Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
Netz Regensburg/Donautal
geschrieben von 123 
123
Netz Regensburg/Donautal
01.05.2020 23:09
Die BEG hat die Ausschreibung des Netzes "Regensburg/Donautal", kurz RDO, veröffentlicht.
Link zu den Informationen der BEG: https://beg.bahnland-bayern.de/de/wettbewerb/ausschreibungen/regensburg-donautal
Was hat es mit den Liniennummern in den Streckenkarten auf sich? Bekommen alle bayrischen Nahverkerhszüge Liniennummern?



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.05.2020 23:12 von 123.
Zitat
123
Was hat es mit den Liniennummern in den Streckenkarten auf sich? Bekommen alle bayrischen Nahverkerhszüge Liniennummern?

Das ist wohl so geplant. Und damit sollen dann auch die VGN-R-Bahn-Liniennummern verschwinden, wie mir zu Ohren kam.
Um die Kurve nach Franken zu kriegen: Es gibt auch Änderungen auf der Strecke Nürnberg - Regensburg.
Stündlicher RE Nürnberg - Regensburg; alle zwei Stunden weiter nach Plattling.

Dez. 2022: Einzelne Fahrplanverbesserungen
Dez. 2024 (Beginn der 12 Jahre Laufzeit): Änderungen bei den Linien und neue Züge

Pressemitteilung der BEG:

Zitat

Bayerische Eisenbahn­ge­sell­schaft schreibt Regional­verkehr im Netz Regensburg/Donautal aus

Freistaat weitet Angebot aus /
Ab Dezember 2022: längerer Halbstun­den­rhythmus im Berufs­verkehr rund um Regensburg, Ingolstadt und Ulm /
Ab Dezember 2024: stündliche Express-Verbin­dungen Nürnberg – Regensburg mit Neufahr­zeugen, halbstündliche Anbindung Ingolstadt Audi


MÜNCHEN. Die Bayerische Eisenbahn­ge­sell­schaft (BEG), die den Schienen­per­so­nen­nah­verkehr (SPNV) in Bayern im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert, hat heute die Ausschreibung für den Regional­verkehr im Netz Regensburg/Donautal veröffentlicht. In einem offenen europa­weiten Wettbe­werbs­ver­fahren ermittelt die BEG den künftigen Betreiber auf der Donautalbahn zwischen Ulm, Ingolstadt und Regensburg sowie auf der Strecke Nürnberg – Regensburg – Plattling. Die Inbetriebnahme erfolgt in zwei Stufen im Dezember 2022 und im Dezember 2024. Der Verkehrs­vertrag endet im Dezember 2036. Bayerns Verkehrs­mi­nisterin Kerstin Schreyer freut sich über die geplanten Angebots­aus­wei­tungen: „Im Rahmen des Vergabe­ver­fahrens geben wir beim künftigen Betreiber deutlich mehr Fahrten in Auftrag.

Ab Ende 2022 profitieren Fahrgäste in den Bereichen Regensburg, Ingolstadt und Ulm von zusätz­lichen Zügen im Berufs­verkehr. Ab Ende 2024 können Reisende zwischen Nürnberg und Regensburg jede Stunde Express-Züge nutzen. Wir verdoppeln das Angebot auf diesem Abschnitt und lassen die Züge alle zwei Stunden über Regensburg hinaus bis nach Plattling weiter­fahren. Ingolstadt Audi binden wir halbstündlich an. Damit setzen wir Verbes­se­rungen um, die wir im Rahmen des SPNV-Gutachtens Regensburg in enger Abstimmung mit der Region erarbeitet haben.“ Da die Verkehre bis nach Ulm reichen, schreibt die BEG die Leistungen gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg aus.

Weiterlesen: [beg.bahnland-bayern.de]
Zitat
benji2
Zitat
123
Was hat es mit den Liniennummern in den Streckenkarten auf sich? Bekommen alle bayrischen Nahverkerhszüge Liniennummern?

Das ist wohl so geplant. Und damit sollen dann auch die VGN-R-Bahn-Liniennummern verschwinden, wie mir zu Ohren kam.

Ja, richtig. Nach Auskunft der BEG arbeitet man schon länger an einem bayernweiten Nummernkonzept analog anderer Länder.
Es fahren ja jetzt schon "fremde" Linien rein... R3 von Dresden nach Hof, RE54 von Frankfurt bis Bamberg, RE90 von Stuttgart...
Letztere beiden kommen ja sogar mit zum VGN abweichenden Nummern in den Verbund...
Wird zeit, dass das im sonst so fortschrittlichen Bahnland Bayern mal eingeführt wird. Damit entfallen dann evtl. die m.M. sinnlosen VGN-Nummern, bzw. werden durch die Verwendung außerhalb des Verbundes aufgewertet und gewinnen an Bedeutung.
"In der zweiten Betriebsstufe ab Dezember 2024 verdoppelt die BEG das Express-Angebot zwischen Nürnberg und Regensburg von einem Zweistun­dentakt auf einen Stundentakt. Jede zweite Stunde fahren die Züge dann über Regensburg hinaus umstei­gefrei nach Plattling weiter – statt heute nach Landshut und München."


Wird stündlich alternierend Plattling und München angefahren, oder entfällt Nürnberg-München via Regensburg komplett?
Zitat
KDanny41
Wird stündlich alternierend Plattling und München angefahren, oder entfällt Nürnberg-München via Regensburg komplett?
Die RE-Verbindung Nürnberg – Regensburg – München wird es künftig nicht mehr in der aktuellen Form geben.
Der RE fährt alle zwei Stunden nur zwischen Nürnberg und Regensburg.
Hindergrund:
Aktuell ergänzen sich zwischen Regensburg und München folgende zweistündliche Linien.
RE Nürnberg – Regensburg – München
ALX Hof/Prag – Schwandorf – München
Künftig soll es folgende zweistündliche Linien geben, welche sich zwischen Regensburg und München ergänzen.
RE 2 Hof–Schwandorf–Regensburg–München
RE 25 Prag–Schwandorf–Regensburg–München

Ich persönlich fände folglich eine Durchbindung mit dem Flughafen-Express gut. Zu diesem soll es aber laut Planung zumindest gute Anschlüsse geben.

Quelle: https://beg.bahnland-bayern.de/files/media/corporate-portal/wettbewerb/ausschreibungen/2020/regensburg-donautal/beg_rdo_liniennetzplane-und-linientaktkarte.pdf



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.2020 12:22 von 123.
Schade dass man zukünftig von Nürnberg aus nicht direkt bis Passau fahren kann.
Zusammenfassend könnte man sagen, dass die Ausschreibung auf Agilis quasi zugeschnitten ist?!?
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen