Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
S-Bahn Nürnberg nach Crailsheim
geschrieben von Vestar 
Z.B. wenn man morgens zur Arbeit von Mimberg in Gleis 30 bis zum Gleis 21 nach Stein!
Also man merkt schon, Bedarf für die Verlegung der S4 auf die vorderen Gleise ist da.
300-400m Fußweg ist schon viel für einen Umstieg zu anderen S-Bahnen oder dem restlichen ÖPNV.
Zitat
elixir
Z.B. wenn man morgens zur Arbeit von Mimberg in Gleis 30 bis zum Gleis 21 nach Stein!

Also entschuldigt, aber ich höre da nur Mimimi.

Ja, und welchen Vorteil hätte eigentlich jemand, der von der S4 in die Straßenbahn am Celtisplatz umsteigt davon, wenn die S4 auf Gleis 1-3 ankommen würde?

Tut mir leid, aber ich sehe in den Argumenten gerade nur persönliche Vorteile mancher im Rahmen der Bequemlichkeit.

Nachtrag: Und von der S3 am Gleis 90 sind es bis zur S4 übrigens nur ca. 260m

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.04.2020 19:12 von marco2206.
Zitat
Mezzo
Also man merkt schon, Bedarf für die Verlegung der S4 auf die vorderen Gleise ist da.
300-400m Fußweg ist schon viel für einen Umstieg zu anderen S-Bahnen oder dem restlichen ÖPNV.

Schon mal in München Hbf vom Holzkirchner Flügelbahnhof zur S-Bahn oder auch nur zu einem anderen Zug umgestiegen?

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Zitat
Lieblingsfranke
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo

Es wäre halt von enormen Vorteil, wenn dadurch auch die S4 am Hbf von den Gleisen 1-3 abfahren könnte.

Vorteil? Also wenn man unnötige Verspätungen mag, dann sicher.

Es kommt jetzt schon sehr häufig vor, das die S2 oder auch die S3 wegen Gleisbelegung durch die verspätete S1 ebenfalls Verspätung erhält.

Gut, das mag besser werden wenn die S1 komplett ihre eigenen Gleise hat. Aber ob das wirklich sinnvoll ist? Zumal ohne Durchbindung der Linie.

Aber natürlich hat das riesige Vorteile! Ich selbst benutze die S4 ab und zu und dann steige ich meist schon in Schweinau in die U2 um. Der Weg ist DEUTLICH kürzer als der von Gleis 21 bis zur Haupthalle, geschweige denn zur U2/U3 oder der Innenstadt! Ich hab es schon ausprobiert und man ist etwa gleich schnell in der Königstorpassage. Sowas darf doch nicht sein! Auch der Umstieg in andere S-Bahnen (auch nicht gerade unüblich) bedeutet erstmal einen Fußmarsch.

Warum darf sowas nicht sein? Im Gegenteil: Dezentrale Umsteigestationen entlasten die großen Knoten. Und wenn es (für einen Persönlich) praktischer ist In Schweinau umzusteigen, warum nicht? Die U1 erreicht man dann am Plärrer auch noch am selben Bahnsteig gegenüber, passt doch.
Man könnte hier jetzt aber auch die Planung der U Bahn kritisieren. Wie um alles in der Welt konnte man die U Bahn Haltestelle Schweinau nur 250m weit von der Bahnhaltestelle entfernt Planen?

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
Und wenn man in Steinbühl gerne von der S4 in die Tram 4 oder 6 umsteigen will, dies aber nicht geht, weil die S4 an Steinbühl vorbeifährt?!

Rechtmachen kann man es niemanden, das ist klar.
Warum sollte die S4, wenn sie an den Gleisen 1-3 hält, nicht durchgebunden werden? Es gäbe dann jeweils 3 Ost-und Westäste des S-Bahnnetzes, die von diesen Gleisen bedient werden, was eine Durchbindung (z.B. nach Neumarkt) ziemlich einfach machen würde. Dann würden auf diesen Gleisen in Zukunft exakt genauso viele Züge fahren wie heute schon (S1,S2,S3 zur HVZ alle 20 min), womit die Gleisbelegung fast unverändert wäre. Also nix mit viel mehr Verspätungen.

Was Umstiege angeht, ist die Situation auf den Gleisen 22/23 wirklich miserabel. Der Umsteigeknoten Hauptbahnhof erstreckt sich ja von den Gleisen 22/23 im Süden bis zu den Gleisen der Tram im Norden, das sind circa 330m. Ratet mal, was fast genau in der Mitte liegt... Gleis 1! Die S-Bahn (mit Ausnahme der S4) hält also ziemlich genau in der Mitte des Hauptbahnhofs, wenn man die VAG-Anlagen nicht vergisst. Bei der Diskussion Gleis 1-3 oder Gleis 22/23 geht es nicht darum, ob die Züge am Nord-oder Südende des Hbfs halten sollen, sondern ob sie zentral oder ganz am Rand halten sollen!

Außerdem kommt die Verknüpfung am Bahnhof Steinbühl hinzu, wodurch das Umsteigen ins VAG-Netz und unter den westlichen S-Bahn-Ästen einfacher wird.
Zitat
marco2206
Zitat
Lieblingsfranke
Zitat
marco2206
Zitat
Mezzo

Es wäre halt von enormen Vorteil, wenn dadurch auch die S4 am Hbf von den Gleisen 1-3 abfahren könnte.

Vorteil? Also wenn man unnötige Verspätungen mag, dann sicher.

Es kommt jetzt schon sehr häufig vor, das die S2 oder auch die S3 wegen Gleisbelegung durch die verspätete S1 ebenfalls Verspätung erhält.

Gut, das mag besser werden wenn die S1 komplett ihre eigenen Gleise hat. Aber ob das wirklich sinnvoll ist? Zumal ohne Durchbindung der Linie.

Aber natürlich hat das riesige Vorteile! Ich selbst benutze die S4 ab und zu und dann steige ich meist schon in Schweinau in die U2 um. Der Weg ist DEUTLICH kürzer als der von Gleis 21 bis zur Haupthalle, geschweige denn zur U2/U3 oder der Innenstadt! Ich hab es schon ausprobiert und man ist etwa gleich schnell in der Königstorpassage. Sowas darf doch nicht sein! Auch der Umstieg in andere S-Bahnen (auch nicht gerade unüblich) bedeutet erstmal einen Fußmarsch.

Warum darf sowas nicht sein? Im Gegenteil: Dezentrale Umsteigestationen entlasten die großen Knoten. Und wenn es (für einen Persönlich) praktischer ist In Schweinau umzusteigen, warum nicht? Die U1 erreicht man dann am Plärrer auch noch am selben Bahnsteig gegenüber, passt doch.
Man könnte hier jetzt aber auch die Planung der U Bahn kritisieren. Wie um alles in der Welt konnte man die U Bahn Haltestelle Schweinau nur 250m weit von der Bahnhaltestelle entfernt Planen?
Naja, wofür steht denn das „S“ nochmal? Ich finde es dahingehend unangebracht, da ich trotz Umsteigezeit und einer Fahrt in einem vermeintlich langsameren Verkehrsmittel gleich schnell bin. Für mich geht das einfach nicht in Ordnung. Außerdem geht es hier auch um die Wahrnehmung der S-Bahn als solches. Andere Städte haben S-Bahn-Tunnel durch die Innenstadt und in Nürnberg gibt es nichtmal einen Umstieg ohne gleich durch den ganzen Bahnhof laufen zu müssen? Natürlich klingt das jetzt nach unnötigem Rumgenörgel, aber unter anderem sowas macht für mich den Unterschied zwischen einer „echten“ und einer Möchtegern-S-Bahn mit neu beschrifteten Regionalzügen aus.
Ach ja: als voreingenommen würde ich mich jetzt nicht unbedingt bezeichnen. Die 4 Mal im Jahr, die ich da lang muss, kann ich auch laufen. Bei Berufspendlern ändert das aber schon einiges.
Zitat
Lieblingsfranke
Aber natürlich hat das riesige Vorteile! Ich selbst benutze die S4 ab und zu und dann steige ich meist schon in Schweinau in die U2 um. Der Weg ist DEUTLICH kürzer als der von Gleis 21 bis zur Haupthalle, geschweige denn zur U2/U3 oder der Innenstadt! Ich hab es schon ausprobiert und man ist etwa gleich schnell in der Königstorpassage. Sowas darf doch nicht sein! Auch der Umstieg in andere S-Bahnen (auch nicht gerade unüblich) bedeutet erstmal einen Fußmarsch.

ja seh ich wie du. Kundenfreundlicher wäre Gleis 1-3

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Leute, ich sehe keinen besonderen Sinn darin, hier weiter zu diskutieren, wie toll bzw. untoll das wäre, was solange ich lebe, sowieso nicht mehr kommen wird.
Wie die ursprüngliche Konzeption aussah, wurde ja bereits weiter oben dargestellt; wenn das dann umgesetzt worden wäre, womöglich auch noch unter baulicher Anbindung der "S6" als wirklicher S-Bahn, dann müßte logischerweise auch der S-Bahn-Bereich Hauptbahnhof anders aufgestellt sein - mindestens 4, besser 5 ausschließlich mit der S-Bahn belegte Bahnsteigkanten sowie adäquate Abstell-/Wendegleise. (Insofern teile ich marco2206's Bedenken durchaus.)
Wenn die Kohle für all' dies 'mal irgendwann da sein sollte, treffen wir uns wieder ...

Und ja, auch ich darf - ziemlich häufig aus CR/AN kommend - den "Langen Marsch" zur S1 absolvieren, weiß also sehr genau worüber wir hier sprechen.
Womit wir aber - hoffentlich - wieder beim ursprünglichen Thema wären: AN - CR; Fortführung der S4!
Konkret: auch beim derzeitigen baulichen Zustand (Ausnahme: CR, wo man eine sicher belegbare "hohe" Bahnsteigkante für die 1440 klarmachen müßte, {Schande! Fahre ich doch hunderte Male dort durch, steige sogar fast jedesmal kurz aus und wieder zu bzw. sogar um, kann aber nicht beschwören, welches Gleis dafür dort in Frage käme.}) die S-Bahn - und zwar mehr als 1/2 Zugpaar täglich wie jetzt - über Dombühl hinaus durchbinden zu können. (Dies würde für mich wirklich 'was bringen - stündliche statt zweistündliche Fahrtmöglichkeit!) Fahrplantechnisch ist der derzeitige Wendeaufenthalt in Dombühl zu kurz für CR u.z.; die Fahrt zurück nach AN müßte ins 20 min später liegende Fahrplanfenster wechseln.

Was dazu?

sb
Zitat
marco2206
Zitat
elixir
Z.B. wenn man morgens zur Arbeit von Mimberg in Gleis 30 bis zum Gleis 21 nach Stein!

Also entschuldigt, aber ich höre da nur Mimimi.

Ja, und welchen Vorteil hätte eigentlich jemand, der von der S4 in die Straßenbahn am Celtisplatz umsteigt davon, wenn die S4 auf Gleis 1-3 ankommen würde?

Tut mir leid, aber ich sehe in den Argumenten gerade nur persönliche Vorteile mancher im Rahmen der Bequemlichkeit.

Nachtrag: Und von der S3 am Gleis 90 sind es bis zur S4 übrigens nur ca. 260m

Der ÖPNV muss gerade für Mobilitätseingeschränkte Personen maximal barierefrei sein.
Bla .., blabla ... blablablabla ...

Dies ist ein Sachthema, kein Drolliges Dema.
Auch wenn der Ursprung aus einem Sachthema stammt.
Also bitte, legt für solchen fundamentalistischen Mist Ballast ab sofort zumindest ein separates Thema an!

Danke!

sb

@sebastian90475: Sachlich fundierte Beiträge wie Deinen meine ich selbstverständlich nicht; dieser bezieht sich ja wenigstens auf die konkrete technische Situation, ist insofern auch nicht OT. Zum Thema: Ich bleibe trotzdem bei meiner Auffassung, daß selbst die Sachdiskussion uns hier jetzt nicht mehr weiterbringt, solange die Alternativlosigkeit alternativlos ist ... aber s. meinen früheren Beitrag!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.04.2020 06:40 von StribelB.
Zitat
Sebbale

Der ÖPNV muss gerade für Mobilitätseingeschränkte Personen maximal barierefrei sein.

meine zustimmung

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
StribelB
Bla .., blabla ... blablablabla ...

Dies ist ein Sachthema, kein Drolliges Dema.
Auch wenn der Ursprung aus einem Sachthema stammt.
Also bitte, legt für solchen fundamentalistischen Mist Ballast ab sofort zumindest ein separates Thema an!

Was soll diese Aroganz? Wusste nicht das du jetzt die Forumsregeln machst!

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Zitat
R-ler
Zitat
StribelB
Bla .., blabla ... blablablabla ...

Dies ist ein Sachthema, kein Drolliges Dema.
Auch wenn der Ursprung aus einem Sachthema stammt.
Also bitte, legt für solchen fundamentalistischen Mist Ballast ab sofort zumindest ein separates Thema an!

Was soll diese Aroganz? Wusste nicht das du jetzt die Forumsregeln machst!
Finde ich auch! Anstatt sich zu freuen, dass dieses Forum endlich mal wieder für Diskussionen (eigentlich ja der Sinn des ganzen) genutzt wird und nicht nur Artikel von Nordbayern.de hier reingeschickt werden, wird darüber auch wieder gemeckert. Außerdem würde ich das jetzt nicht unbedingt als überflüssig bezeichnen, da man ja durchaus darüber diskutieren könnte, ob man lieber die Außenäste verlängert, oder die zentrumsnahe Infrastruktur verbessern sollte.
Zitat
Lieblingsfranke
Zitat
R-ler
Zitat
StribelB
Bla .., blabla ... blablablabla ...

Dies ist ein Sachthema, kein Drolliges Dema.
Auch wenn der Ursprung aus einem Sachthema stammt.
Also bitte, legt für solchen fundamentalistischen Mist Ballast ab sofort zumindest ein separates Thema an!

Was soll diese Aroganz? Wusste nicht das du jetzt die Forumsregeln machst!
Finde ich auch! Anstatt sich zu freuen, dass dieses Forum endlich mal wieder für Diskussionen (eigentlich ja der Sinn des ganzen) genutzt wird und nicht nur Artikel von Nordbayern.de hier reingeschickt werden, wird darüber auch wieder gemeckert. Außerdem würde ich das jetzt nicht unbedingt als überflüssig bezeichnen, da man ja durchaus darüber diskutieren könnte, ob man lieber die Außenäste verlängert, oder die zentrumsnahe Infrastruktur verbessern sollte.

Es wurde nur gesagt das man vielleicht dazu ein neues Thema aufmachen soll (Habe ich oben im Zitat markiert).

Bauarbeiten S-Bahn Nürnberg
@marco2206:

Danke! Konnte mir ja um Mitternacht schon fast denken, was das hier für Kommentare bringen würde, aber: Wie man sieht, hat zumindest HansL begriffen, was hier los ist und das umgesetzt, was die hätten tun sollen, die hier angefangen haben, OT zu schreiben - die "Neues Thema"-Taste drücken, wenn man sich schon nicht die Mühe machen will, bestehende Themen zu finden, in denen man seine Diskussionen besser unterbringen könnte und siehe da: [www.bahninfo-forum.de]
Und: Ich mache die Forumregeln nicht, ich weise aber bei Bedarf deutlich darauf hin - nicht mehr und nicht weniger.

@Lieblingsfranke:

... was dann aber in letzter Konsequenz dazu führen würde, daß in jedem Sachthema ständig Generaldebatten über die Unfähigkeit sämtlicher Verkehrsminister, Verkehrsplaner und allen anderen, die blöder sind als man selbst stattfinden würden. Das kann ja wohl auch nicht Sinn und Zweck sein.
Ich befürworte Diskussionen sehr wohl (führe ja just in diesem Moment - unfreiwillig OT - selbst eine) - aber alles an seiner Stelle.
Und wer 'mal wirklich alles liest (auch das der davorliegenden Beiträge und dann bis zur letzten Zeile!), bevor er loshackt, wird feststellen, daß ich die sachbezogenen Diskussionen damit nicht brandmarke.

Wenn ich jetzt abschließend meine Definition für "Arroganz" auch noch liefere, sind hinterher wieder alle frustriert ...
aber trotzdem: Arroganz ist das kleine, scharfe Schwert, das manchmal die letzte Waffe gegen wild wuchernde Ignoranz sein kann.

So, und jetzt sehen wir uns hoffentlich "drüben", wo ich die Absicht habe, zur Sachdiskussion fundiert beizutragen.

Und tschüss ...

sb
Zitat
StribelB
@marco2206:

Danke! Konnte mir ja um Mitternacht schon fast denken, was das hier für Kommentare bringen würde, aber: Wie man sieht, hat zumindest HansL begriffen, was hier los ist und das umgesetzt, was die hätten tun sollen, die hier angefangen haben, OT zu schreiben - die "Neues Thema"-Taste drücken, wenn man sich schon nicht die Mühe machen will, bestehende Themen zu finden, in denen man seine Diskussionen besser unterbringen könnte und siehe da: [www.bahninfo-forum.de]
Und: Ich mache die Forumregeln nicht, ich weise aber bei Bedarf deutlich darauf hin - nicht mehr und nicht weniger.

@Lieblingsfranke:

... was dann aber in letzter Konsequenz dazu führen würde, daß in jedem Sachthema ständig Generaldebatten über die Unfähigkeit sämtlicher Verkehrsminister, Verkehrsplaner und allen anderen, die blöder sind als man selbst stattfinden würden. Das kann ja wohl auch nicht Sinn und Zweck sein.
Ich befürworte Diskussionen sehr wohl (führe ja just in diesem Moment - unfreiwillig OT - selbst eine) - aber alles an seiner Stelle.
Und wer 'mal wirklich alles liest (auch das der davorliegenden Beiträge und dann bis zur letzten Zeile!), bevor er loshackt, wird feststellen, daß ich die sachbezogenen Diskussionen damit nicht brandmarke.

Wenn ich jetzt abschließend meine Definition für "Arroganz" auch noch liefere, sind hinterher wieder alle frustriert ...
aber trotzdem: Arroganz ist das kleine, scharfe Schwert, das manchmal die letzte Waffe gegen wild wuchernde Ignoranz sein kann.

So, und jetzt sehen wir uns hoffentlich "drüben", wo ich die Absicht habe, zur Sachdiskussion fundiert beizutragen.

Und tschüss ...

sb

kannst du für deine ausufernden Kommentare die nix mim Thema zu tun haben einen eigenen Tread aufmachen!

______________________________

Pro S-Bahn Cadolzburg - Fürth - Nbg Nordost - Gräfenberg
Yo, man!

Aber anders als wie man denkt.

Bitte umsteigen:
S4 N - (N-Steinbühl) - N-Schweinau (- AN - Dombühl): [www.bahninfo-forum.de]
S4 (AN -) Dombühl - CR: [www.bahninfo-forum.de]

Alle anderen dürfen sitzenbleiben.

Ihre SB Ratio.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen