gerade im Internet gefunden:

[www.youtube.com]

Danke für den Link. Film ist aber bekannt. Wurde ca.1985 von Kay Gerdes und Ulrich Sodemann gedreht. Ist Heute noch erhältlich als DVD: [www.fsk-kiel.de]

Aber dabei ist mir ein neuer Film aufgefallen, siehe hier: [www.youtube.com]

U.a. zu sehen ist der ATw 351 (Schleifwagen) der in die Schleife Große Ziegelstraße fährt. Diese ist sehr selten benutzt worden.

Gruß vom vierachser
Moin,

der neue Film ist wohl ab November 2012 beim tram-tv.de für € 19,95 zu erhalten. Vielleicht auch bei Weiland in der Quer-Passage in Kiel, wo die aktuelle DVD auch vorrätig ist.
Nächtliches Treiben am Schönberger Strand...




Der Kieler Großraumwagen 241 neben einem Vertreter aus Hannover, Tw 202 vor der Wagenhalle im Mondenschein...


Derweil wartet der Kieler ATw 354 auf seine nächste Ausfahrt.

Am Samstag, dem 08.09.2012 ist wieder ein Tag der Straßenbahn angekündigt. [www.vvm-museumsbahn.de]
Da werden wohl zur Fahrzeugparade auch die beiden Kieler Wagen wieder in Aktion zu erleben sein.

Gruß vom vierachser
Re: Straßenbahn Kiel
03.09.2012 23:44
Zitat
vierachser
Nächtliches Treiben am Schönberger Strand...




Der Kieler Großraumwagen 241 neben einem Vertreter aus Hannover, Tw 202 vor der Wagenhalle im Mondenschein...


Derweil wartet der Kieler ATw 354 auf seine nächste Ausfahrt.

Am Samstag, dem 08.09.2012 ist wieder ein Tag der Straßenbahn angekündigt. [www.vvm-museumsbahn.de]
Da werden wohl zur Fahrzeugparade auch die beiden Kieler Wagen wieder in Aktion zu erleben sein.

Gruß vom vierachser

Danke für diese tollen Bilder, sehr stimmungsvoll, im Mondschein... :-)
Hallo zusammen,

am Samstag war am Schönberger Strand wieder der Tag der Straßenbahn. Natürlich waren zum Korso auch wieder die beiden Kieler Tw 241 + ATw 354 unterwegs. Hier mal wieder ein paar Bilder:


ATw 354 drehte bereits vor dem Korso ein paar Runden. Auch wenn es der Kurvenschmierwagen ist, Kurven schmieren kann er leider noch nicht wieder. Das muß noch von Hand erledigt werden.



Aber auch der Großraumwagen 241 ließ sich nicht lange bitten. Hier der Tw in der Südschleife im schönsten Sonnenlicht.



Geballte Straßenbahngeschichte auf einem Bild:
Ganz links: Tw 202 aus Hannover, rechts davon im Hintergrund der rote Wagen ist der Hamburger Z2U Tw 2734, dann Tw 241 aus Kiel (der jüngste Wagen, Bj. 1957), rechts davon, etwas verdeckt durch den Wagen 93 (Pferdebahnsommerwagen) der älteste Tw im Museum Tw 656 Baujahr 1894



Während draußen sich die Wagen zum Korso sammeln, bietet sich in der Halle ein Blick auf deas Kieler Gleis:
Ganz hinten steht der Verbandstyp II Tw 196, dann der ehemalige ATw 351 bzw. als Personenwagen 140, sowie der Uerdinger Bw 64. Davor, hier nur noch der rest sichtbar, Bw 80, ein Verbandstyp I.

Gruß vom vierachser
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen