Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Bahnstrecke Kiel - Schönberg "Hein Schönberg"
geschrieben von vierachser 
Und was ist mit der Reaktivierung von Rendsburg - RD-Seemühlen (- Fockbek) ???

Vielleicht am Sanktnimmerleinstag...
Strecke wieder dicht
14.01.2016 10:48
Erneut Sh2 in Oppendorf ca. km 6,9 höhe altes ESig im Streckengleis nach Schönberg.
Bahnhof Oppendorf war heute morgen auch mit AKN Personal besetzt, hatte mich eh schon gewundert.

Kennt jemand den Grund?
Gibt es eigentlich Neuigkeiten von der Strecke?
Gibts dieses Jahr mal wieder Sonderzüge an Ostern bsi nach Kiel?
Zitat
moldi
Gibt es eigentlich Neuigkeiten von der Strecke?
Gibts dieses Jahr mal wieder Sonderzüge an Ostern bsi nach Kiel?

Zu 2: nein. Der VVM fährt -so meine ich- garnicht bis Kiel Hbf in der jetzigen Planung in 2016. Es wird Fahrten zur Kieler Woche, zum Seebrückenfest und vielleicht noch das eine oder andere mehr geben, aber alles durch DB Regio.

Was aber neu ist dieses Jahr: der VVM wird jedes Wochenende eine Tour bis Schönkirchen fahren statt nur bis P'hagen.

Zu 1: in diesem Minuten arbeitet die AKN am Gleis vorm Oppendorfer Bü. Dort hat es Gleislagefehler gegeben nach der Sanierung im letzten Jahr. Die Bahnsteige Ellerbek und Oppendorf sollen im Sommer erneuert werden, sonst ist mir im Augenblick nichts neues bekannt für dieses Jahr.
Sollte es jetzt etwa wirklich weitergehen...???
Zumindest der Bau der neuen Haltepunkte Oppendorf und Ellerbek war ja für die Zeit unmittelbar nach der Kieler Woche angekündigt gewesen...

Sichtung am 1.6.2016 in Kiel Oppendorf:

---
Hein Schönberg Streckenblog:
[www.facebook.com]


Moin,

die Kieler Woche steht vor der Tür!

Damit die auch in diesem Jahr wieder geplanten Triebwagen-Fahrten stattfinden können, muss wohl noch die eine oder andere Maßnahme an der Strecke durchgeführt werden.
...na, das wollen wir doch nicht hoffen das es nur wieder Flickschusterei für ein Jahr ist...
Der Bautrupp ist heute morgen in die Probstei ausgerückt. Die Bilder zeigen, wie am Bü Schönhorster Strasse Schienen abgeladen werden. Sieht nach S49 aus, in der Länge passend für den Übergang plus ein paar Meter. Ich glaube nicht, das es nur eine Maßnahme für die Fahrten in 14 Tagen ist...
Danach fuhr der Bauzug weiter Richtung Probsteierhagen. Im Bahnhof Oppendorf versammelt sich zeitgleich ein weiterer Bautrupp. Das wird spannend...

---
Hein Schönberg Streckenblog:
[www.facebook.com]


Zitat
Dude
Der Bautrupp ist heute morgen in die Probstei ausgerückt. Die Bilder zeigen, wie am Bü Schönhorster Strasse Schienen abgeladen werden. Sieht nach S49 aus, in der Länge passend für den Übergang plus ein paar Meter. Ich glaube nicht, das es nur eine Maßnahme für die Fahrten in 14 Tagen ist...
Danach fuhr der Bauzug weiter Richtung Probsteierhagen. Im Bahnhof Oppendorf versammelt sich zeitgleich ein weiterer Bautrupp. Das wird spannend...


Moin Dude,

also nach einer kompletten Gleiserneuerung sieht es nicht nun wirklich nicht aus. Das sind die üblichen Instandhaltungsarbeiten zur Kieler Woche, damit wieder der Triebwagen fahren kann. Dein letztes Bild zeigt es sehr deutlich - genagelte Schienen.
Für den Regelbetrieb muss die komplette Bettung erneuert werden. Bei der Gleislage ab Oppendorf kann max. mit 20 km/h gefahren werden - also Blumenpflücken während der Fahrt verboten.



Hier der Zustand in Oppendorf am 20.04.2016



Blick vom BÜ Schönhorster Str. in Schönkirchen Richtung Schönberg am 29.06.2016 - ach ist das schön...................

Und wenn ich mir die vergammelten Holzschwellen ansehe................................

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.06.2016 21:27 von d-zug-schaffner.
Zitat
d-zug-schaffner
also nach einer kompletten Gleiserneuerung sieht es nicht nun wirklich nicht aus. Das sind die üblichen Instandhaltungsarbeiten zur Kieler Woche, damit wieder der Triebwagen fahren kann. Dein letztes Bild zeigt es sehr deutlich - genagelte Schienen.
Für den Regelbetrieb muss die komplette Bettung erneuert werden. Bei der Gleislage ab Oppendorf kann max. mit 20 km/h gefahren werden - also Blumenpflücken während der Fahrt verboten.
Und wenn ich mir die vergammelten Holzschwellen ansehe................................

Moin D-Zug-Schaffner,

was sind denn für dich die übliche Instandhaltungsarbeiten zur Kieler Woche?
Für mich sind das punktuelle Reparaturen um die Befahrbarkeit für max 5 Jahre herzustellen.
Ist letztes Jahr erst an genau der Stelle passiert, siehe meinen Beitrag auf Seite 20. Ob mans glaub oder nicht, die richtig schlechten Schwellen sind an der Stelle schon raus:



Geklammerte Schienen sind zwar heute nicht mehr üblich, aber kein Grund die Schienen zu wechseln sondern eher die Schwellen.

Ca. 10m vor und hinter dem Übergang sind Trennstellen an den Gleisen markiert, in diesem Bereich befindet sich nur ein Teil der geklammerten Gleise in diesem Abschnitt. Die Schienen scheinen nagelneu und S49 zu sein (an dieser Stelle sonst garnicht üblich).
Im Bahnhof Oppendorf steht ein Bauzug beladen mit nagelneuen Betonschwellen und Kabeldurchführungsrohren sowie Drainagekrempel wenn ich das richtig gesehen habe wie es für Bü Sanierungen mit moderner LST üblich ist. Palletten mit Sockel für moderne Bü Anlagen liegen da übrigens auch (die können natürlich auch vom oder für den Hafenbahnteil sein).

Das alles nur für die Fahrten in 12 Tagen??

Ich sage ja garnicht das die KOMPLETTSANIERUNG morgen beginnt, aber ich werde das Gefühl nicht los das da erste Arbeiten anstehen, die weit mehr sind als Flickschusterei für zwei Wochenenden Fahrbetrieb. Überfällig ist das eh alles.



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.06.2016 23:10 von Dude.


Da ja der Minister verkündet hatte, dass die Reaktivierung für Regel-SPNV ganz sicher ist & kommen wird, werden punktuelle Streckenbereiche wie in diesem Falle der BÜ wohl gleich komplett & "richtig" erneuert, d.h. mit neuem Unterbau, Oberbau, ggf. neuer/ergänzter Technik (BÜSA mit Halbschranken & Fußgängerschranken) sowie neuem straßenseitigem Belag. Sind denn auch schon Betonschwellen angeliefert worden? Das wäre ein deutliches Zeichen, dass dort geklotzt und nicht gekleckert wird. Ansonsten vielleicht mal freundlich bei der AKN nachfragen, die haben schon öfter interessierten Privatpersonen detaillierte Antworten gegeben.
Zitat
Railjet
Da ja der Minister verkündet hatte, dass die Reaktivierung für Regel-SPNV ganz sicher ist & kommen wird, werden punktuelle Streckenbereiche wie in diesem Falle der BÜ wohl gleich komplett & "richtig" erneuert, d.h. mit neuem Unterbau, Oberbau, ggf. neuer/ergänzter Technik (BÜSA mit Halbschranken & Fußgängerschranken) sowie neuem straßenseitigem Belag.

Ich vermute auch exakt DAS, wo es anders keinen Sinn mehr macht wird punktuell auf Ausbaustandard des Kieler Abschnittes saniert. Die Bü's lassen sich ja ohnehin nicht mit Umbaumaschine am Stück durcharbeiten und müßten eh separat gemacht werden. Zweifelhaft ist einzig für mich, das gerade DER Bü in einem vor einiger Zeit noch garnicht endgültig durchgeplanten Bereich lag, da Schönkirchen zuletzt noch immer nicht wußte wohin mit dem Haltepunkt.

Zitat
Railjet
Sind denn auch schon Betonschwellen angeliefert worden? Das wäre ein deutliches Zeichen, dass dort geklotzt und nicht gekleckert wird.

Die erste Tour ging morgens zum Schienenabladen in die Probstei, auch noch weiter als nur Schönhorst. Später ist der Zug durch Richtung Kiel und kam einige Zeit später teilweise beladen mit dem Krempel auf dem Bild zurück. Es wurde dann in Oppendorf noch ne ganze Weile auf oder abgeladen, hab ich nicht so genau gesehen. Dann war Feierabend.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.06.2016 23:38 von Dude.
Zitat
Railjet
Sind denn auch schon Betonschwellen angeliefert worden? Das wäre ein deutliches Zeichen, dass dort geklotzt und nicht gekleckert wird.

Etwas abseits der Schönhorster Strasse heute Mittag:


Jetzt kommt Klarheit in die Sache...

[www.vkp.de]

Instandhaltungsmaßnahmen an der Bahnstrecke Kiel-Schönberg
Aufgrund von Bauarbeiten sind einige Bahnübergänge auf der Eisenbahnstrecke Kiel - Schönberg - Schönberger Strand in der Woche vom 6. - 10. Juni 2016 gesperrt

Es ist erforderlich dass die Verkehrsbetriebe Kreis Plön GmbH Instandhaltungsarbeiten an mehreren Bahnübergängen an dem Streckenabschnitt von Muxal bis Schönberg (Holstein) ausführen lässt. Diese Maßnahmen sind zum einen für die sichere Durchführung der Zugfahrten erforderlich und zum anderen für die Verkehrssicherheit an den Bahnübergängen. Nach dem Austausch von Einzelschwellen und den Gleisjochen an den jeweiligen Bahnübergängen kommt noch eine Gleisstopfmaschine zum Einsatz. Aus diesem Grunde wird an mehreren Bahnübergängen parallel gearbeitet. Erst danach können die Bahnübergänge wieder mit Asphalt verschlossen werden.

An den nachfolgend aufgeführten Bahnübergängen sind diese Arbeiten vorgesehen:
Muxall: Bahnübergang Christinentaler Weg, Vollsperrung, vom 07.06., 4:00 Uhr bis 10.06. 2016, 15.00 Uhr, Austausch von ca. 20 Holzschwellen, Verbesserung der Gleislage durch Ergänzung von Schotter und maschineller Durcharbeitung, Erneuerung der Abführung von Regenwasser und Einbau einer Asphalttragschicht mit Asphaltbeton.

Probsteierhagen: Bahnübergang Lindenstraße, Vollsperrung, vom 06.06., 4:00 Uhr bis 10.06.2016, 15.00 Uhr, Ausbau des in der Straße liegenden Gleisjoches nebst der alten Bettung, Neuaufbau der Gleisbettung und Einbau eines neuwertigen Gleisjoches, Verlegung von Leerrohren und Kabelschächten, Einbau einer Asphalttragschicht mit Asphaltbeton.

Hier von ist der Busverkehr der VKP (LInie 218) betroffen. Siehe gesonderte Meldung!

Probsteierhagen: Bahnübergang Bahnhofstraße, keine Sperrung, da der Bahnübergang selber nicht geöffnet wird, nur Austausch von ca. 20 Holzschwellen auf beiden Seiten bis an den BÜ, Stopfen des Gleises.

Fiefbergen: Bahnübergang Am Bahndamm, Vollsperrung, vom 07.06., 4:00 Uhr bis 10.06.2016, 6:00 Uhr, Ausbau des in der Straße liegenden Gleisjoches nebst der alten Bettung, Neuaufbau der Gleisbettung und Einbau eines neuwertigen Gleisjochs, Verlegung von Leerrohren und Kabelschächten, Einbau einer Asphalttragschicht mit Asphaltbeton.

Schönberg (Holst): BÜ Höhndorfer Tor, Vollsperrung, vom 07.06., 4:00 Uhr bis 09.06., 15:00 Uhr Austausch von Weichenschwellen, Verbesserung der Gleislage durch Austausch der Bettung und maschineller Durcharbeitung, Einbau einer Asphalttragschicht mit Asphaltbeton.

Schönkirchen: Bahnübergang Schönhorster Straße, halbseitige Sperrung des Bahnübergangs für Asphaltierungsarbeiten. Die Überfahrt für Fahrzeuge ist gewährleistet.
Ja für mich macht das auch den Eindruck, das die das was erneuert oder saniert werden muss, auch gleich richtig machen und nicht flickschustern für ein Jahr
Zitat
medi81
Ja für mich macht das auch den Eindruck, das die das was erneuert oder saniert werden muss, auch gleich richtig machen und nicht flickschustern für ein Jahr

Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte. Von den 6 Bü's klingt es bei der Hälfte für mich jetzt wirklich mehr nach kurzlebigerer Instandhaltung (z.B. überall wo Holzschwellen reinkommen - die fliegen bei der Überarbeitung später vermutlich eh gleich wieder raus), während die anderen Baustellen mit den Teilen die ich gesehen hab wie neue Betonschwellen, Verrohrung für die LST und Neuaufbau der gesamten Bettung sicher ne Nummer größer sind als nur die Befahrbarkeit der kommenden Monate sicherzustellen. An diese Übergänge scheint man später nicht wieder ran zu wollen, siehe Leerrohre. Die Frage ist dann, ob das ohne Kieler Woche Verkehr jetzt auch schon zu diesem Zeitpunkt gemacht worden wäre.
Endlich mal was "amtliches" dazu gefunden:
https://www.probsteierhagen.de
Seite 4.
Also nochmal zusammengefasst:
- man setzt Bahnübergänge instand inkl. Vorbereitungen für neue Leit- und Sicherungstechnik, hat aber rein garnichts mit der Reaktiverung zu tun und überhaupt: nichts genaues weiß man nicht, schon garnicht in den betroffenen Ämtern

- die VKP verbaut lediglich ein paar gebrauchte Gleisjoche um die Verkehrssicherheit herzustellen, an den Bü's liegt aber nagelneues Zeug rum wie bei der Sanierung im Kieler Teil verwendet.

Alles klar.


Moin aus Kiel,

die Strecke muss befahrbar bleiben, jetzt zur Kieler Woche und danach für die Streckenerneuerung. Gerade die funktionslosen BÜ-Sicherungsanlagen müssen erneuert bzw. instandgesetzt werden. Auch die Gleise im Bereich der Bahnübergänge müssen die etwas schwereren Züge bei der Streckenerneuerung aushalten können. Denn wenn es dort richtig losgeht, fahren ein paar mehr Züge.

Und es wird losgehen - die DB baut im Kieler Hbf. nicht aus Jux und Dollerei zusätzlich das Gleis 2b. Mal sehen, was sich bis Mitte 2017 getan hat.

Gruss aus Kiel vom

D-Zug-Schaffner
Zitat
d-zug-schaffner
Mal sehen, was sich bis Mitte 2017 getan hat.

Moin,

bis dahin: was die richtige Reaktivierung betrifft wohl dann doch noch nichts. Weil da läuft dann gerade die Planfeststellung wie ich eben gelesen habe...
[www.nah.sh]

Was anscheinend ja aber nicht heißt, das nichts gemacht wird. Um das hier aber nicht zum Spam werden zu lassen mit zu vielen und zu kleinteiligen Meldungen, werde ich das in der nächsten Zeit vermehrt auf FB posten unter
[www.facebook.com]



2 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.06.2016 08:46 von Dude.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen