Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert
[N] Erweiterung Straßenbahn-Betriebshof
geschrieben von benji2 
an Bahnfreund Schranke

> ich glaube dir ging es wie mir und du hast das Hellblau der Linie 10 mit dem Grün der Linie 12 auf diesem Plan verwechselt.

Stimmt, jetzt sehe ich es auch... Allerdings der Kritikpunkt, warum man Westfriedhof - Dokuzentrum auf zwei Wegen und Erlenstegen - Dokuzentrum auf zwei Wegen anbieten muss, löst sich trotzdem nicht. Da ich allerdings an die Realisierung eh net so wirklich glaub, macht es glaub ich wenig Sinn, da jetzt Energie reinzustecken, wie man eine sinnvollere Linienführung bei so einem Netz hinbekäme. Noch sind mir da zu viel Unlogiken drin. Z.B kenne ich am Stresemannplatz keine Straße, die in der Lage wäre, eine zweigleisige Straßenbahn gen Wöhrd aufzunehmen, die Bauvereinstraße (die einzige mit sinnvollen Verlauf für diesen Zweck) ist m. M zu schmal.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
Ich glaube schon, dass das Netz etwa so kommen wird! Es sind insgesammt 26 Neufahrzeuge bestellt. Sie werden wo fahren wollen!
Die erste Ausschreibung für den Lückenschluss wurde gestartet

Planungsleistungen Straßenbahnverlängerung Minervastraße
Also ich muss schon sagen dieses Netz glaube ich erst wenn tatsächlich wieder 9 Linien durch Nürnberg fahren. Aber Traumhaft wäre es auf jeden Fall!

Allerdings muss ich auch sagen, ich seh das nicht so, dass die VAG das nur angibt um die Züge und die Erweiterung der Werkes zu bekommen. Denn wie schon gesagt neue Züge die nicht gebraucht werden haben für niemanden einen Mehrwert. Auch für die VAG nicht...
Und die Redesignten werden ja hoffentlich nicht 2030 schon verschrottet...

Allerdings stellen sich mir schon noch ein paar Fragen bezüglich der Umsetzung:

a) Werden alle Linien im 10 min Takt fahren d.h. 5 min Takt auf den meisten Ästen?

b) Folglich 2,5 min Takt zw. Christuskirche und Aufseßplatz. Ist das mit der momentanen Infrastruktur machbar?

c) Bezüglich Campus-Tram über Stresemannplatz: Dachte eigentlich immer die Tram würde der Linienführung des 36ers entsprechen?

d) Weiß jemand wie bei der Minervastraße die Ringbahn unterquert wird? Die Unterführung Stadtauswärts scheint mir sehr steil für eine Straßenbahn. (Vllt aber nur Einbildung)

e) Werden dann die 4er und9er Richtung Erlangen fahren oder nur eine oder nochmal neue StuB-Linien eingeführt?

Ansonsten bleibt mir nur zu hoffen dass das Ding umgesetzt wird. Ansätze müsste man ja eigentlich spätestens 2025 schon sehen. Für die neue 11er müsste man ja "nur" die Kreuzung Landgraben-/Gibitzenhofstr. umbauen..
Zitat
Pegnitzpfeil
d) Weiß jemand wie bei der Minervastraße die Ringbahn unterquert wird? Die Unterführung Stadtauswärts scheint mir sehr steil für eine Straßenbahn. (Vllt aber nur Einbildung)

Hier ist geplant, dass die Straßenbahn in beiden Fahrtrichtungen die stadteinwärtige Unterführung nutzt. Stadtauswärts als Rasengleis, stadteinwärts als gemeinsamer Fahrstreifen mit dem übrigen Fahrbahnverkehr, der zu diesem Zwecke auf diesen einen Fahrstreifen begrenzt wird. Das liegt aber nicht oder nicht nur an der Steilheilt der anderen Unterführung, sondern dass diese für überhohe gelegentlichen Trafo-Schwer-Transporte des Trafowerks tiefer gelegt wurde. Und die würden auch unter einer normalen Straßenbahn-Oberleitung nicht durchpassen.

Zitat
Pegnitzpfeil
e) Werden dann die 4er und9er Richtung Erlangen fahren oder nur eine oder nochmal neue StuB-Linien eingeführt?

Bisher sehen alle NKUs und Konzepte die Weiterführung der Linie 4 als Regellinie vor. Da man inzwischen auch von Hauptverkehrszeit-Verstärkerfahrten auf der StUB spricht, wäre es sicher nicht undenkbar, dass es sich hierbei statt um Linie-4-Fahrten auch um einzelne verlängerte Linie-9-Fahrten handeln könnte. Aber das ist alles völlige Zukunftsmusik.
Die VAG kauft nicht 26 neue Fahrzeuge ein und lässt 40 ältere Fahrzeuge aufarbeiten, um nur einige Linien zu verstärken.
Nürnberg hat viel vor...
Zitat
benji2
Zitat
Pegnitzpfeil
d) Weiß jemand wie bei der Minervastraße die Ringbahn unterquert wird? Die Unterführung Stadtauswärts scheint mir sehr steil für eine Straßenbahn. (Vllt aber nur Einbildung)

Hier ist geplant, dass die Straßenbahn in beiden Fahrtrichtungen die stadteinwärtige Unterführung nutzt. Stadtauswärts als Rasengleis, stadteinwärts als gemeinsamer Fahrstreifen mit dem übrigen Fahrbahnverkehr, der zu diesem Zwecke auf diesen einen Fahrstreifen begrenzt wird. Das liegt aber nicht oder nicht nur an der Steilheilt der anderen Unterführung, sondern dass diese für überhohe gelegentlichen Trafo-Schwer-Transporte des Trafowerks tiefer gelegt wurde. Und die würden auch unter einer normalen Straßenbahn-Oberleitung nicht durchpassen.

Außerdem fahren dort auch die Straßenbahnzüge der VAG durch wo zum Redesign gehen und kommen



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2021 17:35 von Patrick.
an marktkauf

> Die VAG kauft nicht 26 neue Fahrzeuge ein und lässt 40 ältere Fahrzeuge aufarbeiten, um nur einige Linien zu verstärken.
> Nürnberg hat viel vor...

Abwarten, sich viel vornehmen ist das eine, viel Umsetzen was ganz anderes... (speziell in unserer Region)
Erst schließt sich die U3-Nord mit der Pirckheimer Tram aus, und jetzt plötzlich soll Altstadttram UND U3 links und rechts für die Pirckheimer kein Problem mehr sein? Wenn außerdem wegen der Epidemie mit C weniger Geld denn je da ist? Wie wahrscheinlich ist das? Wie wahrscheinlich wäre es schon ohne die Seuche? Und wieviel unwahrscheinlicher wird es da erst mit der Seuche, die uns noch paar Jahre Geld und Wirtschaftsleistung kosten wird. Und Fahrgäste. Unter den 3,3 Millionen die daran sterben werden, sind mit Sicherhheit auch paar Nürnberger, das darf man auch nicht vergessen. Das ist ein Maximalnetz, wir werden höchstens das Minimalnetz kriegen.

Vielleicht ein weiterer Vergleich: Bislang wurde ja am konsequentesten die U-Bahn ausgebaut. Hat man da erreicht, was man sich vornahm? 1978 hat man prgnostiziert, das in 40 Jahren also 2018 das U-Bahnnetz mit drei Stammlinien fertig ist - wohlgemerkt, noch mit der U3 die komplett gebaut werden muss (heutige U4), und nicht auf dem halben Fahrweg der U2 lang fährt. Das war vor zwei Jahren. Noch nichtmal die damalige U21 hat bislang ihren Endpunkt erreicht. Soviel zum Thema Vorhaben.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
Ich bin ja auch skeptisch, ob all die schönen Pläne realisiert werden, die die VAG mit ihrer "Vision 2030" formuliert hat. Und ganz sicher wird nicht alles bis 2030 fertig und in Betrieb sein.

Aber insgesamt ist es doch ein durchaus machbares und anstrebenswertes Ziel, auf dieses Netz hinzuarbeiten! Das sollten wir jetzt keinesfalls zerreden!

Und ganz sicher nicht wieder damit anfangen, ob man nicht doch eine U4 bauen könnte/sollte/müsste. Die U4 durch die Landgrabenstraße war schon immer ein tot geborenes Kind ohne jede Umsetzungschance.

Nürnberg hat Geld für die Straßenbahnen aus der "Dieselmilliarde" bekommen und muss dies jetzt sinnvoll einsetzen. Da muss es Verbesserungen im Straßenbahnnetz geben! Und die Chance gilt es zu nutzen, dass das möglichst sinnvoll gemacht wird.

Ja, Corona ist im Moment ein Problem! Ich neige im allgemeinen nicht zu übergroßem Optimismus, aber ich denke schon, dass wir die Pandemie zum nächsten Jahreswechsel überwunden haben. Falls nicht, so haben wir ganz andere Probleme!

Und dann gilt es die Chancen zu nutzen, auch und gerade für einen Ausbau des ÖPNV. Die Wiederkehr des MIV droht durchaus. Dem gilt es sich entgegen zu stellen!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.2021 19:35 von HansL.
> Und ganz sicher nicht wieder damit anfangen, ob man nicht doch eine U4 bauen könnte/sollte/müsste. Die U4 durch die Landgrabenstraße war schon
> immer ein tot geborenes Kind ohne jede Umsetzungschance.

So war das ja auch nicht gemeint. Aber du selbst weißt wohl, das man bisher für die U-Bahn nahezu jedes Hindernis auf dem Weg geräumt hat, und trotzdem blieb der Ausbau eben hinter den Prognosen zurück. Deswegen bin ich beim (in unserer Stadt) "ungeliebten Kind" Straßenbahn erst recht skeptisch.

Gruß D. Vielberth
[www.gleistreff.de]
Einfach nur, weil man kann: Neue U21 Gebersdorf - Wolfsfelden
12+4+10

Mit insgesammt 26 neuen zusätzlichen Fahrzeugen ist doch die Stadt und die VAG zum Handeln bezug neue Strecken und Linien gezwungen.
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken, um sich einzuloggen