Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn Nürnberg nach Crailsheim
geschrieben von Vestar 
Hallo

Vor Monaten habe ich beim Aussteigen am Haltepunkt Schnelldorf (Nürnberg-Stuttgart) am Aushang gelesen, daß sich die Weiterführung der S-Bahn Nürnberg nach Crailsheim in einer Prüfungs-Phase befindet.
Ist das schon weiter fortgeschritten?

Damals habe ich die Weiterführung der S-Bahn nach Dombühl als recht günstig empfunden, weil da dann jede Stunde eine Zugverbindung bestand.
Als unbefriedigend sehe ich den 2-Stunden-Takt nach Schnelldorf und darüber hinaus an.

Ist auf einer Hauptstrecke (Nbg. Sttgt) ein 2-Stunden-Takt nicht auch eine Zumutung.
Die Weiterführung der S-Bahn Nürnberg nach Crailsheim wäre doch da eine Auflockerung.
Hallo

Die Idee ist gut die s4 zu verlängern aber problematisch wird es halt umlauftechnisch da der zug dann 1std ca in Crailsheim stehen würde.wäre da eine Freigabe für den ic mit Nahverkehrsticket (gegen Aufpreis)nicht sinnvoller und schneller umsetzbar somit hätte man auch ein Stundentakt

LG michel
Zitat
michel1979
Hallo

Die Idee ist gut die s4 zu verlängern aber problematisch wird es halt umlauftechnisch da der zug dann 1std ca in Crailsheim stehen würde.wäre da eine Freigabe für den ic mit Nahverkehrsticket (gegen Aufpreis)nicht sinnvoller und schneller umsetzbar somit hätte man auch ein Stundentakt

LG michel

Vom Umlauf her ist man nach dem Umbau des Bahnhofs Ansbach jedenfalls flexibler, wenn es dort für die S4 mehr als nur als eine nutzbare Bahnsteigkante von/nach Dombühl gibt.
Die Fahrplanlage von RE und IC bleibt aber natürlich weiterhin ein Zwangspunkt.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Ich fände es nach wie vor besser die S-Bahn über Dinkelsbühl bis Nördlingen zu führen. Das wäre mal atracktiver ÖPNV in der Fläche

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Nach der aktuellen Situation stehen IC-Garnituren der Linie 61 eine Stunde in Nürnberg, wenn diese nicht ab/bis München oder Leipzig fahren. (Bei der Sperrung der SFS zw. Stuttgart und Mannheim auch in Stuttgart eine Stunde.)

RE-Garnituren der Linie 90 stehen je eine Stunde in Nürnberg und Stuttgart.

Da der RE 90 zw. Crailsheim und Stuttgart Hbf zum Stundentakt ergänzt wird, erachte ich zw. Nürnberg Hbf und Crailsheim einen Stundentakt für sinnvoll, welcher auch bei Verschiebung der Fahrzeiten um eine Stunde in einer Fahrtrichtung möglich wäre.

Damit RE und IC nicht fast zeitgleich fahren, schlage ich eine Abfahrtszeit für den RE 90 zur Minute 05 vor. Jedoch müssten auch die RB- und RE-Linien Würzburg - Treuchtlingen und die ab Crailsheim fahrenden angepasst werden und vsl. auch weitere. In wieweit dies möglich ist, kann ich nicht sagen.

Für die Strecke Dombühl - Nördlingen hat man dann die Möglichkeit die S 4 zu verlängern oder Anschluss an den RE zu bieten.
Zitat
123

RE-Garnituren der Linie 90 stehen je eine Stunde in Nürnberg und Stuttgart.

Da der RE 90 zw. Crailsheim und Stuttgart Hbf zum Stundentakt ergänzt wird, erachte ich zw. Nürnberg Hbf und Crailsheim einen Stundentakt für sinnvoll, welcher auch bei Verschiebung der Fahrzeiten um eine Stunde in einer Fahrtrichtung möglich wäre.

Damit RE und IC nicht fast zeitgleich fahren, schlage ich eine Abfahrtszeit für den RE 90 zur Minute 05 vor. Jedoch müssten auch die RB- und RE-Linien Würzburg - Treuchtlingen und die ab Crailsheim fahrenden angepasst werden und vsl. auch weitere. In wieweit dies möglich ist, kann ich nicht sagen.

Man könnte es auch einfacher machen, und den Verstärker zwischen Stuttgart und Crailsheim bis Ansbach durchzubinden. Da bestünde dann ja ausreichender Anschluss an die S-Bahn. Die RB13 scheint immer zur geraden Stunde um 12 nach in Crailsheim anzukommen und in der ungeraden Stunde um 52 abzufahren. Das sollte ja genug Zeit sein, um ein freies Zeitfenster für die jeweils 30 Minuten Fahrzeit zwischen Crailsheim und Ansbach zu finden.

Zitat
R-ler
Ich fände es nach wie vor besser die S-Bahn über Dinkelsbühl bis Nördlingen zu führen. Das wäre mal atracktiver ÖPNV in der Fläche

Dann behielte man auch die Möglichkeit die S4 perspektivisch in Richtung Dinkelsbühl/Nördlingen zu verlängern.
Presseschau (Südwestpresse):

Januar 2020: >> Grünen-Abgeordneter will endlich Taten sehen <<

[www.swp.de]


Dezember 2019: >> S-Bahn-Verlängerung: Das sind die Zwischenergebnisse der Gutachter <<

[www.swp.de]

Machbarkeitsstudie: Noch Klärung der Fahrplantrasse nötig; Problem: Bahnsteigbelegung in Crailsheim.

Mögliche IC-Überholung in Ansbach: S-Bahn müsste 9 Minuten warten, damit alle Anschlüsse möglich sind.


Juli 2019: >> Politiker rühren Werbetrommel für S-Bahn-Verlängerung <<

[www.swp.de]

Zitat: "Überhaupt gehen die S-Bahn-Befürworter davon aus, dass vor dem Jahr 2025 wohl keine S-Bahn in Richtung Crailsheim fährt."


Mai 2019: >> Von Crailsheim nach Dombühl: Jetzt ist es ein fränkisches Projekt <<

[www.swp.de]
Hallo zusammen,

habe zu dem Thema ein interessantes Video gefunden:

S-Bahn Nürnberg BR442 in Crailsheim (außerplanmäßig)

Der Text in der Videobeschreibung ist ebenfalls sehr interessant:
Zitat

.....
Die S4 fährt planmäßig Nürnberg-Ansbach/Dombühl, bei Absprache mit DB Regio Nürnberg und Stuttgart fährt die S4 nach Crailsheim, WENN es bis etwa 13 Uhr feststeht, dass RE 19958 ab Dombühl 16:28 ersatzlos ausfallen würde.

Planmäßig kommt keine S-Bahn nach Crailsheim, trotzallem es seit vielen Jahren der Wunsch aus Crailsheim besteht, denn schließlich würde die Wendezeit in Crailsheim ausreichen, die Bahnsteige 3/4 sind ebenfalls 76cm hoch. Zwischen Dombühl und Crailsheim klafft eine S-Bahnlücke von 23km. Die Herstellung der S4 nach Crailsheim würde Crailsheim zu einem besseren und nachfragestärkeren Umsteigepunkt machen. Bislang fährt der RE alle 2 Stunden, der IC 61 (Deutschlands unzuverlässigste IC-Linie) fährt ebenfalls nur i 2-Stundentakt, sodass sich beide in etwa einmal in der Stunde von Crailsheim Richtung Ansbach fährt.

Sobald GoAhead fährt wird die S4 nicht mehr wieder außerplanmäßig nach Crailsheim kommen.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.2020 18:13 von Mezzo.
Zitat
Mezzo
Hallo zusammen,

habe zu dem Thema ein interessantes Video gefunden:

S-Bahn Nürnberg BR442 in Crailsheim (außerplanmäßig)

Der Text in der Videobeschreibung ist ebenfalls sehr interessant:
Zitat

.....
Die S4 fährt planmäßig Nürnberg-Ansbach/Dombühl, bei Absprache mit DB Regio Nürnberg und Stuttgart fährt die S4 nach Crailsheim, WENN es bis etwa 13 Uhr feststeht, dass RE 19958 ab Dombühl 16:28 ersatzlos ausfallen würde.

Planmäßig kommt keine S-Bahn nach Crailsheim, trotzallem es seit vielen Jahren der Wunsch aus Crailsheim besteht, denn schließlich würde die Wendezeit in Crailsheim ausreichen, die Bahnsteige 3/4 sind ebenfalls 76cm hoch. Zwischen Dombühl und Crailsheim klafft eine S-Bahnlücke von 23km. Die Herstellung der S4 nach Crailsheim würde Crailsheim zu einem besseren und nachfragestärkeren Umsteigepunkt machen. Bislang fährt der RE alle 2 Stunden, der IC 61 (Deutschlands unzuverlässigste IC-Linie) fährt ebenfalls nur i 2-Stundentakt, sodass sich beide in etwa einmal in der Stunde von Crailsheim Richtung Ansbach fährt.

Sobald GoAhead fährt wird die S4 nicht mehr wieder außerplanmäßig nach Crailsheim kommen.

Ja, das war so wie beschrieben. Und nach der Übernahme durch GehWeg fiel der 16:13 RE Ansbach - Crailsheim bisher immer planmäßig aus.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Das scheint ja 'mal 'ne fahrplantechnische Konstante zu sein, die - soweit feststellbar - wohl (mindestens) bis 30.04.2020 Bestand haben dürfte ... besteht also die Hoffnung für historisch Interessierte, den laufenden Museumsbahnbetrieb auch noch für den Maiausflug benutzen zu können - sofern wir alle dann wieder in's Ausland (BW) fahren dürfen ...
Der Ansturm auf den RE90 ist ja derzeit selbst zu den 07: und 16: - Stunden sehr überschaubar ... könnte also durchaus Spaß machen - aber: "Stribel, Geh' wech!"

Werdet nicht krank!
sb
Hallo,

Frage zum Bahnhof Steinbühl.

Gab bzw. gibt es konkrete Pläne für den Ausbau der Station?
Also zweites Gleis am Bahnsteig oben und zusätzlicher Overfly extra für die S4, damit diese am Hbf auch von Gleis 1-3 abfahren kann?

Unten auf der Straßenebene (Umstieg zur Tram) gibt es ja eine leer stehende Räumlichkeit, für war/ist diese vorhergesehen?
Zitat
Mezzo
Hallo,

Frage zum Bahnhof Steinbühl.

Gab bzw. gibt es konkrete Pläne für den Ausbau der Station?
Also zweites Gleis am Bahnsteig oben und zusätzlicher Overfly extra für die S4, damit diese am Hbf auch von Gleis 1-3 abfahren kann?

Unten auf der Straßenebene (Umstieg zur Tram) gibt es ja eine leer stehende Räumlichkeit, für war/ist diese vorhergesehen?

Hallo,

ja, die Pläne gab es mal, wurde aber aus Kostengründen verworfen. Der obere Bahnsteig hat hierfür auch bereits eine zweite Bahnsteigkante erhalten, die momentan durch ein Gitter abgesperrt ist.

Der leerstehende Raum war für einen DB Service Store angedacht.

Grüße
Hi,

besten Dank für die Antwort. In welchem Jahr war das ungefähr mit den Planungen?


Liege ich mit der Annahme richtig, dass die Station Steinbühl "damals" langfristig als vollwertige Umsteigestation geplant war, um den Hbf zu entlasten? Plante man mit zwei Gleisen für die S1 unten und zwei Gleisen für S2+S4 oben?
Zitat
Mezzo
Hi,

besten Dank für die Antwort. In welchem Jahr war das ungefähr mit den Planungen?


Liege ich mit der Annahme richtig, dass die Station Steinbühl "damals" langfristig als vollwertige Umsteigestation geplant war, um den Hbf zu entlasten? Plante man mit zwei Gleisen für die S1 unten und zwei Gleisen für S2+S4 oben?

Hallo,

der Bahnhof wurde mitsamt dem Overfly im September 2004 eröffnet. Aus diesem Zeitraum (vrs. um 2000 rum) stammt wohl auch die Planung.

Wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen, dann sollte der Bahnhof in der Ursprungsplanung vier Bahnsteigkanten besitzen: Zwei oben mit jeweils einem Overfly und zwei unten auf der Zwischenebene. Das heutige Gleis zur Anbindung des Verkehrsmuseums ist eine Bauvorleistung für den zweiten Overfly und die nicht genutzte obere Bahnsteigkante.

Steinbühl sollte quasi ein Gegenstück zum S-Bahnhof Dürrenhof werden, nur wesentlich aufwändiger.

Grüße
Zitat
401/402
Zitat
Mezzo
Hallo,

Frage zum Bahnhof Steinbühl.

Gab bzw. gibt es konkrete Pläne für den Ausbau der Station?
Also zweites Gleis am Bahnsteig oben und zusätzlicher Overfly extra für die S4, damit diese am Hbf auch von Gleis 1-3 abfahren kann?

Unten auf der Straßenebene (Umstieg zur Tram) gibt es ja eine leer stehende Räumlichkeit, für war/ist diese vorhergesehen?

Hallo,

ja, die Pläne gab es mal, wurde aber aus Kostengründen verworfen. Der obere Bahnsteig hat hierfür auch bereits eine zweite Bahnsteigkante erhalten, die momentan durch ein Gitter abgesperrt ist.

Der leerstehende Raum war für einen DB Service Store angedacht.

Grüße


Stimmt nicht! Ist schon noch geplant!

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler

Stimmt nicht! Ist schon noch geplant!

Das mag sein, aber ob wir das noch erleben werden steht auf einem anderen Blatt. ;)
Hallo,

danke für eure interessanten Kommentare!

Wie hätte die Anbindung in die Ansbacher Strecke ausgesehen bzw. wie kommen dann die S-Bahnen aus Ansbach auf den Overfly?
(Kreuzungsfrei oder was war/ist da geplant?)


Es wäre halt von enormen Vorteil, wenn dadurch auch die S4 am Hbf von den Gleisen 1-3 abfahren könnte.



Thema Bahnhof Steinbühl unten bzw. S1 und mögliche S6 Neustadt/Aisch:
- Würde ein zweites Gleis + zweite Bahnsteigkante unten, einen Betrieb beider Linien auf der S-Bahn Strecke bis Fürth Hbf ermöglichen?
Zitat
Mezzo

Es wäre halt von enormen Vorteil, wenn dadurch auch die S4 am Hbf von den Gleisen 1-3 abfahren könnte.

Vorteil? Also wenn man unnötige Verspätungen mag, dann sicher.

Es kommt jetzt schon sehr häufig vor, das die S2 oder auch die S3 wegen Gleisbelegung durch die verspätete S1 ebenfalls Verspätung erhält.

Gut, das mag besser werden wenn die S1 komplett ihre eigenen Gleise hat. Aber ob das wirklich sinnvoll ist? Zumal ohne Durchbindung der Linie.

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo

Es wäre halt von enormen Vorteil, wenn dadurch auch die S4 am Hbf von den Gleisen 1-3 abfahren könnte.

Vorteil? Also wenn man unnötige Verspätungen mag, dann sicher.

Es kommt jetzt schon sehr häufig vor, das die S2 oder auch die S3 wegen Gleisbelegung durch die verspätete S1 ebenfalls Verspätung erhält.

Gut, das mag besser werden wenn die S1 komplett ihre eigenen Gleise hat. Aber ob das wirklich sinnvoll ist? Zumal ohne Durchbindung der Linie.

Aber natürlich hat das riesige Vorteile! Ich selbst benutze die S4 ab und zu und dann steige ich meist schon in Schweinau in die U2 um. Der Weg ist DEUTLICH kürzer als der von Gleis 21 bis zur Haupthalle, geschweige denn zur U2/U3 oder der Innenstadt! Ich hab es schon ausprobiert und man ist etwa gleich schnell in der Königstorpassage. Sowas darf doch nicht sein! Auch der Umstieg in andere S-Bahnen (auch nicht gerade unüblich) bedeutet erstmal einen Fußmarsch.
Zitat
Lieblingsfranke
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo

Es wäre halt von enormen Vorteil, wenn dadurch auch die S4 am Hbf von den Gleisen 1-3 abfahren könnte.

Vorteil? Also wenn man unnötige Verspätungen mag, dann sicher.

Es kommt jetzt schon sehr häufig vor, das die S2 oder auch die S3 wegen Gleisbelegung durch die verspätete S1 ebenfalls Verspätung erhält.

Gut, das mag besser werden wenn die S1 komplett ihre eigenen Gleise hat. Aber ob das wirklich sinnvoll ist? Zumal ohne Durchbindung der Linie.

Aber natürlich hat das riesige Vorteile! Ich selbst benutze die S4 ab und zu und dann steige ich meist schon in Schweinau in die U2 um. Der Weg ist DEUTLICH kürzer als der von Gleis 21 bis zur Haupthalle, geschweige denn zur U2/U3 oder der Innenstadt! Ich hab es schon ausprobiert und man ist etwa gleich schnell in der Königstorpassage. Sowas darf doch nicht sein! Auch der Umstieg in andere S-Bahnen (auch nicht gerade unüblich) bedeutet erstmal einen Fußmarsch.

Und was Bitte ist an 300-400m Fußweg schlimm?

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen