Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Neuer München-Nürnberg-Express von Škoda
geschrieben von RobertT 
Da der neue München-Nürnberg-Express von Škoda auf der InnoTrans ausgestellt ist, gibt es jetzt erstmals auch Innenraumfotos:

[zdopravy.cz]

[www.zelpage.cz]

Auch ein Video von Škoda ist dabei.

Die Sitze sind die gleichen wie im Desiro-Cityjet der ÖBB, jedoch anscheinend im Gegensatz zum Cityjet in der 2. Klasse nicht verstellbar.
Die Innenraumaufteilung scheint aber eher schlecht anzukommen, hab jetzt mehrmals gelesen, dass der Zug recht eng und unübersichtlich sein soll.
Aber jetzt rein von den Fotos her schaut es eigentlich ganz gut aus. Laut dem Skoda-Video gibt es auch WLAN, obwohl ich dem noch nicht ganz traue, da nirgends WLAN-Piktogramme angebracht sind.
Die Skoda Garnitur hat die Woche Testfahrten nach Bamberg gemacht.

Überlegt man nun wirklich den MüNüx nach Bamberg/Coburg zu verlängern und die Fahrten des Frankenschnellzugs (2x Vectron + Dosto) zu ersetzen? Die Vectron sind ja nur angemietet.
Zitat
Mezzo
Die Skoda Garnitur hat die Woche Testfahrten nach Bamberg gemacht.

Überlegt man nun wirklich den MüNüx nach Bamberg/Coburg zu verlängern und die Fahrten des Frankenschnellzugs (2x Vectron + Dosto) zu ersetzen? Die Vectron sind ja nur angemietet.

Reichen dazu die bestellten Garnituren (incl. Reserven)?
Wurde die MNX-Leistung bis Coburg (korrekter: Sonneberg) ausgeschrieben?

Ich würde sagen, 2x nein. Also...

Es waren wohl einfach nur Testfahrten, was auch immer dort getestet wurde..
Zitat
subwayschorsch
Zitat
Mezzo
Die Skoda Garnitur hat die Woche Testfahrten nach Bamberg gemacht.

Überlegt man nun wirklich den MüNüx nach Bamberg/Coburg zu verlängern und die Fahrten des Frankenschnellzugs (2x Vectron + Dosto) zu ersetzen? Die Vectron sind ja nur angemietet.

Reichen dazu die bestellten Garnituren (incl. Reserven)?
Wurde die MNX-Leistung bis Coburg (korrekter: Sonneberg) ausgeschrieben?

Ich würde sagen, 2x nein. Also...

Es waren wohl einfach nur Testfahrten, was auch immer dort getestet wurde..


Jedenfalls zeigt es etwas Weitblick für die Zukunft des NüSoX (Nürnberg-Sonneberg-Express).

Dadurch wäre eine Durchbindung nach München möglich.

Bei der Ausschreibung bleibt doch nur der Skoda-Zug übrig, wegen fehlens anderer Fahrzeuge.

Bis zur Übernahme könnten dann noch 3 Garnituren gebaut werden.

Über ETCS müssten die 102er wohl auch schon verfügen, um dann auf der NBS verkehren zu dürfen.

Seine höhere Geschwindigkeit gegenüber den 160 km/h der heutigen Doppelstockwagen, würden auch im Verspätungsfall den Streß aus den Fahrplänen nehmen.

Gruß elixir



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.2018 22:00 von elixir.
Zitat
subwayschorsch
Zitat
Mezzo
Die Skoda Garnitur hat die Woche Testfahrten nach Bamberg gemacht.

Überlegt man nun wirklich den MüNüx nach Bamberg/Coburg zu verlängern und die Fahrten des Frankenschnellzugs (2x Vectron + Dosto) zu ersetzen? Die Vectron sind ja nur angemietet.

Reichen dazu die bestellten Garnituren (incl. Reserven)?
Wurde die MNX-Leistung bis Coburg (korrekter: Sonneberg) ausgeschrieben?

Ich würde sagen, 2x nein. Also...

Es waren wohl einfach nur Testfahrten, was auch immer dort getestet wurde..

Naja beide Strecken werden von der DB Regio betrieben, wenn auch von unterschiedlichen Regionalabteilungen.

Richtung Nürnberg kommen die MNX immer zur geraden Stunde um xx:49 Uhr an, der FTX über die NBS nach Sonneberg fährt zur ungeraden Stunde um xx:10 los, diese Richtung würde also ziemlich gut zueinander passen, man hätte sogar einen ordentlichen Puffer für Verspätungen, die FTX aus Sonneberg via NBS kommen in Nürnberg zur geraden Stunde um xx:48 an, der MNX fährt zur ungeraden Stunde um xx:08 in Nürnberg nach München los. Also auch hier gäbe es sinnvolle Verknüpfungsmöglichkeiten. Wenn sich DB Regio Franken und Oberbayern also einigen würden, wie sie diese Verknüpfung betreiben würden, und sich in Nürnberg HBF keine Probleme mit den benötigten Trassen ergeben würden hätte vermutlich weder die BEG noch sonstwer ein Problem damit...

(Ich hab jetzt mal nur für Werktage tagsüber geschaut, fürs Wochenende, und die Randstunden muss das nicht zwingend gelten)

Beantwortet natürlich nicht die Frage zum fraglichen vorhandenen Fahrzeugpark.
Trassenprobleme in NN am Bahnsteig?

Im Gegenteil, beide Züge stehen zur Zeit ihre Wende-Zeit am Bahnsteig (4 und 12) ab, da wäre bei einem durchgehenden Zug dann eine Bahnsteigkante freigeschaufelt.

Und die Frage nach den Fahrzeugen wäre auch klar - die DB als Ausschreibungsgewinner, kann dann 2+1 Reservezug bei Skoda bestellen.

Außer, es taucht noch ein anderer Hersteller auf, der die gleichen Kriterien erfüllt, wie sie der Skoda-Zug hoffentlich, bis dahin, schon bewiesen hat.

Fände ich gar nicht so schlecht.

Evtl. gäbe es auch noch eine Erweiterung bis Erfurt - auch nicht schlecht für SWT-Fahrer.

Gruß elixir



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.2018 22:25 von elixir.
Zitat
elixir
Trassenprobleme in NN am Bahnsteig?

Trassenprobleme insofern, dass die Züge in Nürnberg über andere Weichen fahren um auf ein anderes Gleis zu kommen, evtl andere gleichzeitig abfahrende Züge kreuzen würden, etc. Das habe ich nicht geprüft, deshalb der verweis darauf.
Zitat
elixir
... da wäre bei einem durchgehenden Zug dann eine Bahnsteigkante freigeschaufelt.

Wie das ?
dafür steht zeitgleich der Zug der Gegenrichtung im Hbf.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Zitat
Mezzo
Überlegt man nun wirklich den MüNüx nach Bamberg/Coburg zu verlängern und die Fahrten des Frankenschnellzugs (2x Vectron + Dosto) zu ersetzen?

Nein !
Irgendjemand hat dieses Gerücht vor längerer Zeit in die Welt gesetzt und es hält sich hartnäckig.
Da ist aber nichts dran.

Niemand wird jetzt neue Züge bestellen für ein Netz dessen Betreiber ab 2023 noch nicht feststeht.
Der gesamte FTX in nicht all zu langer Zeit wieder ausgeschrieben, die 12-jährige Vertragslaufzeit läuft im Dezember 2023 ab.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Zitat
nvf
Zitat
Mezzo
Überlegt man nun wirklich den MüNüx nach Bamberg/Coburg zu verlängern und die Fahrten des Frankenschnellzugs (2x Vectron + Dosto) zu ersetzen?

Nein !
Irgendjemand hat dieses Gerücht vor längerer Zeit in die Welt gesetzt und es hält sich hartnäckig.
Da ist aber nichts dran.

Niemand wird jetzt neue Züge bestellen für ein Netz dessen Betreiber ab 2023 noch nicht feststeht.
Der gesamte FTX in nicht all zu langer Zeit wieder ausgeschrieben, die 12-jährige Vertragslaufzeit läuft im Dezember 2023 ab.

Und da könnte doch die DB gewinnen - und mit was würden die dann fahren?

Der Skoda-Zug bietet sich doch da an - oder, wer sonst hat einen Steuerwagen mit ETCS - oder, lieber weiterhin zwei Lokomotiven?
Also es bietet such ja perfekt an den MüNüX nach Norden zu verlängern.

Der Frankenschnellzug (Vectron Sandwich + Qualitäts Dosto) darf ja auf der VDE 8 eh nur 150 km/h. Der Skoda darf 189 km/h.

Und 2-3 Garnituren nachzuorden wäre sicher kein Problem. Die geĺeasten Vectron können ja zurück zu Railpool und die Bombardier Dostos zu den Twindexx.
Zitat
elixir

Und da könnte doch die DB gewinnen - und mit was würden die dann fahren?

Der Skoda-Zug bietet sich doch da an - oder, wer sonst hat einen Steuerwagen mit ETCS - oder, lieber weiterhin zwei Lokomotiven?

Könnten, richtig.
Sicher werden sich während der Ausschreibung Gedanken machen, mit was man da fährt. Und das wäre sich auch eine Möglichkeit.
Im Moment jedoch sicher nicht.

Dass der Skoda Steuerwagen ETCS hat, wäre mir neu.

Gruß,
Wolfgang
[www.nahverkehr-franken.de]
Zitat
nvf
Dass der Skoda Steuerwagen ETCS hat, wäre mir neu.

Wird der nicht in Zukunft auch für Nürnberg-Ingolstadt benötigt?
Hier im Forum wurde mal , als Skepsis an ETCS an sich geäußert wurde, argumentert alle Neufahrzeuge hätten als Hauptsystem ETCS, und die jeweiligen Nationalsysteme, wie PZB 90 als B-Level würden über die ETCS-Steuerkomponenten wirken, insofern wundert es mich sehr, sollten die Škoda-Teile das gar nicht haben.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]

Arbeite rückwärts, dann liegt die Zukunft hinter dir (A. Rebers)
Zitat
nvf
Zitat
elixir

Und da könnte doch die DB gewinnen - und mit was würden die dann fahren?

Der Skoda-Zug bietet sich doch da an - oder, wer sonst hat einen Steuerwagen mit ETCS - oder, lieber weiterhin zwei Lokomotiven?

Könnten, richtig.
Sicher werden sie sich während der Ausschreibung Gedanken machen, mit was man da fährt. Und das wäre sicher auch eine Möglichkeit.
Im Moment jedoch sicher nicht.

Dass der Skoda Steuerwagen ETCS hat, wäre mir neu.


Hallo Wolfgang,

ist halt ein anderer Bereich.

Vielleicht wird ja gerade bei Siemens etwas ähnliches, wie der Skoda-Zug, entwickelt - die Loks mit ETCS haben sie ja schon - fehlen nur noch die druckdichten Doppelstock-Waggons mit den breiten Türen und, eben auch ein Steuerwagen mit ETCS.

Ob sich jedoch der Aufwand, für 18 Wagen, für Siemens rechnet? - Skoda hat alles fertig und kann nach Ausschreibungs-Ende, dann sicher schneller und billiger liefern!

Gruß elixir
Zitat
elixir
Der Skoda-Zug bietet sich doch da an - oder, wer sonst hat einen Steuerwagen mit ETCS

Z.b. alle Steuerwagen der SBB dürften ETCS haben.
Und wenn jemand das wünscht und Bezahlt kann man auch in ältere Bestandsfahrzeuge ETCS einbauen. So sind z.b. sogar die 139er vom Lokomotion mit ETCS ausgerüstet.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
Mezzo
...und die Bombardier Dostos zu den Twindexx.

Das sind keine Twindexx, sondern Dosto 2006. Im Zugverband zusammen mit Twindexx könnten diese nur im Abwärtskompatiblen Modus eingesetzt werden, was aber derzeit (noch) nicht zugelassen ist.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen